Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
33 - Der Sternenozean
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
23.12.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2252
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Besch
Alias
Besch
Weitere Bezeichnung
Besch

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Der Begriff "umgehend" bedeutet im Sprachverständnis der Besch so viel wie "gemächlich" (PR-2252, Seite 44).
 
Die Besch - sie selbst nennen sich auch »Fahrende Besch« -stammen von Reptilien ab. Sie sind interstellare Händler, die in Jamondi praktisch alles besorgen können (behaupten sie selbst jedenfalls). Sie werden von den Kybb geduldet und selten kontrolliert. Allerdings dürfen die Besch ihre Schiffe nicht bewaffnen. Unter den Zivilisationen Jamondis stellen sie zumindest einen gewissen Grundkontakt sicher. Im Lauf der Jahrtausende gelang es den Besch ein grobmaschiges Netz aus Funkbojen in Jamondi zu installieren, über das sie Informationen austauschen. Stillschweigend sympathisieren sie mit den Motana. Ihr König hat die Anweisung gegeben, die unterdrückten Völker insgeheim zu unterstützen.
 
In ihren technologisch altertümlich ausgerüsteten Schiffen herrscht eine feuchte, ausgesprochen schweißtreibend heiße Atmosphäre. An zahllosen Stellen stehen Tümpel in den Korridoren, Wände sind teils von quadratmetergroßen Algenteppichen bedeckt. Die Feuchtigkeit führt an Bord immer wieder zu technischen Problemen. Dafür liegt die Schwerkraft bei nur 0,8 Gravos.
 
Ihre Arme sind zurückgebildet, dafür sind die Beine umso stärker ausgebildet. Der Wunschtraum eines jeden Besch ist der Ausgleich zwischen oberen und unteren Gliedmaßen. Trotzdem widerstehen sie bisher den Einflüsterungen der Kybb, sich die Arme durch Prothesen ersetzen zu lassen.
 
Der Nachwuchs nimmt einen hohen Stellenwert ein. Ein Besch wird ständig von einigen Nachkommen umschwirrt. Nicht selten geht die Brut einem Besch dabei gehörig auf die Nerven. Schon die Kinder sind mit zwei Reihen nadelspitzer Zähne ausgestattet. Bei ihren Klettertouren helfen ihnen Widerhaken an den Armrückseiten. Besch-Kinder putschen ihren Kreislauf permanent auf Hochtouren, um geistige Leistungen bringen zu können.
 
Ihre Agilität verlieren die Besch-Kinder wenn sie die Geschlechtsreife erreichen. Besch verfallen dann innerhalb weniger Wochen in Lethargie. Mit dem Erwachsenwerden versinkt ein Teil der genetisch fixierten Erinnerungen der Besch im Nichts. Aus diesem Grund wird der Vorgang des Erwachsenwerdens auch als "Kleiner Tod" bezeichnet.
 
Ein Wechselblüter-Gen gibt den Besch zwei Gesichter. Wird es aktiviert, z. B. durch heißes Wasser, erwacht der Gehirnteil, indem der Jagdtrieb der Vorfahren schlummert. Der Blutkreislauf steigt und Muskelkontraktionen nehmen zu, dadurch steigt die Reaktionsfähigkeit.


Quellen: Glossareintrag in PR 2252
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Besch – oder die »Fahrenden Besch«, wie sie sich selbst nennen – sind ein Volk von Händlern.
 
Erscheinungsbild
Sie sind ein Zweigvolk der Besch're, die circa sieben Millionen Jahre v. Chr. auf der Welt Parrakh in Amringhar lebten, ein Hilfsvolk der Schutzherren waren und sogar selbst einige Schutzherren aus ihrem Volk hervorbrachten. Die Besch sind Amphibienabkömmlinge, sie bevorzugen eine feuchte, stickige, mitunter triefend nasse Sauerstoffatmosphäre. Der Körper wirkt plump und massig, die Arme zu kurz. Erwachsene Besch haben immer ihre Brut um sich herum. Diese wuselt ständig wild aufgeregt durcheinander.
 
Charakterisierung
Sie erhielten von den Kybb die Erlaubnis, im Sternenozean von Jamondi Raumschiffe zu nutzen und Handel zwischen den unterschiedlichen Welten zu betreiben. Für dieses Recht müssen sie allerdings einige unentgeltliche Sonderfahrten für die Kybb machen.
 
Die Besch sind vermutlich das einzige raumfahrende Volk im Sternenozean von Jamondi, von dem zumindest ein großer Teil sich nicht der Ahandaba-Karawane anschloss, sondern im Sternenozean zurückblieb.
 
Bekannte Besch
  • Osh Evere – Er übergab Zephyda und Perry Rhodan den Sternenkatalog der Besch aus Dank für die Reparatur seines Raumschiffs.
  • Egh Larini – Auf seinem Raumschiff gelangte Atlan in einem Geheimeinsatz nach Etabe, um dort die Schildwache Catiaane zu befreien. Larinis Schiff wurde wenig später von Kybbraumern vernichtet.
 
Gesellschaft
Die Besch werden von einem König beherrscht. Die Eigner von Handelsraumern tragen den Titel Oberster Preistreiber.
 
Raumschiffe
Die Form ähnelt einer terranischen Zecke, sie sind bauchig, über alles 300 m lang, gebildet aus einer riesigen Kugel mit angeflanschtem »Kopf«. An Bord herrscht die stickige, nasse, sumpfige Atmosphäre, wie sie die Besch lieben. Nach dem Hyperimpedanzschock haben die Besch damit massive Probleme, da die Aggregate nicht in einer Idealumgebung arbeiten können.
 
Bekannte Besch-Raumer
  • SCHINTONG – Raumschiff von Osh Evere.
  • ELGEDORN – Raumschiff von Egh Larini.
 
Sternenkatalog der Fahrenden Besch
Der Sternenkatalog ist das oberste Gut der Besch. Angeblich besitzen nicht einmal die Kybb ein ähnlich genaues Sternverzeichnis über die Verhältnisse innerhalb des Sternenozeans.
 
Geschichte
Perry Rhodan und Atlan trafen 1332 NGZ im Sternenozean auf die Besch.


Quellen: PR 2228 / PR 2252 / PR 2308
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:

Egh Larini von Bord der ELGEDORN
Heft: PR 2252 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt








Dazugehöriger Kommentar von :


Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)