Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Sonnen
Unterrubrik 1:
Sonnensysteme
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
02.11.2017
Letzte Änderung:
02.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Banteira
Alias
Banteira

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Banteira war ein roter Riese mit etwa dem 40-fachem Durchmesser Sols in der Anomalie der 48 Sonnensysteme. Es handelte sich um das Heimatsystem der Sayporaner.
 
Ursprünglich befand sich Banteira in der Galaxie Ayr. Ayr gehörte zu den Versiegelten Regionen. (PR 2675)
 
Astrophysikalische Daten:
Andere Namen: Weltenkranz
Galaxie: Anomalie (Sternhaufen in einem Miniaturuniversum), ursprünglich Ayr
Spektraltyp des Sterns: Roter Riese
Oberflächentemperatur: 3800 K
Durchmesser: 56 Mio. km (?40-facher Durchmesser Sols) (PR 2619)
Anzahl der Planeten: 18 (PR 2619)
Bekannte Planeten: Gadomenäa, Saypor, Druh, Pareezad, Sadoyra, Guraud
 
Bekannte Völker
Antuu, Coccularen, Fagesy, Gyvien, Junker, Sayporaner, Sayterraner, Vae-Vaj, Vashulen, Zofen, ...
 
Übersicht
Das Banteira-System war ein künstlich umgebautes und bereinigtes System. Im Rahmen der Bereinigung wurden wohl auch Asteroiden und Kometen entfernt. (PR 2619)
Banteira wurde im Abstand von 2,7 Milliarden Kilometern vom Weltenkranz, bestehend aus den fünf Planeten Gadomenäa, Saypor, Druh, Pareezad und Sadoyra, umkreist. Die Länge eines Jahres auf diesen Planeten betrug 13.947 planetare Tage zu je 22,88 Stunden, also 36,4 terranische Jahre. (PR 2619)
 
Die Planeten des Weltenkranzes wiesen keine Achsneigung und somit auch keine Jahreszeiten auf. Vermutlich wurden sie von den Sayporanern auf ihrem synchronen Orbit platziert. (PR 2619)
Von Gadomenäa, Saypor und Pareezad ist bekannt, dass sie von je einem Trabanten umkreist wurden.
 
Innerhalb des Weltenkranzes kreisten zwei kleine Gesteinsplaneten, außerhalb befanden sich mehrere Gasriesen sowie mehrere leicht deformierte Eisplaneten. Der Gasriese Guraud erschien mit einer Albedo von etwa 0,01 nahezu schwarz. Das Implantmemo Puc vermutete, dass seine Atmosphäre aus Licht absorbierenden Substanzen wie gasförmigem Natrium, Kalium und Titanoxid bestand. (PR 2619)
 
Im Jahre 1469 NGZ befand sich eine Kristallkugel von 36 Kilometern Durchmesser im Banteira-System. Es handelte sich um ein »übergroßes Transitparkett«. Im Inneren von Banteira befanden sich Spenta, die an Sphäromorphen Maschinen arbeiteten. (PR 2684)
 
Planeten
Saypor war die Heimatwelt der Sayporaner. Auf dem Mond Saypors befand sich in einem Krater eine seit langem versiegelte Stadt. (PR 2675)
 
Gadomenäa war die Welt der Formatierung. Der Mond von Gadomenäa hieß Gad. (PR 2619)
 
Die Planeten Nr. 12 und 13 trugen die Namen Palädon und Jädvanas. (PR 2684)
 
Druh
Druh war eine unter dichten Wolken liegende Regenwelt. Ihre Bewohner wurden Druhsporaner genannt. Dank einer meteorologischen Manipulation regnete es dort seit Jahrtausenden.
 
Auf Druh befanden sich die Bergungsakademie, die für die Leichen von Superintelligenzen zuständig war, die Akademie der Botschafter, die Akademie für Logistik, zuständig für die Planung von Kriegen und anderen Militäroperationen, und das Thauta Theann, das Informationskabinett der Akademie für Logistik.
 
Druh war auch die Welt der Angst. Auf Druh befanden sich Mechanopoden, die eine Angststrahlung emittierten. Die Sayporaner übten dort in Meditationen, sich ihrer Angst zu stellen. (PR 2674)
 
Pareezad
Pareezad war die Plantagenwelt der Sayporaner. Von ihr stammten die Körper, aus denen die Syporaner Organe für sich entnahmen.
 
Zu den Völkern von Pareezad gehörten die spinnenartigen Gyvien und die raubtierhaften, sechsgliedrigen Vashulen. Durch die stabförmigen, sogenannten »Lebensbeistände« indoktriniert und unter dem Einfluss der Antuu suchten sie freiwillig die Zinnen der Verklärung auf, um Körperteile zu spenden. Im Inneren der Zinnen, vierseitigen, pechschwarzen Pyramiden, befanden sich neben den schlangenartigen Antuu und einigen Fagesy ständig Sayporaner, die neue Organe benötigten. (PR 2686, PR 2687)
 
Geschichte
Das Banteira-System war das Heimatsystem der Sayporaner, die sich auf Saypor entwickelt hatten.
 
Anmerkung: Die kürzere Lebensdauer eines massereichen Sternes wie Banteira – nach der Faustformel 1/m2 etwa 1/20 der Lebensdauer von Sol – ist eigentlich zu kurz für die Evolution intelligenten Lebens.
 
Die vier zusätzlichen Planeten des Weltenkranzes Gadomenäa, Druh, Pareezad und Sadoyra wurden wohl erst später eingefügt.
 
Im September 1469 NGZ »entführten« die Sayporaner tausende Jugendliche auf den Planeten Gadomenäa, um sie dort neu zu formatieren. Auf der Suche nach seiner Tochter Anicee Ybarri folgte der Journalist Shamsur Routh den Jugendlichen, indem er sein Gedächtnis von seinem Implantmemo Puc temporär löschen ließ, um vorzutäuschen, dass er ebenfalls ein Kind wäre. Auf Gadomenäa in der Stadt Whya angekommen ließ Routh sein Gedächtnis von Puc wiederherstellen. Die Suche nach seiner Tochter brachte Routh auch in die Städte Cherayba und Anboleis. (PR 2619, PR 2635, PR 2645) Nach der erfolgreichen Neu-Formatierung wurden Mitte November 1469 NGZ einige terranische Jugendliche von den Sayporanern von Gadomenäa zurück nach Terra gebracht, um dort als Sayterraner den Umbrischen Rat zu bilden. (PR 2645)
 
Paichander, der Dekan der Akademie für Logistik, plante Terra mit seinem Mond Luna im Rahmen des Unternehmens Weltenkranz-Plus als sechste Welt in den Weltenkranz einzufügen. Der Transfer in das Banteira-System sollte durch das »übergroße Transitparkett« erfolgen, das Einfügen in den Weltenkranz mittels der Sphäromorphen Maschinen der Spenta. Durch die Machtübernahme der Chour wurde das Projekt gestoppt. (PR 2684)


Quellen: PR 2619, PR 2635, PR 2645, PR 2674, PR 2675, PR 2684, PR 2686, PR 2687 / PR 2635 – Glossar
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)