Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR: 1100
Report Nr. : 88

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Raumschiffe
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Risszeichnung
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
-

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
A-E 100 - 102
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
BASIS - Datenblatt Terranische Raumschiffe
Alias
BASIS

Beschreibung - Autor:

Neben der SOL ist die BASIS das bedeutendste Fernraumschiff der Menschheitsgeschichte. Noch zu Zeiten der Aphilie geplant und in Auftrag gegeben, entstehen die Teile der BASIS im sublunaren Fertigungssektor Germyr C-VIII-128-P. Im Jahr 3586 ist der Gigant vollendet.
Im Jahr 424  NGZ ist die BASIS mit den neuen Metagrav-Triebwerken ausgerüstet und hat 12.260 Besatzungsmitglieder. Darüber hinaus wird die Hamiller-Tube installiert, fortan die "Seele" der BASIS.
Nach vielen Abenteuern in den verschiedensten Regionen des Universums und nach der Verbannung der Ritter der Tiefe (u.a. Perry Rhodan und Atlan) aus der Lokalen Galaxiengruppe, flieht die BASIS Ende November 434 NGZ zum Schein ebenfalls aus der Mächtigkeitsballung von ES. Ihre Besatzung will sich nicht in die Abhängigkeit des Sothos Stygian begeben. In Wirklichkeit ist die BASIS in der Milchstraße geblieben und operiert im Geheimen als Großer Bruder in enger Zusammenarbeit mit der GOI. Es sind rund hundert exzellente Wissenschaftler an Bord gekommen, die an den verschiedensten technischen und militärischen Problemen während der Sotho-Herrschaft arbeiten. Herausragend unter ihnen sind das Synergistiker-Duo Enza Mansoor und Notkus Kantor, sowie der Pararealist Sato Ambush, als dessen Assistent und Schüler sich der geheimnisvolle Peregrin ausgibt. Zur Hamiller-Tube hat sich das Tabernakel von Holt gesellt. Im Zuge der terranischen Aktivitäten in der Nähe der materialisierenden Galaxis Hangay bezieht die BASIS Position im Raumsektor X-DOOR, wo sie von 448 NGZ an vergeblich auf die Rückkehr des Tarkan-Verbands wartet. Nach 695 Jahren, als die in die Zukunft verschlagenen Tarkan-Heimkehrer sie suchen, finden sie nur noch die rund 100.000 Einzelteile der BASIS, in die sie inzwischen zerlegt wurde. Die Hamiller-Tube befindet sich im einzigen größeren Brocken und hat im Lauf der Jahrhunderte alle Versuche von Raumpiraten usw. zunichte gemacht, die BASIS zu betreten oder zu plündern. Erst als Terraner auftauchen, übergibt sie ihnen das Schiff bzw. seine Einzelteile. Sämtliche Großraum-Bordfahrzeuge sind verschwunden, es existieren nur noch 2 Leichte Kreuzer, 11 Korvetten, 24 Zwei-Mann-Zerstörer und 8 Space-Jets. Im Oktober 1143 NGZ wird damit begonnen, die BASIS wieder zusammenzufügen, was bis zum Frühjahr des Folgejahres dauert.
Nach der Rückkehr der BASIS von ihrer letzten Expedition zur Großen Leere und nach Hirdobaan, wird das Fernraumschiff nach 1224 Jahren aus dem Dienst der Flotte der LFT genommen. Im Jahr 1288 NGZ steht die BASIS im Orbit des Planeten Stiftermann-III, wo sie, seit sie an einen Unbekannten verkauft wurde, als Spielcasino dient. Das Casino ist in vier verschiedene Sektoren unterteilt. Diese Sektoren sind die Erlebniswelt, bis vor kurzem unter der Leitung des Springers Engereg, der allerdings den Intrigen Kummerogs zum Opfer fällt. Das Spielcasino ist unter der Leitung der Terranerin Eleonore Bricksen. Für das Merchandising und die Betreuung der Gäste ist der Terraner William Crimson zuständig. Schließlich fällt die Sicherheit unter der Leitung des Ertrusers Rukkus Albasta. Über ihnen steht nur noch der geheimnisvolle Direktor.
Neben vielen anderen Dingen gibt es auf der BASIS unter anderem auch ein Rekrutierungsbüro für das Projekt Camelot, über das Kummerog nach Camelot kam. Und natürlich auch viele Fremdenführer, die die interessierten Touristen herumführen und sie Geschichte an Ort und Stelle erleben lassen. Einer dieser Fremdenführer war auch der ehemalige Anführer der Beausoleils, Joseph Broussard jr., der nach seinem Unfall aber die BASIS verlassen hat. Die neueste Kuriosität ist ohne Frage das "Gespenst" Jean-Michel de Vert Le Petit, das seit Ende des Jahres 1288 NGZ auf der BASIS sein Unwesen treibt. Die Galactic Guardians veräußerten das Kasinoschiff 1311 NGZ an ein Konsortium, das aus reichen  Springer -Patriarchen, einer  Springer -Bank und der  Organisation Taxit besteht. Geschäftsführender Direktor wurde der junge  Springer Javvcyn Cerruya Pamm, der die BASIS zu einem gewinnträchtigen galaktischen Anziehungspunkt umgestalten soll

Technische Daten:

Gesamtdurchmesser:   12000 Meter
Wulstdurchmesser:    1500 Meter
Besatzung:           12050 Personen, später bis zu 12260 ì
Energie-Versorgung:  30 Nug-Schwarzschild-Reaktoren
Antrieb:             10 Waringsche Linear-Konverter, später
                     Metagrav
Beschleunigung:      max. 50 km/sec²
Flugkörper:          2500-Meter-Schiff der GALAXIS-Klasse und
                     4 800-Meter-Schiffe der STARDUST-Klasse
Beiboote:            16 Schiffe der THEBEN-Klasse, 50 Leichte
                     Kreuzer, 50 Korvetten, 100 Zwei-Mann-
                     Zerstörer und 50 Space-Jets
Offensiv-Bewaffnung: 120 Waffentürme unterschiedlichen Kalibers
                     und unterschiedlicher Systeme (Rißzeichnung in PR 1100 - Report 88 und PR 1428 - Report 169)


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)