Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
41 - Genesis
Eintragsdatum:
05.10.2017
Letzte Änderung:
05.10.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2929
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Assan-Assoul
Alias
Assan-Assoul

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Assan-Assoul ist ein Para-Paladin von Vetris-Molaud und gilt als Multimutant. Geboren wurde der Tefroder am 27. Dezember 1491 NGZ auf Gallagadh im Nexassystem als Kind von Sidibee Kouloub und Atrut-Assan. Obwohl er mittlerweile auf die 60 zugeht, wirkt er immer noch wie ein junger Mann: smart, charmant, gewinnend. Das lackschwarze Haar trägt er kurz geschnitten.
Assan-Assoul war in seiner Jugend der herausragende Schüler der von der Tefroderin Shanu Starcuut geleiteten Mutantenschule von Apashem (Schule der Gnade). Starcuut erkannte damals bereits seine extreme Psi-Potenz, sah aber nicht klar, was die Art seiner Gabe betraf.
 
Mittlerweile steht fest, dass er über zwei unterschiedliche Paragaben verfügt: Schon in der Mutantenschule galt er als Para-Konfigurator, was bedeutet, dass er auf die Gabe eines anderen Parabegabten in der Nähe zugreifen und dessen Gabe demnach modulieren kann, solange die Distanz zwischen beiden nicht zu groß wird. In der Nähe eines Telepathen kann er demnach Gedanke lesen, in der Nähe eines Teleporters teleportieren und Ähnliches.
 
Die angezapften Mutanten bemerken, wenn er zugreift und seine Gabe nach ihrem Muster moduliert: Sie erleiden einen kleinen Schwächeanfall, eine leichte Bewusstseinstrübung, manche auch leichte Kopfschmerzen.
 
Erst um 1517/1518 NGZ fand Assan-Assoul seine zweite Gabe als Para-Dysfaktor heraus: Er kann energetische Abläufe physikalischer, biochemischer, aber auch hyperphysikalischer Natur stören, kann Menschen erblinden, ertauben, erlahmen, Roboter und Raumschiffe detonieren lassen, sogar stellare Prozesse irritieren. Allerdings benötigt er auch für diese Gabe eine gewisse Nähe zum Objekt: Je komplexer und hochwertiger die Prozesse sind, in die er eingreifen will, desto näher muss er heranrücken.


Quellen: Glossareintrag in PR 2929
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Assan-Assoul war ein Tefroder.
 
Erscheinungsbild
Er war schlank und hatte eine perfekt sitzende Frisur aus lackschwarzem Haar. Er trug meist einen edlen Anzug und zeigte das strahlende, überlegene Lächeln eines Medienstars. (PR 2770)
 
Paragabe
Er hatte die Parafähigkeit eines Para-Konfigurators. Er bediente sich der Paragaben anderer Mutanten. Diese überfiel dabei ein Gefühl der Schwäche und Übelkeit. Es wurde bei ihm ein weiteres starkes parapsychisches Potential festgestellt, dessen Natur allerdings noch nicht vollständig klar war. (PR 2770)
 
Erst später wurde bekannt, dass Assan-Assoul auch Para-Dysfaktor war. Er konnte physikalisch-technisch-biologische Abläufe stören, war also in der Lage, physikalische Gegebenheiten außer Kraft zu setzen. Assan-Assoul konnte zum Beispiel einem Lebewesen alle Sinne nehmen, Raumschiffe zur Explosion bringen oder sogar einen Mond abstürzen lassen. (PR 2872)
 
Charakterisierung
Assan-Assoul war sehr selbstbewusst und trat stets auf, als könne er die ganze Welt mit seinem Charme einnehmen. (PR 2770)
 
Geschichte
Im März 1517 NGZ war Assan-Assoul Mitglied der tefrodischen Mutantenakademie Schule der Gnade. Er hatte dort den Status des besonders begabten und bevorzugten Starschülers. Shanu Starcuut, die Ausbilderin der Mutanten, bescheinigte ihm ein sehr hohes parapsychisches Potential, dessen Natur allerdings noch nicht vollständig klar war. Eines seiner Talente war das eines Para-Konfigurators. Er konnte damit kurzzeitig die Paragaben anderer Mutanten übernehmen und selbst anwenden. Mit seiner zweiten Gabe überwältigte er einen in die Schule eingedrungenen Jaj. Dabei ließ er ihn förmlich zerfließen, ohne dass dieser etwas dagegen unternehmen konnte. (PR 2770)
 
Im Anschluss daran entsandte Vetris-Molaud ihn und seine vier Mitschüler unter der Aufsicht Lan Meotas mit der LAHMU zum Torbu-System. In den Trümmern des Planeten Torbutan, behauptete Vetris-Molaud, würde sich eine Statue Zeno Kortins befinden, die die Mutanten für ihn bergen sollten. (PR 2770)
 
Anfang Juli war er auf dem Planeten Connoort an der Wiedererweckung des ehemaligen Faktor IV der Meister der Insel, Zeno Kortin beteiligt. (PR 2790)
 
Am 13. November 1551 NGZ tötete Assan-Assoul den GESHOD-Spross KYLLLDIN. (PR 2929)


Quellen: PR 2770, PR 2790, PR 2872, PR 2927, PR 2928, PR 2929
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)