Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Waffensysteme
Unterrubrik 1:
Offensive Waffensysteme
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
07.01.2018

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2163
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Affengift
Alias
Affengift
Weitere Bezeichnung
Affengift

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Anstelle einer überschweren Pol-Zwillingstransformkanone besitzt die TRAJAN ein Superaggregat von 100 Metern Durchmesser, das sich erst bei näherem Hinsehen als überdimensionierte Intervallkanone entpuppt. Dabei handelt es sich um eine Sonderanfertigung, die es sonst in der Milchstraße nicht noch einmal gibt.
 
Die QuinTechs in Quinto-Center nannten die Waffe in Anspielung auf Trah Rogue, den ersten Konquestor des Reiches Tradom, das »Affengift«.


Quellen: Glossareintrag in PR 2163
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Das Affengift war eine überschwere Intervallkanone, die auf der TRAJAN eingesetzt wurde.
 
Ihren Namen hatte die Kanone erhalten, weil sie das erste wirksame Mittel gegen die Kampfschiffe der affenähnlichen Konquestoren aus dem Reich Tradom war.
 
Wirkungsweise
Die Intervallkanone arbeitet nach dem Prinzip der Konstantriss-Nadelpunkt-Kanone. Der Intervallstrahl wird durch ein röhrenförmiges, überlichtschnelles Hyperfeld gebündelt und trifft das Zielobjekt bzw. dessen Energieschutzschirm in einem eng umschriebenen Bereich. Das Röhrenfeld schwächt gleichzeitig den gegnerischen Schutzschirm oder durchschlägt ihn bereits, so dass die volle Waffenwirkung des Intervallstrahls das Objekt selbst trifft.
 
Das Affengift hat derart riesige Ausmaße und einen so hohen Energiebedarf, dass es nur in einem Großkampfschiff verbaut werden kann. Das Geschütz befindet sich in der oberen Polkuppel der TRAJAN.
 
Geschichte
Im Jahre 1311 NGZ konnte die TRAJAN mit dem Affengift erstmals ein AGLAZAR-Schlachtschiff vernichten, dessen Paradim-Panzerung sich als undurchdringlich für alle anderen Waffensystemen erwiesen hatte.
 
Im Frühjahr 1312 NGZ wurden von den Posbis 15.000 Fragmentraumer mit superstarken Intervallgeschützen nach dem Vorbild des Affengifts ausgerüstet. (PR 2162, PR 2192)
 
Das Waffensystem wurde 1331 NGZ zum Dissonanzgeschütz weiterentwickelt.


Quellen: PR 2126, PR 2162, PR 2192
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:









Dazugehöriger Kommentar von :


Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)