Nummer: 846 Erschienen: 08.11.1977   Kalenderwoche: Seiten: Innenillus: 0 Preis: 1,50 DM Preis seit 2001 in €:

Die Flucht des Laren
Er ist der letzte der Unterdrücker - er wird gehaßt und verfolgt
Ernst Vlcek     

Zyklus:  

13 - BARDIOC - Hefte: 800 - 867 - Handlungszeit: 3582 - 3586 - Handlungsebene:

Großzyklus:  04 - Superintelligenzen / Hefte: 700 - 999 / Zyklen: 12 - 15 / Handlungszeit: 3580 - 3587
Örtlichkeiten: Die Milchstraße   Genkoder            
Zeitraum: April 3585 / Die Vergangenheit
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Hotrenor-Taak Der letzte Lare wird gefaßt
Daroque Hotrenor-Taaks Verteidiger
Zotrac Hotrenor-Taaks Ankläger
Trookan Leticrons "Sohn"
Derk Kaalberk Ein Mann, der den Tod seiner Eltern rächen will

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Die Apologie des Hotrenor-Taak
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:    
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Ein Defekt am Andruckabsorber der LOTOSBLUME zwingt Hotrenor-Taak, einen Notruf abzusetzen. Er wird von einer GAVÖK-Flotte geborgen, die nach versprengten Überschweren sucht. In einem Kriegsgerichtsverfahren, in dem der Blue Zotarc als Ankläger auftritt, wird der Lare, der seine Identität geheimhält, für die Taten seines Volkes zum Tode verurteilt. Sein Verteidiger, der junge Arkonide Daroque, erkennt Hotrenor-Taak und flieht mit ihm in einem Beiboot des arkonidischen Raumschiffs WOLANA. In diesem hält sich jedoch der mutierte Überschwere Cloning Trookan verborgen, der als Handlungsahner die Entwicklung vorausgesehen hat. Er zwingt Daroque, den Planeten Gencoder anzufliegen, auf dem er kurz zuvor von den Blues entdeckt worden war. Hier wurde er von Aras als erster einer Armee von Klonen aus einer Zelle des damaligen Ersten Hetrans Leticron gezüchtet, der mit diesen Ebenbildern die Milchstraße beherrschen wollte. Durch Infektion mit einem modifizierten Trookan-Virus erhielt der Klon die Fähigkeit, sich im Aussehen seiner Umgebung anzupassen. Der Anblick dieser Monstrosität erschreckte Leticron so, daß er die Station mit allen ungeborenen Klonen vernichtet ließ, wobei er einen Angriff der Laren vortäuschte. Als einziger Überlebender will sich Trookan an Hotrenor-Taak rächen, läßt aber von seinem Vorhaben ab, nachdem er aus einer Aufzeichnung Leticrons die Wahrheit erfahren hat.
Nach dem Start von Gencoder wird die WOLANA 7 von der ALHAMBRA aufgenommen, die sich mit Ronald Tekener/Tako Kakuta und Kershyll Vanne auf dem Weg nach Olymp befindet. Hotrenor-Taak erklärt, daß er nach Schwächung der larischen Position in der Milchstraße seinem Volk die Rache der zuvor unterdrückten Rassen ersparen wollte und so trotz seiner Skepsis dem Plan Vannes und der Kelosker gefolgt sei. Überdies habe er damit den Völkern der Milchstraße die bessere Lösung geboten. Der Lare hofft, als Gegenleistung bei den Terranern Asyl zu finden. Ein Attentat des Hangaroffiziers Derk Kaarlberk, der seine Eltern bei einem Aufstand gegen die Laren verloren hat, scheitert zwar, zeigt aber, mit welchen Antipathien Hotrenor-Taak zu rechnen hat.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Die Apologie des Hotrenor-Taak

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)