Nummer: 2993 Erschienen: 28.12.2018   Kalenderwoche: Seiten: Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 2,20 €

Das bittere Aroma der Gestirne
Ein besonderer Spross erscheint - Segen oder Fluch der Gemeni ?
Susan Schwartz

Zyklus:  

41 - Genesis - Hefte: 2900 - 2999 - Handlungszeit: - Handlungsebene: Milchstraße

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten: Shestmak               
Zeitraum: 27. April bis 16. August 1552 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 82993
EAN 2: 4199124602200
Ausstattung:  Clubnachrichten Nr.555
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
Nachruf auf Achim Mehnert
"Seite 3"

Gut dreitausend Jahre in der Zukunft: Perry Rhodan hat nach wie vor die Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln. Der Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte, möchte endlich Frieden in der Galaxis haben.
 
Davon ist er in diesen Tagen des Jahres 1552 Neuer Galaktischer Zeitrechnung allerdings weit entfernt: In der von der Superintelligenz ES verlassenen Milchstraße machen sich Boten anderer Superintelligenzen breit, ebenso alte Feinde von ES und neue Machtgruppen.
 
Das größte Problem der Milchstraße ist dabei gewiss der Weltenbrand, den sich der skrupellose Adam von Aures für seine weitreichenden Pläne zunutze machen will.
 
Beigelegt scheint indes der Konflikt mit den Thoogondu, einst ein von ES unterstütztes Volk, das von der Superintelligenz verbannt wurde und seit Jahrtausenden in der fernen Galaxis Sevcooris auf seine Rückkehr wartet. Mittlerweile ist mit der neuen Herrscherin ein neues Zeitalter angebrochen, und friedliche Koexistenz und Partnerschaft rücken in greifbare Nähe.
 
Bleiben die Gemeni als Repräsentanten der schlafenden Superintelligenz GESHOD, die angeblich ein Mündel von ES ist. Aber wie passt das Verhalten der Gemeni zu dieser Aussage? Perry Rhodan sucht den Kontakt zu den Gemeni – und schmeckt beinahe selbst DAS BITTERE AROMA DER GESTIRNE …

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner sucht den Kontakt zu den Gemeni.
Gucky Der Mausbiber präsentiert seine Fähigkeiten im Einsatz.
Shanny Zwei Merakylan, die auffallen.
Shescuran Zwei Merakylan, die auffallen.
Fabienne LaPlata Zwei Menschen, die sich für die Merakylan interessieren.
Graeme Riesman Zwei Menschen, die sich für die Merakylan interessieren.

Allgemein
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenilluszeichner: Swen Papenbrock   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Thomas Melles / Harald Schneider / Hans Uhl
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Bhal (Gemini)    Dadion-Trio     Lagrangepunkte    Shestmak                                                       
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: 555 / Seiten: 4
Clubgrafik: Gucky's Schreibtisch
Nachrichten: Hermann Ritter: Vorwort
Fanzines: FOLLOW 440 - Felloswhip of the Lords of the Lands of Wonder - Jürgen Preiß / Intravenös 265 - ATLAN Club Deutschland - Rüdiger Schäfer / Fantasia 744e - Erste Deutsche Fantasy Club e.V. / PRFZ-Newsletter 26 - PERRY RHODAN FanZentrale e.V. / ESPost 239 - PERRY RHODAN Stammtisch »Ernst Ellert« - Erich Herbst / Baden-Württemberg Aktuell 442 - Science-Fiction-Club Baden-Württemberg - Michael Baumgartner / World of Cosmos 97 - SFC Black Hole Galaxie - Bernd Labusch / sfcd:intern 40 & Andromeda Nachrichten 263 - SFCD - Michael Haitel / Blätter für Volksliteratur 4/2018 - Verein der Freunde der Volksliteratur / Club Info 18. - Jürgen Hüfner / SF-Notizen 764 - Kurt S. Denkena
Magazine: Comics & mehr 88 - Michael Beck / Geek! 39 - Panini Verlag / Locus 692 - www.locusmag.com
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Merakylan
Zeichner:  Swen Papenbrock  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Die Merakylan - die intelligenten Bewohner des Planeten Shestmak im Raumsektor Dadion-Vorhof - leiden aufgrund ihrer photo-gustatorischen Empathie (sie können Licht "schmecken") ganz besonders unter den Auswirkungen des Weltenbrandes, der bei ihnen sogar zur Unfruchtbarkeit führt. Die Besatzung des Kreuzers HYPATIA beobachtet die an der Schwelle zum Industriezeitalter stehenden Reptiloiden schon seit einiger Zeit. Kommandantin Fabienne LaPlata und Dr. Graeme Riesman, der wissenschaftliche Leiter der Expedition, mischen sich immer wieder als Merakylan maskiert unters Volk und knüpfen inkognito Kontakte, unter anderem mit Davatti, der Bürgermeisterin der Hauptstadt Memmunyet.
 
Am 12. August 1552 NGZ erhält LaPlata die Nachricht, dass Perry Rhodan mit der RAS TSCHUBAI unterwegs zum Shanlandiri-System ist, weil dort demnächst der GESHOD-Spross OCCNATTAR erscheinen soll. Tatsächlich materialisiert der nur 2480 mal 1765 Meter große Sternensaatspross bereits am Folgetag kurz vor Rhodans Schiff. Bhal Athund meldet sich bei der Besatzung der HYPATIA und teilt mit, es sei das Ziel seiner Mission, den vom Weltenbrand betroffenen Völkern eine Fluchtmöglichkeit in benachbarte Galaxien oder die zu GESHODS Kernbereich gehörende Sterneninsel Sashpanu zu bieten. OCCNATTAR beginnt umgehend, via Fiktivtransmitter neue Sprosse auf Shestmak zu "pflanzen", die zur Evakuierung der Merakylan genutzt werden sollen. Durch die Tatsache, dass die Gemeni in ihren Fakturgruben jedwede Technik - auch solche, die auf 6D-Energie beruht - replizieren können, wird Rhodan auf eine Idee gebracht.
 
Viele Merakylan, insbesondere die Predigerin Saceri und zwei weitere Rädelsführerinnen, halten die Gemeni für die Verursacher aller Probleme und wollen sie bekämpfen. Als ein Gemen in einer Arena vor Zehntausenden spricht, um zu erklären, dass sich die Merakylan anstelle der Evakuierung auch für eine Abschirmung ihrer Welt durch gigantische Schildplatten entscheiden können, verüben die Aufrührer einen Bombenanschlag auf den Redner. Rhodan, der unsichtbar zugegen ist, verhindert das Schlimmste, aber es gibt zahlreiche Verletzte. Außerdem werden LaPlata sowie Riesman demaskiert und des Verrats bezichtigt. Ordnungskräfte schreiten ein. Die Rädelsführerinnen tauchen unter. Rhodan gibt sich zu erkennen und bietet medizinische Hilfe an. Davatti und einige andere dürfen sich in den terranischen Raumschiffen umsehen. Eine besonders schwer verletzte Merakylan kann nur gerettet werden, indem die Gemeni ein zerstörtes lebenswichtiges Organ in einer Fakturgrube kopieren. So entsteht ein Vertrauensverhältnis zwischen Merakylan, Terranern und Gemeni.
 
Während sich LaPlata an der letztlich erfolgreichen Jagd auf die Rädelsführerinnen beteiligt, spricht Rhodan mit Athund. Zur Programmierung der Proto-Eiris werden zwei Ritter der Tiefe benötigt, aber zurzeit ist nur eine Person mit einer Ritteraura erreichbar: Atlan. Der Bhal bestätigt Rhodans Vermutung und erklärt, die Aura könne in der Fakturgrube OCCNATTARS repliziert werden. Sie werde aber nur für kurze Zeit Bestand haben und stelle eine Gefahr für ihren Träger dar. Das Gemoshom, so erfährt Rhodan bei dieser Gelegenheit, ist nichts anderes als ein aus Sprossen, Gemeni und so weiter bestehender Gesamtorganismus. Rhodan erhält zudem eine äußerst beunruhigende Information. Dem Bhal zufolge wird der Weltenbrand in nicht allzu langer Zeit unumkehrbar sein und den Moralischen Kode des Universums angreifen. Da somit auch GESHODS Existenz gefährdet wäre, stimmt Athund der Verlegung OCCNATTARS ins Solsystem zur Durchführung von Rhodans Plan zu.
 
 

Johannes Kreis

 
Rezension

-

Johannes Kreis  29.12.2018

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Die Gemeni wollen beweisen, dass sie Partner der Galaktiker sein können, dass GESHOD zu trauen ist. Doch kann Perry Rhodans Plan überhaupt funktionieren? Die Chancen stehen zumindest für den nächsten Schritt gar nicht so schlecht, aber eine Erfolgsgarantie gibt es nicht. Die Risiken jedenfalls sind längst nicht klar.
 
Wim Vandemaan ist der Autor des nächsten Romans, der als Band 2994 am 4. Januar 2019 unter folgendem Titel erscheinen wird:
 
ENGEL UND MASCHINEN

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)