Nummer: 2965 Erschienen: 15.06.2018   Kalenderwoche: Seiten: 59 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 2,20 €

Der Sternenring
Im Himmelsreifen - Atlan folgt der Spur der Superintelligenz
Christian Montillon

Zyklus:  

41 - Genesis - Hefte: 2900 - 2999 - Handlungszeit: - Handlungsebene: Sashpanu / Dakkarraum / Cetus

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten: Cetus               
Zeitraum:
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 82965
EAN 2: 4199124602200
Ausstattung:  Clubnachrichten Nr.548
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Gut dreitausend Jahre in der Zukunft: Perry Rhodan hat nach wie vor die Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln. Der Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte, möchte endlich Frieden in der Galaxis haben.
 
Unterschwellig herrschen zwar Konflikte zwischen den großen Sternenreichen, aber man arbeitet zusammen. Das gilt nicht nur für die von Menschen bewohnten Planeten und Monde. Tausende von Welten haben sich zur Liga Freier Galaktiker zusammengeschlossen, Besucher aus anderen Galaxien suchen Kontakt zu den Menschen und ihren Verbündeten.
 
Derzeit machen vor allem die Thoogondu aus der Galaxis Sevcooris von sich reden, die vor Jahrzehntausenden ein Sternenreich in der Milchstraße hatten. Dazu gesellen sich die Gemeni, die angeblich den Frieden im Auftrag einer Superintelligenz namens GESHOD wahren wollen.
 
Ohne Vorwarnung erobern die fürchterlich aussehenden Xumushan das Sonnensystem und besetzen die Erde – diese Invasion ist allerdings eine reine Erfindung des Techno-Mahdi. Aber welches Ansinnen steckt dahinter?
 
Atlan indessen ist bei seiner Rückkehr aus den Jenzeitigen Landen in einer Galaxis gelandet, in der die Gemeni rege sind und ihm sofort nachstellen. Der Arkonide flieht durch einen Shod-Spiegel in eine autarke Station im Dakkarraum und von dort in die Nähe der Milchstraße. Sein Ziel ist DER STERNENRING

 
Die Hauptpersonen
Atlan Der Arkonide erreicht einen Sternenring.
Fitzgerald Klem Der Menes verteidigt sein Amulett.
Tamareil Die Cappin im Roboterkörper neigt zu kreativen Wahrheiten.
Florence Hornigold Die Kapitänin ergreift eine historisch einmalige Gelegenheit.

Allgemein
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenilluszeichner: Dirk Schulz   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation: Perry Rhodan OnlineShop
Statistiken: Michelle Stern: Drei Fragen an Susan Schwartz
Witzrakete:
Leserbriefe: Bernd Felix Fink / G. Bramkamp-Mantey / Michael Schall / Christian Jäkel / Ralf Förster / Nikolaus Hippa / Volker Hoff
LKSgrafik: Volker Hoff: Foto - Cover Perry Rhodan 10 der niederländischen Ausgabe
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Cetus    Geshodrom     Lee                                                           
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: 548/ Seiten: 4
Clubgrafik: Clubgucky
Nachrichten: Hermann Ritter: Vorwort
Fanzines: Geek! 36 - Panini Verlags GmbH / Ellerts Stammtisch (elektronisch) - PERRY RHODAN Stammtisch »Ernst Ellert« / Fellowship of the Lords of the Lands of Wonder - Fantasy Club e.V. / Inklings (elektronisch) - Dr. Maria Fleischhack / PRCZ-Newsletter 23 - PERRY RHODAN FanZentrale e.V. / Baden-Württemberg Aktuell 415 - Michael Baumgartner / Blätter für Volksliteratur 2/2018 - Dr. Peter Soukup / Counterclock 32 - Wolf von Witting / SF-Notizen 757 - Kurt S. Denkena
Magazine: cohaku 18 - www.cohaku.de / Die Sprechblase 238 - Stefan G. Schlüter / Locus 685 - www.locusmag.com.
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Dirk Schulz  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Zwischen der Kleingalaxie Cetus und der Milchstraße hat es früher rege Handelsbeziehungen gegeben. Diese sind nach dem Hyperschock des Jahres 1331 NGZ zum Erliegen gekommen. Dennoch leben Terraner in Cetus. Sie alle sind Nachkommen der ursprünglichen Besatzung des nach einem altterranischen Piraten benannten 850-Meter-Handelsraumers WOODES ROGERS, welcher von seinem damaligen Kommandanten an die Bedingungen der erhöhten Hyperimpedanz angepasst worden ist. Aktuelle Kapitänin ist Florence Hornigold. Heimathafen der ROGERS ist ein ausgehöhlter Asteroid im Sternenring von Tson. Dort führen etwa 2000 Terraner ein Markthaus, in dem Hornigold ihre Handelsware an den Mann bringt. Die humanoiden Lee sind das dominierende Volk in Cetus. Die grünhäutigen Hünen mit zwei Daumen, eieruhrförmigem Doppelauge und leuchtendem Brustkorb erschaffen in generationenlanger Arbeit Ringe aus Asteroiden, Planetentrümmern und anderen Himmelskörpern rund um geeignete Sonnen, die dann als Habitate dienen. So auch beim Roten Riesen Tson. Die Lee nehmen gern Gäste auf. Darunter befinden sich im Sternenring von Tson auch Nodhkaris. Diese halten sich meist in ihrem geschützten Privatbereich auf. Im Gegensatz zur ROGERS sind die Keilscheibenschiffe der Lee seit der HI-Erhöhung für schnelle Fernreisen nicht geeignet. Hornigold ist somit die einzige Händlerin vor Ort, die Waren aus anderen Sternenringen beschaffen kann. Trotzdem laufen die Geschäfte in letzter Zeit nicht gut.
 
Hornigold belauscht einige Nodhkaris, die sich über einen nicht genehmigten Transport unterhalten. Drei Fremde sind im Sternenring angekommen. Die neugierige Kapitänin schickt den Nodhkaris eine Spionsonde hinterher und erfährt, dass es sich bei einem der Fremden um Atlan handelt. Atlan und seine Begleiter sind in Kampfhandlungen mit Nodhkaris und Lee-Söldnern verwickelt worden. Hornigold verspricht sich Vorteile, wenn sie dem legendären Arkoniden hilft. Sie bittet Sektionsbürgermeister Sano um Hilfe. Der Lee kennt die Terranerin schon lange und findet sie so interessant, dass er sie in den persönlichen Blutstrom seiner Familie aufnimmt. Nach einem Ritual, bei dem Sano und Hornigold Blut austauschen, sind die beiden eng miteinander verbunden. Der Bürgermeister nutzt die ihm zur Verfügung stehenden Mittel, um die Neuankömmlinge aufzuspüren. So kann Hornigold Atlan und dessen Begleiter kontaktieren. Diese haben inzwischen den Lee-Söldner Pond in ihre Gewalt gebracht. Pond hatte den Auftrag, die Fremden zu einem Nodhkari namens Alverdh zu bringen. Hornigold führt die Gruppe zur ROGERS. Da Pond nur Drohungen ausstößt, verschafft sich Tamareil per Pedotransferierung Zugang zu seinen Erinnerungen. Sie besagen, dass Alverdh mit der ZOI in Verbindung steht, dem einzigen GESHOD-Spross in Cetus. Kontaktperson des Bhals Nadhnar bei den Lee ist der Pikodh Bough.
 
Da wird Alarm gegeben. Einige Lee greifen das Markthaus an. Sano schreitet ein, obwohl er sich damit gegen seine Vorgesetzte Zulura stellt, die diese Strafaktion gegen die "Verräterin" Hornigold angeordnet hat. Sie wurde allerdings von den Nodhkaris hierzu genötigt und diese Art der Einmischung gefällt dem Bürgermeister nicht. Er will über alles informiert werden, was Atlan über die Nodhkaris herausfindet. Hornigold wird in die Besonderheiten von Fitzgerald Klems Amulett eingeweiht. Das Tribar verhält sich seit der Ankunft im Sternenring seltsam. Es bewegt sich, als ob es auf etwas zeigen würde - womöglich auf den Proto-Eiris-Silo. Atlan, Klem und Tamareil erkunden die Umgebung, setzen das Amulett wie einen Kompass ein und erkennen, dass sich das fragliche Objekt im Sternenring befindet. Sie müssen sich in die ROGERS zurückziehen, als Gemeni aus der ZOI und Lee-Söldner angreifen. Die ROGERS verlässt den Planeten. Im All sind bessere Ortungen möglich. Das Objekt, von dem das Tribar angezogen wird, befindet sich anscheinend auf einem Mond, der den Nodhkaris gehört und als Sperrgebiet gilt. Als sich die ROGERS dem Mond nähert, wird sie vom waffentechnisch überlegenen Keilscheibenschiff SANFUUHR abgefangen und muss sich in den Ortungsschutz einer anderen Sonne zurückziehen.

Johannes Kreis

 
Rezension

Dass ich das noch erleben darf: Ein Roman von Christian Montillon, der mir gefällt! Insbesondere nach dem (nach meinem subjektiven Empfinden) Durchhänger der letzten Wochen hat er richtig Spaß gemacht. Ein interessanter neuer Schauplatz mit Mos-Eisley-Atmosphäre, flott vorangetriebene Handlung, launige Dialoge und nicht zu übertriebener Humor, vor allem aber eine sehr sympathische neue Haupt-Nebenfigur. Mit ihrer erfrischenden Art ist Florence Hornigold, die kiffende Kapitänin, nicht nur mir ans Herz gewachsen. Ich würde sagen: Zwischen Atlan und ihr geht was! Der Extrasinn ahnt auch schon, wie das enden wird ...

Johannes Kreis  16.06.2018

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Die Silos der Superintelligenz ES – sie sind das Ziel der Gemeni und das Atlans. Was deren Entdeckung und Öffnung für Folgen haben kann, ist allerdings bisher völlig unbekannt. Wird sich ein uralter Notfallplan von ES erfüllen, eine Intrige von GESHOD oder etwas vollkommen anderes eintreten?
Michelle Stern berichtet über den weiteren Gang der Geschehnisse im Roman der kommenden Woche. Band 2966 wird am 22. Juni 2018 in den Handel kommen und folgenden Titel tragen:
 
SEKTOR X

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)