Nummer: 2622 Erschienen: 18.11.2011   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 1,95 €

Die Rebellen von Escalian
Alaska Saedelaere bei den Harmonielosen - er ist der Mann ohne Erinnerung
Uwe Anton

Zyklus:  

37 - Neuroversum - Hefte: 2600 - 2699 - Handlungszeit: 05.09.1469 NGZ - 17.01.1470 NGZ (5056 - 5057 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten: Reich der Harmonie               
Zeitraum: ?
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 12622
EAN 2: 4199124601951
Ausstattung:  STELLARIS Folge 26 »Liebe Gäste« von Michael G. Rosenberg
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

In der Milchstraße schreibt man das Jahr 1469 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) - das entspricht dem Jahr 5056 christlicher Zeitrechnung. Für die Menschen auf der Erde hat sich schlagartig das Leben verändert: Das Solsystem wurde von unbekannten Kräften in ein abgeschottetes Miniaturuniversum verbannt.
 
Nagelraumschiffe der geheimnisvollen Spenta dringen in das Solsystem ein. Sie selbst bezeichnen sich als »Sonnenhäusler« und betrachten Sol als ungeheuren Frevel. Sie stört der Umstand, dass in die Sonnenmaterie der Leichnam einer Superintelligenz eingebettet liegt. Um diesen Körper von der Sonne zu trennen, löschen sie den Stern. Gleichzeitig entführen sie Kinder und Jugendliche, um sie »neu zu formatieren«.
Perry Rhodan indessen steht an vorderster Front im Kampf um die BASIS und gegen die unheimliche Macht von QIN SHI in einer unbekannten Galaxis.
 
Von QIN SHIS Machenschaften weiß Alaska Saedelaere hingegen schon länger: Mit der LEUCHTKRAFT, einem Raumschiff aus kosmokratischer Fertigung, befindet er sich auf der Suche nach der verschollenen Enthonin Samburi Yura, die als direkte Beauftragte der Hohen Mächte unterwegs war. Offensichtlich sind sowohl QIN SHI als auch das geheimnisvolle Reich der Harmonie irgendwie in die Ereignisse verwickelt. Es gelingt Saedelaere, Kontakte zu einer Herzogin dieses Reiches zu knüpfen und von ihr in die Heimat mitgenommen zu werden. Aber dort werden sie alle als Feinde behandelt. Seine Verbündeten sind daher DIE REBELLEN VON ESCALIAN ....

 
Die Hauptpersonen
Alaska Saedelaere Der Unsterbliche lernt das Reich der Harmonie von der unharmonischen Seite kennen.
Carmydea Yukk Die Nachfahrin der einstigen Herzogin enthüllt ein Geheimnis.
Gardeleutnant Pridon Der Escalianer muss die Gesellschaft von Jyrescao ertragen.
Eroin Blitzer Der Zwergandroide begleitet den Unsterblichen.

Allgemein
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenilluszeichner: Michael Wittmann   
Kommentar / Computer: Rainer Castor: Fremder gleich Feind ?
PR-Kommunikation: PAX TERRA - Die Perry Rhodan-Oper jetzt zum Herunterladen !
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Josef Mickisch / Timetrotter / Reiner Wolf / Hans-Peter Fuchs / Wolfgang Scheurer / Dr. Björn Migge / Ben Hary
LKSgrafik: Fotos vom Weltcon 2011
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Armadaflamme     Blitzer      Cappinfragment     Okrill                                                       
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal
Journaldaten: Nr.: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nr.: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nr.: - Seiten: - Cartoon:
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Alaska und Swift in Escalian
Zeichner:  Michael Wittmann  
Seite:23
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt
 
 
 
Inhaltsangabe

Nach seiner Gefangennahme wird Alaska Saedelaere zur Isolationswelt Crepoin gebracht. Alle gefangenen Jyrescao werden auf solchen Planeten interniert, damit sichergestellt ist, dass sie keinen Kontakt mit "Harmonischen" haben. Saedelaere kann sich nur bruchstückhaft an seine Vergangenheit erinnern. Erinnerungsfragmente kommen und gehen. Saedelaere hat keine Ahnung, wie er nach Crepoin gekommen ist und warum er sein Gedächtnis verloren hat. Möglicherweise wurde dieser Zustand durch bestimmte Verhörmethoden verursacht. Saedelaeres einziger Bezugspunkt ist Haspelon, ein blauhäutiger Humanoider aus dem Volk der Dynoad, den er "Swift" nennt und der Saedelaere beisteht.
 
Eines Tages kommt es im Gefangenenlager zu einem Aufstand. Ein Raumschiff erscheint und setzt Kampfgleiter ab. Bewaffnete steigen aus und nutzen das Durcheinander, um so viele Unharmonische wie möglich zu befreien, darunter auch Swift - ihr wichtigstes Ziel ist jedoch Alaska Saedelaere. Saedelaere wird von Carmydea Yukk in Empfang genommen, der Enkelin Rhizinza Yukks. Sie ist die Kommandantin des Raumschiffes RHYLINE und gleichzeitig Oberhaupt der Untergrundorganisation Jyrescaboro ("Wächter der Unharmonischen"), denn sie trägt selbst keinen Splitter TANEDRARS. Die Jyrescaboro sorgen dafür, dass Unharmonische in Freiheit auf bestimmten Welten leben können. Sie haben ein Gerät entwickelt, das den "Stallgeruch" der Harmonischen simuliert, so dass sie sich unbemerkt unter diesen bewegen können.
 
Auch Eroin Blitzer und Pridon sind an Bord. Blitzer berichtet, dass Rhizinza Yukk bei einem Kampf mit den Harmoniewächtern schwer verwundet wurde und in einem Heiltank behandelt wird. Die Familie der Herzogin hat den Gefährten geholfen, allerdings wurde Saedelaere nicht aus purem Altruismus befreit. Er soll Carmydea Yukk bei der Rehabilitation ihrer Familie helfen, die nach dem Verschwinden der Herzogin entmachtet wurde. TANEDRAR soll dadurch zum Umdenken bewegt werden. Zu diesem Zweck will Carmydea die Anomalie untersuchen, in der ihre Großmutter siebzig Jahre verloren hat. Als Gegenleistung soll Saedelaere zum Planeten Pean gebracht werden. Nur dort, so meint Carmydea, wäre eine Heilung des Gedächtnisverlusts möglich. Saedelaere willigt ein - nicht zuletzt, weil er eine Schwäche für die schöne Escalianerin entwickelt.
 
Zunächst geht die Reise zur Vergnügungswelt Ementa. Dort wird Rizinze Baro angeheuert. Das krötenähnliche Wesen gilt als einziger Pilot, der in eine Anomalie einfliegen kann. Er folgt der RHYLINE mit seinem Schiff SHEYAR, nachdem Saedelaere ein gefährliches Glücksspiel gegen ihn gewonnen hat und der Preis ausgehandelt wurde. Carmydea möchte nun sofort in die Anomalie einfliegen - bei der es sich allerdings um eine andere handelt als jene, die Baro bekannt ist - aber Saedelaere setzt sich durch: Er will zuerst nach Pean gebracht werden. Der Planet gilt als Sitz von Göttern, die bereits viele Wunderheilungen vollbracht haben sollen. Der Terraner landet dort mit einem Beiboot. Er wird von Swift und Blitzer begleitet. Letzterer bleibt im Schiff, während die beiden anderen den Dschungel betreten. Der Terraner begegnet einem riesigen Baumwesen. Jemand schießt mit einem Thermostrahler auf das Wesen.

Johannes Kreis

 
Rezension

Das "Reich der Harmonie" scheint mir ein ziemlich ungastlicher Ort zu sein. Das Zusammenleben der verschiedenen Völker wird durch einen - wenn auch sanften - Zwang erreicht: Der Escaran beeinflusst alle Lebewesen, so dass sie friedlich mit anderen Escaran-Trägern umgehen. Wer wie Carmydea Yukk das Pech hat, dass bei ihm die Übertragung des TANEDRAR-Splitters fehlschlägt, der wird automatisch zum Ausgestoßenen, obwohl er im Reich der Harmonie geboren wurde, gar keine bösen Absichten verfolgt und nichts falsch gemacht hat. Alle Fremden, die von außerhalb kommen, gelten sowieso als Feinde. Fremdenfeindlichkeit par excellence - werden hier mal wieder aktuelle Ereignisse aus der realen Welt verarbeitet? Bei der Vorlaufzeit für einen Roman kann das eigentlich nicht sein... Jedenfalls überrascht es nicht, dass es in so einem Unrechtsregime auch Rebellen gibt. Erstaunlich finde ich nur, über welch große Machtmittel sie verfügen, wo doch alle Jyrescao so unerbittlich verfolgt werden.
 
Endlich stellt Saedelaere mal ein paar gezielte Fragen. So erfährt er, dass die Escalianer etwas mit dem Begriff "TRYCLAU-3" anfangen können. TRYCLAU-3 ist ein Kosmonukleotid, das Schauplatz einer Schlacht TRAITORS gegen die Ordnungsmächte war. In PR 2579 kann man nachlesen, dass diese Schlacht im Mahnenden Schauspiel vom See der Tränen vorkommt. Dummerweise schlägt Saedelaeres Amnesie wieder zu, bevor er Pridon nach Sholoubwa befragen kann.

Johannes Kreis  20.11.2011

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Fremder gleich Feind ?

Angesichts des Aufruhrs der Natur in den miteinander teilverschmolzenen Galaxien von Escalian kann zumindest auf diesem Gebiet nicht von Harmonie gesprochen werden. Für die Bürger des Reichs der Harmonie, unabhängig von ihrer Volkszugehörigkeit alle als Escalianlo umschrieben, gilt das schon eher. Die Escalianer verstehen sich als »Mitglieder, Zugehörige, Teil der Gemeinschaft des Reichs der Harmonie«.
 
Die damit verbundenen Hintergründe – für die Einheimischen denkbar normal und Teil der Lebenspraxis wie des Alltags – erschließen sich einem Außenstehenden wie Alaska Saedelaere jedoch nicht ohne weitere Erklärungen, denn allen Fremden wird mit einem paranoiden Misstrauen, um nicht zu sagen Feindschaft begegnet.
 
Ausgangspunkt dieses Verhaltens ist die TANEDRAR genannte Superintelligenz, welche sich im Reich der Harmonie deutlich intensiver einmischt als beispielsweise ES in seiner Mächtigkeitsballung. Jedes Individuum in Escalian erhält nämlich von Geburt an einen »paranormalen Begleiter« und ist auf diese Weise quasi mit TANEDRAR direkt verbunden, ohne jedoch zu einem Teil der Superintelligenz zu werden. Das dürfte TANEDRAR unter dem Strich dennoch einiges an Kraft kosten, da die den Individuen zugeordneten »Splitter« zwar winzig sind, ihre Gesamtzahl jedoch gewaltig ist.
 
Jeder Escalianer wird auf diese Weise zu einem Harmonieträger – Escalant (Plural Escalanto) in der hiesigen Lingua franca. Ausgehend vom Schlüsselbegriff Esca – Harmonie – kann Lant mit »Träger/Inhaber von« übersetzt werden, während die normalerweise unsichtbaren und immateriellen »Begleiter« als Harmoniebewahrer oder Escaran umschrieben werden. Die vom jeweiligen Individuum mitunter ab der Pubertät dennoch wahrgenommene »Gestalt« des eigenen Begleiters entspringt nur der Imagination, sodass es Tiere, Pflanzen oder sonstige »Wesen« sein können, die »gesehen« werden.
 
Aufgabe der Harmonieschulen ist, den Heranwachsenden in der Pubertät ihren eigenen Begleiter bewusst werden zu lassen – eine vor allem durch intensive Meditation erreichte Prozedur. Der Escaran einer anderen Person wird danach als »Anwesenheit« wahrgenommen – sprich: Alle erwachsenen Escalianer erkennen, dass die anderen ebenfalls einen Escaran haben und somit Harmonieträger sind; »sehen« können sie diese Begleiter zwar nicht, aber es ergibt sich eine »große Gemeinschaft (der Harmonischen)«, die überdies eng an TANEDRAR gebunden ist.
 
Nur in besonderen Situationen – einerseits beim Höhepunkt des Rituals von Ankunft und Aufbruch, andererseits wenn sich TANEDRAR konkret auf ein Einzelindividuum konzentriert – können sich die Begleiter zu materiellen Projektionen »verfestigen« und sind dann von allen zu sehen.
 
Unabhängig davon ist die Anwesenheit der Escarano das, was ein Harmoniewächter/Escabor wie Lydspor metaphorisch als »Stallgeruch« umschreibt; sie können nämlich die paranormal wahrnehmbare Anwesenheit der Harmoniebewahrer/Escarano »riechen«.
 
Hauptaspekt dieser Verbundenheit von allen mit allen ist, dass alle in Frieden mit ihren Nachbarn – den anderen Völkern des Reichs – leben, gleichzeitig aber ihre Aggressionsfähigkeit erhalten, die sich gegen »Bedrohungen« beziehungsweise alles von außen richtet. Dass die Superintelligenz TANEDRAR diese »Zersplitterung« nicht aufgibt, liegt zweifellos daran, dass die »Begleitung«/Harmonisierung der normalen Lebewesen ein Selbstläufer zur Wahrung des Friedens darstellt: Alle Escalianer erkennen ihre »Brüder und Schwestern«, ganz gleich von welcher Spezies, und setzen sich für das Gemeinwohl ein, während sie jedem Eindringling von außerhalb der Mächtigkeitsballung mit Misstrauen und Aggression entgegentreten – dieser hat ja keinen Begleiter/Harmoniebewahrer.
 
Somit erfolgt unweigerlich die Gleichsetzung Fremder gleich Feind!
 
Jemand wie Alaska Saedelaere ist sich angesichts dieser Informationen bewusst, wie beeinflussend die »Harmonisierung« der Escalianer letztlich ist: Mögen Verstand und Logik noch so sehr etwas anderes sagen – das durch die unsichtbaren Harmoniebewahrer erzeugte Misstrauen allem Fremden gegenüber, das nicht über diese Kennzeichnung verfügt, ist derart intensiv, dass es nicht einfach mal »zur Seite gefegt« werden kann.
 
Intern betrachtet mag die Harmonisierung der Förderung des Gemeinwohls dienen und positiv sein, doch jeder Kontakt mit Fremden wird grundsätzlich erschwert, um nicht zu sagen unmöglich gemacht – zumal doch das System noch andere Schwachstellen aufweist …

Rainer Castor

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alaska Saedelaere muss seine Erinnerungen wiedergewinnen, ehe er für die Rebellen von Nutzen sein kann – und um Samburi Yura zu finden.
Auch im Roman der kommenden Woche, ebenfalls geschrieben von Uwe Anton, begleiten wir den Unsterblichen mit der Maske durch das Reich der Harmonie. Band 2623 erscheint unter folgendem Titel überall im Handel:
 
DIE ZWEITE ANOMALIE

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)