Nummer: 1999 Erschienen: 14.12.1999   Kalenderwoche: 50 Seiten: 59 Innenillus: 1 Preis: 3,00 DM Preis seit 2001 in €:

Der Puls
Im Zentrum des Kessels - das Abkommen von DaGlausch
Uwe Anton

Zyklus:  

30 - MATERIA - Hefte: 1950 - 1999 - Handlungszeit: August 1290 - Mai 1291 NGZ (4877 - 4878 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: DaGlausch               
Zeitraum: 1291 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124603003
EAN 2: 91999
Ausstattung:  Risszeichnung
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Die Koalition Thoregon steht kurz vor ihrer Gründung. Das Konstituierende Jahr ist fast vorüber. Zahlreiche Angriffe konnten von den verbündeten Völkern aus sechs Galaxien abgewendet werden, wobei den Terranern um Perry Rhodan eine besonders wichtige Aufgabe zukam.
Jetzt scheinen alle Fäden zusammenzulaufen: von der Milchstraße aus ebenso wie von Chearth, wo sich in den letzten Tagen jeweils die Ereignisse zugespitzt haben. Perry Rhodan ist auf der Brücke in die Unendlichkeit unterwegs, und in der Galaxis DaGlausch versammeln sich sechs Superintelligenzen.
Ein Ereignis von wahrhaft kosmischem Ausmaß steht bevor - ein Ereignis, wie es die Menschheit in ihrer Geschichte noch nicht erlebt hat.
Nur wenige tausend Galaktiker werden Zeugen, wenn es geschieht und ein extrauniverselles Gebilde aktiviert wird. Es ist der PULS ...

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner erfährt die Hintergründe von Thoregon
Alaska Saedelaere Der Mann mit der Haut wird aktiv
Hismoom Der Kosmokrat führt Verhandlungen
Lotho Keraete Der Bote von ES erteilt einen Auftrag
Jorim Azao Der Gestalter findet seine Bestimmung
Atlan Der Arkonide vollzieht den Sprung durch das Große Nichts

Allgemein
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Rainer Castor: Resümee II
PR-Kommunikation: Der neue Perry Rhodan Zyklus ab Band 2000 - Die Solare Residenz
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Thomas Bortfeld / Norbert Mertens / Rainer Markert / Wolfgang Knoche / Thomas Klamke / Markus Richter / Markus Schenk / Marco Marino / Mirco Schmolke / Axel M.Gruner / Rainer Brunhofer / Hartmut Nixdorf / Marcel Remmers / Michael Sedderz
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: DaGlausch    Diamond, Mondra     Diener der Materie    Guan a Var    KYTOMA    Smonker, Parady    PORAN/18    Saedelaere, Alaska    So'o'both                                   
Computerecke:
Preisauschreiben:
Georg Joergens : "Flöhe" der Haluter - Extraterrestrische Raumschiffe

Journal
Journaldaten: Nr.: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nr.: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nr.: - Seiten: - Cartoon:
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Bei den Kosmokraten - Perry Rhodan und Hismoom
Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:45
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


»Aber höre, Rhodan, ehemaliger Ritter der Tiefe, Sechster Bote von Thoregon«, vernahm der Terraner die Stimme des Kosmokraten aus dem Flammenmeer. »Du hast etwas ausgehandelt, dessen Bedeutung du nicht verstehst. Du hast einen Kompromiß erzielt, dessen Hintergründe dir verschlossen bleiben.«


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

29.April 1291 NGZ: Der Verband aus 6 Superintelligenzen, 18 Virtuellen Schiffen und der SOL sind vor einem gigantischen Pilzdom angekommen. Das Gebilde schwebt scheinbar mitten im endlosen Nichts. Die Abmessungen des Körpers sind gigantisch und Gucky prägt kurzerhand den Begriff "Mega-Dom". Der Mega-Dom steht inmitten eines rätselhaften Raumabschnitts, der den bekannten Gesetzmäßigkeiten des Normalraumes in vieler Hinsicht wiederspricht. So herrscht in dem 0,82 Lichtjahre durchmessenden Raum ein absolutes Vakuum, ein Phänomen das es eigentlich nicht geben dürfte, da es auch im Leeraum immer wieder zu spontaner Quantenbildung kommt. Bully vermutet, dass der Raum um den Mega-Dom, der mit dem rätselhaften PULS identisch zu sein scheint, ein eigenes Universum bildet, in dem die Ordnungsmächte aufgrund seiner hyperphysikalischen Eigenschaften keinen Einfluss haben.
Gan Granko Ranka! Das Tauchen durch die Ewigkeit! Das halutische Schiff TAUCOON wird mit 25000 Guan a Var nach DaGlausch versetzt und materialisiert unmittelbar am Rand des Kessels. Atlan, der wie alle lebenden Wesen an Bord der TAUCOON von dem Sprung schwer mitgenommen wird, macht am Rande des Kessels Millionen Raumschiffe aus. Eine gigantische Armada hat sich um das hyperphysikalische Zentrum der Doppelgalaxis versammelt, darunter auch zwei Kosmische Fabriken.
 
Mondra Diamond: Mondra ist hochschwanger und längst überfällig. Ihre Schwangerschaft ist ein den elften Monat eingetreten und noch immer weigert sich Mondra die Geburt ihres Kindes einzuleiten. Sie steht mit dem Ungeborenen in mentaler Verbindung und nimmt über das Kind Eindrücke aus dem Umfeld des PULSES war. Mondra verschweigt, das die Bilder die ihr von dem Kind übermittelt werden, sich ihr monochrom darstellen. Als Mondra den Haluter Blo Rakane bittet, ihr bei der bevorstehenden Geburt beizustehen, kommt Bewegung in die 6 Superintelligenzen. Sie formieren sich nahe dem Mega-Dom in einer Sechseck Formation und bündelt ihre geistigen Kräfte für einen mentalen Ruf, der so stark ist, das er von allen Psi begabten Wesen im PULS wahrgenommen wird. Alaska Saedelaere, noch immer Kommandant des Virtuellen Schiffes VIRTUA/18, das er auf den Namen KYTOMA umgetauft hat, erfährt von der Ankunft Perry Rhodans auf dem Balkon des Mega-Doms im Zentrum des PULSES. Dem Träger der Haut wird die Botschaft übermittelt, das Lotho Keraete den Sechsten Boten persönlich abholen wird. Alaska wird kurz darauf von seiner Schiffsseele Vaiyatha über die Ankunft von 25000 rätselhaften Objekten informiert, darunter ein schwarzes Kugelraumschiff der Haluter. Als Alaska mit seinem Virtuellen Schiffe aufbricht um der Besatzung der als mittlerweile identifizierten TAUCOON beizustehen, kann er aus dem Wrack 8 Personen, darunter Icho Tolot und Atlan retten. Jorim Azao, der Erste Bote Thoregons und Vertreter der Gestalter, schwebt noch immer im Mikrokosmos der VIRTUA/18. Der Gestalter meldet sich bei Alaska und gibt an, dass die Virtuellen Schiffe umgehend in den Pulk der Sonnenwürmer einzutauchen und sich für ein großes Ereignis bereithalten sollen. Die Gestalter werden schließlich für die Aufgabe vorgesehen, die Sonnenwürmer zu lenken, die mit ihrer energieverzehrenden Funktion den Energiehaushalt des PULSES regeln und den Überdrück des Kessels abbauen sollen. Mit dieser Aufgabe wird die Vernichtung von DaGlausch durch ein ultimatives Kesselbeben schließlich verhindert.
 
Perry Rhodan, der noch immer auf dem "Balkon" des Mega-Doms wartet, erhält endlich Besuch. Aus dem sich annähernden Kleinraumschiff entsteigt Lotho Keraete, der Bote von ES. Rhodan, der sich von Keraete Hilfe für die gepeinigten Thoregon Völker erhofft wird jedoch zunächst enttäuscht. ES ist unabkömmlich, wird ihm vom Boten der Superintelligenz mitgeteilt. Stattdessen liegt es in Rhodans Hand Thoregon und vielleicht das ganze Universum zu retten. Diese Eröffnung trifft Rhodan wie ein Schock. Als nächstes hört er die Erklärung Keraetes, über die wahre Bedeutung Thoregons: Thoregon ist der Versuch von 6 Superintelligenzen, sich von der kosmologischen Zweiteilung aus Ordnung und Chaos zu lösen. Rhodan erfährt weiter, dass es den Kosmokraten mit sogenannter Virtueller Materie möglich ist, von jenseits der Materiequellen in das geschehen des Universums einzugreifen und auch auf Superintelligenzen einzuwirken. Die Virtuelle Materie oder auch der Ultimate Stoff, den die Kosmischen Fabriken in einem aufwendigen Verfahren über Jahrtausende einsammeln, ist das wichtigste Trägermedium kosmokratischer Macht im Universum. Keraete fügt an, das es hin und wieder einen "Blinden Fleck" im Kosmos gibt, in dem keine Virtuelle Materie entstehen kann. Einen solchen Ort können die Kosmokraten nicht betreten und keine Macht in ihm ausüben. Dieser Ort wird auch PULS genannt.
 
Rhodan beginnt die Zusammenhänge zu verstehen. Die Kosmokraten bekämpfen Thoregon, um die Bildung eines Raumes zu verhindern, der sich ihrer Kontrolle und Macht entzieht. Auf Rhodans Frage, wer die Pilzdome und die Brücke in die Unendlichkeit gebaut hat, erfährt der Sechste Bote nur, das die technischen Voraussetzungen für dieses Transportsystem von einer uralten Rasse geschaffen wurden, die selbst ES unbekannt ist. Thoregon soll "um" die Brücke und den PULS entstehen. Auch über die Herkunft und Rolle der Helioten kann Lotho Keraete keine eindeutigen Auskünfte geben - nur soviel, dass sich die Energiewesen in den Dienst Thoregons gestellt haben. Keraete erklärt Rhodan, das die Anwesenheit der Kosmischen Fabriken am Rand des Kessels eine Bedrohung für Thoregon darstellt und er auserwählt wurde, mit dem Kosmokraten Hismoom über die Zukunft der Koalition zu verhandeln. Doch zunächst soll Rhodan die Gelegenheit bekommen Mondra Diamond wieder zu sehen.
 
Am 30. April 1221 treffen Rhodan und Mondra nach langer Zeit wieder zusammen. Ihnen bleibt nicht viel Zeit und so erfährt Rhodan das sein ungeborener Sohn über besondere Fähigkeiten verfügen wird. Kurz darauf wird Rhodan von Alaska Saedelaere mit der VIRTUA/18 an den Rand des Kessels gebracht, wo der Kosmokrat Hismoom an Bord der Kosmischen Fabrik NAR SARENNA auf ihn wartet. Hismoom manifestiert sich wieder in Körpern der Maunari, die während seiner Manifestierung zu Schlacke verbrennen. Der Kosmokrat droht den Galaxien Thoregons und seinen Völkern unglaubliche Konsequenzen an, sollte der PULS einsetzen. Hismoom spricht eine deutliche Sprache und Rhodan glaubt den Drohungen, das die Kosmokraten alles Leben in den 6 Galaxien zu vernichten werden.
 
Rhodan droht im Gegenzug die Konsequenz an, das die 6 Superintelligenzen, die nun den Rat von Thoregon bilden, den PULS immer weiter ausweiten werden und so den Machtbereich der Kosmokraten mehr und mehr beschneiden. Schließlich kann Rhodan einen Kompromiss erwirken, der als "Vertrag von DaGlausch" in die Geschichte eingeht. Hismoom erklärt sich bereit, jegliche Einflussname der Kosmokraten und Chaotarchen im Bereich der 6 Galaxien Thoregons einzustellen, wenn der PULS im Gegenzug nicht über seine derzeitige Größe ausgedehnt wird. Mit einer rätselhaften Andeutung, das nach dem Rückzug der Ordnungsmächte nun die Zeit des tausendjährigen Krieges gekommen sei, verabschiedet sich der Kosmokrat aus dem Normaluniversum. Mit seinem ausgehandelten Vertrag kehrt Rhodan in den PULS zurück, wo die Konstitution Thoregons abgeschlossen ist und der PULS eingesetzt hat.
 
Bevor jedoch Rhodan in das Zentrum des PULSES zurückkehrt, entsendet ES die SOL zu einer besonderen Mission an einen Ort namens Segafrendo. Ein Kokon, der spezielle Anweisungen einschließt, wird von Lotho Keraete an die Besatzung übergeben. Der Kokon wird die Anweisungen zur bevorstehenden Mission nach dem passieren des Mega-Doms freigeben, der den PULS mit der fernen Galaxis Segafrendo verbindet. Außer das die Mission in  Segafrendo lebenswichtig für Thoregon und seine Völker ist, gibt ES keinen Hinweis an die Besatzung der SOL weiter - nur soviel, Mondra und Delorian Rhodan müssen die Mission unbedingt begleiten.
 
Bully, der sich nicht der neuen Mission anschließt, überbringt Rhodan die traurige Nachricht, das die SOL mit Mondra und seinem Sohn bereits über den Mega-Dom mit unbekannten Ziel abgeflogen ist. Rhodan nimmt die Nachricht äußerst niedergeschlagen auf, denn Keraete stellt die Rückkehr der SOL nicht vor Ablauf der nächsten 20 Jahre in Aussicht.

 
Rezension

-

 

   
Inhaltsangabe 2

Die SOL ist im hyperdimensionalen Schwerpunkt des Kessels von DaGlausch angekommen, dem Bereich, in dem der PULS entstehen soll. Es handelt sich dabei um eine Zone von 0,82 Lichtjahren Durchmesser, in deren Zentrum ein Megadom schwebt. Es gibt keinerlei hyperenergetische Aktivität innerhalb dieser Zone, auch kein Licht dringt herein, obwohl außerhalb des Bereiches die Gewalten des Kessels toben. Tautmo Aagenfelt und Blo Rakane finden heraus, dass in diesem Bereich ein absolutes Vakuum herrscht. Es finden keine Quantenfluktuationen statt. Daraus schließen die Wissenschaftler, dass in diesem Bereich kein Ultimater Stoff entstehen kann, was weiter bedeutet, dass dieser Bereich sich der Kontrolle durch die Kosmokraten entzieht. Den Terranern wird klar, warum die Kosmokraten die Entstehung Thoregons verhindern wollen: es entsteht damit eine dritte Kraft neben Kosmokraten und Chaotarchen.
 
Die TAUCOON hat gemeinsam mit den 25.000 Guan a Var das Gan Grango Ranka durchgemacht und kommt in der Randzone des Kessels von DaGlausch aus dem Hyperraum. Rund um den Kessel haben sich jedoch Millionen von Raumschiffen verschiedener Hilfsvölker der Kosmokraten versammelt, darunter auch zwei Kosmische Fabriken, die sich der Herde der Guan a Var in der Absicht nähern, sie zu vernichten. Es gelingt jedoch Sirku gemeinsam mit Vincent Garron im letzten Moment, die Guan a Var zu beeinflussen und zu einer weiteren Hyperraumetappe zu veranlassen, die sie in das Zentrum des Kessels von DaGlausch führt. Die TAUCOON wird mitgerissen. Als sie innerhalb des Kessels materialisiert, wird sie in Sekundenbruchteilen zu einem Schlackehaufen. Die Sonnenwürmer reißen sie nochmals mit und materialisieren mit ihr in der Zentrumszone des Kessels. Dort kann die Besatzung der TAUCOON von der SOL geborgen werden.
 
Die sechs Thoregon-Superintelligenzen nähern sich dem Mega-Dom in einer Sechseckformation und senden einen extrem starken mentalen Impuls hinein. An Bord der SOL setzen bei Mondra Diamond gleichzeitig die ersten Wehen ein.
 
Gleichzeitig mit der Ankunft der TAUCOON und der Guan a Var trifft auch Perry Rhodan über die Brücke im Mega-Dom ein. Der Bote von ES, Lotho Keraete, holt Perry Rhodan vom Balkon des Pilzdoms ab und nennt ihm den Auftrag von ES: Perry Rhodan soll als Abgesandter von Thoregon mit den Kosmokraten verhandeln.
 
Thoregon ist, so erläutert Keraete, der Versuch von sechs Superintelligenzen, sich aus der kosmologischen Zweiteilung von Ordnung und Chaos zu lösen. Die Kosmokraten können über die Virtuelle Materie jederzeit in jedem Bereich Einfluss nehmen. In seltenen Fällen bilden sich jedoch im Universum aufgrund besonderer energetischer Verhältnisse blinde Flecken, absolute Vakua, in denen keine Virtuelle Materie mehr entsteht. Diese Gebiete sind extrauniversal und können auch von Kosmonukleotiden wie DORIFER nicht beeinflusst werden. An ihren Randzonen, die einen Ereignishorizont darstellen, fließen Energien eines übergeordneten Kontinuums in den Normalraum ab und verursachen Entladungen wie die Kesselbeben, die dabei sind, DaGlausch und Salmenghest zu zerstören. Schaffen es die Thoregon-Superintelligenzen, den PULS zu zünden und zu stabilisieren, sind die beiden Galaxien gerettet. Schaffen sie es nicht, wird ein Superbeben beide Galaxien vernichten, der PULS wird sich auflösen und die Superintelligenzen werden untergehen. Das Zünden des PULSES ist jedoch nur möglich, wenn der Kontakt zum Mega-Dom von Segafrendo hergestellt werden kann. Den Sonnenwürmern kommt dabei die Aufgabe zu, den Energieüberschuss des Kessels aufzunehmen und damit den Energiehaushalt des PULSES zu regulieren. Dazu werden die Gestalter benötigt, die sich an Bord der Virtuellen Schiffe befinden. Sie müssen in die Guan a Var überwechseln und diese leiten.
 
Perry Rhodan wird von Alaska Saedelaere aus dem Kessel zur Kosmischen Fabrik NAR SARENNA gebracht. Dort trifft er auf den Diener der Materie Paradyn Smonker und den Kosmokraten Hismoom. Dieser begibt sich zu den Verhandlungen in einen Zyklopenkörper, der jedoch nach kurzer Zeit verbrennt, worauf Hismoom in den nächsten Zyklopenkörper wechselt. Hismoom stellt Perry Rhodan ein Ultimatum: Die Gründung Thoregons müsse sofort abgebrochen werden, andernfalls die sechs Galaxien der Hauptvölker Thoregons vernichtet würden. Er würde bei weiterem Widerstand seitens der Superintelligenzen sogar bereit sein, Tarkan und Meekorah zusammenprallen zu lassen. Perry Rhodan kann Hismoom jedoch davon überzeugen, dass in diesem Fall eine Ausbreitung Thoregons durch die Kosmokraten nicht verhindert werden könnte. Er bietet ihm jedoch an, dass die Superintelligenzen darauf verzichten werden, Thoregon zu erweitern, wenn die Kosmokraten ihren Einfluss aus den Thoregon-Galaxien zurückziehen. Hismoom geht darauf ein und schließt damit mit Perry Rhodan am 30. April 1291 NGZ das Abkommen von DaGlausch. Er prophezeit dem Terraner jedoch, dass das Jahrtausend der Kriege über die Thoregon-Galaxien kommen wird.
 
Während sich Perry Rhodan an Bord der VIRTUA/18 begibt, um in den PULS zurückzufliegen, schießt aus dem Mega-Dom ein roter Energiestrahl mit 32 Kilometer Durchmesser. Der PULS von DaGlausch ist gezündet. Gleichzeitig kommt an Bord der SOL Delorian Rhodan zur Welt.
 
Der Bote von ES erscheint an Bord der SOL und teilt den Terranern mit, dass die SOL einen wichtigen Auftrag für Thoregon in der Galaxis Segafrendo zu erfüllen hat. Die Mission sei so wichtig, dass die SOL unverzüglich aufbrechen müsse. Er übergibt eine Plombe, die den Solanern am Zielort ihrer Mission weitere Informationen freigeben soll. Er verlangt, dass Mondra Diamond mit ihrem Sohn an der Expedition teilnimmt, während Gucky auf keinen Fall mitfliegen darf, weil der Durchgang durch den Mega-Dom für ihn tödlich sein würde. Auch Bully, Tautmo Aagenfelt und Blo Rakane entscheiden sich, die SOL mit einem Kreuzer zu verlassen, während Atlan die Leitung der Expedition übernimmt und von Icho Tolot, Ronald Tekener und Dao-Lin-H'ay begleitet wird. Dann nimmt die SOL Fahrt auf und fliegt in den Mega-Dom ein.
 
Die Beben in DaGlausch hören auf, und die Hilfsflotten der Kosmokraten ziehen ab. Es bleibt Perry Rhodan jedoch verwehrt, Mondra Diamond und seinen neugeborenen Sohn zu sehen.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Resümee II

Der Höhepunkt ist erreicht, Thoregon ist entstanden, und der PULS beginnt zu schlagen - und doch scheint es mehr Fragen als Antworten zu geben! Denn der Auftrag an die SOL, in der fernen Galaxis Segafrendo eine lebenswichtige Aufgabe zu erfüllen, deutet darauf hin, daß der vermeintliche Höhepunkt vielmehr der Auftakt zu weiteren Ereignissen darstellt. Ereignissen, deren Konsequenzen kaum abzuschätzen sind. Es werde, heißt es, keine Aktionen gegen Thoregon mehr geben, vorausgesetzt, die Mission der SOL gelingt. Na, wunderbar ... Ein Durchgang durch den Mega-Dom, der nur der SOL möglich ist, hin zu einem weiteren Bauwerk dieser Art? Was wird man auf der anderen Seite vorfinden? Die Erbauer der »Brücke in die Unendlichkeit« vielleicht, denn die sind und bleiben unbekannt? Oder welche Gefahren lauern sonst dort? Wo befindet sich überhaupt Segafrendo? Eine Reise von unbekannter Dauer? Und was soll die Andeutung, daß die Anweisungen des Kokons umzusetzen sind, weil es sonst das unwiderrufliche Ende der Menschheit und der Koalition Thoregon zur Folge hat? Kaum weniger schwer wiegt die orakelhafte Aussage des Kosmokraten Hismoon, daß mit dem »Rückzug von Ordnung und Chaos« alles schlimmer werde und das Jahrtausend der Kriege beginne. Es überkommt einen angesichts solcher Aussichten das Schaudern, so daß das am 30. April 1291 NGZ in Kraft getretene Abkommen von DaGlausch zum Aufatmen wohl kaum Anlaß gibt. Daß für Perry Rhodan noch die persönliche Tragödie hinzukommt, macht es nicht leichter, im Gegenteil: Sein Sohn Delorian wurde geboren, doch außer der Aufzeichnung Mondras bleibt dem Terraner und Thoregon-Boten nichts vom erhofften Familienglück …
 
Befriedigend ist bestenfalls, daß das Leben von rund 350 Billionen intelligenten Lebewesen in der Doppelgalaxis DaGlausch/Salmenghest gerettet wurde, denn zum Superbeben wird es nicht kommen. Beenden wir den Blick in eine offensichtlich recht düstere Zukunft und versuchen statt dessen zu rekapitulieren, was an neuen Informationen gewonnen wurde: Thoregon ist der Versuch der sechs Superintelligenzen, sich aus der kosmologischen Zweiteilung von Ordnung und Chaos zu lösen, und hierzu bedienen sie sich der besonderen, wenngleich auf natürlichem Wege entstandenen Bedingungen, die mit dem PULS im Kessel verbunden sind. Ziemlich exotische Bedingungen, um es höflich zu umschreiben, denn sie stellen so ziemlich alles auf den Kopf, was bislang als gesichert angesehen wurde. Das maßgebliche Stichwort lautet: Virtuelle Quanten; Phänomene, die uns in die Bereiche quantenmechanischer Unschärfe und die von Grenzbedingungen bringen, jenseits denen die vertrauten physikalischen Gesetze von Raum und Zeit keine Gültigkeit haben (beispielsweise die Zeitspanne der sogenannten Planck-Zeit von 10-43 Sekunden). Aus dem virtuellen Brodeln heraus, »bevor das erste Zeitquant greifen kann«, wird jener für die Kosmokraten so wichtige Ultimate Stoff gewonnen, dessen pseudomaterielle Bestandteile zumindest theoretisch ausreichend Energie bergen, um daraus mit einem neuen Urknall neue Universen zu initiieren! Zu den Kosmokraten jenseits der Materiequellen gebrachter Ultimater Stoff scheint sie (und vielleicht auch ihren Gegenpart, die Chaotarchen) überdies zu befähigen, mit gewissermaßen »chirurgischen Eingriffen« Einfluß auf die Universen zu nehmen.
 
Wie und auf welche Weise genau, bleibt unbeantwortet, aber mit den transdimensional zu Ultimatem Stoff konservierten Virtuellen Quanten muß das wichtigste Trägermedium kosmokratischer Macht verbunden werden. Nun kommt es aber hin und wieder zur natürlichen Entstehung von Enklaven, die offensichtlich als Absolutes Vakuum in Erscheinung treten; Zonen wie der PULS, für die zu gelten scheint, daß sie frei von Quantenfluktuationen sind und keinerlei Virtuelle Quanten hervorbringen. Eigentlich müssen solche »Blinde Flecken« im Multiversum als physikalisch unmöglich bezeichnet werden, und es verwundert, daß Menschen überhaupt innerhalb des »Ereignishorizonts« von ziemlich exakt 0,82 Lichtjahren Durchmesser bei solch exotischen Bedingungen leben können - sofern nicht mit ihrem Eindringen quasi ein Stück vertrauter Raumzeit mit in diesen Bereich einer extrauniversalen Zone genommen wurde oder sonst eine »Anpassung« stattfand. Was den Menschen und den Superintelligenzen möglich ist, bleibt den Kosmokraten jedoch verschlossen; nicht einmal die Kosmonukleotide wie DORIFER scheinen hier Zugriff zu haben. Kein Wunder also, daß sich die Kosmokraten durch das Entstehen, mehr noch durch die Nutzung dieser Blinden Enklaven bedroht fühlen. Was, wenn sich der PULS ausweitet? Oder wenn es zu einer Abkopplung kommt, gar zu einem völlig eigenständigen Universum - unabhängig von den Kosmokraten, dem GESETZ, dem Moralischen Kode? Die Geburtsstunde einer wirklichen Dritten Kraft neben der von Ordnung und Chaos? Das Abkommen von DaGlausch legt fest, unter welchen Bedingungen der PULS bestehen bleiben darf, und da wollen wir lieber nicht daran denken, was bei einem Bruch - von welcher Seite auch immer - passieren könnte. Die Zukunft muß zeigen, was sich wirklich aus Thoregon entwickelt; die Andeutungen verheißen allerdings wenig Erfreuliches ...
 
Apropos 1999 (diesmal nur in Stichworten und beileibe nicht vollständig): »Kosovo-Krieg«; Tausende Tote beim Erdbeben in der Türkei; 250. Geburtstag Goethes; 50 Jahre Grundgesetz in der Bundesrepublik; Disney-Figur Donald Duck wird 65; 30. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung; u.a. sterben: Mario Puzo (»Der Pate«), Herta Heuwers (Erfinderin der Currywurst), Siegfried Lowitz, DeForrest Kelly (»Pille«), James White, Reiner Klimke, Ignatz Bubis und Willy Millowitsch... Und am 21. Dezember erscheint der 2000. PERRY RHODAN-Roman ... - herzlichen Glückwunsch und der Dank aller »Macher« an Euch, die Fans, ohne die dieses nicht zu erreichen gewesen wäre !

Rainer Castor

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Thoregon ist entstanden. Und die SOL ist verschwunden. Mit ihr Perry Rhodans Sohn und seine Gefährtin. Kosmische Ereignisse vermischen sich mit persönlichen Gefühlen. Der Aktivatorträger hat stärker denn je das Gefühl, ein kosmisches Wesen zu sein.
 
Zugleich aber ist Perry Rhodan ein Terraner. Der Repräsentant der Menschheit, der er den Weg zu den Sternen bereitet hat. Und als solcher ergreift er die Gelegenheit, seine Geschicke stärker mit denen seiner Menschheit zu verbinden.
 
Mehr darüber im nächsten PERRY RHODAN-Roman. Der Jubiläumsband 2000 leitet eine ganz neue Epoche in der Geschichte der größten Weltraumserie ein. Zudem schildert er ein Geschehen, das gleichzeitig Millionen Jahre in die Vergangenheit reicht und sich in der Zukunft Terras wiederfindet ... wenn die Solare Residenz entsteht.
 
Geschrieben wurde der Roman von den aktuellen Expose-Autoren der Serie, von Ernst Vlcek und Robert Feldhoff. Er trägt den Titel:
 
ES

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)