Nummer: 1007 Erschienen: 18.12.1980   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 2 Preis: 1,80 DM Preis seit 2001 in €:

Die Kosmische Hanse
Ein Fremder taucht auf - im Jahr 424 NGZ
William Voltz

Zyklus:  

16 - Die Kosmische Hanse - Hefte: 1000 - 1099 - Handlungszeit: 424 - 426 NGZ (4011 - 4013 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  05 - Moralischer Kode / Hefte: 1000 - 1399 / Zyklen: 16 - 20 / Handlungszeit: 424 NGZ (4011 n.Chr.) - 448 NGZ (4035 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Terra               
Zeitraum: 424 NGZ = 4011
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Sprecher der Kosmischen Hanse interessiert sich für einen "Findling"
Pygros Hammlon Kommandant eines Schweren Kreuzers
Derral Smago Ein Mann wird beraubt
Robert W.G.Aerts Der letzte Kriminelle
Quiupu Ein Verlorener aus Raum und Zeit

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Themistokles Kanellakis   Themistokles Kanellakis
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken: Alfred Vinzenz: Rißzeichnungen in PR 1.Auflage
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge: Pröhndome                           
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Oliver Johanndrees : Explorerschiff der LFT INVESTIGATOR-STAR - Terranische Raumschiffe

Journal
Journaldaten: Nr.: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nr.: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nr.: - Seiten: - Cartoon:
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Themistokles Kanellakis   Themistokles Kanellakis
Seite:23
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite: 37
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Im Jahr 424 der 3588 eingeführten Neuen Galaktischen Zeitrechnung (NGZ) leben 10,5 Milliarden Menschen auf der Erde, fünfundsiebzig Millionen von ihnen in Terrania. Die Gesamtbevölkerung des Sol-Systems beträgt 11,6 Millarden Menschen. Als gleichberechtigtes Mitglied der GAVÖK verfolgt die LFT weiterhin ihre friedliche, kontaktsuchende Handelspolitik ohne Expansionsdrang und ohne militärische Präsenz. Nur in neunundzwanzig Sonnensystemen existieren noch echte Kolonialwelten. Sie werden von insgesamt vierhundertfünzig Millionen Terra-Abkömmlingen bewohnt. Die dreizehntausend Raumschiffe der LFT sind in vier Flotten aufgeteilt, an deren Spitze jeweils ein Flaggschiff der GALAXIS-Klasse steht, die JOHN MARSHALL, die LAURY MARTEN, die RAKAL WOOLVER und die RIBALD CORELLO. Neben dem Flaggschiff gehören jeder Flotte vierzig Großraumschiffe der NEBULAR-Klasse, dreitausend Einheiten der STAR-Klasse, eintausend Flottentender, zweihundertfünfzig Explorerschiffe und zahlreiche kleinere Schiffstypen an. Daneben verfügt die LFT über die einhundertzwanzig Schiffe der »Spezialflotte TSUNAMI«, die äußerlich den zweihundert Meter durchmessenden Einheiten der STAR-Klasse gleichen. Die TSUNAMIS operieren stets paarweise, wobei eines der beiden Schiffe über ein Mini-ATG verfügt, ein Gerät in Mikrobauweise, das mit Unterstützung der Siganesen auf der Basis des ehemaligen Antitemporalen Gezeitenwandlers entwickelt wurde. Der mit Hilfe des Mini-ATG um zwei Sekunden in die Zukunft versetzte und damit unsichtbare und praktisch unangreifbare TSUNAMI hat die Möglichkeit, die reale Umgebung zu beobachten und auf sie einzuwirken. Obwohl der Spezialverband TSUNAMI beachtliche Erfolge erzielt hat, kam es auch zu schrecklichen Katastrophen. Daher wurde darauf verzichtet, weitere Schiffe der LFT oder der Kosmischen Hanse mit Mini-ATGs auszurüsten.
Zur GAVÖK, die sich zu einem bestimmenden Faktor von großer Stabilität entwickelt hat, gehören im Jahr 424 NGZ dreihunderteinundachtzig Völker, deren wichtigste die Terraner, die Neu-Arkoniden, die Akonen, die Aras, die Antis, die Springer, die Unither, die Epsaler, die Ertruser, die Siganesen, die Ferronen, die Blues, die Plophoser, die Oxtorner, die Rudyner, die Sempronesen und die Rumaler darstellen. Die Posbis und die Haluter sind nicht Mitglieder des Völkerbundes, besitzen jedoch ständige Beobachter beim GAVÖK-Forum, seinem obersten Gremium, das in der Nähe des Orbon-Systems in der MUTOGHMAN SCERP tagt, einem zweitausendfünfhundert Meter durchmessenden Kugelraumer, der nach dem bedeutendsten Leiter der GAVÖK benannt wurde. Im Jahr 61 NGZ wurde eine neue Währung eingeführt, der Galax, der in hundert Stellar geteilt wird. Seit dem Jahr 127 NGZ gilt eine neue Satzung der GAVÖK, die besagt, daß die GAVÖK-Mitglieder verpflichtet sind, untereinander Frieden zu wahren, daß eine Einmischung in interne Probleme eines Volkes durch die GAVÖK unzulässig ist, es sei denn, das Volk besteht ausdrücklich auf Hilfeleistung, und daß die GAVÖK-Mitglieder zum gegenseitigen Beistand verpflichtet sind, sofern diese nicht abgelehnt wird. Zwar verfügt die GAVÖK nicht über eine eigene Flotte, aber die Mitgliedsvölker sind verpflichtet, bei einem Angriff Kontingente dem Kommando des GAVÖK-Forums zu unterstellen.
Die Kosmische Hanse verfügt im Jahr 424 NGZ über zweitausend Handelskontore. Ihr Hauptquartier bildet ein kreisförmiger, acht Kilometer durchmessender Sektor in dem Bereich des Zentrums von Terrania, in dem sich früher Imperium-Alpha befand. Weitere zentrale Stützpunkte der Hanse stellen Luna mit der Hyperinpotronik NATHAN, Olymp und die sechs ehemaligen Sporenschiffe der Mächtigen dar, die, neu benannt, als kosmische Basare dienen. Die HAMBURG (die frühere GOR-VAUR Ganercs) steht unweit von Gäa in der Provcon-Faust, die NOWGOROD (Ariolcs BOLTER-THAN) im Kugelsternhaufen M-13, die DANZIG (Partocs ABET-DHENMAR) an den Grenzen des Eugaul-Systems, die BERGEN (Murcons NOGEN-ZAND) in der Großen Magellanschen Wolke, die LÜBECK (Lorvorcs WASTEN-GALT) in der Nähe des Verth-Systems in der Eastside der Milchstraße und die ROSTOCK (Kemoaucs HORDUN-FARBAN) nahe der Hundertsonnenwelt. Die Raumschiffe der Kosmischen Hanse entstammen zum größten Teil den Keilraumerflotten der Orbiter. Die achttausend Koggen, wie der einhundertzehn Meter lange ehemalige Erkunder-Typ der Orbiter nun genannt wird, dienen in erster Linie dem Personentransport, während die neuntausend vierhundert Meter langen Leichten Holks, die ehemaligen Aufheller, auch für den Warenverkehr eingesetzt werden. Die zwanzigtausend Schweren Holks, die Sachklärer der Orbiter, messen fünfhundert Meter. Die größten Einheiten der Hanseflotte sind mit einer Länge von eintausendfünfhundert Metern die früheren Vollstrecker, die nun als Karracken bezeichnet werden. Der Rest der einhunderttausend Hanseschiffe besteht aus Kugelraumern, die von der LFT oder der GAVÖK abgestellt wurden.
Mit den offiziellen Aufgaben der Kosmischen Hanse beschäftigt sich der Handelsrat, der insbesondere die Handelsbeziehungen der GAVÖK-Völker untereinander regelt. Seine Beschlüsse richten sich vor allem an das GAVÖK-Forum und die Handelskommissare, die die kosmischen Basare leiten. Alle Bestimmungen über die eigentliche, aber geheime Aufgabe der Kosmischen Hanse, den Abwehrkampf gegen Seth-Apophis, sind als Buch der Hanse in NATHAN gespeichert. Der Kampf gegen die fremde Superintelligenz wird von den vierunddreißig Hanse-Sprechern koordiniert, die im Inneren NATHANs, im STALHOF, zu ihren Sitzungen zusammentreten. Jeder von ihnen trägt das Hanse-Siegel. Es besteht zum einen aus einem von NATHAN technisch-suggestiv verankerten Kodewort, das nur ausgesprochen werden kann, wenn der Träger des Siegels ein bestimmtes, von NATHAN erzeugtes Symbol über der Eingangsschleuse des STALHOFS erblickt. Die zweite Komponente des Siegels bildet der Siegelknopf, ein stecknadelkopfgroßes Gerät im linken Unterarm des Hanse-Sprechers, das, beeinflußt durch das Gehirn seines Trägers, einen charakteristischen Impuls an NATHAN absendet. Neben dem Ersten Terraner, Julian Tifflor, gehört auch Perry Rhodan zu den Hanse-Sprechern. Bei ihm erfüllt Laires Auge, das er in einem Spezialköcher am Gürtel trägt, die Aufgaben des Hanse-Siegels. Kommt es bei einer Abstimmung im STALHOF zu einer Patt-Situation, so liegt die letzte Entscheidung bei NATHAN.
Die eigentlichen Träger des Kampfes gegen Seth-Apophis, die Hanse-Spezialisten, stehen vor dem Problem, daß ihre Gegner, die Agenten der fremden Superintelligenz, nicht zu entdecken sind, bis sie von Seth-Apophis aktiviert werden, da sie vorher ihren Status selbst nicht kennen. Zahlreiche Helfer von Seth-Apophis konnten bereits aufgegriffen werden, doch mit dem Ende der Aktivierung erlischt die Verbindung zu der Superintelligenz und damit jede Erinnerung an die Rolle, die sie als deren Agenten gespielt haben. Im Sommer 424 NGZ glaubt man, einem neuen Angriff der Superintelligenz ausgesetzt zu sein, als es in den Handelskontoren Ayston, Gruumer und Waldemar zu Störungen der positronischen Steuerung kommt. Auf Mardi-Gras bricht schließlich Anfang August das Computernetz vollständig zusammen.
Am 12. August entdeckt die Kogge KYRT im Wega-System eine Veränderung der kosmischen Hintergrundstrahlung und stößt auf ein fremdartiges, stark deformiertes Wrack, das an seiner dicksten Stelle achthundertdreiundfünfzig und an seiner dünnsten siebzig Meter durchmißt. Mit siebzehn Schiffen der LFT und der Hanse fliegt Rhodan sofort zur Wega. Beim Versuch, das Wrack zu entern, zeigt sich, daß es von einem Psychoschirm umgeben ist, der in jedem sich nähernden Wesen den starken Wunsch erweckt umzukehren. Da die imaginäre Grenze, die Schamschranke genannt wird, um so näher an dem Wrack liegt, desto niedriger die ethische Einstellung und die altruistische Haltung des Betreffenden sind, fordert Rhodan von der Erde einen Kriminellen an. Alaska Saedelaere schickt, Robert W. G. Aerts, der sich selbst Dillinger nennt und der kurz zuvor gefaßt wurde, nachdem er Carfesch bestohlen hatte. Aerts stellt auf der Erde eine Seltenheit dar, da negative psychische Neigungen normalerweise bereits im Kindesalter erkannt und korrigiert werden. Mit einer Space-Jet erreicht Aerts, der an dem Unternehmen teilnimmt, um einer Umerziehung zu entgehen, das Wrack, in dem die Telepathen Impulse eines Lebewesens ausgemacht haben. Aerts entdeckt unter einer Energieglocke einen nackten, schlafenden Humanoiden mit langem Oberkörper, kurzen Beinen, dickem Hals und breitem und hinten abgeplattetem Kopf. Die schwarzen Haare wachsen in Dutzenden von Wirbeln in verschiedene Richtungen, die Nase ist klein und spitz, und das Gesicht wird von zahllosen rostbrauen Punkten bedeckt. Als Aerts ihn in die Space-Jet transportiert, erwacht der Fremde. Er nennt sich Quiupu, hat bei einem Unfall sein Gedächtnis zum größten Teil verloren und scheint im Zusammenhang mit den Kosmokraten zu stehen. Er erinnert sich an den Namen Vishna und seinen Auftrag, den Wiederaufbau des Viren-Imperiums einzuleiten, das seiner Vermutung nach zur Beantwortung der drei ultimaten Fragen dienen soll. Auf der Erde beginnt Quiupu, der in Viren die kleinsten Produkte einer kosmischen Katastrophe sieht, mit Experimenten, in denen er Zusammenschlüsse von Viren herbeizuführen sucht, und konstruiert aus Drähten und anderen Bauteilen unverständliche geometrische Gebilde. Bei Sonnenaufgang pflegt er einen einminütigen Heulton auszustoßen und vor dem Einschlafen einen selbstbereiteten dunkelfarbenen Trunk zu sich zu nehmen.
Rhodan bricht inzwischen nach Mardi-Gras auf. Als er Aerts bittet, ihn zu begleiten, stimmt dieser zu seiner Überraschung zu. Auf der Erde stellt die Gesundheitsbehörde fest, daß Aerts nicht, wie er selbst behauptet, eine schlechte Kindheit hatte, sondern völlig normal war und sich aus unbekanntem Grund plötzlich veränderte.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Wäre der Systemtechniker Derral Smago am Tag zuvor gefragt worden, er hätte behauptet, auf Terra lebten 10,5 Milliarden friedfertige Bürger der LFT, 75 Millionen allein in Terrania. Kriminalität gäbe es so gut wie gar nicht mehr, was bei der herrschenden sozialen Gerechtigkeit auch verwunderlich wäre. Doch heute würde er anders antworten. Smago wird auf offener Straße beraubt. Dabei stellt sich der Dieb als Robert W. G. Aerts vor, möchte aber Dillinger genannt werden. Smago macht eine Meldung und der Tag endet für ihn vollkommen frustriert.
 
Im HQ-Hanse beschäftigt sich Perry Rhodan zur Zeit mit Meldungen aus mehreren Handelskontoren. Überall wird von positronischen Störungen gesprochen, und es betrifft die Kontore Ayston, Gruumer, Waldemar und Mardi-Gras.
 
Pygros Hammlon ist Kommandant der Kogge KYRT und unterwegs nach Ferrol im Wega-System, um einen Hanse-Spezialisten abzuholen. Nahe des Systems ortet die KYRT ein 853 Meter langes Gebilde, das soeben materialisiert sein muss. Hammlon versucht, sich mit der Kogge zu nähern, was jedoch an einer mentalen Barriere scheitert. Diese wirkt bei der Besatzung ganz individuell, treibt aber letztlich alle fort von dem Objekt. Hammlon informiert Terra, von wo 17 LFT- und Hanse-Schiffe erscheinen. An Bord weilen auch Rhodan, Geoffry Abel Waringer sowie die Mutanten Ras Tschubai, Fellmer Lloyd, Gucky und Irmina Kotschistowa. Auch sie scheitern vorerst bei ihren Annäherungsversuchen an das Gebilde.
 
Zwischen Alaska Saedelaere und dem Sorgoren Carfesch hat sich so etwas wie Freundschaft entwickelt. Ein Grund dafür ist, dass der Sorgore in Saedelaeres Gesicht mit dem Cappin-Fragment blicken kann, ohne wahnsinnig zu werden. Carfesch hofft, eines Tages das Fragment mit seinen sensitiven Händen aus dem Gesicht lösen zu können. Als in Carfeschs Wohnung eingebrochen wird, wollen die beiden den Behörden helfen, den Übeltäter zu stellen.
 
Die Wissenschaftler im Wega-System kommen zu dem Ergebnis, dass die ethischen Werte einer Person das Maß sind, wie weit er sich der Barriere bzw. dem Psychoschirm nähern kann. Den schlechtesten ethischen Wert an Bord der Schiffe besitzt Joanna Demy, doch auch sie ist nicht imstande, bis zu dem Objekt vorzudringen. Auch Rhodan kann es mit dem Auge nicht erreichen. In ihm keimt die Hoffnung, Atlan wiederzusehen. Schlaglichtartig muss er an die vergangenen Jahrhunderte des Aufbaus der Hanse zurückdenken, die der »Einsame der Zeit« nicht miterleben konnte. Indessen wird ein Gesetzesbrecher benötigt.
 
Auf Terra, wo zur Zeit alle vier Ultraschlachtschiffe der LFT, die JOHN MARSHALL, die LAURY MARTEN, die RAKAL WOOLVER und die RIBALD CORELLO stehen, wird der Dieb Aerts gefasst und der Gesundheitsbehörde überstellt. Saedelaere und Carfesch wollen den seltenen Fall weiter im Auge behalten.
 
Rhodan lässt eine Annäherung mit einer unbemannten Sonde versuchen, was ebenfalls scheitert. Danach werden die gesammelten Daten und Ergebnisse nach Terra gemeldet.
 
Julian Tifflor, immer wieder zum Ersten Terraner gewählt, beruft eine Sitzung im HQ-Hanse ein. An die Kolonien und 2000 Hanse-Kontore soll keine Vorwarnung erfolgen, jedoch an die Handelskommissare auf den sechs Kosmischen Basaren und an Anson Argyris auf Olymp. Sie sind jeweils über das Buch der Hanse informiert, das in NATHAN abgespeichert ist und die wahre Aufgabe der Hanse beschreibt. Danach berichten Carfesch und Saedelaere von Aerts, der zur Hilfe aufgefordert werden soll. Er ist damit einverstanden, wenn die Behörden ihm einige Zugeständnisse machen. Mit der Kogge EIDOR wird Aerts am 14. August zur Wega geflogen.
 
Aerts kann sich in einer Mini-Space-Jet dem Objekt nähern und sogar landen. Er dringt in das Innere vor, wo er auf eine Energieglocke stößt, unter der eine humanoide Gestalt im Tiefschlaf zu liegen scheint. Rhodans Hoffnung auf Atlan zerschlägt sich jedoch. Aerts kann die Energieglocke bergen und als er von dem Objekt startet, löst sich dieses auf. An Bord einer Forschungskogge wird die Glocke geöffnet und der Fremde erwacht. Über einen Translator kommt es schnell zur Verständigung mit Quiupu, wie der Fremde sicht nennt. Er behauptet, unter Amnesie zu leiden, weiß aber noch seinen Auftrag, nämlich den Wiederaufbau des Viren-Imperiums im Namen der Kosmokraten. In diesem Zusammenhang erwähnt Quiupu den Namen Vishna und er spricht tatsächlich von Viren, die es zusammenzusetzen gilt.
 
Die Schiffe kehren ins Solsystem zurück, wo Quiupu sich weiterhin als seltsames Wesen erweist. Bei jedem Sonnenaufgang gibt er einen Heulton von einer Minute Dauer ab. Bezüglich des Viren-Imperiums lässt er verlauten, es solle zur Beantwortung der drei Ultimaten Fragen herangezogen werden.
 
Rhodan, wie Tifflor einer der 34 Hanse-Sprecher, die mit dem Hanse-Siegel ausgestattet sind, bereitet sich darauf vor, per Distanzlosen Schritt nach Mardi-Gras zu wechseln. Zuvor will er Aerts fragen, ob er ihn begleiten will. Indessen wird in der Gesundheitsbehörde festgestellt, dass Aerts von Heute auf Morgen zum Dieb wurde, als ob eine Manipulation vorliege. Doch Aerts ist inzwischen Regierungsangelegenheit und die Akte wird ohne Meldung abgeschlossen.

Perrypedia


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)