Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Wesen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
35 - Die Negasphäre
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
29.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2463 / 2491
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Weltweiser von Azdun
Alias
Weltweiser von Azdun
Weitere Bezeichnung
Weltweiser von Azdun

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Der Weltweise von Azdun ist ein lebender Bestandteil von Xrayns Neganer Stadt und ist rund 30 Millionen Jahre alt; eine Zeit lang diente dieses innerhalb einer Negasphäre geborene Geschöpf dem Chaotarchen sogar als sporadischer Gesprächspartner.
 
Man geht davon aus, dass sich der Weltweise längst über Raum und Zeit erhoben hat, aber seine Projekti­onsgestalt in der Neganen Stadt verankert ist. Optisch ähnelt der Weltweise einer zehn Meter großen Qualle, die in einer siebzig Meter durchmessenden, durchsichtigen Kugel (»Schneekugel«) lebt. Obwohl er sich körperlich aufseiten der Chaosmächte befindet, untersteht er ihnen längst nicht als treuer Diener, sondern denkt und handelt - innerhalb seiner Möglichkeiten - eigenständig. So verbarg er auch Perry Rhodan vor anderen Dienern des Chaos innerhalb Tare-Scharms
 
Versorgungseinrichtungen:
Unterhalb der Weltkugel des Weltweisen schließt sich ein ausgedehnter technischer Versorgungstrakt an. Die Form des Bereichs ist sehr grob würfelförmig, bei ca. 120 Metern Kantenlänge. Der Zweck des Versor­gungstrakts ist nicht klar, es steht lediglich fest, dass es sich um zahlreiche Maschinenkomplexe handelt, fast alle inaktiv; außerdem Unterkünfte, kleine Reak­toren, um einen Komplex mit Funk- und Ortergeräten sowie ein Aggregat, das den gesamten Komplex mit einem Prallschirm umgeben kann. Es fehlt nur noch ein Antrieb zum kompletten Kleinraumschiff. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Weltweise vor Millionen Jahren noch Versorgung benötigte und dies in der Handlungsgegenwart nicht mehr der Fall ist


Quellen: Glossareintrag in PR 2463
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Der Weltweise von Azdun, meist kurz nur der Weltweise genannt, ist eine Entität auf Seiten der Chaosmächte. Er hatte regelmäßig (alle paar tausend Jahre) Kontakt zum Chaotarchen Xrayn und führt mit ihm Gespräche. Später steigt er zur körperlosen Entität WELTWEISER auf.
 
Erscheinungsbild
Die Entität existiert geistig in Raum und Zeit überall und gleichzeitig. Ihr Körper befindet sich in der Neganen Stadt, so dass normale Wesen mit ihm Kontakt aufnehmen können.
 
Der Weltweise sieht aus wie eine riesige Qualle von etwa zehn Metern Größe. Sie schwebt in einer durchsichtigen Kugel von 70 m Durchmesser, der Weltkugel, die von einer Art Schneegestöber erfüllt ist. Bei dem Schnee handelt es sich jedoch um die Darstellungen von Galaxien.
 
Nach der Vereinigung mit ESCHER und dem Aufstieg zur körperlosen Entität WELTWEISER, besteht der WELTWEISE nach eigener Aussage aus psionischer Energie. (PR 2490)
 
Charakterisierung
Obwohl der Weltweise klar auf Seiten der Chaosmächte steht, steht er Dienern der Ordnungsmächte nicht automatisch feindselig gegenüber.
 
Er ist in seiner Weltkugel einsam und wünscht sich einen ebenbürtigen Diskussionspartner.
 
Nach der Begegnung mit Perry Rhodan steht er TRAITOR immer kritischer gegenüber. Durch die Symbiose mit Isokrain reift in ihm der Wunsch nach Unabhängigkeit von den Chaosmächten, letztlich sucht er seit dem Kontakt mit Perry Rhodan einen Partner, mit dem er sich weiterentwickeln kann zu einer körperlosen Entität. Diesen findet er in Isokrain. In ihm wächst der Wunsch, zu sterben, um den Schritt zu einer reinen geistigen Entität zu machen.
 
Fähigkeiten
Der Weltweise kann in dem Universum in dem er sich befindet, alles in Raum und Zeit wahrnehmen. Allerdings klappt dies nur auf kosmologischer Größenordnung, so dass er beispielsweise als Späher oder Spion ungeeignet ist.
 
Die Fähigkeiten der vergeistigten Entität WELTWEISER sind nicht genau bekannt.
 
Geschichte
Die frühen Jahre
Etwa 30 Millionen v. Chr. entstand der Weltweise in einer Negasphäre in einem Universum, das sehr weit vom Einsteinuniversum entfernt liegt.
 
Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde er in die Negane Stadt gebracht. Die Chaosmächte versuchten, ihn als »mentales Fernrohr« oder »Fernortungssystem« einzusetzen, was aber an seinem mangelnden Auflösungsvermögen scheiterte.
 
Als klar wurde, wieviel Verständnis der Weltweise für das Wesen von Ordnung und Chaos erlangt hatte, wurde Xrayn auf ihn aufmerksam. Beide unterhalten sich alle paar Jahrtausende.
 
20 Millionen v. Chr.
Als Perry Rhodan sich um 20 Millionen v. Chr. in die Negane Stadt einschlich, bemerkte der Weltweise ihn. Er erlaubte Rhodan, in seine Weltkugel einzudringen, und erzählte ihm von den Hohen Mächten und dem Werdegang von Negasphären und den wahren Nutzen einer Negasphäre, wie auch Xrayns Ziel: Tare-Scharm sollte als Aufmarschgebiet für einen Feldzug gegen das Kosmogen DORIICLE benutzt werden.
 
Mit der Preisgabe all diesen Wissens wollte der Weltweise Perry Rhodan dazu bringen, bei ihm zu bleiben. Rhodan kämpfte mit sich selbst und stand kurz davor, sich zum Bleiben zu entschließen, als er spürte, wie KOLTOROC sich näherte. Die negative Ausstrahlung KOLTOROCS brachte ihn wieder zur Besinnung, und er floh aus der Weltkugel. Xrayn erfuhr selbstverständlich, dass der Weltweise sich mit diesem Unbekannten getroffen hatte, und ließ WirHier installieren, um den Weltweisen unter Kontrolle zu halten.
 
Durch die Begegnung mit Perry Rhodan begann der Weltweise, TRAITOR immer kritischer gegenüberzustehen. Dies blieb Xrayn nicht verborgen, und so verlor der Weltweise für ihn an Reiz als Gesprächspartner.
 
Acht Millionen v. Chr.
Um acht Millionen v. Chr. fand das letzte Gespräch zwischen dem Weltweisen und Xrayn statt.
 
Zwei Millionen v. Chr.
Um zwei Millionen v. Chr. nahm der Weltweise den flüchtigen Isokrain bei sich auf und ging schließlich mit ihm eine mentale Symbiose ein. Dies bewirkte eine weitere Prämissenänderung. Der Weltweise begann nun, sich einer Transformation zu unterziehen, die im Übergang zur höheren Entität WELTWEISER münden sollte. Glücklicherweise interessierte sich Xrayn nicht mehr für den Weltweisen, sonst wäre ihm dieses Vorhaben nicht verborgen geblieben. Der Weltweise hätte aber seine körperliche Existenz aufgeben müssen, um den Schritt der Vergeistigung gemeinsam mit Isokrain vollziehen zu können. Dies war in der Neganen Stadt nicht umsetzbar, außerdem war es dem Weltweisen nicht möglich, sich selbst zu töten.
 
13. Jahrhundert NGZ
Im Jahre 1247 NGZ war die Negane Stadt in einen Bluff der Chaotarchen verwickelt: In einem anderen Universum waren zwei Negasphären gleichzeitig im Entstehen begriffen. Die Negane Stadt war ohne die Tempolare Arkade in die größere Proto-Negasphäre gekommen, um deren Wichtigkeit zu demonstrieren, während es eigentlich das Ziel der Chaotarchen war, die kleinere Proto-Negasphäre unbemerkt zur Reife zu bringen. Ein Teil der Neganen Stadt sollte geopfert werden, um den Anschein einer verlorenen Schlacht zu komplettieren. Als der Weltweise hörte, dass sein Tod als Kollateralschaden eingeplant war, war er erfreut.
 
14. Jahrhundert NGZ
Im Jahre 1347 NGZ griffen die Ordnungsmächte schließlich an. Planmäßig verloren die Chaosmächte die Schlacht und wurde das Quartier des Weltweisen schwer beschädigt. Es schaffte allerdings noch den Übergang ins Standarduniversum nach Hangay. Dort kam es im April schwer beschädigt an. Seine Zerstörung war nur noch eine Frage der Zeit.
 
Die SOL stieß auf das Quartier und entdeckte die Weltkugel des Weltweisen. Ein Versuch Benjameen da Jacintas, den Weltweisen per Zerotraum zu erreichen, schlug fehl. Er konnte die Schutzhülle nicht durchdringen. Der Weltweise rettete sein Leben und schickte ihn mit einer Botschaft in seinen Körper zurück. Er teilte mit, er werde nur mit jemandem sprechen, der so begnadet sei wie Perry Rhodan. Hierfür kam nur Ronald Tekener als Zellaktivatorträger in Betracht. Der Weltweise berichtete Tekener über die Begegnung mit Rhodan. Auf diese Weise erfuhr der Smiler von Rhodans Zeitreise.
 
Tekener war nicht bereit, den Weltweisen zusammen mit dem Quartier untergehen zu lassen. Die Galaktiker beschlossen, den Weltweisen zu entführen, um irgendwann auf sein Wissen zurückgreifen zu können. Nachdem WirHier besiegt war, wurde die Weltkugel mittels Desintegratoren und Traktorstrahlern vom Quartier getrennt und in einen Hangar der SOL gehoben. Der Weltweise war hierüber nicht erfreut.
 
Im Winola-System konnte Atlan den Weltweisen überreden, den Kampf gegen die Entstehung der Negasphäre von Hangay zu unterstützen. ESCHER nahm unerlaubt Kontakt mit dem Weltweisen auf und beide entwickelten unter Ausschluß aller Entscheidungsträger einen Plan gegen die Proto-Negasphäre von Hangay. Atlan kam dahinter und protestierte, stimmte dem Plan aber letztlich zu.
 
Das Versorgungstrakt-Anhängsel der Weltweisen-Kugel wurde repariert und ESCHER in ihm versteckt. Der Plan sah vor, dass der Weltweise sich von Truppen TRAITORS bergen und hinter den Kernwall in Sicherheit bringen lassen sollte. Von dort aus solle dann ESCHER Perforationen in Kern- und Grenzwall erzeugen, um den Einflug von Verstärkungen zu gestatten. Am 3. Mai 1347 NGZ wurde dieses Vorhaben verwirklicht. Atlan riskierte die Vernichtung der SOL, um TRAITOR den Weltweisen auf glaubwürdige Art in die Hände zu spielen. Laurence Savoire begleitete ESCHER in dessen Versteck.
 
Am 5. Mai 1347 NGZ wurde die Kugel von der Kolonnen-Fähre AGYYRE durch den Kernwall gebracht. Der Kommandant der Fähre konnte seinem Wunsch, zur Nadel des Chaos gebracht zu werden, nicht entsprechen. Stattdessen wurde er zur Weltraum-Baustelle des in Entstehung begriffenen Portivabschnitts 3h3h2 gebracht. Das Kolonnen-Fort TRAICOON 06-202a wurde zum Aufenthaltsort des Weltweisen für die nächsten Monate. Bis zu Fertigstellung und Abtransport des Portivabschnitts am 9. Oktober blieb der Weltweise mehr oder weniger untätig.
 
Der Respekt der Soldaten TRAITORS vor dem Weltweisen war so groß, dass sie ihn um Hilfe baten, als ESCHER den Elementar-Quintadimtrafer GLOIN TRAITORS sabotierte. Am 31. Oktober wurden ESCHER und der Weltweise von den String-Legaten entdeckt und vernichtet. Der Weltweise vergeistigte sich und nahm die Bewusstseinsinhalte aller Prozessoren in sich auf. Dazu gehörten unter anderem auch sieben T-Prognostiker und Laurence Savoire. So entstand die Entität WELTWEISER. (PR 2487)
 
WELTWEISER
Nach der Lähmung KOLTOROCS durch den Nukleus befahl Perry Rhodan am 9. November 1347 NGZ den Angriff auf GLOIN TRAITOR. Das Einsatzgeschwader ARCHETIM mit CHEOS-TAI, das Hangay-Geschwader mit den beiden SOL-Zellen sowie die OREON-Kapseln der Friedensfahrer lieferten sich eine für beide Seiten verlustreiche Raumschlacht gegen zehntausende Traitanks. GLOIN TRAITOR blieb während der Kämpfe aber unangetastet. Der WELTWEISE erkannte, dass eine schreckliche Niederlage der Galaktiker drohte, und griff zu ihren Gunsten ein. Dabei verzichtete er darauf, Hangay zu verlassen, um sich selbst in Sicherheit zu bringen. Diese Entscheidung traf er nach einer internen Beratung mit selbständig gebliebenen Bewusstseinsinhalten wie zum Beispiel Laurence Savoire.
 
Der WELTWEISE ließ sich von GLOIN TRAITOR aufsaugen, zerstörte die Kalibrierung des Elementar-Quintadimtrafers und verwüstete die Dunklen Gärten von GLOIN. Nur knapp entkam die Entität danach wieder ins Freie. Die Galaktiker stellten fest, dass nichts mehr vom Vibra-Psi zu spüren war: GLOIN TRAITOR arbeitete nicht mehr, war aber nicht zerstört. Der geschwächte WELTWEISE wurde vom hyperenergetischen Schutzschirm GLOIN TRAITORS eingefangen, dadurch aber auch vor der Vernichtung bewahrt. Die Nadel des Chaos floh zum Planeten Anun-Faeris, wo der Schirm abgeschaltet wurde. Der WELTWEISE benötigte Ruhe und musste sich regenerieren. Er versetzte sich körperlich auf den Planeten, wobei er ein früheres Entwicklungsstadium seiner selbst wählte, das im Ozean existieren konnte. Er ließ auch 22 ehemalige Prozessoren wieder körperlich werden, die ihm helfen konnten. Er erlangte das Bewusstsein erst durch die Bemühungen des Ckornauten Sahmsivil wieder. Schon zuvor stattete er einige der Menschen mit Paragaben aus, die diese nutzen konnten, um die neue Position GLOIN TRAITORS von einem Kolonnen-Stützpunkt aus per Kolonnenfunk bekannt zu machen. (PR 2490, PR 2493)
 
Der WELTWEISE konnte sich wieder vergeistigen und nahm nach deren Sieg in Hangay mit den Galaktikern Kontakt auf. Er berichtete von seiner Rolle im Kampf und dass er die zwanzig Überlebenden Prozessoren ESCHERS in sich aufgenommen hätte. Später nahm er mit den Friedensfahrern Kontakt auf und schloss sich ihnen an: Der WELTWEISE würde sich ins Rosella Rosado-System begeben, um dort am sechsdimensionalen Juwel zu wachsen. Nach einer technologischen Vorbereitungsphase würden er und Ekatus Atimoss den Friedensfahrern schließlich mit internem Wissen in deren geheimdienstlichen Krieg (mit der Atrentus-Methode) gegen TRAITOR helfen. (PR 2499)


Quellen: PR 2447, PR 2462, PR 2463, PR 2480, PR 2487, PR 2490, PR 2493
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)