Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
39 - Die Jenzeitigen Lande
Eintragsdatum:
26.09.2017
Letzte Änderung:
26.09.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Vellec, Haran
Alias
Haran Vellec

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Haran Vellec war ein Student und Neuer Lemurer.
 
Erscheinungsbild
Er war ein junger Mann. (PR 2813)
 
Charakterisierung
Der Student war intelligent und hochtalentiert. (PR 2813)
 
Geschichte
Im Jahre 2577 NGZ einer potentiellen Zukunft war Haran Vellec ein Student der Geschichtswissenschaft auf Lemur. Dort schrieb er an einer Arbeit, in der er an der offiziellen Geschichtsschreibung des Tamaniums zweifelte, nach der Perry Rhodan die Arkoniden dazu gezwungen hatte, ihm beim Aufbau der Dritten Macht und des Solaren Imperiums zu helfen. Er hatte seiner Positronik erst wenige kritische Zeilen diktiert, als überraschend eine Materieprojektion von Matan Vedris Molahud an die Tür seiner Studentenwohnung klopfte. (PR 2813)
 
Der junge Mann ließ den Herrscher verblüfft eintreten. Dieser gestand ihm freimütig, dass die Großpositronik APASHEMION, mit der er geistig verschmolzen war, ihm die Information über seinen gerade getätigten Eintrag hatte zukommen lassen und er sich mit ihm darüber unterhalten wolle. Zunächst bat er Haran Vellec, ihm zu erklären, warum er an der offiziellen Version der Geschichte zweifelte. Der Student erzählte ihm von erst kürzlich gefundenen Aufnahmen des Crest-Memorials, auf denen – im Gegensatz zu allen bisher bekannten Bildern – auf dem Sockel der Schriftzug »Ein Freund der Menschen« zu sehen war. Er fragte sich daraufhin, warum jemandem, der von Perry Rhodan wegen seiner Leukämie zur Mitarbeit gezwungen worden war, eine Statue mit dieser Inschrift errichtet worden sein sollte. (PR 2813)
 
Der Matan wich dieser Frage geschickt aus, indem er Haran Vellec fragte, ob er sich im Klaren darüber sei, dass er sich mit dieser Theorie geistig den Irrdenkern annäherte, die im Tamanium keinen leichten Stand hatten. Zusätzlich deutete er an, dass er ihn für talentiert genug hielt, eines Tages die Leitung des Kontrafaktischen Museums zu übernehmen. Als Irrdenker würde eine solche Möglichkeit natürlich in weite Ferne rücken. (PR 2813)
 
Der nächste geschickte Schachzug des Matan war, Haran Vellec auf seine Kindheit anzusprechen. Harans Vater Tiboran Vellec hatte den Jungen und seine Mutter verlassen und war eine neue Beziehung mit der Akonin Adana Themora eingegangen. Vedris Molahud redete dem Studenten ein, er würde nur gegen das ihm bekannte Weltbild aufbegehren, weil sein Vater ein Soldat und treuer Anhänger des Tamaniums sei und er sich an diesem rächen wolle. Dann nährte er weiter Zweifel an der Echtheit der auf den gefundenen Aufnahmen erkennbaren Inschrift. Durch geschickte Argumentation fanden sie auch eine Erklärung dafür, warum die Terraner überhaupt jemandem eine Statue errichteten, den sie ausgenutzt und übertölpelt hatten – in Gedenken an den Kontakt mit dem ersten außerirdischen Wesen überhaupt. Als ihre Diskussion dieses Stadium erreicht hatte, erklärte der Matan, dass sich etwas ereignet habe, dem er seine volle Aufmerksamkeit widmen müsse, und verschwand. (PR 2813)
 
Nach kurzem Überlegen löschte Haran Vellec seinen bisher verfassten Text und erbat bei seinem Mentor eine Fristverlängerung für seine Arbeit, da er sich entschlossen hatte das Thema zu wechseln – auf eines, das einer Karriere als möglicher Leiter des Kontrafaktischen Museums nicht im Wege stehen würde. (PR 2813)


Quellen: PR 2813
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)