Sinaid Velderbilt und Gucky
Heft: PR 2602 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
27.10.2017
Letzte Änderung:
27.10.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Velderbilt, Sinaid
Alias
Sinaid Velderbilt

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Die Ertruserin Sinaid Velderbilt war im Jahre 1469 NGZ die leitende Sicherheitsoffizierin des BASIS-Tenders CHISHOLM im Range eines Leutnants.
 
Erscheinungsbild
Sinaid Velderbilt war zweieinhalb Meter groß und besaß einen kantigen, vierschrötigen Schädel. Ihre Haare waren zu einem hoch aufragenden Sichelkamm frisiert. (PR 2601)
 
Charakterisierung
Sinaid Velderbilt hatte lange Jahre mit einer Spielsucht zu kämpfen, wodurch ihre auch eine Karriere in der LFT-Flotte verwehrt blieb. Danach hatte sie sich in Therapie begeben und galt im Jahre 1469 NGZ von dieser Spielsucht als geheilt. (PR 2601, PR 2602)
 
Geschichte
Am 5. September 1469 NGZ wurde die BASIS von der negativen Superintelligenz QIN SHI in die Galaxie Chanda entführt. Die CHISHOLM mit Sinaid Velderbilt an Bord musste von der BASIS fliehen und fand sich bald darauf schwer beschädigt im Morpheus-System wieder. Hier musste die Besatzung schnell feststellen, dass von dem Stern eine unbekannte Strahlung ausging, die betäubend wirkte. Während alle anderen an Bord das Bewusstsein verloren, gelang es dem Báalol Rynol Cog-Láar mittels seiner Anti-Fähigkeiten und durch das Spielen seines Kitharons, sich selbst und Sinaid Velderbilt zu schützen. Velderbilt versuchte derweil, allerdings mehr oder minder vergebens, die CHISHOLM vor einem Sturz in die Sonne Morpheus zu bewahren. (PR 2601)
 
Am 7. September 1469 NGZ erreichte die MIKRU-JON mit Perry Rhodan an Bord das Morpheus-System. Mittels Traktorstrahlen gelang es zunächst, die CHISHOLM aus der unmittelbaren Gefahrenzone um die Sonne zu bringen. Kurz darauf landeten die CHISHOLM und die MIKRU-JON auf der sonnenabgewandten Seite des Planeten Orontes, sodass keine unmittelbare Gefahr von der Strahlung Morpheus mehr ausging. Sofort begannen die Reparaturarbeiten an der schwer beschädigten CHISHOLM. (PR 2601)
 
Kurz darauf gehörte Sinaid Velderbilt gemeinsam mit Rynol Cog-Láarund Gucky zu einem Außenteam, dass die Höhlen unterhalb der Oberfläche von Orontes am Landeplatz der CHISHOLM erkunden sollte. Hier traf man auf einen Trupp der auf Orontes lebenden Todringer. Es kam zum Kampf, und Velderbilt wurde vom Todringer Awkurow mit dessen Paragabe kurzfristig eingefroren, ohne allerdings dabei größeren Schaden zu nehmen. Schließlich wurden die Todringer von Gucky besiegt und gefangen genommen. (PR 2602)
 
Am 12. September 1469 NGZ begab sich Sinaid Velderbilt in Begleitung der TLD-Agentin Heatha Neroverde und des Todringers Awkurow ein weiteres Mal in den Untergrund von Orontes und zur Stadt der Todringer. Von dort brachten die drei den Dämpfer Retepko zur CHISHOLM, der dank seiner Paragabe in der Lage war, der aufgrund des Paraflimmerns erkrankten Ferronin Lor-Eli Alucc zu helfen. (PR 2603)


Quellen: PR 2601, PR 2602, PR 2603 / PR 2602 – Glossar
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)