Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
39 - Die Jenzeitigen Lande
Eintragsdatum:
25.09.2017
Letzte Änderung:
25.09.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Traccaxm, Hotorr
Alias
Hotorr Traccax
Weitere Bezeichnung
Hotorr Traccax

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Hotorr Traccax war ein Tiuphore und Kommandant des Sternspringers PYTANNOC.
 
Charakterisierung
Der Kommandant war ehrgeizig und nutzte jede Gelegenheit, seine Karriere zu fördern und seine Position als Raumschiffskommandant zu festigen. Beispielsweise war es niemandem in der Zentrale außer ihm erlaubt, das Kriegsornat zu tragen. Dadurch stellte er sicher, immer allen durch die Verbindung mit dem Conmentum einen Schritt voraus zu sein. (PR 2808)
 
Geschichte
Am 21. März des Jahres 1518 NGZ drang die PYTANNOC im Auftrag des Tomcca-Caradocc Accoshai in die Hapatash-Dunkelwolke in der Nähe des Pharyxsystems ein. Die Mannschaft sollte dort einen Forschungsraumer der Jülziish aufspüren. (PR 2808)
 
Die Suche gestaltete sich aufgrund der eingeschränkten Ortungsmöglichkeiten relativ schwierig, weshalb die TZADHÜ erst nach eineinhalb Tagen lokalisiert werden konnte. Nach vorsichtiger Annäherung startete der Sternspringer eine Kriegskapsel, die mehrere Indoktrinatoren auf das Diskusschiff abfeuerte. Weitere zwei Tage später, in denen sich Hotorr Traccax die Zeit in seiner Kabine mit Kampftraining vertrieb, meldeten die Infiltrationsroboter, dass sie die Kontrolle über die TZADHÜ übernommen hatten. Der Kommandant stürmte sofort zu einem der Landungsboote und nahm die Stelle eines anderen Kämpfers ein. Gleichzeitig stufte er die Priorität seiner Einheit hoch, damit sie als erste zur TZADHÜ starten würde und er so auch die ersten Gegner töten würde. Auf dem Bluesschiff angekommen, ermordete er innerhalb weniger Sekunden zwei ahnungslose Gataser und zwang einen dritten, ihn zum Kommandanten des Schiffes zu bringen. (PR 2808)
 
Diesen zwang er dazu, Kontakt mit seinen Auftraggebern aufzunehmen und der Generalsekretärin des Kongresses von Vaar-gesamt gegenüber eine glaubhafte Entschuldigung für ihre Verspätung aufgrund der Kaperung durch die Tiuphoren zu erfinden. Um seine Forderung zu unterstreichen, erschoss Hotorr Traccax eines der gefangenen Besatzungsmitglieder. Er drohte auch damit, abhängig von der Glaubwürdigkeit des Funkgesprächs Asistaz Kyszirns mehr oder weniger viele weitere Geiseln zu töten. Der Gataser erledigte seine Aufgabe zur Zufriedenheit Hotorr Traccax', so dass dieser von weiteren Tötungen absah. Während der Abwesenheit Hotorr Traccax' übernahm Accron Tummai das Kommando über die PYTANNOC und kehrte zur PRUITENTIU zurück. (PR 2808)
 
Die TZADHÜ traf am 28. März im Pharyxsystem ein und erhielt Landeerlaubnis auf Vaars Raumhafen Pozalin Port. Dort verließen die Einsatzkommandos der Tiuphoren den Diskusraumer ohne sich weiter um die Besatzung zu kümmern. Hotorr Traccax' Gruppe stürmte mit ihm voran das Hauptgebäude des Raumhafens. Dort drang er in einen großen Saal vor, in dem Generalsekretärin Chapyn Baacyz zusammen mit weiteren Mitgliedern der Regierung auf Asistaz Kyszirns Eintreffen wartete. Der Tiuphore tötete kurzerhand alle Personen, die sich schützend vor die Gataserin stellten. Dann betäubte er sie mit mehreren Schlägen und entführte sie auf seinen Kampfgleiter. (PR 2808)
 
Das nächste Ziel seiner Gruppe war die in der Hauptstadt Pozalin installierte Ordische Stele. Zeitgleich mit dem Erscheinen der Sterngewerke XOINATIU, MIDOXAI und der PRUITENTIU griffen sie den zur Stele gehörigen onryonischen Wachposten an und vernichteten ihn mit Unterstützung dreier weiterer Landungsboote. Inzwischen war die PRUITENTIU über der Stadt in Stellung gegangen und riss mit ihren Traktorstrahlen die Stele aus ihrem Fundament, um sie direkt neben dem Sextadim-Banner am Bug zu verankern. Noch während der Kämpfe sprach ihm Pexxe Guddu, der Caradocc der PRUITENTIU, eine Belobigung für seine gute Arbeit aus. (PR 2808)
 
Im selben Moment beorderte Tomcca-Caradocc Accoshai alle Landungstruppen wegen eines Angriffs der Tiuphorenwacht auf die Sterngewerke zurück. Entgegen des erwarteten Fluges zur PYTANNOC wurde Hotorr Traccax' Landungsboot in die XOINATIU eingeschleust, da die PRUITENTIU und ihre Sternspringer unter schwerem Beschuss durch die terranisch-arkonidische Flotte unter dem Kommando von Oberst Anna Patoman lagen. Der verärgerte Tiuphore war gerade in der Messe der Inhörigen angelangt, als er von einem heftigen psychischen Schlag niedergestreckt wurde. (PR 2808)
 
Als er wieder zu sich kam, erfuhr er von einer Kriegerin, dass auch alle anderen Tiuphoren durch die Schockwelle ausgeschaltet worden waren. Allerdings hatte es die Inhörigen unter ihnen wesentlich stärker getroffen. Vermutlich hatte es eine Rückkopplung mit dem Conmentum ihrer Brünnen gegeben. Als Hotorr Traccax die Absicht äußerte, umgehend auf die PRUITENTIU zurückzukehren, eröffnete die Frau ihm, dass das Sterngewerk nach einer unerwarteten Wechselwirkung zwischen der Ordischen Stele und ihrem Sextadim-Banner vernichtet worden war. Als dem Kommandanten der PYTANNOC klar wurde, dass er mit seinen Handlungen indirekt zur Vernichtung seines Heimatschiffes beigetragen hatte, verlor er erneut das Bewusstsein. (PR 2808)


Quellen: PR 2808
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)