Heft: PR 2072
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR: 2807
Report Nr. : 0

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Orte
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Risszeichnung
Zyklus:
31 - Die Solare Residenz
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
08.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2142 / 2202 / 2300 / 2456 / 2658
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Solare Residenz
Alias
Solare Residenz

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Das neue Nervenzentrum der terranischen Macht ist ein schwebendes Gebäude, unter dem sich ein 200 Meter tiefer See befindet. Der See ist von einem starken Metallplastikmantel umgeben, der wiederum in einem 200 Meter tiefen Fundament verankert ist. Er fungiert als eine Art "Futteral" für den Fall, das die Solare Residenz notlanden muss. Das Hauptgebäude selbst, das genau über dem tiefen See schwebt, gleicht einer titanischen Orchidee aus Stahl und Glas. Die Solare Residenz gleicht in ihrer Form einem Blütenstengel, an dem 5 seitliche, Blütenblatt ähnliche Elemente angekoppelt sind. Das gesamte Gebilde ist 1010 Meter hoch und wird von Antigravprojektoren ständig einen Kilometer über dem Residenzpark gehalten. Die Solare Residenz ist durch ihre schwebende Verankerung von jedem Stadtteil Terranias aus zu sehen. Für den äußersten Notfall ist das Gebäude sogar raumflugtauglich ausgelegt. Alle Anlagen des neuen Regierungssitzes sind mehrfach redundant vorhanden - somit wird ein Höchstmass an Sicherheit gewährleistet. Die Residenz beinhaltet nicht nur das neue Nervenzentrum der Liga sondern auch dem Publikumsverkehr offene Bereiche, wie etwa ein Restaurant und ein Museum.
 
Relevante Informationen in: PR-2000, 2001, 2002, 2009
 
Sonstiges: Reiseführer in PR-2000, Glossar, Internet-Seite (24.12.99)   
 
In jenem Bereich der Stadt Terrania, in dem sich früher das ehemalige HQ-Hanse befand, wurde im Zuge des Wiederaufbauprogramms ein wunderschöner Park gestaltet, der Residenzpark. Darüber befindet sich ein Objekt, das einer schwebenden Stahlorchidee ähnelt und vonjedem PunktTerranias aus deutlich zu sehen ist. Es handelt sich um die 1010 Meter hohe Solare Residenz, die in einem Kilometer Höhe stationär über der Stadt schwebt. Sämtliche Residenz-Minister, der ErsteTerraner und derTerranische Resident verfügen über Büros in der schwebenden Stahlorchidee, hinzu kommen Büros, Aufenthaltsräume und Wohneinrichtungen für 3200 ständige Mitarbeiter. Politik und Bevölkerung sollen in der Solaren Residenz nicht getrennt, sondern bewusst so weit wie möglich zusammengeführt werden. Aus diesem Grund führt ein voll transparenter Antigravlift vom Residenzpark hinauf zur unteren Spitze der Solaren Residenz; diesen Lift mit seinem unglaublichen Ausblick nutzen nur besonders Mutige.
 
Allerdings existiert auch ein Fährverkehr, der alle Viertelstunde die Besucherder Residenz mit Hilfe von Gleitern in die untere Besucherplattform transportiert. Natürlich ist die Residenz über ein ausgedehntes Transmitterterminal mit dreißig gleichzeitig betreibbaren Stellen plus einem Ferntransmitter erreichbar; diese Einrichtungen sind jedoch nicht für den öffentlichen Verkehr gedacht, sondern nur für die Beschäftigten der Residenz. Zur Residenz gehört ein öffentlicher Flügel, in dem sich ständig Schaulustige aufhalten; darin untergebracht ist ein holografisches Museum, das terranische und galaktische Geschichte zeigt. Für das leibliche Wohl in luftiger Höhe sorgt das Restaurant Marco Polo. Es bietet einen atemberaubenden Blick über die Stadt Terrania und besitzt abtrennbare Bereiche für Konferenzen.
 
Perry Rhodan und seine engsten Mitarbeiter sind hier häufig anzutreffen, außerdem ist man auf Besucher der meisten bedeutenden galaktischen Spezies eingerichtet. Die Residenz besitzt keine Offensivbewaffnung, dafür superstarke Schutzschirme: sowohl HU-als auch Paratronstaffeln. In den vier nichtöffentlichen Flügeln finden sich zahllose Kommunikationseinrichtungen. Eine NATHAN-Außenstelle bietet Kommunikation mit Luna. Der Computer der Solaren Residenz ist der leistungsfähigste autarke Einzelrechner der Erde und heißt LAOTSE. LAOTSE kombiniert erstmals auf diese Weise ein syntronisches und ein biopositronisches Segment. Beide Recheneinheiten können auf gemeinsame Gedächtnisspeicher und gemeinsame technische Peripherie zugreifen, funktionieren jedoch absolut getrennt voneinander. Das biopositronische Segment fungiert zugleich als KorraVir-Warnstelle, die permanent eine Prüfschleife durch das syntronische Segment schickt.
 
Für den Fall eines vollständigen fünfdimensionalen Energieausfalls befindet sich im Rumpf der Solaren Residenz eine Not-Antriebsanlage, die ausschließlich für schwere Werftanlagen zugänglich ist und daher nicht sabotiert werden kann. Die Not-Antriebsanlage ist so kompakt gebaut, dass nicht einmal ein Teleporter eindringen könnte. Bei Ausfall sämtlicher Anlagen im der Residenz bringt das Notaggregat die Residenz mit konventionellen Mitteln automatisch innerhalb von zehn Minuten sicher zum Boden. Im Zentrum des Residenzparks liegt ein künstlich angelegter See. Dieser See ist 200 Metertief und unsichtbar von einem massiven Stahlplastikfutteral eingerahmt. Dieses Futteral dient der Solaren Residenz im Katastrophenfall bei einer Notlandung als Halterung, um nicht umzustürzen


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Solare Residenz ist eines der neueren Wahrzeichen Terranias. Sie ist Regierungssitz der LFT und zeitweise Parlamentssitz der LFT gewesen. Alle Residenz-Minister, der Erste Terraner sowie der Resident selbst haben hier ihre Büros.
 
Allgemeines
Während jahrhundertelang Gebäude wie der Kybernetische Turm, die Kuppeln der Universität oder auch die STARDUST um die Gunst als Wahrzeichen wechselten, ist die Sache – nachdem sich seit Ende des 13. Jahrhunderts NGZ die Residenz schwebend über Terrania erhoben hatte – ziemlich klar. Und so schwebt die »Stahlorchidee« nun einen Kilometer über dem Residenzpark.
 
Aufbau
Die Residenz ist 1010 Meter hoch und in der Form einer Orchidee gestaltet worden, so dass sich der Hauptteil des Gebäudes in den fünf »Blütenblättern« am oberen Ende befindet. Unten am »Stängel« befindet sich lediglich eine Landeplattform für die Besuchergleiter – schließlich ist das Betreten der Residenz über den 1000 Meter hohen Antigravlift nicht jedermanns Sache …
 
Der »Stängel« der Residenz kann im Notfall in den 200 m tiefen Residenzsee abgesenkt werden. Das mit Stahlplastik ausgekleidete Seebett dient dann als Futteral für die Residenz. Prallfelder und Haltestreben sichern das Gebäude zusätzlich ab. Der See ist mit mehreren unterirdischen Reservoirs verbunden, die geflutet werden, wenn die Residenz abgesenkt wird.
 
Im Zentraltrakt der Residenz gibt es ein umfangreiches Museum terranischer Geschichte, die mittels modernster Holotechnik hautnah erlebt werden kann. Von den fünf Trakten ist einer für den Publikumsverkehr zugänglich, während die anderen den Regierungsmitgliedern vorbehalten sind. In dem öffentlichen Bereich befindet sich auch das Restaurant Marco Polo, in dem auch Prominente wie der Erste Terraner Maurenzi Curtiz, Resident Perry Rhodan und andere Unsterbliche öfter zu sehen sind. Das Restaurant ist auch auf die Bedürfnisse von Außerirdischen angepasst.
 
Im linken Toplevel befinden sich die Räumlichkeiten des Ersten Terraners; ein wichtiger Konferenzraum ist Raum Nr. 11, im Sprachgebrauch auch "Eins-Eins" genannt. Der terranische Resident verfügt über die Trakte des rechten Toplevels. (PR 2604)
 
Der Zentralrechner der Solaren Residenz heißt LAOTSE.
 
Die Solare Residenz mitsamt dem Museum und dem Restaurant Marco Polo ist ständig geöffnet und kann von der gesamten Stadt aus problemlos erreicht werden. Für das Betreten mittels des Antigrav-Lifts vom Residenzpark aus ist unbedingte Schwindelfreiheit erforderlich, denn er befindet sich frei in der Luft. Die Versammlungsräume, Büros und Privaträume der Regierungsmitglieder sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich und streng abgesichert.
 
Geschichte
Regierungs- und Parlamentssitz der LFT war bis zum 13. Jahrhundert NGZ die Solar Hall in Terrania. Nach der Übernahme der Kosmischen Hanse durch die LFT wurde das HQ-Hanse, das ursprüngliche Imperium-Alpha des Solaren Imperiums, wieder Regierungssitz. Es wurde jedoch am 5. und 6. April 1291 NGZ durch den Angriff des Dieners der Materie Ramihyn völlig zerstört und danach nicht wieder aufgebaut. Stattdessen wurde die Solare Residenz errichtet. Baubeginn war im September 1292 NGZ, die Einweihung erfolgte am 31. Januar 1293 NGZ. Aus dem Explosionskrater des ehemaligen HQ-Hanse wurde der Residenzsee.
 
Nach der Besetzung Terras durch die von SEELENQUELL irregeleiteten Arkoniden im Jahre 1304 NGZ fand die Gruppe Sanfter Rebell im Kanalsystem unterhalb des Residenzsees Unterschlupf.
Wegen der Energiekrise, die dem Hyperimpedanz-Schock im September 1331 NGZ folgte, musste die Solare Residenz vorübergehend in den Residenzsee abgesenkt werden.
Am 4. Februar 1344 NGZ begann in der Solaren Residenz die »Aufbaukonferenz der Völker«. Auch Bostich I. war mit seiner Thronflotte zugegen.
Einen Tag später richteten Mikro-Bestien des Kolonnen-Forts TRAICOON 0098 ein wahres Massaker auf der Konferenz an, zwei Drittel der teilnehmenden Personen fanden den Tod.
Am 21. Januar 1346 NGZ verhängte Perry Rhodan den Verschlusszustand über die Solare Residenz, da Avatare ESCHERS in sie eingedrungen waren.
 
Am 5. September 1469 NGZ sackte die Solare Residenz aufgrund einer Gravospaltung und eines folgenden Systemausfalls mehrere Meter ab, bevor die Systeme wieder gestartet werden konnten. Eine Absenkung in den Residenzsee wurde zur Sicherheit durchgeführt. Kurz darauf wurde das gesamte Solsystem in die Anomalie entführt. Die Solare Residenz wurde daraufhin zum Zentrum des Krisenstabes rund um Reginald Bull und Henrike Ybarri, der sich mit der Analyse der neuen Situation befasste (PR 2600, PR 2604, PR 2607). Dieser Krisenstab durfte sich auch mit der sich ändernden Situation befassen, als die Auguren damit begannen, Kinder und Jugendliche auf ihre Patronatswelt zu entführen, und als Nagelraumer der Spenta in Sol eindrangen und damit begannen, aus Ephemerer Materie eine Fimbul-Kruste um Sol zu errichten, um Sol dann auszulöschen. (PR 2607, PR 2616, PR 2617)
 
Nach der Rückkehr des Solsystems im Jahr 1503 NGZ an seinen angestammten Platz in der Milchstraße wurde die Solare Residenz von Terrania zum neuen Sitz der LFT-Regierung in der Stadt Goyn auf Maharani transferiert. (PR 2700)
Shekval Genneryc forderte im Juni 1516 NGZ die Auslieferung der Solaren Residenz an das Atopische Tribunal und LAOTSE sollte zur Aufteilung der Milchstraße in Domänen herangezogen werden. (PR 2745) Um das zu verhindern, startete Arun Joschannan ein riskantes Ablenkungsmanöver. Die Onryonen wurden im Glauben gelassen, die Residenz solle übergeben werden, LAOTSE sei aber entfernt worden. In Wahrheit wurde die Residenz (mit LAOTSE) insgeheim zurück nach Terra gebracht. Dort kam sie am 18. Juni an. (PR 2746)
Am 13. August 1517 NGZ wurde die Solare Residenz Ziel eines Anschlags tefrodischer Agenten. Diesen gelang es, die Stahlorchidee mit einer Bombe zu beschädigen und bei ihren Aktionen mehrere Menschen zu töten. Den eigentlichen Plan, LAOTSE mit Balpirol-Proteindirigenten zu verseuchen, konnte durch den TLD-Agenten Orion Desch und Perry Rhodan vereitelt werden. (PR 2793)
 
Wissenswertes
Bei der Konstruktion der Solaren Residenz standen ein Füllfederhalter und fünf Salz- und Pfefferstreuer Pate.
 
PC-Adventure
Die Solare Residenz ist der Schauplatz des ersten Kapitels des Computerspiels Perry Rhodan - The Adventure. Im Jahre 1346 NGZ (vor Beginn der Operation Tempus) verüben Unbekannte einen Anschlag auf die Solare Residenz, was ihnen nur gelingt, weil der Energieschutzschirm Terranias deaktiviert wurde. Die Stahlorchidee wird schwer beschädigt, in einigen Bereichen fällt die Energieversorgung aus. Mondra Diamond wird von Kampfrobotern entführt. Reginald Bull, dem klar ist, dass Perry Rhodan der Sache auf eigene Faust nachgehen würde – schließlich ist Mondra Diamond die beste Freundin des Residenten – verhängt eine Ausgangssperre und ein Kommunikationsverbot. Perry Rhodan sitzt somit in der Solaren Residenz fest und kann sich nicht selbst in Gefahr begeben. Soweit Bullys Plan, aber Rhodan wäre nicht Rhodan, wenn es ihm nicht gelingen würde, sich zu befreien.
Es ist die Aufgabe des Spielers, ihm dabei zu helfen.
 
Abbildungen  
»Solare Residenz« (PR 2000) von Oliver Johanndrees und Günter Puschmann und Georg Joergens
  • Detail »Holographie-Museum« von Georg Joergens
  • Detail »NATHAN, Transmitter und Hyperfunkanlage« von Georg Joergens
  • Detail »Konferenzsaal« von Georg Joergens
  • Detail »Antigrav-Triebwerk« von Georg Joergens
  • Detail »Metagrav-Triebwerk« von Georg Joergens
»Die SOLARE RESIDENZ« (PR 2807) von Mark Fleck
 


Quellen: PR 2000, PR 2378, PR 2600, PR 2604, PR 2607, PR 2616, PR 2617, PR 2700, PR 2745, PR 2746, PR 2793 / PR 2142 – Glossar
Beschreibung 3 - Autor: PR-Redaktion

Aussehen
Die Solare Residenz wurde von Perry Rhodan persönlich als Symbol terranischer Leistungskraft, Einigkeit und Moral konzipiert und trägt im Volksmund auch die Bezeichnung »die Stahlorchidee«. Der zentrale Hauptträger (»Stiel«) des Bauwerks hat einen ovalen Grundriss, misst hierbei maximal 180 zu 110 Meter und ist 1010 Meter hoch. Die insgesamt fünf angeflanschten Seitenflügel erreichen eine Höhe von 450 Metern, ihr grob dreieckiger, wenngleich abgerundeter Grundriss als größte Breite und Tiefe jeweils 150 Meter. Für den äußeren Umkreis ergibt sich beim Grundriss ein Durchmesser von ca. 650 Meter. Normalerweise schwebt die Solare Residenz in einem Kilometer Höhe über dem Residenzpark. Am 5. September 1469 NGZ, um 14.05 Uhr Terrania-Standardzeit, wurde die Stahlorchidee jedoch abgesenkt und ihr »Stiel« im Futteral des abgepumpten Residenzsees verankert, sodass eine weitere Gefährdung ausgeschlossen ist. Prallfelder sichern das Gebäude zusätzlich ab.
 
Ausstattung
Die Residenz verfügt über keine Offensivbewaffnung, dafür eigene starke Schutzschirme auf HÜ-Basis. Hinzu kommen zur weiteren Absicherung insgesamt 500 Kampfroboter vom Typ TARA-VII-UH. Das gesamte Areal kann überdies durch einen glockenförmigen Paratronschirm abgeriegelt werden (Basisdurchmesser 1600 Meter, Zenithöhe 2500 Meter), der auch subplanetarisch geschlossen ist. Die zur Erzeugung notwendigen fünf Paratron-Konverter und deren Energieversorgung befinden sich in 250 Metern Tiefe unterhalb des Residenzparks. Bestandteil der Paratron-Projektion sind eine partielle Verdichtung bei Punktbeschuss-Belastung bis hin zum selektiven Schüsselfangfeld von höherer Felddichte (das »energetisch komprimierte Parabolschüsselfeld-Auffangverfahren«, mit dem im Sinne des ursprünglichen Dimensionstransmitters ein größerer Paratron-Aufriss erzeugt werden kann) sowie zusätzlich eingebrachte Criipas-Embinium-Stoßimpulse, sodass sich bei der Überlagerung durch diese »UHF-Induktion« die Maximalamplituden summieren – gleichbedeutend mit einem stärkeren Schutzfeld, vergleichbar der Individualaufladung durch Báalols. Ebenfalls möglich ist der Schattenmodus mittels Paros-Wandlern, äquivalent zum Paros-Schattenschirm.
 
Die Energieversorgung der Residenz selbst ist durch zwei modernste Daellian-Meiler auch unter den Hyperimpedanz-Bedingungen sichergestellt. Hinzu kommen diverse kleine Fusionsreaktoren. Für den Fall eines vollständigen Energieausfalls befindet sich im Rumpf der Residenz eine ultrakompakt gebaute – und daher nicht zugängliche – Not-Antriebsanlage: Sie bringt die Residenz mit konventionellen Mitteln automatisch innerhalb von zehn Minuten sicher zum Boden, wo sie in dem im See angelegten massiven Stahlplastikfutteral verankert werden kann.
 
Öffentliche Bereiche
Der Öffentlichkeit zugänglich ist das Holografie-Museum im Hauptträger, das terranische und galaktische Geschichte zeigt, sowie der Nordflügel (»Museumsflügel«) mit dem auf alle Richtungen galaktischer Küche eingestellten Restaurant Marco Polo, von dem aus man einen atemberaubenden Blick über die Stadt hat.
 
Nicht öffentliche Bereiche
In den vier nicht öffentlichen Flügeln finden sich zahllose Kommunikationseinrichtungen. Nur die beiden südlichen Pylone verfügen über ein verglastes Toplevel mit Penthouse-Charakter. Diese Bereiche sind repräsentative Regierungseinheiten und dienen verschiedenen Zwecken. Während der südwestliche Toplevel der Ersten Terranerin vorbehalten ist, residiert in dem anderen der Terranische Resident. Die Räumlichkeiten sind durchnummeriert; der Zentralraum im Toplevel der Ersten Terranerin trägt die Nummer elf, für den sich schon ab ca. 1460 NGZ bei den Mitarbeitern eine andere Lesart durchgesetzt hat: Eins-Eins.
 
Sämtliche Residenz-Minister, die Erste Terranerin und der Terranische Resident verfügen über Büros in der Stahlorchidee. Hinzu kommen Büros, Aufenthaltsräume und Wohneinrichtungen für 3200 ständige Mitarbeiter, die Kontakt zu den Regierungen aller Ligawelten halten und die Politikabläufe organisieren, sowie ein Hotelbereich für Staatsgäste und diverse Konferenz- und Tagungssäle.


Quellen: Glossareintrag in PR 2658
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :



Heft: PR 2064
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Heft: PR 2212
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Heft: PR 2647
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Heft: PR 2658
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Terrania - Perry Rhodan im Anflug
Heft: PR 2000
© Pabel-Moewig Verlag KG, RastattRastatt

Der Terranische Resident Reginald Bull
Heft: PR 2604
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Solare Residenz
Heft: PR 2692
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Innenillustration
Heft: PR 2745
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Illustration
Heft: PR 2793
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)