Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Extraterrestrier
Unterrubrik 2:
Haluter
Zyklus:
18 - Die Chronofossilien/Die Vironauten
Eintragsdatum:
22.06.2007
Letzte Änderung:
28.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
1984 / 2392 / 2442 / 2443
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Q-V 129 - 130
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Sokrat, Domo
Alias
Domo Sokrat
Weitere Bezeichnung
Domo Sokrat

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Haluter*, dem Atlan* und Jen Salik (-> Salik, Jen*) Anfang 428 NGZ im Tiefenland* begegnen, im Reich Lord Mhuthans (-> Lord Mhuthan*). Domo Sokrat ist äußerlich ein ganz normaler Angehöriger seines Volkes, nur das mittlere seiner drei Augen ist nicht rotglühend, sondern gelblich verfärbt. Sokrat schreibt dies dem Tiefeneinfluß (-> Graueinfluß*) zu, dem er sich während einer Drangwäsche aussetzte, als er mit einem geraubten Spezialfahrzeug die Tiefenkonstante* durchstieß und in die Tiefe* selbst vorstieß.
 
Er "atmete die Tiefe" nach eigenen Worten, was ihn zum "Philosophen der Tiefe" machte. Sokrat bezeichnet sich selbst als "grau", also vom Tiefen-/Graueinfluß geprägt. Er ist bei der Begegnung mit Atlas und Salik noch fest davon überzeugt, daß die Kraft der Tiefe allein die erstarrten Strukturen in der Tiefe und dem Tiefenland wieder lösen und weiterentwickeln könne. Allerdings heißt der Haluter deswegen die Pläne und Taten der Grauen Lords* und ihrer Vasallen nicht gut. Domo Sokrat ist der vierte Nachkomme des Haluters Sarko Domot, den es vor rund 12000 Jahren bei einer Drangwäsche mit dem Tiefenfahrstuhl* ins Tiefenland und nach Starsen* verschlug. Domot konnte als Bewohner des "Oberlands" unerkannt bleiben, Starsen durch die Kavernen verlassen und in verschiedenen Teilen des Tiefenlands ein abenteuerliches, ausgefülltes Leben führen. Als er den Tod nahen fühlte, sorgte er für einen Nachkommen, was von diesem Nachkommen und den weiteren so fortgeführt wurde. Es sollte immer nur ein einziger Haluter in der Tiefe leben.
 
Versuche der Tiziden*, Domo Sokrat zur Vermehrung zu überreden, wies er entschieden ab. Um so heftiger reagiert er, als er dann entdeckt, daß die Tiziden hinter seinem Rücken anhand seiner Genstruktur synthetische Ableger seiner selbst geschaffen haben. Er zerstört die Kunstwesen, kehrt sich von den Tiziden ab und schließt sich Atlan (inzwischen zum vollwertigen Ritter der Tiefe* geworden) als dessen Orbiter* an. Atlan gibt ihm den Spitznamen "Sokrates". Ritter und Orbiter sind geistig verbunden und wissen auch über große Entfernungen hinweg immer, wo sich der andere auflhält. Als die Abenteuer im Tiefenland bestanden sind, fliegt Domo Sokrat Ende 429 NGZ mit Atlan in die Milchstraße, um die Welt seiner Ahnen, Halut*, kennenzulernen.
 
Ein knappes Jahr später absolviert er als einer der ersten die Upanishad *-Schulung mit dem Titel eines Ewigen Kriegers*. Sein Versuch, den Permanenten Konflikt* nach Magellan zu tragen, ist zum Scheitern verurteilt. Er begleitet Captain Ahab* auf seinen Fahrten und zieht sich schließlich auf den Planeten Terzrock* zurück. Von dort aus macht er sich im Jahr 1144 NGZ mit Icho Tolot auf die Suche nach den aus der Galaxis verschwundenen Halutern. 1291 NGZ nahm er mit einem eigenen Raumschiff an der Haluter-Expedition nach Chearth teil.


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Als die Ritter der Tiefe Atlan und Jen Salik im Jahr 428 Neuer Galaktischer Zeitrechnung im Tiefenland unterwegs waren, begegneten sie im Reich Lord Mhuthans dem Haluter Domo Sokrat, der sich selbst als »Philosoph der Tiefe« bezeichnete.
 
Domo Sokrat war in der Tiefe aufgewachsen - als einziger Haluter in diesem Bereich des Kosmos. Der Haluter, der von Atlan als »Sokrates« bezeichnet wurde, wirkte in der Folge als »Orbiter« des Arkoniden. Im Jahr 429 ßog er in die Milchstraße, um sich dort auf Halut niederzulassen.
 
Später wurde er in einer Upanishad-Schule zum Ewigen Krieger ausgebildet und versuchte, den Permanenten Konflikt in die Magellanschen Wolken zu tragen.


Quellen: Glossareintrag in PR 2442
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Domo Sokrat ist einer der Großen seines Volkes, der Haluter, mit einem sehr ungewöhnlichen Werdegang.
 
Erscheinungsbild
Sein Äußeres entspricht bis auf ein Detail dem eines normalen Haluters. Nur das mittlere seiner drei Augen ist nicht rotglühend, sondern gelblich verfärbt.
 
Charakterisierung
Sokrat bezeichnet sich selbst als Philosoph der Tiefe, weil er mit einem in Schatzen gestohlenen Spezialfahrzeug einst die Tiefenkonstante durchbrach und in die Tiefe selbst eindrang und die »Tiefe atmete«. Von diesem Glauben lässt er mit der Zeit ab. Später ist er dem Kodexgas der Ewigen Krieger verfallen, von dem er sich aber wieder befreit. Domo Sokrat ist damit einer der erfahrensten Haluter, der an Erfahrung seinem Kollegen Icho Tolot gleichkommt.
 
Geschichte
Domo Sokrat wurde im Tiefenland geboren als Nachkomme seines Ururgroßelters Sarko Domot, der einst vor 12.000 Jahren (vom Jahr 427 NGZ gerechnet) über den Tiefenfahrstuhl nach Starsen vorgedrungen war und dann durch die Kavernen in das eigentlich Tiefenland eindrang. Auf diesen folgten Urgroßelter Samo Dokrot, Großelter Kroso Damot und schließlich sein Elter Sosar Komot.
 
Sokrat lebte in Korzbranch, einem Hochplateau zwischen dem Land Mhuthan und Schatzen. Doch zu einer Drangwäsche verließ er dieses Domizil und traf in einer Eugen-Station der Tiziden völlig überraschend auf die beiden Ritter der Tiefe Atlan und Jen Salik, denen er sich als Orbiter Atlans anschloss. Zu diesem Zeitpunkt war Sokrat etwa 2000 Tiefenjahre alt.
 
Nachdem das Tiefenland evakuiert wurde, flog Domo Sokrat Ende 429 NGZ an Bord der BASIS mit in die Milchstraße. Dort wollte er die Welt seiner Ahnen kennenlernen, die er nie zuvor gesehen hatte. Ein knappes Jahr später durchlief er erfolgreich, zusammen mit Julian Tifflor und Nia Selegris, die Upanishad-Schulung. Er erhielt in Tschomolungma die Shan-Weihe und wurde später in den Status eines Ewigen Kriegers erhoben.
 
Sein Versuch, den Permanenten Konflikt in die Große Magellansche Wolke zu tragen, scheiterte allerdings. Im Jahre 430 NGZ befand er sich auf dem Planeten Terzrock, um dort eine Upanishad zu gründen, als dieser unter Stygians Quarantäneschirm eingeschlossen wurde. (PR 1297)
 
Später begleitete er Captain Ahab auf seinen Fahrten, bis er sich schließlich auf Terzrock zurückzog.
 
Ab 1144 NGZ machte er sich zusammen mit Icho Tolot auf die Suche nach den aus der Milchstraße verschwundenen Halutern. Nachdem die beiden ihr Volk im Halpora-System gefunden hatten, blieb Sokrat bei seinem Volk.
1291 NGZ war er an Bord der SHE'HUAN Teilnehmer der Expedition nach Chearth.
 
1345 NGZ nahm er als Kommandant des halutischen Schiffes AHUR am Unternehmen KombiTrans teil. Er entdeckte am 31. Januar 1346 NGZ die Gemengestadt Inkar-Durn und stellte nach anfänglichen Schwierigkeiten friedlichen Kontakt mit den dort lebenden Lemurern her. Er sorgte dafür, dass eine von den Strombeutern erzeugte Ballung von Psi-Materie im All explodierte, ohne weiteren Schaden anzurichten. Dies hatte auch zur Folge, dass innerhalb der Spektralen Inselstaaten ein Strukturbeben entstand, durch das ein Angriff der Ani-Sferzon auf das KombiTrans-Geschwader vereitelt wurde. Die AHUR folgte dem KombiTrans-Geschwader noch am selben Tag in die Spektralen Inselstaaten.
 
Domo Sokrat gehörte zur Besatzung des Hangay-Geschwaders. In Hangay fungierte Domo Sokrat als Stellvertreter Atlans auf der RICHARD BURTON. Ende Oktober 1346 NGZ übernahm er das Kommando über den neu eingerichteten Stützpunkt Win-Alpha in Hangay.
 
Im Zuge der Etablierung des Neuen Galaktikums als Organisation aller Milchstraßenvölker wurde Domo Sokrat zum Stellvertretenden Vorsitzenden des Galaktikums gewählt - als Gegengewicht zum Vorsitzenden Bostich I. Er trat am 1. Januar 1350 NGZ sein verantwortungsvolles Amt an, welches er auch mehr als einhundert Jahre später noch innehatte. Zu diesem Zeitpunkt war Domo Sokrat bereits über 3000 Jahre alt und somit einer der ältesten Haluter.


Quellen: PR 1218, PR 1272, PR 1290, PR 1291, PR 1297, PR 1321, PR 1335, PR 1467, PR 1984, PR 2370, PR 2392, PR 2442, PR 2514
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)