Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Linguiden
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Extraterrestrier
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
22 - Die Linguiden
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
28.05.1991
Letzte Änderung:
28.02.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Q-V 104
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Shaenor, Aramus
Alias
Aramus Shaenor

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Aramus Shaenor war ein Friedensstifter vom Planeten Lingora und galt als der Meister der Meister, als der talentierteste aller Friedensstifter. (PR 1552, S. 43) Er wurde wegen seiner temperamentvollen Reden auch Flammenzunge genannt. Gemeinsam mit Dorina Vaccer und Balasar Imkord bildete er zeitweise das herrschende Triumvirat der Linguiden.
 
Erscheinungsbild
Er trug eine Frisur, die seinen Kopf wie einen Flammenbusch umloderte. Eisengraue Haare züngelten aus der ganzen oberen Gesichtshälfte in die Höhe, nur auf der Stirn blieb ein herzförmiger Ausschnitt frei. Seine Gesichtshaare waren nach außen gekämmt und die Augenbrauen waren lang und hoch gezwirbelt. Er bevorzugte purpurfarbene Kleidung.
 
Charakterisierung
Aramus Shaenor zeigte schon in jungen Jahren starkes Charisma. Sein Mund schien stets zu lächeln, dass manchmal selbstgefällig wurde. (PR 1552)
 
Er führte gerne Streitgespräche mit Dorina Vaccer und hätte es gerne gesehen, wenn sie ein Paar wären. Sie passten aber nicht zusammen. (PR 1550)
 
Mit dem Tragen des Zellaktivators nahm seine Überzeugungskraft ab.
 
Schüler
  • Adan Valodol (PR 1552)
  • Quodran Mengor (PR 1580)
  • Castol Hiunar (PR 1580)
  • Forgan Gelz (PR 1580)
 
Raumschiff
Das Raumschiff von Aramus Shaenor trug den Namen VAROAR. Er hatte es vom ebenfalls berühmten Friedensstifter Balin Weydar übernommen und war 200 Meter lang. Seine Form erinnerte, wie die Form aller Schiffe der Linguiden, an einen Delfin.
 
Geschichte
Kindheit und Ausbildung
Aramus Shaenor wurde im Jahre 1141 NGZ auf Lingoras Mond Sagno Ciff geboren. (PR 1552)
 
Anmerkung: Laut PR 1507 wurde Aramus Shaenor im Jahre 1143 NGZ geboren.
Sein Kima-Strauch wuchs sechs Kilometer außerhalb Sagno Ciffs in einem Asteroidenkrater, unter einem Energieschirm, der ihn mit Allem versorgte. (PR 1549)
 
Im Alter von neun Jahren 1150 NGZ bot man ihm an eine Sprachschule auf Sagno Ciff zu eröffnen. Er verließ jedoch Sagno Ciff um Schüler des Friedensstifters Sigund Hajjcan auf Lingora zu werden. (PR 1552)
 
Nach der Ausbildung bei Sigund Hajjcan wurde er vom Friedensstifter Balin Weydar auf die VAROAR geholt. Dort lernte er Dorina Vaccer kennen, die mit ihm haderte, als er darauf drängte, sich unaufgefordert in den schwelenden Konflikt zwischen Invivo- und Invitro-Blues einzumischen. (PR 1505)
 
Friedensstifter
Im Jahre 1164 NGZ wurde Aramus Shaenor zum Friedensstifter ernannt und erhielt als Raumschiff die VAROAR. (PR 1505)
 
Am 16. Januar 1170 NGZ traf sich Aramus Shaenor mit Atlan und seinem Begleiter Kassian in einem offenen Savannengelände auf dem Planeten Teffon. Vorausgegangen war eine Schießerei mit Omni-Blue-600-Klonen und die Zerstörung der Space-Jet mit der sie gekommen waren, als beide Informationen über die Geschehnisse auf Teffon aufklären wollten.
 
Am 19. Januar fand eine Besprechung zwischen Aramus Shaenor und Perry Rhodan auf der VAROAR statt. Perry Rhodan bietet dabei die Unterstützung des Galaktikums bei der Versorgung und Behandlung der kimalosen Linguiden auf Teffon an. Aramus Shaenor weist jedoch eine Einmischung des Galaktikums zurück. (PR 1507)
 
Zellaktivator
Nachdem vierzehn Friedensstifter im Dezember 1171 NGZ auf Wanderer waren, fand Aramus Shaenor auf Sagno Ciff, an seinem Kima-Strauch, der mittlerweile zu einem Baum herangewachsen war, den Zellaktivator, der sein zukünftiges Leben negativ verändern sollte. (PR 1549, PR 1550)
 
Im Januar 1172 NGZ erreichten Aramus Shaenor, Mesta Saronove und Kelamar Tesson Sagno Ciff um die Kuppelstadt zu schützen. Icho Tolot simulierte eine Drangwäsche, weil sich Aramus Shaenor wochenlang verleugnen ließ. Das gipfelte darin, dass Icho Tolot scheinbar Aramus Shaenors Kima-Strauch ausreißen wollte. Als Ergebnis stellte Icho Tolot fest, dass die Friedensstifter nun Zellaktivatoren trugen. (PR 1552)
 
Größenwahn
Im Mai 1172 NGZ wurden Aramus Shaenor, Dorina Vaccer und Yoanu Herrah beim arkonidischen Zwölferrat vorstellig, um die Erlaubnis zu bekommen in M 13 wirken zu dürfen, was ihnen auch erlaubt wurde. Auf die Frage Atlans, was die nächsten Ziele der Friedensstifter seien, antwortete Aramus Shaenor, dass die Linguiden in der Milchstraße eine neue, zukunftsorientierte Ordnung schaffen würden, und dass sie das bürokratische, handlungsunfähige Galaktikum durch eine moderne, leistungsfähige Dachorganisation ersetzen würden. In dieser Organisation würden wirklich alle Völker der Galaxis gleichberechtigt sein. (PR 1554)
 
Im Juli 1172 NGZ landete Aramus Shaenor in Begleitung von Dorina Vaccer auf dem Planeten Drumbar, nachdem sie ein Notruf vom Planeten erreicht hatte. Bei ihren Schlichtungsversuchen stellten sie fest, dass viele Bionten immun gegen die Überzeugungskraft der Friedensstifter waren. (PR 1557, PR 1559)
 
Am 15. Februar 1173 NGZ geben die Friedensstifter die neue Machtstruktur unter den Linguiden bekannt und lassen sich selbst als Herrscher bestätigen. An der Spitze steht nun das Triumvirat Aramus Shaenor, Balasar Imkord und Dorina Vaccer. (PR 1568)
 
Am 5. April 1173 NGZ traf sich das Triumvirat unter Führung Balasar Imkords mit dem Leiter der Kosmischen Hanse, Homer G. Adams, auf dem Planeten Brundar im Nasseda-System. Aramus Shaenor war der Wortführer bei einer Bestellung von Waren und Dienstleistungen im Wert von 100 Milliarden Galax, gegen die sich Homer G. Adams nicht wehren konnte. Etwas später meldete sich Aramus Shaenor noch einmal und ergänzte die Bestellungen um verschiedenartige Waffen. (PR 1578)
 
Im Juni 1173 NGZ war Aramus Shaenor in die Entführung des Archäologen und Kima-Forschers Sando Genard verwickelt. Überschwere hatten Sando Genard entführt, um die Lage der Höhle zu erpressen, die er in Zonai entdeckt hatte.
 
Am 15. Juni fand durch die Friedensstifter eine neue Großkundgebung auf Lingora statt. Diese Kundgebung auf der Aramus Shaenor voller Demagogie sprach, beinhaltete in etwa, dass durch die Geschenke von ES die Friedensstifter über alle anderen Lebewesen gehoben wären und die Linguiden damit einen besonderen Stellenwert innerhalb der Milchstraße hätten. Sie sollten innerhalb der Galaxis für Ordnung sorgen und müssten somit mit gutem Beispiel vorangehen. Die Anarchie sei mit diesem Tage zu Ende, es würde neue und strengere Gesetze geben und um die durchzusetzen, müssten Ordnungshüter auf den Linguidenwelten für deren Einhaltung sorgen. Paylaczer und die Überschweren würden dieses übernehmen. Jeder Satz wird mit großem Beifall unterstützt.
 
Nach dieser Veranstaltung hatte Perry Rhodan noch eine Audienz beim Triumvirat, bei der er die Knebelung des Linguiden-Volkes durch die Überschweren ansprach. Aramus Shaenor entgegnete ihm, dass die Träger der Zellaktivatoren und des Kimas wohl wissen müssten, wie der Auftrag von ES zu erfüllen sei. Die Linguiden würden durch die Friedensstifter zum bedeutendsten Volk der Milchstraße werden. (PR 1580)
 
Am 15. August 1173 NGZ erschien Aramus Shaenor mit seinem Raumschiff VAROAR in Begleitung von eigener Pariczaner-Flotte am Humanidrom. Gleichzeitig erschienen auch Balasar Imkord und Dorina Vaccer, ebenfalls in Begleitung von eigenen Flotten. Sie wollten nicht vor der Vollversammlung sprechen, sondern sich nur mit Atlan und Perry Rhodan unterhalten. Als die drei Friedensstifter den Galaktikern Atlan, Perry Rhodan und Tamosh Unda gegenüber saßen, wollten sie nur klarstellen, dass sie sich keinem Beschluss der Vollversammlung des Galaktischen Rates beugen würden. Die Galaktiker sollten sich aus den Angelegenheiten der Linguiden heraushalten. (PR 1583)
 
Machenschaften
Im Juli 1173 NGZ, nachdem Aramus Shaenor den Planeten Ascullo besucht hatte, brachen Streitigkeiten zwischen den Bevölkerungsgruppen der Aras und Arkoniden aus. Beide Seiten bekämpften sich hasserfüllt, ohne zu wissen, was eigentlich den Grund dafür ausmachte. Mithilfe seiner Überzeugungskraft hatte er beide Seiten aufgewiegelt.
 
Am 22. August 1173 NGZ, zum Zeitpunkt der schwersten Auseinandersetzungen auf Ascullo erschien Aramus Shaenor und hielt, stehend auf einer Antigravplattform, eine Rede. Sofort wurden die Kämpfe eingestellt. Plötzlich waren alle sehr einsichtig und die Auseinandersetzungen zwischen Arkoniden und Aras waren damit beendet.
 
Am 24. August 1173 NGZ traf sich Aramus Shaenor mit dem Roboter Egenverro, der die Gestalt von Yart Fulgen angenommen hatte. Er stritt seine Machenschaften auch gar nicht ab. Es liege in seiner Macht zwischen Krieg und Frieden zu entscheiden. Dann erschoss Aramus Shaenor Egenverro, um sich damit unliebsamer Zeugen seines Ränkespiels auf Ascullo zu entledigen. Alle vorhergehenden Gespräche, die bewiesen, dass Aramus Shaenor die Unruhen eingefädelt hatte, wurden jedoch aufgezeichnet.
 
Noch am selben Tag bat Atlan um ein persönliches Gespräch mit Aramus Shaenor, dass ihm auch auf der VAROAR gewährt wurde. Nach dem Abspielen der Filmaufnahmen war Aramus Shaenor empört darüber, wie Recht schaffende Wesen durch gefälschte Aufnahmen so in Misskredit gebracht werden können. (PR 1584)
 
Anfang Oktober 1173 NGZ wurden Aramus Shaenor und Balasar Imkord auf Lingora durch die Friedensstifterinnen Hagea Scoffy und Alaresa Anceott an einen Ort gelockt, an dem ein Schutzschirmprojektor stand. Die Begründung, dass sich dort 80 Linguiden versammelt hätten, um die Herrschaft der Zellaktivatorträger zu beenden, reichte aus. Dort angekommen, wurde der Projektor eingeschaltet und eine Sendung von Beweisen über Aramus Shaenors Machenschaften über die Nachrichtenkanäle gestartet. Damit waren die vier Friedensstifter nicht mehr in der Lage, die Sendung zu stoppen. Erst nach einer Stunde, als die Sendung schon lange beendet war, schaltete sich der Projektor wieder aus. (PR 1587)
 
Körperlicher und geistiger Verfall
Nach diesen Ereignissen wurde Aramus Shaenor am 9. Oktober 1173 NGZ von Dorina Vaccer aufgesucht, die ihm erzählte, dass sie die Höhlenmalereien von Zonai gesehen habe und nun wisse, dass die 5-D-Impulse der Zellaktivatoren schädlich für das Kima der Linguiden sei. Aramus Shaenor kannte die Geschichte, wollte sie aber nicht wahrhaben. Aramus Shaenor hatte jetzt ein aufgedunsenes Gesicht, was dadurch nicht mehr so ausdrucksvoll war wie früher. Von seiner sprichwörtlichen guten Laune war nichts mehr vorhanden. Außerdem gingen ihm die Haare aus. (PR 1588)
 
Mitte November 1173 NGZ hatten sich Aramus Shaenor und weitere drei Friedensstifter auf Sagno Ciff zurückgezogen. Die körperliche aber auch die psychische Verfassung Aramus Shaenors war nicht mehr die Beste, denn er war nicht in der Lage schnell zu reagieren. So konnte er nicht verhindern, ebenso wie Balasar Imkord, dass die Galaktiker in die Kuppelstadt eindrangen und Perry Rhodan ihm den Paralysestrahler abnahm. Aramus Shaenor war jedoch in der Lage zu fliehen und versteckte sich mit den anderen drei Friedensstiftern in einem Labor. Dort wurden ihnen die Zellaktivatoren vom Chef der Überschweren-Polizeitruppe Paylaczer abgenommen. (PR 1590)
 
Aramus Shaenor kam, wie alle Friedensstifter, die einmal einen Zellaktivator getragen hatten, in ärztliche Behandlung.
 
Das weitere Schicksal Aramus Shaenors ist unbekannt.


Quellen: PR 1505, PR 1507, PR 1549, PR 1550, PR 1552, PR 1554, PR 1557, PR 1559, PR 1567, PR 1568, PR 1578, PR 1580, PR 1583, PR 1584, PR 1586, PR 1588, PR 1590,
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:
Friedensstifter








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)