Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Extraterrestrier
Unterrubrik 2:
Zyklus:
39 - Die Jenzeitigen Lande
Eintragsdatum:
25.09.2017
Letzte Änderung:
25.09.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Shaccner, Goyro
Alias
Goyro Shaccner

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Goyro Shaccner war ein Rayone.
 
Erscheinungsbild
Shaccner war ungefähr 1,90 m groß und schlaksig. Er ging leicht vornübergebeugt. Sein Emot war von einer senkrechten Narbe durchzogen, die rechte Hälfte des Organs war erloschen. (PR 2801)
 
Charakterisierung
Er war ein Kundgeber des Kodex. Gucky konnte seine Gedanken telepathisch nicht erfassen. Perry Rhodan hielt den Rayonen für einen sehr klugen Kopf (PR 2801) und zuverlässigen Partner, den er gern zum Freund gehabt hätte. (PR 2819)
 
Geschichte
Goyro Shaccner war der erste Rayone, mit dem die Galaktiker der RAS TSCHUBAI nach ihrer Zeitreise in das Jahr 20.103.191 v. Chr. zusammentrafen. Er weilte zu diesem Zeitpunkt mit seinem Raumschiff TICCNYT auf dem Planeten Chemeb. Die Galaktiker bewahrten den Planeten davor, von den Tiuphoren vernichtet zu werden. Somit retteten sie auch Shaccners Leben. Bei Shaccners Anblick war für Perry Rhodan sofort klar, dass die Rayonen die Vorfahren der Onryonen des 16. Jahrhunderts NGZ waren. Zwischen Shaccner und Rhodan entstand schon nach kurzer Zeit gegenseitiger Respekt, wenn auf Seiten Shaccner auch noch ein gewisses Misstrauen gegenüber den Fremden verlieb. Rhodan wollte Shaccner als Verbündeten gewinnen. (PR 2801)
 
Shaccner geriet erneut in Gefahr, als der letzte Sternspringer der Tiuphoren, die das Sonnensystem angegriffen hatten, direkt auf den Planeten zuraste. Beiboote wurden ausgeschleust, denen Landetruppen entstiegen. Es wurde klar, dass sie es ausschließlich auf Shaccner abgesehen hatten. Durch seine Gefangennahme oder Tötung wollten sie die von den Galaktikern verursachte Niederlage in einen Sieg verwandeln. Das Erste Raumlandebataillon der RAS TSCHUBAI schlug den Angriff jedoch zurück, Shaccner blieb unverletzt. Nach dem Ende der Kampfhandlungen empfing Rhodan ihn in der BJO BREISKOLL. Danach spionierten Rhodan, Gucky und Sichu Dorksteiger in der TICCNYT. Sie zeichneten eine an Shaccner gerichtete Botschaft der Hüter der Zeiten auf, durch die der Rayone beauftragt wurde, mit den Chemebochavi die Errichtung einer Purpur-Teufe zu besprechen. (PR 2801)
 
Danach bat Rhodan Shaccner erneut in die BJO BREISKOLL, führte ein Vieraugengespräch mit ihm und bat ihn um Hilfe bei der Verfolgung der Proto-Hetosten. Shaccner sprach Rhodan auf den Zeitriss an und ließ durchblicken, dass er die Galaktiker für Zeitreisende hielt. Rhodan konnte dem Rayonen nicht die Wahrheit sagen, obwohl er dies gern gewollt hätte. Er zeigte Shaccner ein Holo Avestry-Pasiks und bat ihn um Hilfe bei der Suche nach dem Proto-Hetosten. Shaccners Reaktion ließ vermuten, dass Laren für ihn keine Fremden waren. Shaccner konnte nicht selbst über Rhodans Bitte entscheiden, stellte aber einen Kontakt zum Rayonat her. So konnte er Rhodan wenig später mitteilen, dass sich einige Regierungsvertreter in der Sternenmark-Bastion Vennbacc mit dem Terraner treffen wollten. (PR 2801)
 
Dort angekommen, blieb Goyro Shaccner der Kontaktmann für die Terraner. Zeitweise betätigte er sich als Fremdenführer, der Perry Rhodan und Farye Sepheroa die Sehenswürdigkeiten der Stadt Mictorry erklärte. Zugleich überbrachte er dem Unsterblichen eine Nachricht des Rayonats und lud ihn zu einem Treffen mit den Gremiumsmitgliedern Blaccter Koyshan und Vecctur Mocell ein. Bevor es jedoch zu diesem Treffen kam, griffen die Tiuphoren Vecctur mit zwei Sterngewerken an. Den Verteidigern des Sonnensystems gelang es mit Hilfe der RAS TSCHUBAI die beiden Walzenraumer in die Flucht zu schlagen, aber ein Sternspringer schaffte es, Bodentruppen auf Vecctur abzusetzen. Goyro Shaccner hielt sich zu diesem Zeitpunkt im Palast der Tiefe, dem rayonischen Regierungssitz auf. Dieser war das Ziel der tiuphorischen Bodentruppen. Perry Rhodan und Gucky teleportierten mit einem TARA-IX-INSIDE-Kampfroboter in den Palast und nahmen den Kampf gegen die Eindringlinge auf. Sie konnten Goyro Shaccner verletzt bergen, der ihnen berichtete, dass sich die Regierungsmitglieder in einem abgeschotteten Bereich in den tieferen Etagen verbarrikadiert hatten. Der Terraner, Ilt und Rayone mussten sich vor einer Übermacht der Tiuphoren zurückziehen. Als das Erste Raumlandebataillon am Palast der Tiefe eintraf, zogen die drei sich auf die BJO BREISKOLL zurück. Die Verletzungen Goyro Shaccners waren nur geringfügig und wurden auf dem Schlachtkreuzer behandelt, da dieser der Meinung war, die Mediker Mictorrys sollten sich lieber um die vielen schwerer verletzten Opfer der Tiuphoren kümmern. Von der Krankenstation aus nahm er in einem Abschirmfeld Funkkontakt mit dem Pyzhurg Conntor Kouccoy auf. Er teilte diesem auf Nachfrage mit, dass er Perry Rhodan grundsätzlich vertrauen würde, allerdings sei ihm auch klar, dass der Terraner eigene Ziele verfolgte. (PR 2802)
 
Am nächsten Tag fand das geplante Gespräch zwischen Perry Rhodan, Gucky und Sichu Dorksteiger auf der einen und Conntor Kouccoy, Vecctur Mocell und Goyro Shaccner auf der anderen Seite im Palast der Tiefe statt. Der Pyzhurg war den Terranern zwar sehr dankbar für ihre Hilfe gegen die Tiuphoren, war aber nicht gewillt, ihnen Informationen über die Laren um Avestry-Pasik zu geben. Er berief sich dabei auf Geschäftsgeheimnisse, die auf der Handelswelt von außerordentlicher Wichtigkeit waren. Das Treffen musste bereits kurz darauf abgebrochen werden, nachdem ein Palastangestellter den Mitgliedern des Gremiums eine Botschaft überbracht hatte. Gucky las aus den Gedanken des Boten, dass die Hüter der Zeiten vor einem erneuten Angriff der Tiuphoren innerhalb der nächsten zehn bis zwölf Tage warnten. Conntor Kouccoy entschuldigte sich und seine Kollegen bei Perry Rhodan und zog sich mit ihnen zu Beratungen zurück. Goyro Shaccner war die Zurückhaltung der Gremiumsmitglieder, trotz der großzügigen Hilfe durch die Terraner, sichtlich unangenehm (PR 2803)
 
Nur wenig später wurde das Gespräch wieder aufgenommen. Neben den bisherigen Teilnehmern waren diesmal noch weitere Gremiumsmitlgieder anwesend. Conntor Kouccoy bat die Galaktiker, sie bei der Evakuierung Vennbaccs zu unterstützen, da die Errichtung einer Purpur-Teufe zur Rettung des Planeten zu lange dauern würde. Perry Rhodan sagte seine Hilfe zu, aber noch bevor die Evakuierungspläne fertig waren, erschienen vier Sterngewerke im Cyoterrisystem und gingen zum Angriff über. Perry Rhodan, Gucky und Sichu Dorksteiger kehrten daraufhin auf die BJO BREISKOLL zurück und verfolgten die Geschehnisse von dort aus weiter. (PR 2803)
 
Der Pyzhurg ließ den Palast evakuieren. Lediglich er, Vecctur Mocell und einige Spezialisten blieben vor Ort, um die Daten der Hauptpositronik zu löschen und diese zu deaktivieren. Als tiuphorische Bodentruppen in den Palast eindrangen, teleportierte Gucky sie aus dem Gebäude in die BJO BREISKOLL. Kurz vor dem letzten Sprung bemerkte der Ilt ein schwaches Gedankenmuster in seiner Nähe, weshalb er noch einmal in den Palast der Tiefe zurückkehrte. Dort fand er nach kurzer Suche den Kundgeber, der bei der Evakuierung von den anderen Rayonen getrennt worden war. Gucky brachte ihn im letzten Moment vor tiuphorischen Brünnenträgern auf den Schlachtkreuzer in Sicherheit. Bis auf Goyro Shaccner wechselten die geretteten Rayonen im galaktischen Leerraum auf eines ihrer Schiffe über und die RAS TSCHUBAI machte sich auf in das Mitraiasystem. Shaccner begleitete die terranische Expedition in seinen neuen Funktionen als Kontaktperson und Kodex-Botschafter. (PR 2803)
 
Die RAS TSCHUBAI blieb im Orbit eines Planeten des Epsilon Eridani Systems zurück. Perry Rhodan beschloss, wiederum mit der BJO BREISKOLL weiterzufliegen, um die Wachflotte der Rayonen nicht zu unbedachten Reaktionen zu veranlassen. Das Schiff wurde jenseits der Plutobahn von einer kleinen Flotte abgefangen und angewiesen, auf die Einflugerlaubnis des Systemkommandanten zu warten. Der Koxex-Botschafter versuchte, die Situation der Galaktiker durch seinen Einspruch zu verbessern, fand bei Cedass Norejem dem Befehlshaber der rayonischen Schiffe jedoch kein Gehör. Während der Wartezeit unternahmen zwei Kommandos unter der Führung von Perry Rhodan und Gucky mit Gholdorodyns Kran Einsätze auf den Planeten Kerout (Terra) und Zeedun (Zeut). Um dies vor Goyro Shaccner zu verheimlichen, wies Rhodan die stellvertretende Kommandantin des Schlachtkreuzers an, den Rayonen während dieser Zeit zu beschäftigen und ihre Abwesenheit vor ihm zu verheimlichen. (PR 2804)
 
Als die Tiuphoren das Mitraiasystem angriffen, hielt sich Goyro Shaccner noch immer auf der BJO BREISKOLL auf. Er musste hilflos mitansehen, wie Systemadmiral Evvpemer Noccosd die Verteidigung des kompletten Sonnensystems aufgeben und seine Schiffe zum Planeten Sheheena (Medusa) und die dort entstehende Purpur-Teufe zurückziehen musste. (PR 2816)
 
Am darauffolgenden Tag unterstützte er Perry Rhodan dabei eine Funkverbindung zu Evvpemer Noccosd herzustellen, da sie vermuteten, dass tiuphorische Krieger auf Sheheena eingesickert waren. Der Systemadmiral war erst zu einem Gespräch bereit, als Goyro Shaccner seine ganze Autorität als Kundgeber in die Waagschale warf. Im Anschluss begleitete er den Terraner und dessen Team auf den Planeten, um die Tiuphoren ausfindig zu machen und zu vertreiben. In den Kavernen angekommen, die den Kerouten als zukünftige Heimat dienen sollten, übernahm er zusammen mit der Larin Brea-Sil und Farye Sepheroa die Betreuung der Hüterin der Zeiten Poungari. (PR 2817)
 
Nach einem erneuten Angriff der Tiuphoren auf das Mitraiasystem und der Versetzung Sheheenas durch die Purpur-Teufe, verließ Goyro Shaccner die Terraner wieder. Da dem Kodex durch das Verschwinden des Planeten kaum mehr Hüter der Zeiten zur Verfügung standen, um die Flottenbewegungen der Tiuphoren vorauszusagen, war er den Aggressoren in der Folge hoffnungslos unterlegen. Die Tiuphoren vernichteten die Schiffe und Planeten der Kodexvölker daraufhin systematisch. Der Rayone führte noch ein letztes Funkgespräch mit Perry Rhodan, in dem seine Hoffnungslosigkeit zum Ausdruck kam. Der Terraner war erschüttert und bat seinen Gesprächspartner nie die Hoffnung aufzugeben. Dann unterbrach Perry Rhodan die Verbindung unvermittelt, bevor ihn seine Gefühle übermannen konnten. (PR 2819)


Quellen: PR 2801, PR 2802, PR 2803, PR 2804, PR 2816, PR 2817, PR 2819
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)