Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
10.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2187
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Rifa
Alias
Rifa

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Rifa ist die wichtigste Forschungswelt der Ehrwürdigen Wissenschaftler des Reiches Tradom. Der Planet befindet sich in einer urzeitlichen, geologisch sehr aktiven Phase. Zu jeder Zeit sind mindestens 500, riesige Vulkane auf dem Planeten aktiv und speien ihr Magma, Rauch und Asche auf die Oberfläche. Gigantische Rauchsäulen steigen von den Ausbrüchen in die Atmosphäre auf und verdunkeln die Sonne. Stücke der Auswurfmasse, teilweise groß wie Raumschiffe, fliegen durch die Atmosphäre und fallen wie Geschosse auf die Oberfläche zurück. Lavaströme und Magma Ausbrüche beherrschen über viele Hundert Quadratkilometer das Gesicht des Planeten. Frei schwebend, direkt über einem aktiven Vulkan und geschützt durch ein schillerndes Energiefeld, befindet sich eine scheibenförmige Forschungsstation der Dhyraba'Katabe.         
                               
Der dritte Planet von sechs Trabanten umkreist die gleichnamige orangefarbene K5V-Sonne in einer Distanz von 222 Millionen Kilometern. Der mondlose Planet weist eine Schwerkraft von 1,02 Gravos auf; sein Sonnenumlauf dauert 836,53 terranische Tage zu 23,87 Stunden. Die Wissenschaftler der Dhyraba'Katabe haben auf der Vulkanwelt zahlreiche Städte errichtet, viele von ihnen schweben über der Oberfläche. Wichtigste Siedlung ist die Schwebende Stadt Sa'Vymmakth, die sich über dem gewaltigen, hochaktiven Vulkan Savy befindet. Seit vielen Jahrtausenden ist die Welt die wichtigste Forschungswelt der Ehrwürdigen Wissenschaftler, Man geht davon aus, dass Rifa für sie eine Art Symbol ist-für den Sieg des Geistes über die Kräfte der Natur …


Quellen: Glossareintrag in PR 2187
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Der Planet Rifa im Rifa-System in der Galaxie Tradom ist die Heimatwelt der Dhyraba'Katabe. Rifa ist nicht nur ihr wichtigster Forschungsplanet, er besitzt auch große philosophische Bedeutung für ihr Volk.
 
Die genaue Lage des Rifa-Systems ist seit der Gründung des Reiches Tradom im Jahre 155.080 v. Chr. geheim.
 
Übersicht
Rifa ist der dritte Planet seiner - vermutlich gleichnamigen - orangefarbenen Sonne. Er umkreist sie in einem Abstand von 222 Millionen Kilometern (circa 12,3 Lichtminuten). Die Schwerkraft liegt bei 1,02 Gravos.
 
Rifa ist eine Vulkanwelt. Permanent speien planetenweit mehrere Vulkane Lava, Asche und Felsbrocken aus. Praktisch die ganze Oberfläche ist von Lavaflüssen zerfurcht. Die Dhyraba'Katabe haben sich in den wenigen Sumpfzonen entwickelt.
 
Die Forschungskomplexe wurden als fliegende Städte von mehreren Kilometern Durchmesser konzipiert. Die Außenhaut dieser scheibenförmigen Stationen bestehen dabei hauptsächlich aus einem durchsichtigen Material, so dass man einen guten Blick auf die Landschaft hat.
 
Die fliegenden Städte wurden vor allem als Prestige-Objekte konstruiert, um zu zeigen, dass man selbst direkt über einem Vulkan den Gewalten der Natur trotzen kann.
 
Geschichte
Die Dhyraba'Katabe schlossen sich der Rebellion der Inquisition der Vernunft erst relativ spät an und agierten auch nur aus dem Verborgenen heraus.
 
Als im Jahre 155.080 v. Chr. das Reich Tradom gegründet wurde, ließ die Inquisition konsequent ihre wichtigsten Sonnensysteme (Rifa, Kaaf und Trapitz) aus den Sternkarten streichen.
 
Etwa 140.000 v. Chr. begann das Reich damit, sich auf andere Galaxien als Tradom auszudehnen. Etwa in diesem Zeitraum wurde Rifa auf Befehl der Inquisitoren auch mit unbegrenzten Geldmitteln zu einem Wissenschaftsstandort allererster Güte aufgebaut. Ohne eine derart konzentrierte Forschung wären viele Waffensysteme der Dhyraba'Katabe nicht denkbar gewesen.
 
Im Mai 1312 NGZ zog sich die Festung der Inquisition hierher zurück, um die Fertigstellung des KATAPULT-Projektes sicherzustellen. 120.000 AGLAZARE und 80.000 Valenterschiffe stellten dabei die Wachflotte. Als eine vereinte Flotte der LFT, Arkoniden und Posbis jedoch angriff, wurden die Reichstruppen aufgerieben und zur Flucht gezwungen. In der Folge eroberten Arkoniden- und Posbi-Landetruppen Rifa. Sie wurden später von Kämpfern der Minullu-Allianz abgelöst, da man nicht so viele Soldaten entbehren wollte.


Quellen: PR 2187
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)