Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Zeichner
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
-
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
-

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Habeck, Reinhard
Alias
Reinhard Habeck

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Was Vielseitigkeit bedeutet, demonstriert Reinhard Habeck seit Jahren: Der Wiener illustriert Bücher, zeichnet Comics, berichtet für Zeitungen und schreibt Sachbücher zu grenzwissenschaftlichen Themen. Habecks neuester Streich ist im Universum der PERRY RHODAN-Serie angesiedelt. Für »Lausbiber-Alarm«, das erste deutschsprachige Science-Fiction-Kinderbuch seiner Art, schuf er das Titelbild und die zahlreichen Innenillustrationen. Reinhard Habeck wurde 1962 in Wien geboren, wo er auch lebt und arbeitet.
 
Er absolvierte eine Ausbildung zum Vermessungstechniker, fing schon früh mit dem Publizieren eigener Zeichnungen sowie Geschichten an und ist jetzt freiberuflich tätig: Bereits anfangs der 80er Jahre erschien sein erstes Sachbuch »Licht für den Pharao«, das er zusammen mit Peter Krassa schrieb. Die wissenschaftliche und zugleich spekulative Beschäftigung mit der Vergangenheit und rätselhaften Phänomenen ließ Habeck seitdem nicht mehr los, im Lauf der Jahre kamen weitere Bücher und Artikel hinzu. Gleichermaßen bekannt wurde er mit seinen Zeichnungen, Cartoons und Comics. Für Tageszeitungen wie die »Neue Kronen Zeitung« zeichnete Habeck ebenso wie für die Jugendzeitschrift »Bravo«. Mit humoristischen Büchern wie »Da lacht ganz Österreich« nimmt Habeck in satirischer Form seine Landsleute aufs Korn.
 
Die PERRY RHODAN-Leser kennen den Zeichner seit über vierzehn Jahren als Schöpfer des »Rüsselmops«. Der sympathische Weltraumgnom erlebt seine kauzigen Bild-Abenteuer alle vier Wochen in der größten Science-Fiction-Serie der Welt. Das hatte bereits erste Auswirkungen in die »andere Richtung«.Walter Ernsting, unter seinem Pseudonym Clark Darlton einer der Gründer der PERRY RHODAN-Serie, wurde auf den Cartoonisten und seine Schöpfung aufmerksam. Er übernahm »das Weltraumwesen mit der Knautschzonennase« - so Reinhard Habeck über seinen »Rüsselmops« - in eine Science-Fiction-Geschichte.
 
Der Zeichner selbst wurde in derselben Geschichte gleich noch zu einem Weltraumagenten verarbeitet. Clark Darlton erfand vor fast vierzig Jahren die Figur des Mausbibers Gucky, bis heute einer der beliebtesten Helden im PERRY RHODAN-Universum. Das kleine Pelzwesen mit seinem stets fröhlich blitzenden Nagezahn kommt vor allem bei jugendlichen und junggebliebenen Lesern an. Kein Wunder, daß Reinhard Habeck voller Begeisterung »Die Abenteuer von Mausbiber Gucky« zeichnete, die jetzt erstmals in gedruckter Form auf den Markt kommen. Der farbenprächtig illustrierte Band mit dem Titel »Lausbiber-Alarm!« ist das erste Science-Fiction-Kinderbuch seiner Art auf dem deutschsprachigen Markt, erschienen in der Verlagsunion Pabel Moewig (VPM). Clark Darlton zeigte sich begeistert: »Das ist Gucky, wie er leibt und lebt !«


Quellen: Kurzbiografie
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Reinhard Habeck (* 20. April 1962 in Wien, Österreich) schloss eine Ausbildung zum Vermessungstechniker ab und fing schon früh mit dem Zeichnen und Publizieren eigener Geschichten an. In den fühen 1980er Jahren schrieb er sein erstes Sachbuch zusammen mit Peter Krassa, welches unter dem Titel »Licht für den Pharao« erschien. Seitdem hat er zahlreiche weitere Bücher und Artikel veröffentlicht, die sich wissenschaftlich, aber auch spekulativ mit seltsamen Phänomenen und der Vergangenheit auseinander setzten.
 
Reinhard Habeck ist sehr vielseitig, und daher wurde er auch durch seine Zeichnungen und Cartoons, die er unter anderem für die »Neue Kronen Zeitung« aber auch für die Jugendzeitschrift »Bravo« schuf, einem breiteren Publikum bekannt. Des Weiteren nimmt er mit humorvollen Büchern wie zum Beispiel »Da lacht ganz Österreich« vor allem seine Landsleute auf die Schippe.
 
Den Perry Rhodan-Lesern ist er vor allem durch seine Cartoons »Rüsselmops, der Außerirdische«, dessen Schöpfer er ist, bekannt. Rüsselmops erschien erstmals im Perry Rhodan-Report Nr. 124 (PR 1244) und seitdem in 256 Folgen alle 4 Wochen bis zum Report Nr. 390 (PR 2340). Clark Darlton kanonisierte den Rüsselmops durch seine in Jubiläumsband 6 erschienene Kurzgeschichte Krumme Geschäfte. Eine der Hauptfiguren ist ein Mitarbeiter der Solaren Abwehr namens Habeck, der auf Dreiackers Planet eine Kneipe mit angegliedertem Hotel betreibt. Die Bar des Hotels trägt den Namen Pinte zum Rüsselmops. Neben dem Eingang hängt eine Zeichnung, die den Rüsselmops zeigt.
 
Mit SABSI STERNENSTAUB, die ihren ersten Auftritt im Report Nr. 391 (PR 2344) hatte, erschuf Reinhard Habeck eine neue Comicfigur.
 
Im Jahr 1999 steuerte Habeck die Illustrationen zum Buch »Lausbiber-Alarm!« bei. Die Texte stammen von Andreas Findig. Habeck lebt und arbeitet als Freiberufler in Wien.
 
Bibliografie
LAUSBIBER-ALARM! von Andreas Findig. Illustriert von Reinhard Habeck. Moewig, Juli 1999. ISBN 3811820974
 
Veröffentlichungen im Perry Rhodan-Report
  • Graphik: UFO-Sichtung 1. Februar 1979 (PRR 49)
  • Noch schweigt die Göttin (PRR 71)
  • Licht für den Pharao - Beleuchtungsquellen im alten Ägypten (PRR 76, nur 4. Auflage)
  • Wer spukt am Himalaja? - Spekulationen über rätselhafte Urmenschen (PRR 79)
  • Wunderlampen in der Frühzeit - Ein Modell als Beweis für frühere Beleuchtungskörper (PR 124)
  • Das STAR WARS-Projekt - Alptraum oder Zukunft? Das SDI-Projekt (PRR 134)
  • Sternengötter in der Sackgasse? - Prä-Astronautik (PRR 135)
  • Von ETs auf den Arm genommen? (PRR 202)
  • Science Fiction - Wahrheit von morgen (PRR 232)
  • Titelgrafik zum Perry Rhodan-Report Nr. 256 (PRR 256)
  • Das Lausbiber-Logbuch (PRR 308)
  • Die Welt des Unerklärlichen (PR 325)
  • Grafik: Ernst Vlcek zum Sechzigsten! (PRR 326)
  • Grafik: 40 Jahre PERRY RHODAN (Rainer Habeck) (PRR 336)
  • Adieu, geliebter Lausbiber-Freund! (PRR 377)
  • Peter Krassa verstorben (1938 - 2005) - Populärer Schriftsteller starb am 11. Oktober (PRR 384)
  • Himmlisch: UFO-Fresko in der Basilika von Loreto (PRR 423)
 
Weblinks
Kurzbiografie auf perry-rhodan.net
Homepage von Reinhard Habeck
 


Quellen: Eine Kurzbiographie von Walter Langbein in Perry Rhodan-Report Nr. 161
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)