Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Völker
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
02.01.2018

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2105
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Red Chy
Alias
Red Chy
Weitere Bezeichnung
Red Chy

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Die Red Chy, zumeist als Piraten aktiv und deshalb als die »Pest von Virginox« bekannt, residieren im System Muty-Zyq, wo sie bisher nicht einmal von den Flotten der Shuftarr ausgeräuchert werden konnten. Ihre Konvois, meist bestehend aus zehn bis zwölf mit Impulsstrahlern schwer bewaffneten Walzenraumschiffen, sind der am meisten gefürchtete Anblick im Sternhaufen.
 
Die Walzenraumer selbst sind mit knapp 400 Metern fast ebenso lang wie die der Shuftarr, erreichen mit maximal 70 Metern jedoch einen geringeren Durchmesser. Überdies sind sie meist leicht »wurmartig« gekrümmt, und jeder einzelne sieht - auch wegen kleiner warzenartiger Aufbauten - etwas anders aus. Die Red Chy selbst sind eine reptiloide Lebensform, die großen Wert auf Individualität legt. Grund dafür ist unter anderem, dass die Red Chy von verschiedenen auf Muti-Zyq entstandenen »Rassen« abstammen.
 
Die Körpergrößen liegen deshalb zwischen 50 Zentimetern bis zu über drei Metern, die Zahl der Gliedmaßen variiert zwischen vier und acht und das Äußere bietet ebenfalls unterschiedliche Ausprägungen von Schwänzen, Hörnern, Schuppenpanzern oder Knochenplatten.


Quellen: Glossareintrag in PR 2105
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Red Chy stammen aus dem Kugelsternhaufen Virginox, etwa 40.000 Lichtjahre von der Peripherie der Galaxie Tradom entfernt.
 
Erscheinungsbild
Die Red Chy sind ein Volk von Reptiloiden, das sich in eine große Anzahl umweltangepasster Volksgruppen entwickelt hat. So besitzen sie verschiedene Anzahlen an Augen und Gliedmaßen.
 
Einer der Phänotypen ist etwa zwei Meter groß. Er verfügt über sechs Arme, vier Beine und einen Greifschwanz. Dieser Typ besitzt außerdem drei Augen. Die Farbe des Schuppenpanzers variiert von dunkelgrün über braun bis schwarz.
 
Charakterisierung
Der Großteil ihres Volkes hat sich der Piraterie gewidmet. Ihr wichtigster Stützpunkt ist der Planet Muti-Zyg. (PR 2102, S. 10) Sie sind stolz auf ihre eigene Ruchlosigkeit und bezeichnen sich gerne als die Pest von Virginox. (PR 2102, S. 9)
 
Red Chy konsumieren Grog in jeder Situation. (PR 2102, S. 4ff)
 
Bekannte Red Chy
  • Gavvum – Funker und Orter (PR 2102)
  • Llurck – Flottenkommandant (PR 2102)
  • Moolkwetz – Steuermann (PR 2102)
  • Suppantscher – Oberbefehlshaber (PR 2102, S. 51)
  • Zustzscha – weiblich, Kanonier (PR 2102)
 
Raumschiffe
Als Raumschiffe verwenden die Red Chy Walzenraumer von etwa 300 m Länge. Diese sind relativ schlank und wirken gekrümmt und verdreht. Ihre Technologie beruht auf Transitionstriebwerken, Fusionsreaktoren, Impulskanonen und dergleichen.
 
Bekannte Raumschiffe
  • BLUTSCHWESTER (PR 2102)
  • ERBTANTE (PR 2102)
  • HENKERSTOCHTER (PR 2102)
  • MEUCHLERIN (PR 2102)
  • MONDAXT (PR 2102)
  • SPERRSTUNDE – Flaggschiff (PR 2102)
 
Geschichte
Die Piratenüberfälle der Red Chy waren schon seit über 160.000 Jahren dokumentiert. Bemerkenswert war, dass sich das technologische Niveau nicht über Transitionstechnologie hinaus entwickelt hatte.
 
Seit wenigen Jahrzehnten jedoch waren die Jankaron ebenfalls in den Weltraum vorgestoßen und gefährdeten als geschickte Händler den Status quo. Da es den Red Chy nicht passte, dass die Neulinge derartigen Erfolg hatten, konzentrierten sie ihre Aktivitäten auf die Versuche, speziell Jankaronfrachter zu kapern. In den etwa 30 Jahren vom Aufstieg der Jankaron bis zum Fall des Reiches Tradom im Jahre 1312 NGZ war es ihnen aber nie gelungen.
 
Als sich die KARRIBO Anfang 1312 NGZ auf Jankar versteckte, gelang es den Red Chy, den Standort der Jankaron-Heimatwelt anzupeilen. Sie griffen mit 200 Schiffen an, wurden aber von den DOR-KATI-Kreuzern der KARRIBO zurückgeschlagen. Anschließend griffen diese Kreuzer präventiv Muti-Zyq an und zerstörten die militärischen Einrichtungen des Planeten.
 
Anmerkung: Vermutlich haben sich die verbliebenen Red Chy-Schiffe in den folgenden Jahren leichtere Beute gesucht, denn die Jankaron haben von den Terranern Lineartriebwerke und HÜ-Schirme bekommen.


Quellen: PR 2102, PR 2105
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:









Dazugehöriger Kommentar von :


Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)