Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Technik
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
39 - Die Jenzeitigen Lande
Eintragsdatum:
26.09.2017
Letzte Änderung:
26.09.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Purpur-Teufe
Alias
Purpur-Teufe

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Purpur-Teufen sind Machtmittel des Kodex.
 
Allgemeines
Purpur-Teufen sind vermutlich Situationstransmitter, mit denen ganze Planeten über viele Lichtjahre hinweg versetzt werden können. (PR 2820 – Kommentar) Die Planeten werden dabei auch in die Zukunft versetzt, und zwar umso weiter, je weiter der Planet im Raum versetzt wird. Bevölkerungen von Planeten, die versetzt werden sollen, werden dazu aufgefordert, nach der Versetzung mindestens 1000 Jahre Hyperfunkstille zu halten. (PR 2816) Große Vorkommen von PEW-Metall im zu versetzenden Planeten stören die Funktionsweise der Purpur-Teufen erheblich. (PR 2804)
 
Die Ziquama, eines der drei führenden Völker des Kodex, sind verantwortlich für die Purpur-Teufen. Der Kodex hält alle Informationen über die Purpur-Teufen streng geheim. Die Purpur-Teufen gelten allgemein als Mittel der letzten Hoffnung. (PR 2801)
 
Für den Betrieb der Purpur-Teufe sind mindestens sechs Purpur-Bojen nötig. (PR 2816) Diese werden auf dem zu versetzenden Planeten installiert. (PR 2817)
 
Bei der Aktivierung einer Teufe entsteht zunächst ein transparent-purpurnes Hyperfeld um den Planeten, welches als Purpurschleier bezeichnet wird. Aus diesem Kraftfeld wachsen Tentakelartige Auswüchse, die das Zentralgestirn des Systems anzapfen und so das Kraftfeld mit Energie aufladen. Dadurch treten auffällige Effekte, wie Sonnenstürme und riesige Eruptionen hervorgerufen. Anschließend reißen die Tentakel und lösen sich auf, worauf sich in der Bewegungsrichtung des Planeten ein Linearraumtunnel von intensiv purpurner Farbe bildet, der Purpur-Tunnel genannt wird und in den der Normalraum mehrere Lichtminuten hineinragt. Er hat einen Durchmesser von etwa 20.000 Kilometern, wobei er immer wieder kontrahiert und sich weitet. In seinem Inneren windet sich eine gigantische Spirale aus hellpurpurn leuchtenden Punkten. Nachdem der Planet in den Tunnel eingeflogen ist, dreht sich die Spirale um den kompletten Planeten und erweckt so den Eindruck, ihn immer tiefer in den Tunnel zu ziehen. Während der Planet immer weiter in den Tunnel einfliegt, löst dieser sich vom Einflugpunkt her auf und verweht mit spektakulären Leuchterscheinungen im All. (PR 2818, PR 2819 – Glossar, PR 2821 – Kommentar)
 
Geschichte
Im Jahre 20.103.191 v. Chr. griffen die Tiuphoren zwei von den Joppachio besiedelte Sonnensysteme an. Der Untergang der Joppachio wurde von Maecc und Pennviare aus dem Volk der Bitenni beobachtet. Die Bitenni befürchteten zu Recht, dass Bitgaard das nächste Ziel der Tiuphoren sein würde. Sie baten den Kodex deshalb offiziell um eine Purpur-Teufe für ihre Heimat, erhielten jedoch die Antwort, dass die Völker des Kodex keine Kapazitäten zur Errichtung einer Purpur-Teufe im Itemmisystem hätten. (PR 2800)
 
Nachdem die Terraner einen Angriff der Tiuphoren auf das Achalabat-System abgewehrt hatten, richtete sich die Aufmerksamkeit des Imperiums der Empörer auf einen anderen Gegenstand. Deshalb hielt der Kodex die Einrichtung einer Purpur-Teufe für den Planeten Chemeb für möglich. (PR 2801)
 
Bei der Erkundung Kerouts (Terra) erfuhr Perry Rhodan, dass die Laren vor wahrscheinlich nicht allzu langer Zeit versucht hatten, Zeedun (Zeut) mittels einer Purpur-Teufe vor den Tiuphoren in Sicherheit zu bringen. Wegen der dortigen PEW-Metall-Vorkommen scheiterte der Versuch. Als Ergebnis wurden die Planetenbahnen Zeeduns und Sheheenas (Medusa) verändert. Die Laren beabsichtigten nun, Sheheena mit der Purpur-Teufe zu versetzen. (PR 2804)
 
Während des Angriffs auf das Mitraiasystem planten die Tiuphoren die Pläne der Purpur-Teufen durch die Eroberung des ziquamischen Ringschiffes QUAMQUOZ zu erbeuten. Dies konnte mit Unterstützung Perry Rhodans, Guckys und Farye Sepheroa verhindert werden. (PR 2816)
 
Mittels rayonischer Technologie konnten dabei mehrere noch funktionslose Proto-Bojen so modifiziert werden, dass sie bei der Aktivierung der Teufe zur Versetzung Sheheenas einen Sextadimensional-asynchronen Impuls und eine gravomechanische Schockwelle auslösten. (PR 2818)
 
Zu einem unbekannten Zeitpunkt, aber vermutlich nicht lange nach der Versetzung Sheheenas, wurde Eyyo von einer Purpur-Teufe durch Zeit und Raum versetzt. Der Planet rematerialisierte 132.000 Jahre vor 1518 NGZ und war von diesem Moment an eine Dunkelwelt. (PR 2825)


Quellen: PR 2800, PR 2801, PR 2804, PR 2816, PR 2817, PR 2818, PR 2825 / PR 2819 – Glossar / PR 2820 – Kommentar, PR 2821 – Kommentar
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)