Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Extraterrestrier
Unterrubrik 2:
Aras
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
29.12.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2160
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Prak-Noy
Alias
Prak-Noy
Weitere Bezeichnung
Prak-Noy

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Der Chefmediker der LEIF ERIKSSON wurde im Jahr 1176 NGZ auf dem Planeten Aralon geboren. Der Ara, der vor allem als Experte für Gentechnologie und Pharmazie gilt, sieht aus wie ein typischer Vertreter seines Volkes: Er ist sehr hager und feingliedrig, erreicht eine Körpergröße von 2,07 Metern und ist haarlos. Seine durchscheinend wirkende Haut wirkt fast farblos, sodass man die bläulichen Adern erkennen kann.
 
In seinem zugespitzten Schädel sind dunkelrote Augen zu erkennen. Der Leiter der Bordklinik lebte viele Jahre auf dem Planeten Camelot, gehörte also zu denjenigen, die sich damals dem Geheimprojekt der Aktivatorträger um Perry Rhodan angeschlossen hatten. Nach Auflösung der Camelot-Bewegung kam er nach Terra, wo er auf Rhodans Flaggschiff seinen Dienst begann.


Quellen: Glossareintrag in PR 2160
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Prak-Noy war ein Ara. Im Jahre 1304 NGZ war er 128 Jahre alt.
 
Erscheinungsbild
Er besaß den typischen spitzkegeligen Schädel und weiße, fast durchscheinende Haut, unter der sich die Adern bläulich abzeichneten. Prak-Noy war 2,03 m groß und hager, fast dürr. Er besaß dunkelrote Augen.
 
Charakterisierung
Prak-Noy war durch und durch Mediziner und gab kein Leben verloren, dabei entwickelte er oft einen fast besessenen Ehrgeiz.
 
Geschichte
Prak-Noy war schon bei der Camelotbewegung dabei, ab 1303 NGZ war er der Chefmediker der LEIF ERIKSSON, im Laufe der Zeit operierte er zahlreiche wichtige Personen und rettete deren Leben. Mit seinem »Todfeind« Zheobitt operierte er Bostich I. Er rettete Julian Tifflor das Leben und auch dem Rudimentsoldaten Minster Nai Fukati.
 
Im Jahre 1332 NGZ wechselte er von der LEIF ERIKSSON auf die RICHARD BURTON, um die Expedition nach Magellan mitzumachen. Er entdeckte dort die Zusammenhänge zwischen Cortezen und Gurrads, ebenso rettete er Bré Tsinga vor dem schon sicher geglaubten Tod.


Quellen: PR 2003, PR 2010, PR 2064, PR 2116, PR 2161, PR 2184, PR 2187, PR 2259, PR 2288, PR 2374, u.v.m.
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:

Kampf vor der Laborsektion
Qertan und Prak-Noy
Heft: PR 2288 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt








Dazugehöriger Kommentar von :


Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)