Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
01 - Die Dritte Macht
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
15.09.2006

PR-Heft:
513-514
Auflage:
1

Folge:
232

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2142 / 2204 / 2352 / 2400 / 2421 / 2500
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Q-V 26 - 30
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Rhodan, Perry
Alias
Perry Rhodan

Beschreibung - Autor:

Begründer der Dritten Macht, anschließend viele Jahrhunderte lang Großadministrator des Solaren Imperiums, danach Hanse-Sprecher und Ritter der Tiefe. Perry Rhodan kann sich äußerst rasch auf neue Situationen einstellen, weswegen man ihn bisweilen "Sofortumschalter" nennt, und verfügt über ein ungewöhnlich gesundes Maß an Selbstkritik, außerdem ein beachtliches logisches Denkvermögen und einen trockenen, dennoch herzhaften Humor. Hinzu gesellt sich im Laufe seines Lebens ein immer stärker ausgeprägter Sinn für kosmische Zusammenhänge. Perry Rhodan gilt daher als ein Prototyp des in kosmischen Bahnen denkenden Menschen einer neuen Epoche. Die wissenschaftlichen Fachgebiete des Raumpiloten im Jahre 1971 sind Kernphysik und Astronautik, daneben Ingenieurskunde für atomare Strahltriebwerke.
 
1. Die Kindheit:
1945:
Erste Begegnung des neunjährigen Jungen Perry Rhodan mit ES. Der Auftrag der Kosmokraten, Rhodan einen auf ihn allein abgestimmten Zellaktivator zu überreichen, kann noch nicht ausgeführt werden. ES gewährt dem Jungen Einblick in kosmische Begebenheiten. Perry Rhodan hat keine bewußte Erinnerung an dieses Erlebnis, aber schon zu diesem Zeitpunkt wird in ihm eine unstillbare Sehnsucht nach den Sternen geweckt.
 
2. Der Astronaut und Pionier der Menschheit:
1971:
Start des Majors der US-Space-Force Perry Rhodan als Kommandant der ersten Mondlandeexpedition, Raumschiff STARDUST. Die weiteren drei Besatzungsmitglieder sind Captain Reginald Bull, Captain Clark G. Flipper und Dr. Eric Manoli. Nach geglückter Landung Entdeckung eines gestrandeten arkonidischen Forschungsraumers und erstes Zusammentreffen mit Angehörigen einer außerirdischen Zivilisation - Thora und Crest. Teilweise Übernahme des arkonidischen Wissensguts und Rückkehr zur Erde.
 
1972 - 1975:
Aufbau der Dritten Macht gegen den Widerstand der irdischen Großmächte und Abwehr außerirdischer Invasionsversuche. Erste Vorstöße in den interstellaren Weltraum.
 
1976:
Zweite, die erste bewußte, Begegnung mit ES auf Wanderer. Erste lebensverlängernde Zelldusche am 17.01. des Jahres. Perrys biologisches Alter wird auf 39 Jahre festgeschrieben.
 
1982:
Wahl Perry Rhodans zum Administrator der Erde, Gründung der "Terranischen Weltregierung".
 
1984 - 2040:
Unter Perry Rhodans besonnener Führung Entwicklung der Dritten Macht zum galaktischen Machtfaktor, Gründung des Solaren Imperiums. Heirat mit Thora und Geburt des einzigen Sohnes aus dieser Verbindung: Thomas Cardif (2020). Atlan taucht auf, nach anfänglichen Schwierigkeiten Beginn einer jahrtausendenlangen Freundschaft.
 
2043:
Tod von Thora, zwei Jahre darauf stirbt auch der treueste Berater aus der Gründungszeit der Dritten Macht, Crest.
 
2103:
Nach Cardifs tragischem Tod Erhalt des auf Perrys Rhodans Individualimpulse justierten Zellaktivators, damit Erlangung der relativen Unsterblichkeit.
 
01.01.2115:
Perry Rhodan wird zum Großadministrator des neugegründeten Vereinten Imperiums gewählt.
 
2329:
Zweite Ehe mit der Plophoserin Mory Abro (28.09.), Zerfall des Vereinigten Imperiums, Rhodan ist Großadministrator des Solaren Imperiums.
 
2400:
Perry Rhodan verläßt mit der CREST II erstmals die Heimatgalaxis, um in eine andere Galaxie vorzustoßen: Andromeda. Konfrontation mit den Meistern der Insel und deren Hilfsvölkern.
 
3430:
Rhodan sieht sich zum ersten Mal gezwungen, das Solsystem gegen von Menschen gegründete Sternenreiche zu verteidigen. Diese Erfahrung bedeutet einen schweren Schlag für den Mann, der der Menschheit das Tor zu den Sternen öffnete. Am 30.10. tritt der Fall Laurin in Kraft.
 
3441:
Nach längerer Abwesenheit wegen der Cappins (Galaxis Gruelfin) Rückkehr zur Milchstraße; Konfrontation mit dem Schwarm und dem Homo superior.
 
3458:
Rückkehr in die Milchstraße nach seiner sogenannten Gehirn-Odyssee. Rhodan ahnt, daß ein neuer Abschnitt der Menschheitsgeschichte begonnen hat. Rätselraten um die Früchte der Bewährung in den von ES auferlegten Prüfungen.
 
3459:
Die Laren erscheinen. Rhodan nimmt widerstrebend und nur im Interesse der Menschheit das angebotene Amt des Ersten Hetrans der Milchstraße an, gleichzeitig Kampf gegen die Unterdrücker aus dem verborgenen. Ehevertrag zwischen Perry Rhodan und Orana Sestore am 18.03.
 
3460:
Zusammenbruch des Solaren Imperiums. Rhodan steht vor den Trümmern seiner jahrtausendelangen Aufbauarbeit. Erde und Mond materialisieren im Mahlstrom der Sterne.
 
3540:
Entmachtung Rhodans als Großadministrator, Machtübernahme der Aphiliker unter Reginald Bull. Bitter enttäuscht, macht sich Rhodan mit der SOL auf die Suche nach der Milchstraße.
 
3581:
Nach langer Odyssee Erreichen der Heimatgalaxis. Zerwürfnis mit Atlan über den richtigen Weg zur Befreiung der Menschheit vom Laren-Joch. Nach Versöhnung erneuter Aufbruch mit der SOL um die Erde zu finden.
 
3582:
Auf der fast aussichtlosen Suche Vorstoß in den Herrschaftsbereich der Kaiserin von Therm. Rhodan werden neue Erkenntnisse über die Evolution des Lebens im Kosmos zuteil.
 
3585:
Rhodan gelangt zu BARDIOC und erfährt von der Existenz der Mächtigen und der Kosmokraten.
 
3587:
Rhodans Hoffnung, sich hinter die Materiequellen und zu den Kosmokraten begeben zu können, bleibt unerfüllt. An seiner Stelle geht Atlan als Botschafter der Menschheit. Rhodan erfährt vom Tod von Orana Sestores.
 
3588:
Perry Rhodan erhält von ES weitere Einblicke in kosmische Zusammenhänge und die Bestimmung der Menschheit. Er bekommt den Auftrag zur Gründung der Kosmischen Hanse und Abwehr der gegnerischen Superintelligenz Seth-Apophis. Einführung der Neuen Galaktischen Zeitrechnung (NGZ). Perry Rhodan wird 34. Hanse-Sprecher.
 
424 NGZ:
Rhodan lernt den Wortlaut der drei Ulitmaten Fragen kennen; weiterer Aufbau der Kosmischen Hanse, Abwehr von Anschlägen von Seth-Apophis.
 
425 NGZ:
Perry Rhodan erhält auf Kraht den offiziellen Status eines Ritters der Tiefe. Gesil taucht auf und zieht ihn in ihren Bann. Rivalitäten zwischen Rhodan und dem inzwischen zurückgekehrten Atlan.
 
426 NGZ:
Mit der Galaktische Flotte Sturz durch den Frostrubin nach M 82, dem Sitz von Seth-Apophis. Vorher Aufeinandertreffen mit der Endlosen Armada, die den Sturz mitmacht, Ehevertrag mit Gesil (03.09.426 NGZ). Übernahme der Endlosen Armada.
 
427/29 NGZ:
Aktivierung der Chronofossilien als Teil von Rhodans Wirken über viele Jahrhunderte hinweg - Verzicht auf den Ritterstatus aus Verbitterung über die Kosmokraten. Perry Rhodan wird von den Kosmokraten aus der Mächtigkeitsballung von ES verbannt und zum Gänger des Netzes. Am 15.09. Geburt von Eirene, der Tochter des Terraners Perry Rhodan und der Kosmokratinneninkarnation Gesil.
 
448 NGZ:
Nach Aktionen in der Mächtigkeitsballung ESTARTU gegen den Kriegerkult Aufhebung des Kosmokraten-Banns. Perry Rhodan wird ins Universum Tarkan verschlagen. Nach Transfer der Galaxis Hangay ins Standarduniversum 695 Jahre lang in einem Stasisfeld gefangen.
 
1143 NGZ:
Die Tarkan-Flotte wird aus dem Stasis-Feld entlassen, innerhalb des Energiefeldes sind nur wenige Stunden vergangen, doch im übrigen Universum fast 700 Jahre. Rückkehr in die heimatliche Milchstraße, die allerdings abgesperrt ist und von den Cantaro regiert wird. Sein persönlicher Feind Monos erweist sich als Retortenkind von Gesil, die 447 NGZ von einem angeblichen Gesandten der Kosmokraten entführt wurde. Nach einem jahrelangen Kampf gegen die Unterdrücker der Milchstraße gelingt es Rhodan mit den anderen Zellaktivatorträgern, den Freihändlern von Phönix und der Organisation WIDDER, Monos zu töten und das Regime zu brechen. Wiederaufbau Terras und der Galaxis.
 
1169 NGZ:
ES verlangt von Perry Rhodan den Zellaktivator zurück. Rhodan führt ein Leben auf Abruf und versucht, den Irrtum aufzuklären, der ES zu dieser Maßnahme greifen ließ. Die große Suche nach ES beginnt. Perry Rhodan und seine Tochter entfremden sich einander zusehends, bis Eirene, Taurec und Gesil hinter die Materiequellen folgt. Letztlich Erhalt des neuen Zellaktivatorchip.
 
1200 NGZ:
Das Auftreten der ersten "Tote Zone" erlebt Perry Rhodan isoliert auf der ODIN. Erst beim Auftauchen der zweiten "Zone" über Arkon kann er aktiv eingreifen und die Rettungsmaßnahmen organisieren. Nach dem Zusammenbruch dieser Erscheinung, die die Arcoana unbeabsichtigt verursacht hatten, wird er vom Ennox Philip zu einer Expedition an die Große Leere überredet, um das "Größte Kosmische Rätsel" zu lösen.
 
1206 NGZ:
Nach dem Flug an die Großen Leere, unternimmt er verschiedene Expeditionen nach Noman, Trantar, Shaft und Charon. Dabei findet er zunächst zwei Spindeln. Nachdem jedoch auch die anderen Spindeln von Voltago und den Zwillingen Mila und Nadja Vandemar geborgen werden, findet er auf Charon die fehlenden Segmente und lernt Moira kennen.
 
1213 NGZ:
Erneuter Flug der BASIS an die Große Leere.
 
1216 NGZ:
Die ODIN erreicht den mit der STYX vereinbarten Treffpunkt im Arresum, der mittlerweile im Todesbezirk der Abruse liegt. Auf dem Planeten Thyssan stirbt fast die gesamte Besatzung von Perry Rhodans Schiff, bevor Hilfe eintrifft.
 
1220 NGZ:
Perry Rhodan macht auf dem Rückweg von der Großen Leere in Hirdobaan halt und wird dort mit den Geheimnissen um Gomasch Endredde und Endreddes Bezirk konfrontiert. Er trifft auf den Mächtigen Aachthor und erfährt schließlich die wahren Hintergründe der Abruse und Aachthors. Am 31.12. erscheint zu diesem Zweck Ernst Ellert, der ihm auch mitteilt, daß er und die anderen Zellaktivatorträger von ES nicht weiter mit Aufträgen betraut werden sollen.
 
1222-1288 NGZ:
Während sich in der Milchstraße die Fronten zwischen den Blöcken der LFT, des arkonidischen Kristallimperiums und des Forums Raglund verhärten, errichtet der Terraner mit Hilfe fast aller Zellaktivatorträger und vieler fähiger Wissenschaftler das geheimnisvolle Projekt Camelot. Dort wird für die Unsterblichen auch ein neus Raumschiff gebaut, die GILGAMESCH. Eines der Segmente dieses neuartigen Schiffes untersteht Rhodan persönlich, die MOORGA.                                                    Zur aktuellen Handlungszeit fungiert Perry Rhodan als Terranischer Resident im Auftrag der Liga Freier Terraner. Er ist somit eine Art Krisenmanager, der aufgrund seiner Erfahrung zahlreiche Aufgaben übernehmen kann. Vorzugsweise ist er in seinen blauen Galornenanzug gekleidet. Im Jahr 1311 NGZ überstürzen sich die Ereignisse schließlich. Das Reich Tradom - ein anderes Thoregon - erhebt Anspruch auf die Menschheit. Um die Freiheit Terras zu retten, fliegt Perry Rhodan mit seinem Flaggschiff LEIF ERIKSSON durch das Sternenfenster in die weit entfernte, unbekannte Galaxis Tradom                       1306 NGZ - Perry Rhodan ist vom ersten Augenblick an von Ascari da Vivo fasziniert. Er fühlt sich auf eine erotische Weise fühlt zu ihr hingezogen (PR-2100, Seite 39).
 
16.12.1306 NGZ - Mit der Wiederwahl Curtiz zum Ersten Terraner wird PR zum 4ten Mal infolge zum Terranischen Residenten bestimmt (PR-2100, Seite 15).
 
22. 12.1306 NGZ - Durch zurückkehrende ehemalige Besatzungsmitglieder der SOL, erfährt Rhodan das Schicksal seines Sohns Delorian. Gleichzeitig erhält er weitere Informationen über die Entstehung von ES (PR-2101).
 
22.01.1309 NGZ - Bei Feierlichkeiten anlässlich der Ascari da Vivos Ernennung zur Mascantin lässt PR es zu, dass Ascari ihn küsst. Weist sie aber dann schroff zurück. (PR-2100,s.40)
 
26/27.10.1311 NGZ - PR räumt in seinem Quartier der LEIF ERIKSSON unbewusst den Holowürfel von Mondra Diamond, der dort schon seit Jahren steht, zur Seite (PR-2101).  Ende November 1311 NGZ - Der Aufenthalt in Tradom vertieft den Kontakt zwischen Ascari da Vivo und dem Terraner. Unterkühlte Reaktionen und Spott dominiert. Ascari da Vivo provoziert Rhodan mit ihrem Auftreten, Spott und spitzfindigen Bemerkungen. Es verunsichert den Unsterblichen (Anmerkung: Tja, wer kann Frauen schon verstehen? *zwinker*). Er weis nicht wie er sich ihr gegenüber verhalten soll. Auf der einen Seite hegt er durchaus väterliche Gefühle für Ascari (PR-2131, Seite 8). Andererseits reizt ihn die Arkonidin immer wieder zur Weisglut, was sein Blut in Wallung bringt.
 
Durch die Empfänglichkeit für Ascaris Reize wird Rhodan bewusst, dass er Mondra nicht mehr so stark vermisst, wie es einmal war.
 
6.1. - 7.1.1312 NGZ - Während des Aufenthalts in der letzten Stadt der Eltanen kommen sich die beiden deutlich näher (PR-2139, Seite 27).
 
In der Stadt der Eltanen unterliegen der Mensch und die Arkonidin dem Zauber des Augenblicks, die Schranken zwischen den beiden fallen. Ein Mordanschlag verhindert allerdings weiteres. Dem können Rhodan und Ascari unbeschadet entkommen. Ascari gibt sich wieder unnahbar und wirft Rhodan vor, die Situation ausgenutzt zu haben.
 
04.03.1312 NGZ - Zusammen mit Ascari da Vivo leitet er die Eroberung der Fensterstationen des Sternenfensters zur Milchstraße (PR-2150, Seite 4). Nach der Sicherung der Fensterstationen übernimmt er, wieder zusammen mit Ascari da Vivo, das Kommando über Brückenkopf Roanna (PR-2150, Seite 13).
 
Nach der Schlacht im Trapitz-System führen die Rhodan und die Arkonidin ein Gespräch, an dessen Schluss sie sich wie gute Freunde verabschieden. Ascari präsentiert sich wieder als Frau mit tausend Gesichtern, bei der man nie weis, in welcher Stimmung sie sich das nächste Mal befinden wird (PR-2155, Seite 58).
 
Das Spiel zwischen den beiden findet seinen Höhepunkt im Caldit-System. Auf dem Flug durch die Calditische Sphäre schlafen die beiden mehrmals miteinander (Anmerkung: Was die beiden davon haben zeigt sich neun Monate später. ).
 
Beim Anblick Calduums und der Pracht der Calditischen Paläste zerbricht etwas in Ascari. Fortan fällt sie in ihre Rolle als kalte, berechnende Arkonidin zurück. Besonders Rhodan gegenüber, der mit ansah, wie Ascari von der Trauer über den Verlust einer solchen Schönheit überwältigt wurde. Wie Ascari sich hilflos vorkam angesichts feststehender Tatsachen in der Gegenwart. Das Verhältnis zwischen den beiden kühlt sich schlagartig ab, ohne dass Perry Rhodan eine Erklärung dafür bekommt.
 
Mitte Mai 1312 NGZ betritt er über die Brücke der Unendlichkeit VAIAS PULS. In VAIAS Leib saugt ihm der Souverän November sämtliche Lebensenergie ab. Nur dem Zellaktivator hat PR zu verdanken, dass er wieder ins Leben zurückfindet (Handlungsdatum 19.05.1312 NGZ). Als Dank für ihre Rettung bringt VAIA den Terraner in den PULS des 1. Thoregon.
 
Am 23.05.1312 NGZ erwacht Perry Rhodan auf einem Mega-Pilzdom in METANU-Nabelplatz. (PR-2197, S.4)
 
24.05.1312 NGZ - PR entscheidet, dass die Terraner das DaGlausch-Thoregon verlassen. THOREGONS Angebot, in dessen Dienste zu treten, schlägt er aus.
 
Als sich die PR und Mondra Diamond Ende Mai 1312 NGZ auf der SOL wiedersehen, müssen sie feststellen, dass nicht mehr so viel für einander empfinden wie früher.
 
28.05.1312 NGZ -Perry Rhodan wird von Cairol über die Brücke in die Unendlichkeit in die Milchstraße geschickt, um die dortigen Völker auf die Erhöhung des hyperphysikalischen Widerstands vorzubereiten. Mondra Diamond begleitet PR. Auf Terra einigen sich die beiden fortan offiziell getrennte Wege zu gehen. Obwohl auch die Gründung eines Thoregons ein vergeblicher Versuch war, hält Perry Rhodan den Dritten Weg nach wie vor für richtig. Er muss allerdings begehbar sein. Sein Bestreben ist es, die Milchstraße (vor allem die Menschheit), aus den Kämpfen zwischen Ordnung und Chaos herauszuhalten. Sofern es den möglich ist (PR-2198, Seite 13).
 
Hismooms Warnung über die Erhöhung des hyperphysikalischen Widerstandes nimmt PR ernst. Perry Rhodan verbreitet seine Warnungen nicht nur in der Milchstraße. Es werden auch Boten in Galaxien der näheren Umgebung, aber auch nach DaGlausch und Plantagoo geschickt. Gegen alle Widerstände setzt er in den folgenden Jahren entsprechende Vorsichtsmaßnahmen im Gebiet der LFT durch, indem er weitreichende Strukturreformen einleitet. Dabei stößt er auf eine breite Front politischer Ablehnung. Doch nicht nur innerhalb des LFT-Gebiets verhalten man sich abweisend gegenüber den Warnungen Rhodans. Im Galaktikum trifft der Resident auf eine Front politischer Ablehnung.
 
Bei einer Werbetour zur Wiederbesiedlung des Mars verschwindet PR im Juni 1329 NGZ für einen Monat, zusammen mit einer Gruppe Touristen.
 
Am 1.9.1331 NGZ erhält er Besuch von Kantiran, der ihn darüber aufklärt, dass er sein Sohn ist. Kurz darauf bringt Lotho Kereate den Terraner zusammen mit Atlan nach Jamondi. Auf Baikhal Cain bleibt ihnen nur eine Notlandung in der Nordpolregion. Hier träumt PR erstmals von Lyressa, einer Schildwache. Während der kommenden Monate folgt eine Odyssee durch den Sternenozean.
 
Es beginnt mit einem langen Zwischenstopp auf Baikhal Cain. Zuerst halten sich die beiden Unsterblichen Wochen bei den Vay Shessod auf. Schließlich machen sich die beiden am 24.09.1331 NGZ auf den Weg zur 300 km entfernten Stadt Ptumak.
 
23.Oktober 1331 NGZ
 
Atlan und Perry Rhodan werden von Kybb-Cranar mit Angehörigen des humanoiden Volkes der Motana verwechselt, gefangen genommen und im »Heiligen Berg« dazu eingesetzt, Schaumopal zu suchen. Eineinhalb Wochen später, am 02.11.1331 NGZ glingt den beiden Gefangenen die Flucht. Sofort begeben sich auf die Suche nach der Planetaren Majestät Baikhal Cains.
 
Am 6. November 1331 NGZ findet die Wegweiserin Zephyda die beiden Wanderer und geleitet sie bis zur Residenz von Pardahn. Sechs Tage später überprüft Rorkhete, ob es sich bei Atlan und Rhodan um neue Schutzherrn handeln könnte. Ihre Aura lässt dies vermuten, der Test fällt aber negativ aus.
 
14.November 1331 NGZ:
 
Die Kybb-Cranar finden die Residenz von Pardahn und brennen sie nieder. Rhodan, Atlan, Zephyda und Rorkhete entkommen nur durch das Eingreifen der »Ozeanischen Orakel«, die sie mit einer Art Teleportation auf den Planeten Ash-Irthumo bringen, wo sie erneut Motana begegnen.
 
Dezember 1331 NGZ:
 
Mit Hilfe der Motana von Ash Irthumo bringen Rhodan, Atlan, Rorkhete und Zephyda den örtlichen Stützpunkt der Kybb-Cranar in ihre Gewalt.
 
11.Januar 1332 NGZ:
 
Mit dem von Rorkhete entdeckten den Bionischen Kreuzer SCHWERT brechen Atlan, Rhodan und Zephyda mit Motana nach Baikhal Cain auf, wo sie am 15. Januar Lotho Keraete aus dem ewigen Eis bergen. In der Handlungsgegenwart fungiert Perry Rhodan als Terranischer Resident im Auftrag der Liga Freier Terra­ner. Er ist somit eine Art Krisenmanager, der aufgrund seiner Erfahrung zahlreiche Aufgaben übernehmen kann. Derzeit ist er mit der JULES VERNE in der tiefs­ten Vergangenheit unterwegs, um das verloren gegan­gene Wissen, wie eine Negasphäre wieder aufgeho­ben werden kann, wiederzuerlangen. Zu diesem Zweck versucht er, die damalige Superintelligenz der Milchstraße, ARCHETIM, beim einzigen ihm bekannten - erfolgreichen - Versuch einer »Retroversion« einer Negasphäre zu beobachten.


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor:

Neben mehreren formlosen Beziehungen standen Perry Rhodan im Lauf seines Lebens bislang drei Frauen als Ehepartner zur Seite: Mit der Arkonidin Thora da Zoltral (verheiratet von 2020 bis zu ihrem Tod 2043 alter Zeitrechnung) hatte er einen Sohn, Thomas Cardif, der sich dank unglücklicher Wendungen gegen seinen Vater wendete und letztlich den Tod fand (2103).
Die Plophoserin Mory Abro (verheiratet von 2329 bis zu ihrem Tod 2931) gebar Rhodan ein Zwillingspaar: Suzan und Michael Reginald Rhodan (2405). Während Suzan zusammen mit ihrer Mutter während des Panither-Aufstands den Tod fand, überlebte Michael, der stets versuchte, aus dem Schatten seines Vaters herauszutreten. Er verschwand jahrelang von der Bildfläche, ehe er als »Roi Danton« und Mitglied der Freifahrer wieder von sich reden machte. Später erhielt Michael/Roi einen Zellaktivator und söhnte sich endgültig mit seinem Vater aus.
Nach vielen Jahren ohne Frau an seiner Seite heiratete Rhodan 426 NGZ Gesil, die sich als eine Inkarnation der Kosmokratin Vishna erwies. Nach Vishnas endgül¬tigem Wiedererscheinen verlor Gesil zwar viel von ihrer Macht, blieb aber weiterhin eine besondere Frau mit kosmokratischem Erbe. Dieses war mitentscheidend dafür, dass Gesil zunächst entführt wurde und später, zusammen mit ihrem und Rhodans einzigem Kind, Eirene/Idinyphe (geboren: 429 NGZ), und dem Kosmokraten Taurec heimkehrte ins Reich »jenseits der Materiequellen« (1173 NGZ),
Von anderen Beziehungen Rhodans gingen, soweit bekannt ist, nur aus zweien Kinder hervor: Mit der ehemaligen TLD-Agentin Mondra Diamond zeugte Rhodan einen Sohn, den er nie zu Gesicht bekam, da dieser in einer Zeitschleife zur Entstehung der Superintelligenz ES benötigt wurde und seitdem nur als deren »Chronist« in Erscheinung getreten ist. Weiterhin gebar die ehrgeizige.arkonidische Admiralin Ascari da Vivo (verstorben 1333 NGZ) infolge einer kurzen, heftigen Affäre mit Rhodan 1313 NGZ Kantiran als jüngstes der Kinder Rhodans


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)