Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
29.10.2017
Letzte Änderung:
29.10.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Patoshin, Shimco
Alias
Shimco Patoshin

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Der Favadarei Shimco Patoshin war im Jahre 1469 NGZ einer der bedeutendsten und angesehensten Erfinder der Favadarei vom Planeten Faland.
 
Erscheinungsbild und Charakterisierung
Im Jahre 1469 NGZ hatte Shimco Patoshin bereits den Grad eines Denkers der V. Kompetenz erreicht. Sein großer Traum war es, eine Erfindung zu machen, die allen Favadarei das Reisen zwischen den Kontinenten des Planeten Faland erleichtern sollte, wie es schon sein großes Vorbild Pentenz Weopen, der Erfinder der Kontinente umspannenden Röhrenbahn, getan hatte, und dadurch in den Rang der VI. Kompetenz aufzusteigen. (PR 2605)
 
Shimco Patoshin gehörte dem Blas-Clan an. Sein Mentor war Blaspa Antublas, 1469 NGZ Clanältester des Blas-Clans. (PR 2605)
 
Geschichte
Im Jahre 1469 NGZ beschäftigte sich Shimco Patoshin mit der Entwicklung eines Dampfschiffes, dem er den Namen GHRUSSEV gegeben hatte und mit dem er hoffte, eine Alternative zur interkontinentalen Röhrenbahn zu schaffen und so den Favadarei eine alternative Möglichkeit zu geben, zwischen den Kontinenten Falands zu reisen. Gleichzeitig hoffte Shimco Patoshin, durch diese Erfindung in den Rang eines Erfinders der VI. Kompetenz aufzusteigen. (PR 2605)
 
Etwa Anfang September 1469 NGZ fand die Jungfernfahrt der GHRUSSEV im Hafen der Küstenstadt Chass des Kontinents Kargvan statt. Zahlreiche Besucher hatten sich dazu am Pier des Hafens eingefunden. Sie wurden Zeuge, wie die Steuerung der GHRUSSEV versagte und das Dampfschiff in den Hafenpier fuhr, dabei schwer beschädigt wurde und schließlich sank. Favadarei kamen bei diesem Unglück nicht zu Schaden. (PR 2605)
 
Nach diesem Unglück wurden die Überreste der GHRUSSEV zum Maschinenfriedhof auf dem Feld Qaschli gebracht und dort beigesetzt. Der Maschinen-Nekrolog Withav Humhuwit persönlich hielt die Trauerrede, die Kontinentale Umschau berichtete von diesem Ereignis, und alle sprachen sie Shimco Patoshin ihr Beileid aus und ermutigten ihn zu weiteren neuen Erfindungen. Noch während der Trauerfeierlichkeiten wurden die Anwesenden Zeuge des Absturzes des SKARABÄUS VAHANA an der nahen Küste. Kurz darauf kam es zum Erstkontakt zwischen den Favadarei und Angehörigen der LFT, bei dem auch Shimco Patoshin dabei war. (PR 2605)
 
Es wurde bald klar, dass die Besatzung der VAHANA vorhatte, von Faland aus auf die Planetenbrücke Shath überzuwechseln. Da die VAHANA aufgrund der dysfunktionalen Gezeiten in ihrer Flugfähigkeit stark eingeschränkt war, versuchte man zunächst, den Übergang zu Fuß zu erreichen, was allerdings scheiterte. Dann erfuhr man, dass ein Netz aus Hyperkristallen, FATROCHUN-Netz genannt, gegen die dysfunktionalen Gezeiten helfen sollte, und Shimco Patoshin war maßgeblich daran beteiligt, die VAHANA mit einem solchen Netz auszustatten. Die so zur FATROCHUN umgerüstete VAHANA war nun wieder leidlich flugfähig, und es gelang schließlich, mit Shimco Patoshin, seinem Mentor Blaspa Antublas und dem Shathologen Kulslin Finukuls als Passagieren an Bord, auf die Planetenbrücke Shath überzuwechseln. (PR 2605, PR 2606)
 
In der Siedlung Hascomen erhielt man Informationen über die tote Superintelligenz ALLDAR und deren NIMMERDAR genannte Gruft in der Stadt Alldar-Shat. In Alldar-Shat angekommen, gehörte Shimco Patoshin zu einem Erkundungstrupp um Jenke Schousboe, der die VAHANA verließ, um Informationen zu sammeln. Dieser Trupp geriet zunächst in die Gefangenschaft der Allgegenwärtigen Nachhut, wurde dann aber von den Glückswaisen befreit, und es gelang dem Trupp schließlich, in die Gruft NIMMERDAR unter dem Stahlschirm einzudringen, nur um dort festzustellen, dass ALLDARS Korpus verschwunden war. Dann musste der Trupp vor der Allgegenwärtigen Nachhut fliehen, die dem Team nun vorwarf, ALLDARS Korpus gestohlen zu haben. Die Flucht führte über ein Spielkasino namens Haus der Entsühnten und ein Fiskalisches Casino namens Gewinnbringendes Bhoucdan. Schließlich wurde das Team von den Fagesy der Nachhut aufgespürt, und Jenke Schousboe geriet in Gefangenschaft. Daraufhin wurde ein kleines Team um Major Brutus Lanczkowski zusammengestellt, um Schousboe zu befreien. Shimco Patoshin musste sich als verletzter Fagesy verkleiden, und so drang man in das Gefängnis ein, überlistete den Wärter, einen Fagesy namens Caroa, und befreite Schousboe. (PR 2606, PR 2618)
 
Schließlich gelangte das Team zurück an Bord der VAHANA. Da die VAHANA aber aufgrund der dysfunktionalen Gezeiten nicht zur BOMBAY zurückkehren konnte, brach ein Team der VAHANA, zu dem auch Shimco Patoshin und Blaspa Antublas gehörten, zunächst in eine alte Steuerzentrale für das dysfunktionale Feld ein. Nachdem man identifiziert hatte, wie sich ein Korridor durch die Gezeiten schalten ließ, kehrte der Rest des Team zur VAHANA zurück, während Shimco Patoshin und Blaspa Antublas in der Schaltzentrale zurückblieben, um im richtigen Moment die richtigen Schaltungen vorzunehmen. So startete die VAHANA und verließ die Brückenwelt. Patoshin und Antublas hatten sich dafür entschieden, auf dem Shath zu bleiben, und wollten sich den Glückswaisen um Shipa Gajoship anschließen. (PR 2618)


Quellen: PR 2605, PR 2606, PR 2618
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)