Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
-

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
L-P 221 - 222
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Ovaron
Alias
Ovaron

Beschreibung - Autor:

40 Jahre alt (Relativalter bezogen auf das Stichjahr 3434), 1,96 m groß, athletischer Typus mit breiten Schultern, schmalen Hüften, kräftiger Muskulatur. Das Gesicht wirkt hart und kantig, das Kinn ist vorspringend und breit, die Nase groß, schmal und gekrümmt. Ovarons Haupthaar ist schwarz und lang, meist von einem Konturreif zusammengehalten; die Augen sind bräunlich, die Hautfarbe hellbraun. Sein Psychogramm weist außergewöhnlich hohe Intelligenz nach, dazu einen stark ausgeprägten Willen und Entschlossenheit. Sein Verstand ist logisch und wissenschaftlich orientiert. Seine Entscheidungen sind gekennzeichnet durch Verantwortungsbewußtsein, Pflichtgefühl und Streben nach Gerechtigkeit und Vorurteilsfreiheit, gepaart mit Durchsetzungsvermögen. Ovaron ist Angehöriger der ersten Familien des Ganjasischen Reiches und wurde sorgsam auf seine Aufgabe als Ganjo vorbereitet. Er ist ein vorzüglicher Pedotransferer, außerdem besitzt er zwei Tryzome. Mit Terranern trifft er erstmals in der Vergangenheit zusammen (200.000 Jahre v.d. Zeit). Ovaron will persönlich die Umtriebe der Takerer auf der Erde erforschen; gleichzeitig ist Perry Rhodan mit dem Nullzeit-Deformator in der Vergagnenheit bemüht, das Projekt Proconis zu verhindern. Im Jahre 3438 - für Ovaron 200.000 Jahre in der Zukunft - unternehmen beide einen erfolgreichen Vorstoß in die Galaxis Gruelfin: Perry Rhodan, um eine erwartete Pedo-Invasion der Takerer zu verhindern, Ovaron mit dem Ziel, das nach seinem Verschwinden zerschlagene Ganjasen-Reich neu zu errichten. Ovaron ist Zellaktivatorträger. Das Gerät wird von Gucky beim toten Imperator Dabrifa sichergestllt und auf eigene Verantwortung, wegen seiner außerordentliche Verdienste um die Menschheit, an Ovaron übergeben. Ovaron stirbt im Jahre 3580 in Gruelfin, nachdem er zuvor bereits jahrelang in einem Spezialbehälter mit Nährlösung künstlich am Leben erhalten worden ist. Todesursache ist das Versagen seines Zellaktivators. Im Jahr 3590 allerdings stellt sich heraus, daß nur der Körper Ovarons tot ist, das Bewußtsein jedoch weiterhin existiert. Für eine bestimmte Zeitspanne irrt er durch ein fremdes Kontinuum und erhält schließlich Kontakt mit einem Gänger des Netzes namens Tornybred. Von ihm erfährt er, daß sein Überleben als Bewußtsein auf die Fehlfunktion seines Zellaktivators in Verbindung mit seiner Fähigkeit der Pedotransferierung zurückzuführen ist. Tornybred hilft Ovaron, sich in dem neuen Kontinuum zurechtzufinden und nach Gruelfin zurückzukehren, wo Ovaron andere Cappins übernimmt und so versucht, sein Volk vor der Gefahr aus ESTARTU zu warnen, von der Tornybred ihm eindringlich berichtet hatte. Ovaron gelingt es, die Cappins auf einen Angriff der Ewigen Krieger vorzubereiten und gleichzeitig dem unheilvollen Wirken des Ganjo-Kults in seiner pervertierten Form ein Ende zu machen. Der letzte Pedokontakt mit einem Cappin kommt im Jahr 3969 zustande. Ovaron warnt noch einmal eindringlich vor den Ewigen Kriegern und dem unmittelbar bevorstehenden Angriff, dann verschwindet er, um dem in Not geratenen Tornybred zu helfen. Diejenigen Cappins, mit denen Ovaron Pedokontakte hatte, werden in Gruelfin Interpretatoren genannt.


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)