Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
PR-Miniserie 1 - Stardust (Miniserie)
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
03.07.2014
Letzte Änderung:
03.07.2014

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Lindner, Norel
Alias
Norel Lindner

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Norel Linder war Stardust-Terraner. Im 16. Jahrhundert NGZ war er Student der Mathematik und Teilzeitbeschäftigter bei der Stardust-Flotte.
 
Erscheinungsbild
Statt Kleidung benutzte er einen Konturfeldgenerator. (PR-Stardust 2)
 
Charakterisierung
Arda Norich, eine Kollegin, warf ihm vor, keine Verantwortung zu übernehmen und das Leben zu locker zu nehmen. Sie warf ihm vor, dass Freizeit für ihn ein Synonym für Alkohol und Drogen sei. Er nahm es mit den Beginnzeiten seiner Schicht nicht so genau und begann sie schon mal mit Verspätung. Seine Arbeitseinstellung war entspannt. Er hielt das Leben für zu kurz, um es nur mit Arbeit zu verschwenden. Er hält seine Arbeit für einen der ruhigsten im Stardust-System. (PR-Stardust 2)
 
Er genoss da Leben. Er ging gern auf Partys und schlug sich die Nächte mit Computerspielen um die Ohren. (PR-Stardust 2)
 
Er trank doppelte Espresso. (PR-Stardust 2)
 
Er verwendete eine im Handrücken implantierte Kommunikationsfolie, die ihm die Informationen über Kontaktlinsen vor das Auge projizierte. (PR-Stardust 2)
 
Geschichte
Norel Lindner arbeitete in der Überwachungszentrale des Flottenhauptquartier im Boltur-System und überwachte die Flugbahnen der militärischen Raumschiffe in Far-Away. (PR-Stardust 2)
 
Er studierte höherdimensionale Mathematik und war im Mai 1513 NGZ im vierten Semester. (PR-Stardust 2)
 
Als die Positionsmeldung der MASTER OF PUPPETS ausblieb, glaubte er nicht an einen harmlosen Grund, z.B. einen technischen Defekt, sondern an ein ernstes Problem. (PR-Stardust 2)
 
Er kontaktierte seinen Freund Ocal und diskutierte mit ihm seine Vermutung. Aufgrund eines Ausschlags von Hyperemissionen vermuten sie einen Zusammenprall der MASTER OF PUPPETS mit einer Space-Jet. Die militärische Hierarchie ignorierend wandte er sich direkt an Oberst Kehnan Can-Tulza und erzählte ihm von seinem Verdacht. (PR-Stardust 2)
 
Can-Tulza flog mit ihm mit dem Flaggschiff, der ROOFPIT, ins Makur-System, um seine Theorie zu überprüfen. Sie fanden die MASTER OF PUPPETS die auf die Oberfläche eines Wasserplaneten zuraste. (PR-Stardust 2)
 
Lindner erinnerte sich an die Trivid-Vorlesungen von Professor Tagub, der jede Vorlesung mit der Aufgabenstellung begonnen hatte, für vorgegebene Probleme die statistisch unwahrscheinlichste Lösung zu finden. Da einer davon dieser Situation ähnelte, fand er die Lösung, um die MASTER OF PUPPETS zu retten. (PR-Stardust 2)
 
Die ROOFPIT setzte sich unter die MASTER OF PUPPETS, schaltete den fünfdimensionalen Schutzschirm aus und gab Vollschub. Gemeinsam mit dem Traktorstrahler konnte die Flugbahn der MASTER OF PUPPETS abgelenkt werden. (PR-Stardust 2)


Quellen: PR-Stardust 2
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)