Heft: PR 2057
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastat
Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
31 - Die Solare Residenz
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
05.01.2018

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2058 / 2147
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Nirwai'Mangolem, Keifan Sogho
Alias
Keifan Sogho Nirwai'Mangolem
Weitere Bezeichnung
Keifan Sogho Nirwai'Mangolem

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Keifan ist ein Druide vom Planeten Couxhal. Der gemütliche Riese von zwei Metern Größe und mindestens 120 Kilo gramm Gewicht hat eine graue, rissige Elefantenhaut, ein rüsselartige, 10 cm lange, sehr bewegliche Nase, der Traenii. Über den doppelt handtellergroßen Segelohren sitzt ein Gestell, das an pelzbesetzte Ohrenwärmer erinnert. Die handtellergroßen Augen sind schwarz. Über den Augen befindet sich ein Knochenwulst, dessen Innenseiten nach oben zeigen; was von Menschen als ein Zeichen von Traurigkeit interpretiert wird. Tiefe, brummende, würdevolle Stimme; die breiten, wulstigen Mundwinkel sind nach oben gekrümmt, was auf Menschen wirkt wie ein permanentes verschmitztes Lächeln. Der gewaltige voluminöse Leib wird von einer grauen Kutte mit zahlreichen Taschen bedeckt, die Säume sind eingefaßt von geheimnisvoll mit Schriftzeichen oder Symbolen verzierten Plastikstreifen. Die Hände des Druiden sind siebenfingrig, jeweils die außenliegenden Finger sind als Daumen ausgeprägt. Im linken Daumen der linken Hand trägt Keifan einen implantierten Fingerchip; ein nur operativ entfernbarer Chip, der weitestgehend manipulationssicher den gegenwärtigen Kontostand des Druiden in Rathischen Sons speichert. Keifan darf am normalen Maßstab gemessen als »reich« gelten, seine Druidentätigkeit hat ihm viel mehr Geld eingebracht, als er jemals auf seinen Reisen benötigen wird. (-> PR ab 2056)           
 
Lebensgeschichte des Druiden Keifan
Keifan wird im Jahr 1264 NGZ auf seinem Heimatplaneten Couxhal geboren und wächst behütet von den Eltern auf. Die Eltern, gleichzeitig auch Keifan's Lehrmeister, führen die Klinik Nirwai'Mangolem, die in der Nähe des Portals von Saroniahel liegt. Keifan entdeckt im Gegensatz zu den meisten Druiden die Gabe des Heilens nicht in jungen Jahren. Trotz seines Unvermögens Kranke zu heilen, begibt sich Keifan wie alle jungen Druiden auf die Wanderschaft, um die Welten von Dommrath zu erkunden. Als erstes Ziel für seine Reise durch das Dommrathische Netz, wählen Keifan's Eltern den Planeten Horomyia.
 
Keifan wird auf Horomyia freundlich empfangen und findet schnell Anschluss bei einer Familie, die ihm Kost und Unterkunft anbietet. Der junge Druide erfährt erstmals Details über den Aufbau Dommraths, der Unterteilung der Galaxis in Cluster und Sektoren und über die Verbindungswege der Portale. Als Keifan bei seiner nächsten Station, dem Planeten Stuurmond, ein todkrankes Kind rettet, erkennt der Druide erstmals, das auch er die Gabe des Heilens besitzt. Als Keifan einen zum Tode verurteilten von einer tödlichen Krankheit rettet, nur damit der Geheilte kurz darauf vor den Scharfrichter treten kann, kommen dem Druiden erste moralische Bedenken. Der Verurteilte kann ihn für seine Dienste nicht bezahlen, schenkt ihm aber ein kleines, mausähnliches Wesen namens Hermigo. Hermigo wird fortan Keifan's ständiger Begleiter und Freund.
 
Keifan bringt in den folgenden Jahren viele Clustertransfers hinter sich und übt seine Gabe des Heilens aus. Der Druide muss lernen, das nicht nur Friede und Harmonie, sondern auch Gewalt und Tod in Dommrath zu Hause sind. Je mehr er die Cluster von Dommrath bereist, desto mehr erfährt er über den sagenumwobenen Cluster-0001 und die Zentralwelt Crozeiro, mit den Cro-Schwestermoden und der riesigen Station im Orbit, der Sternenkammer der Ritter von Dommrath. Alle Versuche über die Portale zum Cluster-0001 vorzustoßen scheitern jedoch.
 
Auf dem Planeten Reyzer II, nahe dem Cluster-0001 gelegen, wird der Druide von einer alles verzehrenden Seuche überrascht. Das Portal wird kurz nach Ausbruch der Seuche abgeriegelt und die Bevölkerung stirbt schnell und qualvoll. Alle Versuche Keifan's, den Erkrankten zu helfen, scheitern. Als die Krankheit Keifan selbst erfasst, kann der Druide sich nur unter größter Anstrengung selbst heilen. Als er durch die Straßen eilt, in denen sich die Leichen der Bevölkerung häufen, trifft er zu seinem großen Erstaunen auf eine weibliche Druidin. Ihr Name ist Sangelie Miro Nirwai'Siman und sie befindet sich wie Keifan auf der Wanderschaft. Keifan verliebt sich auf der Stelle in Sangelie, doch die Druidin geht ihren eigenen Weg. Nachdem die beiden Druiden beobachten, wie Schiffe der Legion erscheinen und Überlebende für Versuchszwecke bergen, wird das Portal wieder geöffnet. Sangelie Miro Nirwai'Siman verabschiedet sich und Keifan kann nur hoffen, das er seine Liebe später wieder sieht.
 
Als Keifan Informationen erhält, das in der Northside der Galaxis die Portale zeitweise abgeschaltet werden, weil sich dort die Astronautische Revolution ausbreitet, beschließt der Druide auf dem schnellsten Weg nach Couxhal zurückzukehren. Keifan wird nur von seinen Eltern empfangen und kommt gerade rechtzeitig an, um die Ankunft eines Schiffes der Astronautische Revolution zu erleben. Keifan erkennt sofort das dieses Schiff seinen Namen kaum verdient, denn es ist ein Wrack. Trotzdem jubeln die Druiden dem Ankömmling aus dem All zu. Die Revolution hat auch Couxhal erfasst.
 
Die Astronautische Revolution sucht auf Couxhal nach Druiden, die sich ihren Schiffen anschließen wollen. Keifan ist dem Aufruf zunächst ablehnend eingestellt, doch als er zu seiner großen Überraschung Sangelie Miro Nirwai'Siman erblickt, die das Schiff der Astronautische Revolution betritt, schließt er sich ebenfalls an. Die beiden kommen sich auf dem Schiff näher und bekennen ihre Liebe. Der Raumflug selbst erfüllt die Erwartungen der Druiden in keiner Weise. Die anfängliche Aufregung weicht schnell der um sich greifenden Langeweile. Die an Bord befindlichen Druiden sprechen beim Kommandanten vor und bitten wieder auf Couxhal abgesetzt zu werden. Doch der Caranese, der das Schiff kommandiert, setzt seinen Flug fort und lehnt ab.
 
Die Druiden verbringen viele Jahre an Bord des Schiffes, das zwischen den Sternen von Dommrath patrouilliert. Die Untätigkeit lässt die Heiler von Couxhal mehr und mehr abstumpfen. Zwei Druiden nehmen sich sogar das Leben weil ihnen ein Weiterleben an Bord aussichtslos erscheint. Doch Keifan und Sangelie haben sich gefunden und können die Zeit gemeinsam überstehen. Sangelie wird bald darauf schwanger und schenkt Keifan einen gesunden Sohn namens Marman.
 
Dann kommt es zu einer unerwarteten Entwicklung. Die Revolution spaltet sich! Die technisch besser ausgerüsteten Kolonisten der Außencluster, spalten sich von der Astronautischen Revolution ab und gehen ihre eigenen Wege. Als ein Schiff der Außenkolonisten über Couxhal erscheint kommt es zum Kampf, bei dem das Schiff der Astronautischen Revolution unterliegt und auf dem Planeten notlanden muss. Viele Raumfahrer kommen ums Leben, doch Keifan kann mit seiner Familie das brennende Wrack verlassen. Kurze Zeit später setzt das Schiff der Außenkolonisten seinen Angriff mit Robotern fort, die unter der Bevölkerung der Druiden wüten. Im entstehenden Chaos kommen Sangelie und Marman ums Leben, Keifan wird verletzt.
 
Nach der Bestattung seiner Familie kehrt ein gebrochener Keifan nach Chirittu zurück. Auf dem Planeten, auf dem er seine Heilerkräfte erstmals entdeckte und erfolgreich einsetzte, erhofft sich der Druide Ruhe und Sammlung. Dort lebt er in Agonie bis er auf Trim und Startac trifft, die ihn vor der Invasion der Legion retten.


Quellen: Glossareintrag in PR 2058 / 2147
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Keifan Sogho Nirwai'Mangolem war ein Druide.
 
Erscheinungsbild
Keifans Erscheinungsbild könnte man am ehesten mit einem terranischen Elefanten vergleichen, er geht allerdings aufrecht auf zwei Beinen. Keifan ist ungefähr zwei Meter groß und 120 Kilogramm schwer. Er hat einen massigen Kopf mit einer zehn Zentimeter langen Rüsselnase, die als »Traenii« bezeichnet wird. An den Seiten des Kopfes befinden sich zwei große, abstehende Ohren. Keifan hat zwei handtellergroße Augen, über denen sich je ein Knochenwulst befindet. Da die Innenseiten dieser Wülste leicht nach oben gerichtet sind, entsteht für Terraner der Eindruck, als würde Keifan immer traurig oder sorgenvoll blicken. Da die Winkel des wulstlippigen Mundes ebenfalls leicht nach oben weisen, was von Terranern als verschmitztes Lächeln interpretiert wird, entsteht insgesamt ein etwas seltsamer Gesichtsausdruck.
 
Keifan hat siebenfingrige Hände mit zwei gegenüber stehenden Daumen. In einem dieser Daumen wurde ein Chip implantiert, der wie eine Kreditkarte verwendet werden kann. Über der grauen, rissigen Haut trägt der Druide eine Kutte mit vielen Taschen. Die Kutte ist an den Säumen mit Schriftzeichen und Runen verziert. Keifan spricht stets mit tiefer, brummender Stimme.
 
Charakterisierung
Er wird ständig von Hermigo, seinem rattenähnlichen »Haustier«, begleitet. Druiden, die das druidische Talent haben, können Krankheiten erkennen und heilen, indem sie der kranken Person mit ihrem Rüssel einen Kuss gegeben.
 
Geschichte
Geboren wurde Keifan auf dem Planeten Couxhal.
 
Startac Schroeder und Trim Marath begegneten dem Druiden in Dommrath, auf dem Planeten Chirittu. Er bewahrt beide vor dem Gen-Tod und weckt bei Trim die Fähigkeit eines Para-Defensors.
 
Keifan blieb zusammen mit Mohodeh Kascha bei den Pangalaktischen Statistikern in der Galaxie Wassermal, um die Degeneration der Visienten zu stoppen.


Quellen: PR 2057, PR 2058, PR 2071, PR 2147
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:

Auf Chirittu mit Startac Schroeder
und Trim Marath
Heft: PR 2056 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt








Dazugehöriger Kommentar von :


Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)