Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Organisationen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
31 - Die Solare Residenz
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
11.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2002
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Mutantenschule Wuriu Sengu
Alias
Mutantenschule Wuriu Sengu

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Die meisten Mutantenschule sind offen zugänglich und nicht abgeschirmt. Die Mutantenschule Wuriu Sengu wird vom Terranischen Liga-Dienst jedoch unter strenger Geheimhaltung betrieben.
 
Hauptsitz ist der Saturnmond Mimas, es gibt aber auch einen Stützpunkt im amerikanischen Mittelwesten.


Quellen: Glossareintrag in PR 2002
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Mutantenschule Wuriu Sengu auf Mimas war zur Ausbildung von Monochrom-Mutanten vorgesehen und stand unter der Leitung des TLD.
 
Allgemeines
Die Mutantenschule wurde neben weiteren vergleichbaren Insitutionen auf Terra und den Planeten im Bereich der LFT im Rahmen der Monochrom-Mutanten-Schwemme Ende des 13. Jahrhunderts NGZ von der LFT gegründet. Ziel war es, den Schülern neben der Allgemeinbildung die Kontrolle ihrer Fähigkeiten zu ermöglichen. So sollten durch unbeabsichtigten oder unkontrollierten Einsatz von Paragaben verursachte Unfälle vermieden werden. Zum anderen hoffte die LFT in der Zukunft mit den Monochrom-Mutanten ein Mutantenkorps aufbauen zu können. (PR 2000, PR 2001)
 
Im Gegensatz zu den meisten Mutantenschulen Ende des 13. Jahrhunderts NGZ und Anfang des 14. Jahrhunderts NGZ wurde diese Schule vom Terranischen Liga-Dienst unter strenger Geheimhaltung betrieben. Dazu lag die Ausbildungsstätte tief unter der Oberfläche von Mimas in dessen Katakomben. (PR 2002 – Glossar)
 
Bekannte Monochrommutanten der Schule
  • Yala Reyes (PR 2002, S. 6)
  • Goa Zefferphaun (PR 2002, S. 6)
 
Geschichte
Anfang Mai 1303 NGZ nahmen zwei Angehörige der Mutantenschule, Yala Reyes und Goa Zefferphaun, an einem Einsatz des TLD im Orion-Delta-System teil. Dort sollte eine von Arkoniden festgesetzte Delegation unter Reginald Bull befreit werden. Alle Delegationsmitglieder bis auf Bully konnten schließlich befreit werden. Die beiden Mutanten stellten dabei jedoch fest, dass sie überfordert waren und kündigten nach Abschluss der Aktion ihren Vertrag beim TLD. (PR 2002)


Quellen: PR 2000, PR 2001, PR 2002 / PR 2002 – Glossar
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)