Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
-

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2037
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Seelenquell, Morkhero
Alias
Morkhero Seelenquell

Beschreibung - Autor:

Morkhero besteht aus zwei Teilen. Der untere Teil ist eine eineinhalb Meter große, extrem kompakte, zweibeinige Gestalt mit silberner Haut und zwei dicken, kurzen Armen. Die Füße stecken in klobigen schwarzen Stiefeln. Auf den kopflosen Schultern liegt ein stumpfes, nickelfarbenes Gestell auf, eine Art Ochsengeschirr mit verschiedenfarbig eingefärbten Sensorflächen, die sogenannte Sitzwanne. Als wäre dieser silberne Kompaktkörper eine Art Träger, hockt zwischen den Schultern des Silberträgers, in der Sitzwanne, eine extrem zarte, humanoide, fragile Gestalt von ingesamt nicht mehr als sechzig Zentimetern Größe. Die Haut des Wesens ist schrumpelig und hellbraun. Ein ockerfarbenes schlotterndes Gewand reicht von der Halsregion bis zum Unterleib, läßt jedoch die Beine frei. Die Beine des Wesens liegen eng an der Brust des Silberträgers und haben sich mit jeweils einem Dutzend Widerhaken an die silberne Haut geheftet. An diesen Stellen kann man schwarze Flecken erkennen; es sieht aus, als habe der Silberne an diesen Stellen geblutet. Die dünnen Arme des Wesens enden in neunfingrigen schlanken Händen. Der Kopf, der auf drei schlauchförmigen Hälsen sitzt, ist eiförmig und kahl, mit einem muschelförmigen Ohr an der rechten Seite und einer goldfarbenen Metallkappe an der linken Seite, dort, wo eigentlich das zweite Ohr hätte sitzen sollen. Die Mundöffnung besteht aus schmalen weißen Lippen und zwei Reihen sehr filigraner Goldzähne, die nicht glatt sind, sondern vertikal geriffelt. Unter der hohen Stirn klafft im Schädel des Wesens ein Paar sechs Zentimeter hohe, zwei Zentimeter breite »Schießscharten«, die möglicherweise Augen darstellen und aus denen ein geisterhaftes rotes Leuchten hervorschimmert. (-> PR ab 2001)


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)