Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
22 - Die Linguiden
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
03.03.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
L-P 99 - 100
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Meliserad
Alias
Meliserad

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Im Zentrum der Galaxis Truillau gelegener Planet, gleichzeitig das Zentrum der Macht des "Bewahrers von Truillau" (-> Taurec); Äquatordurchmesser 13.100 km, Schwerkraft 1,1g, mittlere Temperaturen bei + 30° Celsius, Eigenrotation 49h.
 
Meliserad ist erdähnlich mit weiten Steppenregionen, kleinen Meeren und ausgedehnten Seenplatten. Die Atmosphäre ist gut atembar, am Nachthimmel erkennt man eine nur wenige Lichtjahre entfernte Supernova; relativ hohe Luftfeuchtigkeit.
 
Auf vielen verstreut liegenden Raumhäfen stehen Tausende von Muschelschiffen (-> Muschelschiff) für Einsätze bereit, ebenfalls verstreut sind die zahllosen Verwaltungszentren, darunter auch genetische Labors, Normzentren und der Palast der Begradigung, von wo aus der "Bewahrer" seine Geschäfte führt. Daß er persönlich in die Entwicklungen ist allerdings selten der Fall. Meist weilt Taurec in der Tabuzone des Planeten, einer kreisförmigen, tausend Meter durchmessenden ozeanartigen Fläche, genannt der Genetische See. Der See, zu dem niemand von außerhalb Zutritt hat, ist türkisfarben mit dottergelben und hellblauen Einsprengseln.
 
Was wie Wasser aussieht, ist eine genetisch aktive, gefährliche Flüssigkeit, die ein hineingeworfenes Wesen innerhalb von Sekunden in seine genetischen Bausteine zerlegen kann. Die blaßblauen Zonen sind Säuretümpel im Gefüge des Sees, die dottergelben Bereiche heißen Brutzonen. Dort scheint die Oberfläche ständig unter großer Hitze zu brodeln, es steigen Blasen auf. Am Rand der Brutzonen schwimmen die Genetischen Fischer, kleine Plattformen mit hohen Masten und wenigen Truillauern Besatzung. Die Fischer werfen die Produkte und Zwischenprodukte der genetischen Labors vom Festland in die Brutzonen, wo sie modifiziert, weiterentwickelt usw. werden.
 
Die Ergebnisse werden von den Fischern wieder herausgeholt und in Containern gesammelt. Die einzige bekannte Lebensform des Sees sind regelrechte Schulen von Amöbenwesen, jeweils mehrere Millionen. Wie Fischschwärme bewegen sie sich von Brutzone zu Brutzone, wo sie als "biologische Zünder" wirken und aus unbelebter Materie lebendige Wesen schaffen können. Viele schwimmende Inseln treiben durch den Genetischen See, in allen Formen und Größen. Bei der Insel des "Bewahrers" handelt es sich um einen Diskus von 3 km Durchmesser und 100m Höhe.
 
Der Rand besteht aus einem Ring aus glasartigen Sechskantpyramiden, an denen gläserne Antigravschächte angebracht sind. Das Innere von Taurecs Diskusplattform wird von einem akribisch gepflegten Garten mit einem offenen Platz in der Mitte gebildet.


Quellen: PR-Lexikon III - L-P Seite 99 - 100
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Der Planet Meliserad liegt im Zentrum der Galaxie Truillau und war der zentrale Stützpunkt Taurecs, des Bewahrers von Truillau.
 
Astrophysikalische Daten:
Galaxie: Truillau
Entfernung zur Milchstraße: ?13 Mio. Lichtjahre
Rotationsdauer: 49 h
Durchmesser: 13.100 km
Schwerkraft: 1,1 g
Atmosphäre: gut atembar; hohe Luftfeuchtigkeit
Mittlere Temperatur: +30 °C
 
Übersicht
Der erdähnliche Planet wird geprägt von weiten Steppen, kleinen Meeren und ausgedehnten Seenplatten. Auf dem Planeten verteilt, stehen auf vielen Raumhäfen Tausende von Muschelschiffe, die auf ihren Einsatz warten. Verstreut über den Planeten liegen auch die Verwaltungszentren, Labors und Normzentren. Vom Palast der Begradigung aus führte der Bewahrer, wenn er anwesend war, seine Geschäfte. Der Nachthimmel wird von einer nur wenige Lichtjahre entfernten Supernova dominiert.
 
Genetischer See
Der Genetische See war eine unzugängliche Tabuzone des Planeten. Die kreisförmige, ozeanartige Fläche durchmaß tausend Meter. Das »Wasser« des Sees war eine genetisch aktive Flüssigkeit, die türkis gefärbt war und dottergelbe und hellblaue Tupfer besaß. Die dottergelben, brodelnden Bereiche wurden »Brutzonen« genannt und die blassblauen Zonen waren Säuretümpel. Der See zerlegte Lebewesen, die hineinfielen, innerhalb kurzer Zeit in ihre genetischen Bausteine. Der Genetische See wurde von mehreren Millionen Amöbenwesen besiedelt. Sie bewegten sich wie Fischschwärme von Brutzone zu Brutzone. Auf dem Genetischen See schwammen viele unterschiedlich große Inseln.
 
Genetische Fischer
In der Nähe der Brutzonen schwammen kleine Plattformen, die mit hohen Masten versehen waren. Auf diesen so genannten Genetischen Fischern befanden sich wenige Truillauer als Besatzung. Ihre Aufgabe war es, die Produkte aus den genetischen Labors an Land weiterzuentwickeln und zu modifizieren. Dazu wurden die Produkte in die Brutzonen eingebracht und später wieder in Containern gesammelt. Danach dienten sie als biologische Zünder, die aus unbelebter Materie Wesen schaffen konnten.
 
Insel des Bewahrers
Die Insel des Bewahrers war eine Diskusplattform von drei Kilometern Durchmesser und einer Höhe von einhundert Metern. Im Innern dieser Plattform befand sich ein offener Platz, der von einem sorgsam gepflegten Garten umgeben war. Am äußeren Rand der Plattform waren Sechskantpyramiden aus einem glasartigen Material angebracht, in denen sich Antigravschächte befanden.
 
Darstellung
»Die geheimnisvollen Stationen von Truillau – Der Palast der Begradigung Teil VI« (PR 1580) von Bernd Held


Quellen: PR 1562 / Perry Rhodan-Lexikon III, Band 3, Seite 99-100
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:
Truillau
Taurec








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)