Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Linguiden
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
22 - Die Linguiden
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
04.03.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
L-P 33
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Lingora
Alias
Lingora

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Erster von insgesamt drei Planeten der Sonne Teshaar; Äquatordurchmesser 14.100km, Schwerkraft 1,07g, mittlerer Sonnenabstand 155 Millionen km, Eigenrotation 25,28h; gut atembare Sauerstoffatmosphäre, fünf Monde mit den Namen Selisa, Atrina, Surina, Trauta und Sagno Ciff. Ein ehemaliger sechster Mond wurde ca. 6.050 Jahre v.Chr. beim Versuch der Arkoniden zerstört, aus dem Teshaar-System ein Abbild des Arkon-Systems zu machen.
 
Der damaligen Katastrophe verdankt Lingora auch seine Achsneigung zur Bahnebene von 29°15'. Lingora ist die Ursprungswelt der Linguiden, von denen im Jahr 1170 NGZ etwa 1 Milliarde dort leben. Der Planet besitzt fünf Kontinente. Alxon, der größte, läßt sich mit Eurasien vergleichen, während Mostzon, Kaybor und Vandago jeweils australiengroß sind. Die letzteren haben ausgefranste Küsten mit vielen vorgelagerten Inseln und sind durch Landzungen u-förmig miteinander verbunden.
 
Der 5.Kontinent, Liusika, liegt auf der gegenüberliegenden Planetenseite in der nördlichen Hemisphäre, durch eine Inselkette lose mit dem vereisten Nordpol verbunden. Die Hauptstadt Sharinam liegt an seiner Ostküste und hat 1,5 Millionen Einwohner. Die Gebäude laufen konisch nach oben zusammen, haben unregelmäßige Vieleck-Grundrisse und sind bis zu zehn Stockwerke hoch. Linguiden leben nicht allein, sondern gesellig in Großgemeinschaften. Die Flora auf Lingora ist, je nach Klimazone, so vielschichtig wie die der Erde. Bei der Tierwelt fällt das völlige Fehlen von Säugetieren auf.


Quellen: PR-Lexikon III - L-P Seite 33
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Lingora  – auch Haemon I – ist der Heimatplanet der Linguiden.
 
Astrophysikalische Daten:
Andere Namen: Haemon I
Sonnensystem: Teshaar / Haemon
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 80.368,6 Lichtjahre
Monde: 5 (früher 6)
Mittlere Sonnenentfernung: 155 Mio. km
Rotationsdauer: 25,28 h
Durchmesser: 14.100 km
Schwerkraft: 1,07 g
Bekannte Völker: Linguiden
Hauptstadt: Sharinam
 
Übersicht
Der sonnennächste Planet des Systems besitzt fünf Kontinente: Alxon, Mostzon, Vandago, Kaybor und Liusika. Auf Liusika liegt auch die Hauptstadt Sharinam mit circa 1,5 Millionen Einwohnern.
 
Geschichte
Um das Jahr 6050 v. Chr. plante der Arkonide Haemon von Tereomin das Sonnensystem – das er nach sich selbst benannt hatte – analog zum Arkon-System umzugestalten. Dem ersten Planeten des Systems gab er den Namen Haemon I. Die Planeten Haemon II und III sollten auf die Bahn des ersten Planeten versetzt werden, und so ein Planetentripel bilden. Die dazu notwendigen Maschinenparks und Sonnenzapfanlagen befanden sich auf dem kleinen Mond Haemon 1/6.
 
Im Verlauf des Projekts Tiga Ranton kam es zu Auseinandersetzungen mit Tefrodern die vorgaben im Auftrag der Meister der Insel in der Nähe zu operieren. Im Zuge der Kampfhandlungen fiel Haemon von Tereomin; und sowohl sein Raumschiff RIUNAN als auch die tefrodische SAMUR Kalagos stürzten auf Haemon I ab. Da die RIUNAN die Aggregate auf Haemon 1/6 gesteuert hatte, konnten die Maschinen nach dem Ausfall des Kugelraumers nicht mehr kontrolliert werden.
 
Haemon 1/6 wurde durch die unkontrollierbar gewordenen Sonnenenergien zerstört, und seine Trümmer stürzten auf Haemon I. Dadurch neigte sich die planetare Achse um 29 Grad, was Überschwemmungen und weitere Naturkatastrophen zur Folge hatte.
 
Die überlebenden arkonidischen und tefrodischen Schiffbrüchigen mutierten aufgrund der Umweltbedingungen und ihr Genpool vermischte sich. Es entstanden die Linguiden, die den Planeten besiedelten und ihn in der Folge Lingora nannten.
 
Im Jahre 1169 NGZ zählten insgesamt 15 Sonnensysteme zum Linguidenreich.


Quellen: PR 1506, PR 1555
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)