Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
06.11.2017
Letzte Änderung:
06.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Ladore, Fartokal
Alias
Fartokal Ladore

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Fartokal Ladore war ein Maskenschöpfer auf dem Planeten Lirbe.
 
Erscheinungsbild
Wie alle Lirbal hatte Fartokal eine humanoide Gestalt. Aufgrund der radioaktiven Verseuchung seines Heimatplaneten trug er nahezu ständig einen Schutzanzug und eine Schutzmaske.
 
Charakterisierung
Fartokal war ein überaus geschickter und kreativer Maskenschöpfer. In jungen Jahren war er durch die Armenviertel seiner Stadt gezogen, um die – meist defekten – Masken und Schutzanzüge der Armen zu überprüfen und zu reparieren. Später, als er das Elend nicht mehr mit ansehen konnte, baute er sein eigenes Geschäft auf und ersann immer wieder neue Modelle für seine Masken. Er baute und verkaufte sowohl »einfachere« Modelle, für die manche Bürger bis an ihre finanzielle Schmerzgrenze gingen, als auch reichhaltig verzierte Modelle für den niederen und mittleren bzw. höheren Adel. (PR 2642)
 
Geschichte
In jungen Jahren überprüfte und reparierte er in den Armenvierteln seiner Stadt Schutzanzüge und Masken. Später baute er sein eigenes Maskengeschäft auf und baute und verkaufte teure Modelle für Bürger und Adlige. Eines Tages erhielt er Besuch von einem Beamten, der ihn demütigte und dazu nötigte, ihm als Ersatz für seine reparaturbedürftige Maske ein für ihn unerschwingliches Modell zu leihen. Durch die Aufregung erlitt Fartokal einen Herzinfarkt. Fartokals Escaran erschien in Gestalt eines geflügelten Löwen und eröffnete dem sterbenden Maskenschöpfer, dass er von der Superintelligenz TANEDRAR aufgenommen würde. Er diente der Superintelligenz fortan als Avatar. (PR 2642)
 
In den folgenden Jahren schenkte ihm TANEDRAR das Wissen, das er für seine weiteren Aufgaben benötigte, und versprach ihm, dass er eines Tages vollends in der Superintelligenz aufgehen dürfe.
 
Einige hundert Lirbe-Jahre später – Lirbe war nach wie vor radioaktiv verseucht – versetzte TANEDRAR Fartokal in den Körper des handwerklich geschickten, aber geistig unterentwickelten Morrceta. Fartokal beseitigte Morrcetas Geist und übernahm dessen Körper. Er begann, Masken zu reparieren und arbeitete sich systematisch nach oben, indem er auf Anraten TANEDRARS das Feudalsystem geschickt ausnutzte und auch vor Lügen und Betrug nicht zurückschreckte. Nachdem er die Lizenz zur Arbeit als Maskenschöpfer erhalten hatte, ließ er sich in seinem alten Geschäftslokal nieder, das seit dem Tod seines ersten Körpers leer gestanden hatte. Nachdem er einige Reichtümer erwirtschaftet hatte, begann er mit dem Wissen, das ihm die Superintelligenz mitgegeben hatte, die Raumfahrt zu fördern, sodass die Lirbal innerhalb kürzester Zeit den Sprung in den Weltraum schafften. Außerdem schuf er die Zeitrechnung Adoc-Lian. (PR 2642)
 
Kurz nach dem Tod von Morrcetas Körper sandte TANEDRAR Fartokal zu einem avoiden Volk, damit er diesem im Körper von Bkelle einen Entwicklungsschub verschaffen konnte. Danach erledigte er mehrere weitere Aufträge für TANEDRAR, zum Teil auch Botendienste.
 
Mindestens zehn Urd nach dessen Leben in Morrcetas Körper schickte TANEDRAR Fartokal in den Körper des Lirbalschen Raumfahrers Korburem Prydi, dessen Raumschiff durch mehrere Meteoritentreffer leckgeschlagen war. Er baute sich in seinem mittlerweile achten Leben aus an Bord befindlichen Chemikalien einen Kokon, der die kostbare Atemluft am Entweichen hinderte, und manipulierte eine der an Bord befindlichen Masken so, dass er zur flachen Atmung gezwungen war und so im Dämmerschlaf bis zum Eintreffen eines Rettungsschiffes vier Voo später überlebte, obwohl sein Atemluftvorrat im Normalfall nur für etwa einen Voo gereicht hatte. Dadurch kam der Wert der Masken erneut ins Gespräch. Es wurden Masken mit neuen Funktionen entwickelt, und spätestens zu diesem Zeitpunkt verbreiteten sich Modetrends bezüglich der Masken. Um das Jahr 3903 v. Chr., als der radioaktive Fallout auf Lirbe längst beseitigt war, trug Fartokal im Körper des Maskenschöpfers Jasorg Hallijas zur weiteren Verbreitung dieser Modetrends – auch bei anderen Völkern – bei und sorgte dafür, dass bald jeder Bewohner des Reiches der Harmonie eine Maske trug. TANEDRAR förderte diesen Modetrend weiterhin, da er seiner Meinung nach durch vereinheitliche Gestik, welche die Mimik ersetzte, dazu führte, dass es weniger Missverständnisse zwischen Angehörigen unterschiedlicher Völker gab. (PR 2642)


Quellen: PR 2642
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :



In der Werkstatt des Maskenschöpfers
Heft: PR 2642 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt








Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)