Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Galaxien
Unterrubrik 1:
Hohe Mächte
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
06.01.2018

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2177
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Kys Chamei
Alias
Kys Chamei
Weitere Bezeichnung
Kys Chamei

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Kys Chamei ist ein SCHWARM, der von dem Diener der Materie Ramihyn gebaut wurde. Lenkungswelt dieses Schwarms und Heimat der Cynos, die für Kys Chamei verantwortlich sind, ist Eolix. Ein in Kys Chamei zahlreich vertretenes Volk sind die Vertyren, ca. 2,30 Meter große, humanoide Echsenabkömmlinge mit grauer Reptilienhaut und glühenden Augen. Der Schädel wirkt wie der Kopf eines Drachens, auf dem Rücken befinden sich zwei knochige Flügelrudimente.
 
Auf seinem Weg durch das Universum war Kys Chamei ca. 150.000 Jahre vor Christi Geburt auch im Bereich der Galaxis Wassermal unterwegs. Zehn Cynos aus diesem Schwarm, die mit einem Forschungsauftrag in Wassermal unterwegs waren, strandeten auf dem Planeten Vision und entwickelten sich zu den Pangalaktischen Statistikern.
 
Im Jahre 1312 NGZ verschlägt es den Cyno Rom An Machens, der ebenfalls aus Kys Chamei stammt, durch einen Zeitbrunnen zufällig nach Vision, wo er Kamattagiras Platz als zehnter Pangalaktischer Statistiker einnimmt. Im April 1312 NGZ gelangen Alaska Saedelaere und der Oxtorner Monkey durch einen Zeitbrunnen, der sich auf Trokan geöffnet hatte, in den Schwarm. Gleichzeitig wird Kys Chamei von Samburi Yura, einer Beauftragten der Kosmokraten, angegriffen. Ihr Ziel ist es, den Schwarm abzuschalten.
 
Zu diesem Zweck zerstört sie alle Einrichtungen, die im Schwarm zur Erfüllung seiner Funktion benötigt werden, schont aber das Leben seiner Bewohner. Als letzte Aktion deaktiviert sie den Schmiegeschirm des Schwarms. Kys Chamei ist ab diesem Zeitpunkt in der Galaxis gestrandet, die er gerade durchflogen hat. Die Schwarmvölker erhalten Asyl in dieser Galaxis, die den Namen Fou trägt. Kys Chamei war der letzte noch existierende Schwarm - alle anderen sind von den Kosmokraten bereits deaktiviert worden. Diese Aktion gehört zu einem Teil des kosmokratischen Plans, das Leben im Universum nicht weiter zu fördern.
 
Der Schwarm wurde rund 1,235 Millionen Jahre vor Beginn der terranischen Zeitrechnung erbaut. Auftraggeber für diesen Bau war Ramihyn, der Diener der Materie. Seit diesem Bau war das Gebilde im Auftrag der Kosmokraten unterwegs, um in den beflogenen Bereichen des Universums die Entwicklung von Intelligenz zu fördern.
 
Entfernt sah der Schwarm wie eine längliche Blase aus, die von einem so genannten Schmiegeschirm umgeben war. An seiner Vorderseite war das kosmische Gebilde 740 Lichtjahre breit. Seine größte Breite erreichte der Schwarm in der Blasenmitte mit 1567 Lichtjahren. Seine größte Länge betrug 8785 Lichtjahre, seine größte Höhe 977 Lichtjahre. Die Zahl der schwarminternen Sterne und Planeten betrug rund 500.000. Dabei handelte es sich um Sonnen und bewohnte Welten. Die Zahl der Flugkörper erreichte etwa 900.000; darunter waren rund 250.000 Manips und eine halbe Million Kriegsraumschiffe der Vertyren. Die in den Schwarm integrierte Zahl der Planeten und Sonnen variierte, da Kys Chamei immer wieder neue Systeme aufnahm und ausgebeutete Planeten abstieß.
 
Nachdem Samburi Yura, die Beauftragte der Kosmokraten, mit ihrem Raumschiff LEUCHTKRAFT in den Schwarm eingedrungen war, sorgten ihre Manipulationen für ein Ende des kosmischen Gebildes. Im Mai 1312 NGZ löst sich Kys Chamei auf, die Sonnen und Planeten fallen mitten in der Galaxis Fou gewissermaßen ins normale Universum - die Bewohner der Galaxis und des Schwarms sind gezwungen, sich miteinander zu arrangieren.


Quellen: Glossareintrag in PR 2177
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Der Schwarm Kys Chamei wurde vom Diener der Materie Ramihyn »erbaut«.
 
Beschreibung
Die Ausdehnung dieses Schwarms beträgt ungefähr 8785 × 1567 Lichtjahre. Im Inneren des Schmiegeschirms befinden sich rund eine halbe Million größere Objekte.
 
Anmerkung: Es ist nicht ganz klar, um welche Art von Objekten es sich handelt. Eine Kleingalaxie vergleichbarer Größe würde mehr als eine Milliarde Sonnen umfassen.
 
Lenkungswelt dieses Schwarms und Heimat der Cynos, die für Kys Chamei verantwortlich waren, ist Eolix. Die Leitung dieses Schwarms hatten fünf Imaginäre auf Eolix inne.
 
Ein in Kys Chamei zahlreich vertretenes Volk sind die Vertyren.
 
Geschichte
Auf seinem Weg durch das Universum war Kys Chamei circa 150.000 v. Chr. auch im Bereich der Galaxie Wassermal unterwegs. Zehn Cynos aus diesem Schwarm, die mit einem Forschungsauftrag in Wassermal unterwegs waren, strandeten auf dem Planeten Vision und entwickelten sich zu den Pangalaktischen Statistikern. (PR 2145)
 
Im Jahre 1312 NGZ verschlug es den Cyno Rom An Machens von Kys Chamei aus durch mehrere Zeitbrunnen nach Vision, wo er Kamattagiras Platz als zehnter Pangalaktischer Statistiker einnahm. (PR 2144)
 
Im April 1312 NGZ gelangten Alaska Saedelaere und der Oxtorner Monkey durch einen Zeitbrunnen, der sich auf Trokan geöffnet hatte, in den Schwarm. (PR 2157)
 
Gleichzeitig wurde Kys Chamei von Samburi Yura, einer Beauftragten der Kosmokraten, angegriffen. Ihr Ziel war es, den Schwarm abzuschalten. Zu diesem Zweck zerstörte sie alle Einrichtungen, die im Schwarm zur Erfüllung seiner Funktion benötigt wurden, schonte aber das Leben seiner Bewohner. Die fünf Imaginären wurden durch die Vernichtung der Zentralen Statikwelt getötet. (PR 2158)
 
Die LEUCHTKRAFT, das Schiff von Samburi Yura, hüllte die Dunkelwolke, in der sich Ersatz-Schaltwelt Eolix II befand, in ein Energiefeld. Mit Hilfe eines auf Eolix gefundenen Anzugs der Vernichtung konnte Alaska eine Strukturlücke für den Zugang nach Eolix II schaffen.
 
An Bord der LEUCHTKRAFT begegnete er einem Doppelgänger mit einem Cappin-Fragment, das auf ihn überwechselte. Monkey traf auf einen Lamuuni-Vogel. Über einen Zeitbrunnen auf Eolix II gelangten Alaska Saedelaere und Monkey mit dem Lamuuni-Vogel in das Erste Thoregon. (PR 2159)
 
Als letzte Aktion deaktivierte Samburi Yura den Schmiegeschirm des Schwarms. Kys Chamei war dadurch in der Galaxie Fou gestrandet, die er gerade durchflogen hatte. Die Schwarmvölker erhielten Asyl in Fou.
 
Kys Chamei war der letzte noch existierende Schwarm in diesem Teil des Universums – alle anderen waren von den Kosmokraten bereits deaktiviert worden. Diese Aktion gehörte zu einem Teil des kosmokratischen Plans, das Leben das überhand nimmt im Universum nicht weiter zu fördern.


Quellen: PR 2144, PR 2145, PR 2157, PR 2158, PR 2159
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:









Dazugehöriger Kommentar von :


Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)