Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
19 - Die Gänger des Netzes
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
04.03.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
F-K 307 - 308
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Kumai
Alias
Kumai

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Zweiter Planet der Sonne Branderk in der Galaxis Absantha-Gom; Äquatordurchmesser 20.400km, Schwerkraft 1,2g, mittlere Tagestemperaturen bei + 7° Celsius, dünne und nicht atembare Atmosphäre mit nur geringem Sauerstoffanteil. Ein Mond, Eigenname Maikum, lunagroß. Kumai ist eine der vier Welten (-> Tarkanium) in der Mächtigkeitsballung ESTARTU, auf denen bis zum Jahr 446 NGZ von den Kartanin bzw.
 
Lao-Sinh immense Vorräte an Paratau gelagert werden. Die 500 Millionen Tropfen Paratau befinden sich allerdings nicht auf dem Planeten selbst, sondern auf dem Mond Maikom und dort in einem unter der Oberfläche gelegenen Gewölbe von 500m Durchmesser. Der Paratau ist in eine Gitterkonstruktion aus Materialresten, Metall und Kunststoff verteilt, die wie ein Netz errichtet wurde. Rund dreihundert kartanische Esper bewachen das Psichogon schichtweise.
 
Die dabei zu Tode kommenden Esper werden nach Kumai zurückgebracht und dort ehrenvoll im ewigen Eis bestattet. Am Nordpol der Eiswelt Kumai gibt es sieben Atmosphärekuppeln aus widerstandsfähiger Metallegierung. Fünf davon haben einen Durchmesser von 400m und sind 100m hoch; zwei (die Raumschiffswerften) durchmessen jeweils 1000m und reichen 250m in die Höhe, und eine (die mittlere) mißt 100m im Durchmesser und ist 25m flach. In ihr liegt die Hauptschaltzentrale.
 
Diese Kuppeln stammen noch von den ersten Kartanin, die mit der NARGA SANT ins Standarduniversum kamen. Zwischen ihnen gibt es subplanetare Verbindungstunnels. Die technische Einrichtung stammt jedoch bereits von den Lao-Sinh-Kolonisten und wurde in deren UMBALI-Raumschiffen aus M 33 mitgebracht.


Quellen: PR-Lexikon III - F-K Seite 307 - 308
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Eiswelt Kumai ist der vierte Planet der Sonne Branderk. Auf Kumai, dessen Atmosphäre zu wenig Sauerstoff für Terraner und Kartanin enthält, befand sich eine kartanische Kolonie in 50.000 Jahre alten Kuppelanlagen.
 
Astrophysikalische Daten:
Sonnensystem: Branderk
Galaxie: Absantha-Gom
Entfernung zur Milchstraße: ?40 Mio. Lichtjahre
Monde: 1 (Maikum)
Typ: Eiswelt
Bekannte Völker: Kartanin
 
Übersicht
Vier benachbarte Sonnensysteme in der nördlichen Peripherie der Galaxie Absantha-Gom bildeten zusammen das Tarkanium, dessen Hauptwelt Hubei war.
 
Auf Kumais Mond Maikum befand sich ein Tränennetz, das im Jahre 446 NGZ 500 Millionen Paratautropfen enthielt. (PR 1341)
 
Geschichte
Im Jahre 446 NGZ war Dri-Mei-H'ay die Protektorin von Kumai.
 
Nach dem DORIFER-Schock im Jahr 448 NGZ fanden sich auch auf Kumai gestrandete Vironauten und Netzgänger ein, die die Kuppeln der Überwachungsanlagen des Mondes zum Überleben nutzten.
 
Als im Jahre 1173 NGZ die ROBIN auf der Suche nach ESTARTU den Planeten anflog, führten die Nachkommen der gestrandeten Vironauten und Netzgänger – Hauri gegen die anderen Volksgruppen – Krieg gegeneinander. Der Grund waren die klimatischen Bedingungen und die immer knapper werdenden Ressourcen. Die Besatzung der ROBIN konnte den Krieg beenden und ließ Lebensmittel und technische Hilfsmittel zurück.


Quellen: PR 1341, PR 1342, PR 1350, PR 1576
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)