Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Fauna
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
10.02.2000
Letzte Änderung:
11.02.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
1919
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Klonelefant
Alias
Klonelefant

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Die Klonelefanten sind eine Rasse von nachgezüchteten und gentechnisch zu Zwergelefanten veränderten indischen Elefanten.
 
Charakterisierung
Die gutmütigen und intelligenten Vierbeiner sind verhältnismäßig pflegeleicht und stubenrein. Sie stellen keine besonderen Ansprüche an ihre Unterbringung.
 
Bekannte Klonelefanten
  • Matoto
  • Namron (Centauri 5)
  • Norman (PR 2160)
 
Geschichte
Diese auf Terra vor langer Zeit ausgestorbene Tierart wurde seit dem Jahre 1225 NGZ vom Zoltral-Konzern des arkonidischen Khasurns Zoltral als Haustier gezüchtet und vertrieben. Der Name »Norman« als Gattungsbezeichnung ging auf einen Vorschlag Atlan da Gonozals zurück; zunächst war der Name Nos-Man geplant. Auf Terra befandet sich im Jahre 1333 NGZ bereits eine zweistellige Anzahl der exklusiven Haustiere. (PR 2284, Centauri 1)
 
Gerüchtehalber soll Crest-Tharo da Zoltral mit dem alten Immunserum X-1076 der Aras verbotenerweise an lebenden Objekten experimentiert, und dabei den Genkode der Klonelefanten mit einer Modifikation des Immunserums ergänzt haben, so dass deren Lebenserwartung 2000–3000 Jahre betrug. (PR 2160)
 
Auch in Omega Centauri waren kleinwüchsige Elefanten bekannt. Im Tamanium Shah'taman wurden diese Tiere als Kofentellan bezeichnet. In den Legenden der Shahano wurde davon berichtet, dass Kofentellans auf der Heimatwelt der Lemurer gelebt hatten, bevor die Schwarzen Bestien während des Lemurisch-halutischen Krieges die Milchstraße verwüsteten. Die Tiere, die nach Shahana gelangten, verloren im Verlauf der Jahrtausende ihre einst imposante Größe von doppelter Mannsgröße. Die Gründe für ihren Zwergenwuchs wurden nicht bekannt. (Centauri 5)
 
Im 16. Jahrhundert NGZ lebten Klonelefanten auch im Stardust-System. (PR-Stardust 11)


Quellen: PR 2160 / PR 2284 / Centauri 1 / Centauri 5
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Zwergelefanten sind die Nachfolger des indischen Elefanten im 13. Jahrhundert Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Die ursprünglich ausgestorbene Tierart wurde in den letzten 120 Jahren erfolgreich als Haustier nachgezüchtet, wobei man sich der Gentechnik bediente. Zwergelefanten werden gerade mal vierzig Zentimeter groß, können also auf dem Arm getragen werden.
 
(-> Norman)


Quellen: Glossareintrag in PR 1919
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

JEFE CLAUDRIN  Harun al Kharud
Heft: PR 2106 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)