Heft: PR 2426
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
34 - TERRANOVA
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
30.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2478
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Kain, Cosmuel
Alias
Cosmuel Kain
Weitere Bezeichnung
Cosmuel Kain

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Vorgeschichte
Die Friedensfahrerin wurde am 14. Oktober 1304 NGZ auf der Erde geboren - das besagt zumindest ihre bewusste, sprich menschliche Erinnerung. Tatsächlich könnte es aber auch ganz anders sein. Sie hat keine lebenden Verwandten, die das bezeugen könnten, es gibt auch keine Nachkommen, und im Lauf ihres Lebens hatte sie kaum persönliche Bindungen von Dauer. Cosmuel Kain ist 1,80 Meter groß, hochgewachsen und schlank. Ihre hellgrünen Augen sind von leuchtendem Glanz; ein weißblonder, schulterlang geschnittener Schopf umrahmt ein klassisch schönes Gesicht mit spitzer Nase und schmalem Kinn.
 
Der Pony fällt bis zu den Brauen, an der linken Seite sind die Haare über dem Ohr zu einem seitlich abstehenden Zopf gebunden. Über der Lippe links befindet sich ein kleines herzförmiges Muttermal. Sie gilt als lebhaft und sehr auffassungsschnell. Kain lernt Sprachen und andere Kommunikationsformen in rasender Geschwindigkeit. Für Terraner klingt ihre Stimme schmeichelnd und beharrlich. Als Agentin des Terranischen Liga-Dienstes hatte sie sich auf Kommunikation und Psychologie spezialisiert.
 
Ihre Ausbildung erhielt sie in Terrania im TLD-Tower, in den Schulungsstätten des Liga-Dienstes. Bis etwa Mitte Dezember 1344 NGZ lebte Kain als gewöhnliche Terranerin auf der Erde, in Malmö, Bundesstaat Schweden; sie fühlte sch wie eine absolut gewöhnliche Terranerin im Dienst des TLD - doch dann ließen die Nachrichten in ihr eine alte, vermutlich ererbte Erinnerung wach werden: Der Hinweis auf ARCHETIM und die Terminale Kolonne TRAITOR löste alles aus. Cosmuel Kain wurde sich zum ersten Mal im Leben bewusst, dass sie in Wahrheit keine menschliche Frau war, sondern eine Cyno oder Halb-Cyno. Seit dem Jahr 1345 NGZ gehört Cosmuel Kain offiziell zur Organisation der Friedensfahrer. Sie ist die Lebensgefährtin von Kantiran, dem Sohn Perry Rhodans und von Ascari da Vivo.


Quellen: Glossareintrag in PR 2478
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Cosmuel Kain ist eine Halb-Cyno. Sie wurde ihrer Erinnerung nach am 14. Oktober 1304 NGZ auf Terra geboren. Erst um den Jahreswechsel 1344 NGZ - 1345 NGZ wurde ihr klar, dass sie eine Cyno ist, zuvor lebte sie als ganz normale Terranerin und TLD-Agentin.
 
Erscheinungsbild
Sie hat das Aussehen einer terranischen Frau und kann ihre Gestalt nach eigenen Angaben auch nicht verändern. Sie hat ein klassisch schönes, feingeschnittenes Gesicht. Ihre Haare sind weißblond und schulterlang, meist hat sie sie zu einem abstehenden Zopf über dem linken Ohr zusammengebunden. Ihre Augenfarbe ist leuchtend grün.
 
Charakterisierung
Sie besitzt eine sehr positive Ausstrahlung und hat die Eigenart, sich lautlos nähern zu können. Mit ihrer angenehm schmeichelden Stimme kann sie Zuhörer in ihren Bann ziehen. Alaska Saedelaere äußert die Vermutung, dass es sich dabei um eine latente suggestive Begabung handeln könnte.
 
Cosmuel hat eine Urerinnerung an Geschehnisse, die mit der von ARCHETIM eingeleiteten Retroversion einer Negasphäre zusammenhängen. Diese Urerinnerung treibt sie dazu, selbst aktiv gegen die in Hangay entstehende Negasphäre zu kämpfen.
 
Um ihre ungewöhnliche Geschichte für sich selbst zu verarbeiten, schreibt sie eine Art autobiographische Geschichte, in der allerdings ein USO-Agent auf Lepso ihre Rolle übernimmt. Sie füllt ganze Schreibhefte mit selbst verfassten Geschichten und Gedichten. Sie liebt Rosen.
 
Geschichte
Ihres Wissens nach wurde sie 1304 NGZ geboren und wuchs ohne Eltern auf. Ob diese Erinnerungen allerdings echt sind, ist unklar. Sie arbeitete als Agentin für den TLD, als sie im Dezember 1344 NGZ eine Art Dejá vu-Erlebnis hatte. In den Nachrichten hörte sie eine Meldung über ARCHETIM und über die Negasphäre von Hangay. Plötzlich fiel es ihr wie Schuppen von den Augen, und sie erkannte, dass sie keine Terranerin, sondern eine Cyno war. Sehr schnell ließ sie sich auf die Isla Bartolomé versetzen. Dort sprach sie Mitte Januar 1345 NGZ zunächst Kantiran an und bat ihn, sie zur Friedensfahrerin auszubilden.
 
Als dieser sie schroff zurückwies, weil er sie für eine gewöhnliche Terranerin hielt, ging sie zu Alaska Saedelaere. Dieser wollte sie zunächst auch abweisen, doch sein Cappin-Fragment reagierte sofort auf die Frau, so dass er sie mit an Bord der FORSCHER nahm. Ihre wahre Identität blieb Alaska und Kantiran nicht verborgen. So begleitete sie die beiden Friedensfahrer auf dem Weg nach Rosella Rosado.
 
Unterwegs kam es dabei zur Rettungsaktion von Chyndor, bei dem sie besondere Fähigkeiten an den Tag legte. Es gelang ihr zusammen mit Alaska, bis zum auf Dina Baca havarierten Dunklen Ermittler vorzustoßen und dessen Ausstrahlung zu widerstehen. Sie konnte sich problemlos in der absoluten Dunkelheit orientieren. Während dieser Mission wandelte sich Kantirans anfängliche Abneigung der Cyno gegenüber in Zuneigung. Er übernahm die ersten Schritte ihrer Ausbildung zur Friedensfahrerin.
 
Als sie an Bord der FORSCHER mit zur Mondkette der Friedensfahrer flog, musste auch Cosmuel sich der Überprüfung durch die Heiße Legion unterziehen. Während dieser Prozedur verschwand sie plötzlich. Kantiran, der nicht glauben konnte, dass Cosmuel als Feindin der Friedensfahrer eliminiert worden war, verlangte eine offizielle Untersuchung des Vorfalls, hatte mit diesem Ansinnen aber keinen Erfolg. Tatsächlich wurde Cosmuel von der Heißen Legion nach Ospera entführt, wie Kantiran und Alaska Saedelaere mit Hilfe des Vektor-Helms herausfanden. Sie wurde dort ins Wrack der YRKADA gebracht, denn deren Besatzung hatte einst aus Cynos bestanden, die sich nach dem Absturz des Schiffes zur Heißen Legion verwandelt und ihre Erinnerungen verloren hatten. Erst die Begegnung mit Cosmuel hatte diese Erinnerungen teilweise wieder belebt. Jetzt wollten sich die ehemaligen Cynos in ihrer Artgenossin manifestieren, um wieder körperlich werden zu können. Kantiran, der zu Recht befürchtete, dass Cosmuel dann nicht mehr sie selbst wäre, konnte dies verhindern, indem er die Heiße Legion an ihre Pflicht erinnerte, das Rosella Rosado - System zu schützen. Nachdem die ehemaligen Cynos Kantirans Angaben überprüft hatten, gaben sie Cosmuel frei. Sie erholte sich bald wieder.
 
Ab Mitte 1345 NGZ war sie im Rahmen ihrer Initiierungsaufgabe mit Kantiran auf dessen OREON-Kapsel THEREME unterwegs. Während dieser Mission wuchsen die Spannungen zwischen ihr und Kantiran. Kantiran war sich ihrer Gefühle für ihn nicht sicher - tatsächlich sehnte sie sich jedoch danach, mit ihm zu schlafen. Sie koordinierte auf dem Planeten Vibe-Lotoi im Lazaruu-Sternhaufen den Aufbau von Camp Sondyselene und beteiligte sich nach Fertigstellung des Stützpunkts an der Jagd nach Kirmizz. Dabei geriet sie in die Gefangenschaft des Piloten der Chaotarchen. Ihr Cyno-Erbe befähigte sie dazu, der mentalen Übernahme durch Kirmizz für einige Zeit Widerstand zu leisten. Sie verriet Kirmizz deshalb nur wenig über die Organisation der Friedensfahrer.
 
Als Kirmizz die Festung der Ay'Va in La Untique eroberte, nahm er Cosmuel Kain mit. Sie war deshalb zugegen, als es zur Konfrontation zwischen Kirmizz und Alaska Saedelaere kam. Sie verlor zwar das Bewusstsein, als Kirmizz den Schmerzruf einsetzte und als Alaska Saedelaere sein Cappin-Fragment entblößte, trug aber keine bleibenden Schäden davon. Jetzt überwand Kantiran seine Hemmungen, so dass die beiden endlich zusammenkamen.
 
Am 21. Oktober 1345 NGZ wurde sie offiziell in die Organisation der Friedensfahrer aufgenommen. In der folgenden Zeit wurde ihr Leben so abenteuerlich, dass sie keine zündenden Ideen für selbst verfasste Geschichten mehr hatte. Vom 23. bis zum 26. Oktober war sie mit Kantiran und Injata N'tuvage auf Ospera unterwegs, um nach der Gründermutter zu suchen, obwohl sie Vorbehalte gegen diese heimliche Aktion hatte. Die Suche blieb erfolglos. Im Gegensatz zu Kantiran konnte sie sich in den folgenden Monaten an dieses Ereignis erinnern.
 
Sie beteiligte sich am Aufbau des Stützpunkts Cala Impex im Halo von Hangay und geriet im Januar 1346 NGZ, als ein Kosmischer Messenger vergeblich versuchte, nach Hangay vorzudringen, vorübergehend in die Gewalt der pararealen Choi.
 
Im Juli 1346 NGZ begleitete sie Kantiran, der mit der THEREME nach Ambriador flog. Die OREON-Kapsel geriet dort in einen Hypersturm, den sie jedoch weitgehend unbeschadet überstand. Am 17. Juli erreichte die THEREME das von TRAITOR besetzte Alter-System. Kantiran und Cosmuel Kain befreiten Staatsmarschall Khong Wokong und nahmen am 19. Juli Kontakt mit dem in den Untergrund gegangenen Administrator Anton Ismael auf, um ihm eine Grußbotschaft Reginald Bulls sowie einige Strukturbrenner-Torpedos zu übergeben. Sie überließen es den Alteranern, diese Torpedos einzusetzen, gerieten bei der ersten derartigen Aktion im Alter-System jedoch in Lebensgefahr. Die Situation wurde erst durch das Auftauchen TRAGTDORONS entschärft.
 
Im Juli 1347 NGZ begleitete sie Kantiran in den Lazaruu-Sternhaufen, wo die Friedensfahrer auf N'jabo von einer Kolonnen-MASCHINE, einem Chaos-Geschwader und einem Awour-Jägertrupp bedroht wurden. Die Situation wurde durch das Erscheinen Perry Rhodans mit drei Ultraschlachtschiffen bereinigt. Auf dem Rückweg ins Rosella Rosado-System überzeugte sie Kantiran allmählich davon, dass er sich um das Amt des auf N'jabo gefallenen Patrons Chyndor bewerben sollte. Nun endlich wurde sie auch wieder von der Muse geküsst und begann mit dem Schreiben einer neuen Geschichte.
 
Sie begleitete Kantiran nach Ospera. Gemeinsam suchten die Liebenden dort nach der Gründermutter und entschleierten schließlich ihre Identität: Es war die Aeganerin Kamuko.


Quellen: PR 2346, PR 2347, PR 2356, PR 2357, PR 2359, PR 2388, PR 2409, PR 2426, PR 2427, PR 2476, PR 2477, PR 2478
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :



Heft: PR 2477
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Auf Ospera
Heft: PR 2477 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt







Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)