Arun Joschannan der Erste Terraner
Heft: PR 2664 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
29.03.2014
Letzte Änderung:
29.09.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Joschannan, Arun
Alias
Arun Joschannan

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Arun Joschannan war ab Anfang 1470 NGZ der kommissarische und später im Amt bestätigte Erste Terraner der Liga Freier Terraner auf Maharani, der vorläufigen Hauptwelt der Liga. Im 16. Jahrhundert NGZ bekleidete er das neue Amt des Residenten der LFT.
 
Erscheinungsbild
Joschannan erinnerte aufgrund seiner indischstämmigen Vorfahren an einen Inder. Er war 1,89 Meter groß und wirkte schlaksig. Seine Haut war dunkelbraun (und damit dunkler als der LFT-typische Hautfarbton der »matten Bronze«), seine Augen waren ebenfalls dunkelbraun. (PR 2664, S. 17) Er hatte halblanges blauschwarzes Haar und seine Nase war schmal. (PR 2625, S. 50)
 
Charakterisierung
Er konnte aufgrund seiner umgänglichen Art gut Animositäten ausgleichen und Streitigkeiten schlichten. Er wirkte aufgrund seines trockenen Humors sowie seiner geduldigen, zugleich entschiedenen Art sympathisch. (PR 2525, S. 59) Wegen seiner offenen Art erhielt er von den Blues den Beinamen »der ehrliche Arun«. (PR 2664)
 
Geschichte
Arun Joschannan wurde am 28. Februar 1408 NGZ auf dem Planeten Godiun, der zweiten Welt der Sonne Prekemp in den Plejaden, als Nachkomme indischstämmiger Vorfahren geboren.
 
Seine Eltern waren Sanyogita und Gabbar Joschannan. Er hatte einen Onkel (väterlicherseits) namens Javed Joschannan. (PR-Extra 15)
 
Als Kind war er auf Godiun sehr eng mit der Topsiderin Pert-Gukzz befreundet, mit der er im Wesentlichen seine Jugend verbrachte. Beide waren zudem Kinder der beiden Firmeninhaber der gemeinsamen topsidisch-terranischen Firma »Joschannan-Gorkh«, die als Familienunternehmen als die größte konzern-unabhängige Prospektoren- und Bergbaufirma für Hyperkristalle des Planeten Godiun galt. Beide studierten – wie selbstverständlich – nach der Schulzeit gemeinsam auf Maharani das Studienfach »Bergmännische Prospektion«. (PR-Extra 15)
 
Im Jahre 1432 NGZ, im Alter von 24 Jahren, war Joschannan als einer der Erben des gemeinsamen Familienunternehmens in der Prospektion auf Godiun beschäftigt, als es zu Unregelmäßigkeiten im Handel mit den Hyperkristallen der Firma kam. Im Zuge der Aufklärung dieser Unregelmäßigkeiten, die sich als großmaßstäblicher Betrug durch die quasimonopolistische Handelsfirma First Fertile Crystal Batches und die Hyperkristallbörse der Plejaden auf Mohenjo erwies, lernte Arun Joschannan den Haluter Blo Rakane und den Zellaktivatorträger Homer G. Adams kennen. Letzterer erkannte mit seinem geübten Blick auf Anhieb das Potenzial, das in Joschannan steckte und setzte diesen als neuen Geschäftsführer der Hyperkristallbörse ein. (PR-Extra 15)
 
So von Homer G. Adams in die Politik gebracht, wurde Joschannan einige Jahre später Abgeordneter seines Wahlplaneten im Parlament des Plejaden-Bundes. (PR-Extra 15)
 
Joschannan hatte in den Jahren um 1450 NGZ herum eine Beziehung mit Cyrja Antwan. Sie starb, nachdem die Beziehung beendet war. (PR 2667) Mit ihr zusammen hatte er einen Sohn namens Caio Antwan. (PR 2664)
 
Von 1458 NGZ–1461 NGZ war Joschannan Handelsminister des Plejaden-Bundes auf der Zentralwelt Maharani. (PR 2664)
 
Von 1467 NGZ–1469 NGZ war Joschannan Administrator des Plejaden-Bundes. (PR 2664) Nach dem Verschwinden des Solsystems wurde er auf der LFT-Sonderkonferenz am 22. Oktober 1469 NGZ zum kommissarischen Ersten Terraner gewählt. Er war ursprünglich nicht nominiert, wurde aber von der ehemaligen Ersten Terranerin Tamira Sakrahan zur Wahl vorgeschlagen. (PR 2625)
 
Am 1. Januar 1470 NGZ wurde er mit 59,7 Prozent aller abgegebenen Stimmen zum Ersten Terraner gewählt. Henar Maltczyk wurde zu seinem Sekretär bestimmt. Vom 1. bis zum 6. Februar nahm er an der Eastside-Konferenz auf einem Planeten des Khamashnam-Planetenwalles teil. In den darauffolgenden Wochen besuchte er die Zirkuswelt Thea, wo er gemeinsam mit dem USO-Admiral Ronald Tekener den wichtigsten Stützpunkt der Sayporaner, Infiltrationsstreitkräften der Superintelligenz QIN SHI in der Milchstraße, ausheben half. Es gelang ihm, mit dem gefangenen Sayporaner Chourweydes zu einer gewissen Verständigung zu gelangen und erste Daten zum Aufenthaltsort des von QIN SHI entführten Solsystems zu erhalten. (PR 2664-PR 2667)
 
Nach der Rückkehr des Solsystems aus der Anomalie wurden die Ämter des Ersten Terraners und des Terranischen Residenten zusammengelegt. Der Resident der LFT war somit Staats- und Regierungschef in einer Person. Arun Joschannan war der erste Amtsträger. (PR 2729)
 
Arun Joschannan beging am 22. Mai 1518 NGZ Selbstmord, als ihm beim Angriff der Tiuphoren auf Maharani klar wurde, dass er in die Hand des Feindes fallen würde. Er schluckte Kapseln mit Nanomaschinen, die sich auf einen bestimmten Gedankenimpuls hin zu einer Bombe zusammensetzen konnten. Joschannan wurde von Caradocc Peyaszer Toxxot gefangen genommen und mit einem Landungsboot abtransportiert. In dieser Situation löste er den Gedankenimpuls aus. Durch die Explosion der Bombe wurde das Landungsboot vernichtet. Joschannan riss Toxxot mit in den Tod. (PR 2840)
 
Etymologie
»Arun« ist ein dem Sanskrit entstammender männlicher Vorname, der so viel wie »Morgenröte« bedeutet. In der indischen Mythologie ist »Aru?á« bzw. »Aru?« die spirituelle Personifizierung des Roten Glühens des Sonnenaufgangs und ist als Morgenröte der Wagenlenker des Sonnengotts S?rya.


Quellen: PR 2624 / PR 2625 / PR 2664 / PR 2665 / PR 2666 / PR 2667 / PR 2729 / PR-Extra15
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)