Roxo Quatron
Heft: PR 2102
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
01.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2102 / 2184
Computer / Kommentar:
2105              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Jankaron
Alias
Jankaron

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Die Jankaron sind ein junges, aufstrebendes Volk, das erst seit kurzer Zeit zu den raumfahrenden Nationen des Kugelsternhaufens Virginox zählt. Die Jankaron verfügen zur Handlungszeit insgesamt über 23 Raumschiffe. Es sind schlanke bis dürre Humanoide mit »Adlerköpfen«, wie ein Terraner sagen würde. Die 1,70 bis 1,80 Meter großen Wesen verfügen über elegant wirkende Bewegungen, bei Bedarf von extremer Geschwindigkeit, und über erstklassige Reaktionsreflexe. Ihre Schnäbel sind sehr scharf und von blassgelber Farbe, sie können als Waffe gebraucht werden.
 
Die Nasenöffnungen befinden sich in den Schnäbeln. Jankaron besitzen keine Zähne und keine sichtbaren Ohren; ihre Raubvogelaugen wirken,dunkel. Der Schädel und die Arme sind von weißem oder schwarz weiß geflecktem Gefieder bedeckt; die Jankaron besitzen schmale, feingliedrige Hände mit vier Fingern. Ganz eindeutig stammen die Jankaron von »Laufvögeln« ab; es handelt sich bei ihnen um eierlegende Säugetiere, die bis zu vier Nachkommen pro »Gelege« bekommen.
 
Vieles in der Jankaron Gesellschaft dreht sich um das Ei und seine Form, darauf beruhen Spruchweisheiten (Händler lassen sich »kein leeres Ei« andrehen) und anderes. Beispielsweise besitzen die Raumschiffe eine Eiform. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei rund 100 Erd-  oder 130 Jankar-Jahren.


Quellen: Glossareintrag in PR 2102 / 2184
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Das Volk der Jankaron ist im Kugelsternhaufen Virginox nahe der Galaxie Tradom beheimatet. Ihr Heimatplanet ist Jankar im Jan-System.
 
Erscheinungsbild
Die Jankaron sind Avoide mit Vogelköpfen. Sie haben sich aus Laufvögeln entwickelt und werden zwischen 1,70 und 1,90 Meter groß. Ihre Haut ist mit leichtem weichem Gefieder bedeckt. Die Augen liegen seitlich am Kopf und erlauben eine gute Seitensicht. Der kurze Schnabel kann von ihnen immer noch als Waffe verwendet werden.
 
Das Tragen eines Gummirings um einen Finger der vierfingrigen Hand ist der Ausdruck eines sexuell aufgeschlossenen Lebenswandels.
 
Charakterisierung
Die Jankaron sind ein aufstrebendes Volk in Virginox. Sie sind wagemutig, gerissen und erfindungsreich. Perry Rhodan vergleicht die erfolgreichen Händler wohlwollend mit den Terranern zur Zeit der Dritten Macht.
 
Sie leben in Sippen, die sie »Nester« nennen. Ihre Nachkommen entwickeln sich in Ei-Gelegen. Theoretisch könnte ein Paar alle 17 Jan-Tage ein neues Gelege hervorbringen, aus denen die »Küken« schlüpfen. (PR 2102, S. 59)
 
Bekannte Nester
  • Aaterstam – Großes Nest (PR 2102, S. 37)
  • Isatuus – Großes Nest (PR 2102, S. 20)
  • Jarrin – Großes Nest (PR 2102, S. 21)
  • Karjul – das kleinste der Großen Nester (PR 2102, S. 21)
  • Melchya – Großes Nest (PR 2102, S. 20)
  • Quatron – Großes Nest (PR 2102, S. 36)
 
Bekannte Jankaron
  • Kiv Aaterstam – Waffenmeister der KELTAMMER
  • Vett Burmer – Chefingenieur
  • Itchi Cultega – Pilotin
  • Ileseth – Kiv Aaterstams Lebenspartnerin (PR 2102, S. 59)
  • Verion Jarrin – Sprecher des Hohen Rates (Ghadbuul) (PR 2102, S. 39)
  • Tin Lahos – Bordingenieur (PR 2102, S. 48)
  • Bittane Letz – Architektin (PR 2102, S. 23)
  • Kattisch Melchya – Handelsherr
  • Namor – Reservepilot (PR 2102,  S. 43)
  • Vellki Otis – Assistentin, Rotiererin
  • Roxo Quatron – Kommandant
  • Sjusi Quatron – Kapitänin, Roxos Cousine (PR 2102, S. 48)
  • Jap Rigel – Kanonier (PR 2102,  S. 48)
 
Gesellschaft
Jankaron sind begeisterte Sänger und lieben Balladen in jeder Form.
 
Bekannte Balladen
  • Ballade vom Opfergang der Vikkariden
  • Ballade von der Hand der Vorsehung
  • Doppelballade von Taddum und Gerister
 
Maßeinheiten
Für die Zeitrechnung werden die Einheiten in einem Oktalsystem angegeben. Als Längenmaß verwenden sie das Yabaal. (PR 2102)
 
Geschichte
Seit sie, vom Jahre 1311 NGZ aus gerechnet, vor etwa 40 Jahren den Transitionsantrieb erfanden, sind die Jankaron in ganz Virginox als gute Händler bekannt. Da sie hochwertige Produkte anbieten und als ehrlich gelten, machen sie den Shuftarr große Konkurrenz. Diese sehen ihre Rolle als größte Handelsmacht in Virginox gefährdet, haben ein Kopfgeld auf die Jankaron ausgesetzt und versuchen alles, um die geheim gehaltene Position des Jan-Systems herauszufinden.
 
Die Schiffe der Jankaron sind daher immer wieder Hinterhalten der Red Chy-Piraten ausgesetzt. Diesen können sie aber immer wieder mit großem Erfindungsreichtum entgehen. Als die Position des Planeten Jankar von Verrätern an die Red Chy übermittelt wird, greifen diese mit 105 Schiffe an, können jedoch von den Beibooten der KARRIBO zurückgeschlagen werden. (PR 2105)
 
Durch den Technologietransfer in Form der Baupläne des HÜ-Schirms, 5D-Hyperortern und des Linearantriebes seitens der Terraner als Gegenleistung für die Hilfe der Jankaron, müssen diese keine weiteren Angriffe eines in Virginox beheimateten Volkes befürchten.


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

KELTAMMER  Roxo Quatron
Heft: PR 2102 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Verweise:

LEIF ERIKSSON - Humphrey Parrot
Heft: PR 2105 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt







Dazugehöriger Kommentar von Rainer Castor: Die Jankaron

Sie sind jung, aufstrebend, frech, listenreich und auch sonst mit allem ausgestattet, was ein Volk benötigt, das erst vor kurzem die Bühne der interstellaren Raumfahrt betreten hat, um sich durchzusetzen und langfristig gesehen erfolgreich zu sein. Wer sich bei den Jankaron an die Terraner des 20. und 21. Jahrhunderts erinnert fühlt oder auch an die ersten Begegnungen mit den Kartanin, liegt zweifellos nicht falsch. Der Lebensraum der von Eier legenden Säugetieren in Form von »Laufvögeln« abstammenden, schlanken bis dürren, mit Adlerköpfen versehenen Wesen ist der 78 Lichtjahre durchmessende Kugelsternhaufen Virginox im Halo der Riesengalaxis Tradom, rund 33.000 Lichtjahre von der galaktischen Hauptebene entfernt - aus Sicht der Erde »unterhalb« von Tradom gelegen. Rund 50.000 Sterne gehören zum Haufen, davon 123 bewohnte Sonnensysteme. Anders als die Sprache des Anguela-Idioms, das in der Galaxis Tradom die lingua franca darstellt, ist die galaktische Zivilisation von Tradom praktisch nicht bis nach Virginox vorgedrungen.
 
Die Einwohner des Sternhaufens wissen zwar vom Reich Tradom, aber es bleibt Theorie, denn in der Praxis ist Virginox eine Welt für sich, nahezu ohne jeglichen Kontakt nach außerhalb. Von der Galaxis Tradom wissen sie nicht mehr, als dass dort das Reich Tradom herrscht, häufig auch kurz »das Reich« genannt. Insgesamt führen die Zivilisationen von Virginox ein unbehelligtes »Inseldasein«. Die Jankaron zählen erst seit kurzer Zeit zu den raumfahrenden Nationen des Kugelsternhaufens, sind aber Raumfahrer aus Leidenschaft, obwohl sie die interstellare Raumfahrt erst vor sechzig Jahren entwickelt haben und eben mal über insgesamt 23 Raumschiffe verfügen. Vor 55 Jahren fand ihr erster Kontakt mit den Zivilisationen von Virginox statt. Seitdem wissen sie, dass die Riesengalaxis Tradom heißt, dass auch sie letztlich vom Reich Tradom regiert werden. Aber dies ist der »Hinterhof« Tradoms, hier konnten die Jankaron bislang ungestört heranwachsen. Vieles spricht dafür, dass sie zuerst in Virginox eine dominierende Rolle erlangen werden, und wenn sie bereit sind, werden sie sich - so ihre Überzeugung - dem Reich zu stellen wissen! Kaum eines der Schiffe im Sternhaufen könnte jedoch zur Zeit die Distanz bis zur Hauptgalaxis überhaupt überbrücken.
 
Die Technik ist nicht weiter als bis zu eher»leistungsschwachen« Transitionsraumschiffen fortgeschritten. Aber das ist auch nicht notwendig, denn die Verhältnisse in Virginox sind schwierig und spannend genug. Die Jankaron haben die ihnen fremde Technik der raumfahrenden Völker in Rekordzeit assimiliert und zu ihrer eigenen gemacht. Ihre wichtigste Sicherheitsmaßnahme ist jedoch, dass niemand die Position ihrer Heimatwelt Jankar kennt! Auch das eine den Terranern vergleichbare Situation, die damals versuchten, die Position der Erde möglichst lange verborgen zu halten, beispielsweise durch das Einsetzen des Strukturkompensators, um die Transitionsschocks zu absorbieren, die scheinbare Vernichtung der Erde (PR-Roman 49) und vielerlei weitere Tricks. Ein jankarischer Handelskapitän verfügt notwendigerweise über eine harte militärische Ausbildung, ist geschult im Nahkampf und in wissenschaftlichen Disziplinen - und vor allem würde er niemals die ihm als Einzigem an Bord bekannte galaktonautische Position von Jankar an Dritte verraten. Die der LEIF ERIKSSON und der KARRIBO gewährte Hilfe stellte also eine absolute Ausnahme dar - nicht ohne einen »gewissen Vorteil auf Gegenseitigkeit« daraus zu ziehen ... Nicht umsonst gelten die Jankaron als äußerst gewiefte Händler - doch sie handeln reell und betrügen nicht! Versucht man allerdings, sie übers Ohr zu hauen oder gar zu bestehlen, verlieren die Jankaron alle diesbezüglichen Skrupel. Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit sind moralische Werte, die für die Jankaron über allem stehen. Sie gestehen jedem Einzelnen seinen persönlichen und individuellen Freiraum zu, setzen sich andererseits aber auch intensiv füreinander ein, wenn es notwendig ist. Streitigkeiten werden traditionell verbal oder in »Barden-Wettkämpfen« ausgetragen - hier wie auch bei anderen Gelegenheiten kommt es zum Vortrag der geschätzten Heldenballaden, die von den Taten eines Udrant, Orius, Bazgat Uzol oder Yabaal Jankarandaghan berichten. Jankaron sind sehr musikalisch, wenngleich auch ihre Vorstellungen von Gesang in terranischen Ohren eher schmerzen. Große Taten werden gern in den Heldenballaden besungen; jeder Jankaron träumt davon, selbst einmal durch solche eine Heldenballade unsterblich zu werden. Die Gesellschaftsstruktur ist eine Handelsoligarchie, die maßgeblich von den acht Großen Handelssippen geprägt ist: die Quatron, Aaterstam, Melchya, Curmant, Isatuus, Jarrin, Vikka und Karjul. Der Hohe Rat der Jankaron - das Ghadbuul - ist das oberste Gremium des kleinen »Vier-Planeten-Reiches« und besteht aus den Oberhäuptern, welche Frauen wie Männer sein können, der acht einflussreichsten Handelssippen.
 
Turnusmäßig wählen sie alle vier Jankar-Jahre einen aus ihrer Reihe zum Sprecher; zurzeit ist es Verion Jarrin. Schiedsrichter und Vermittler bei Unstimmigkeiten ist die Schlichterin von Kisch, die vom ganzen Volk in demokratischer Abstimmung alle acht Jankar-Jahre gewählt wird. Sie hat gegen jede Entscheidung des Rates der Jankaron Vetorecht, das allerdings selten wahrgenommen wird. Vermag der Rat der Jankaron in seinen Entscheidungen keine Einstimmigkeit herbeizuführen, wird die Schlichterin auch vom Rat angerufen. Im Jan-System leben insgesamt rund 3,3 Milliarden Jankaron, die meisten auf Jankar. Frauen und Männer sind gleichberechtigt und teilen sich die »Brutpflege«; es gibt bis zu vier Nachkommen pro »Gelege« - folglich dreht sich vieles in der Jankaron-Gesellschaft rings um das Ei und seine Form. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei rund 100 Erd- oder 130 Jankar-Jahren

Quellen: PR-Heft Nummer 2105
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)