Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Kristallimperium
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Staaten
Unterrubrik 1:
Organisationen
Unterrubrik 2:
Zyklus:
02 - Atlan und Arkon
Eintragsdatum:
04.12.2017
Letzte Änderung:
04.12.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2317 / 2717 / 2718
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Imperium von Arkon
Alias
Imperium von Arkon
Weitere Bezeichnung
Imperium von Arkon

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Gründung:
Im Jahr 18.509 v.Chr. besiedelten akonische Kolonisten im Kugelsternhaufen M 13 das Arkon-System und sagten sich alsbald von der Heimatwelt los. Die »Arkoniden« führten als Regierungsform die absolutistische Monarchie ein, mit Gwalon I. als erstem Imperator. Nachdem die Akonen militärisch von den Arkoniden besiegt worden waren, konnte sich das Arkonidenreich als Großes Imperium nahezu ungebremst ausbreiten, nur durch eine Phase schwerer Hyperstürme im 17. Jahrtausend v. Chr. gebremst. Im 13. Jahrtausend wurden im Arkon-System die drei Synchronwelten (Tiga Ranton) erschaffen, indem der zweite und vierte Planet auf die Bahn des dritten bewegt wurden. Der über 4000-jährige Methankrieg zwischen Arkoniden und aus Andromeda in die Milchstraße eingewanderten Maahks begann um 8200 v. Chr. und endete mit dem Sieg der Arkoniden. Bei jenen begann allerdings ab 6000 v. Chr. eine allmähliche Degeneration, die um 2000 n. Chr. ihren Höhepunkt erreichte.
 
Aus diesem Grund übernahm 1978 eine Gigant-Positronik (Robotregent) die Leitung des Imperiums und unterbrach die Linie der Imperatoren, ehe 2044 der zurückgekehrte Kristallprinz Atlan da Gonozal als Gonozal VIII. den Imperatorenthron bestieg und den Robotregenten ablöste. Unter Gonozal VIII. trat ein genetisches Auffrischungsprogramm in Kraft, das die arkonidische Degeneration stoppte. 2115–2329 bildeten das Imperium von Arkon und das Solare Imperium das Vereinte Imperium unter dem gewählten Großadministrator Perry Rhodan, danach zerfiel das arkonidische Reich zusehends in Diadochenreiche. Erst 1147 NGZ (4757 n. Chr.) war die Phase des Niedergangs überwunden. Volk und Staatswesen strebten einer neuen Blüte entgegen, aktiv und tatendurstig.
 
Arkon wurde als Neues (Zweites) Imperium zu einer ernst zu nehmenden galaktischen Großmacht. Weniger als hundert Jahre später wurde es wieder zu einer echten Monarchie, dem Kristallimperium (Gos'Tussan) mit Theta von Ariga als Erster Imperatrice. Nach der Ermordung von Imperatrice Theta bestieg Gaumarol da Bostich als Bostich I. den Thron und begab sich umgehend an sein Programm der vollständigen Restauration des Großen Imperiums. Diesem Anspruch zufolge nannte er das Reich zunächst Göttliches Imperium (Huhany'Tussan). Erst im Laufe der Zeit erkannte der mittlerweile durch einen Zellaktivator relativ unsterblich gewordene Imperator Bostich I. die Hybris dahinter und ließ nach der TARITOR-Krise wieder- um den Namen Kristallimperium verwenden. Zur Handlungszeit ist das Kristallimperium die stärkste Macht der Milchstraße, noch vor der Liga Freier Terraner, allerdings hat Bostich I. die Staatsgeschäfte an seinen Stellvertreter abgegeben und wendet sich seiner anderen Funktion zu: der als Vorsitzender des Galaktikums.
 
Staatswesen:
An der Spitze des Imperiums steht der Imperator (Tar'Moas), dessen Machtbasis ein zahlenstarkes, elitäres aristokratisches System ist. Die Aristokratie wird vor allem durch den Großen Rat und dessen oberstes Gremium, den Zwölfer-Rat (Berlen Than), repräsentiert. Der Berlen Than besteht neben dem Imperator selbst aus den Funktionsämtern des – in der Reihenfolge ihrer Macht und ihres Ansehens – Gos'Laktrote (Kristallmeister), Khasurn-Laktrote (Kelchmeister), Ka'Mascantis (Kristallmarschall), Ka'Celismoas (Erster Hoher Inspekteur), Ka'Chronntis (Oberbeschaffungsmeister), Ka'Gortis (Minister für Raumfahrt, Raumflotte und Kriegsführung), Ka'Marentis (Chefwissenschaftler), Ka'Mehantis (Handelsminister), Ka'Gon'thek-Bras'cooi (Minister für Kolonisation), Ka'Addagtis (Innenminister) und Ka'Ksoltis (Minister der Obersten Behörde für Kybernetik und Nachrichtenwesen). Seit Jahrtausenden kontrollierten Mitglieder der großen Adelsfamilien (Khasurn) den Berlen Than und hielten einander in einem schwankenden Gleichgewicht in Schach. Imperator Bostich I. gestaltete dieses drastisch für sich persönlich um, indem er 1289 NGZ alle seine bekannten Gegner beseitigen und dabei vakant gewordene Stellen mit ihm treu ergebenen Gefolgsleuten besetzen ließ. Seitdem ist der monarchische Aspekt Arkons deutlich stärker geworden.
 
Geschichte:
Im Jahr 18.509 v. Chr. besiedelten akonische Kolonisten im Kugelsternhaufen M 13 das Arkon-System und sagten sich alsbald von der Heimatwelt los. Die »Arkoniden« führten als Regierungsform die absolutistische Monarchie ein, mit Gwalon I. als erstem Imperator. Nachdem die Akonen militärisch von den Arkoniden besiegt wurden, konnte sich das Arkoni-denreich als Großes Imperium nahezu ungebremst ausbreiten, nur durch eine Phase schwerer Hyperstürme im 12. Jahrtausend v. Chr. gebremst. Im 13. Jahrtausend wurden im Arkon-System die drei Synchronwelten (Tiga Ranton) erschaffen, indem der zweite und vierte Planet auf die Bahn des dritten bewegt wurden.
 
Der über 4000-jährige Methankrieg zwischen Arkoniden und aus Andromeda in die Milchstraße eingewanderten Maahks begann um 8200 v. Chr. und endete mit dem Sieg der Arkoniden. Bei jenen begann allerdings ab 6000 v. Chr. eine allmähliche Degeneration, die um 2000 n. Chr. ihren Höhepunkt erreichte. Aus diesem Grund übernahm 1928 eine Gigant-Positronik (Robotregent) die Leitungdes Imperiums und unterbrach die Linie der Imperatoren, ehe 2044 der zurückgekehrte Kristallprinz Atlan da Gonozal als Gono-zal VIII. den Imperatorenthron bestiegund den Robotregenten ablöste. Unter Gonozal VIII. trat ein genetisches Auffrischungsprogramm in Kraft, das die arko-nidische Degeneration stoppte. 2115-2329 bildeten das Imperium von Arkon und das Solare Imperium das Vereinte Imperium unter dem gewählten Großadministrator Perry Rhodan, danach zerfiel das arkonidi-sche Reich zusehends in Diadochenreiche.
 
Erst 1142 NGZ (4252 n. Chr.) war die Phase des Niedergangs überwunden. Volk und Staatswesen strebten einer neuen Blüte entgegen, aktiv und tatendurstig. Arkon wurde als Neues (Zweites) Imperium zu einer ernst zu nehmenden galaktischen Großmacht.
 
Weniger als hundert Jahre später wurde es wieder zu einer echten Monarchie, dem Kristallimperium (Gos'Tussan) mit Theta von Ariga als Erster Impera-trice und einer das Staatswesen krakenartig durchwuchernden Aristokratie im Hintergrund. Nach der Ermordung von Imperatrice Theta bestieg Gaumaroi da Bostich als Bostich I. den Thron. Er befreite sich wider alle Erwartungen in einem Handstreich von der Palast-Kamarilla und begab sich umgehend an sein Programm der vollständigen Restauration des Großen Imperiums. Unter anderem errichtete er das Tiga Ranton neu. Am 26. Dezember 1303 NGZ wurde das Göttliche Imperium (Huhany’Tussan) ausgerufen, das in seinen ersten Tagen allerdings unter der Herrschaft der Superintelligenz SEELENQUELL stand, ehe der rechtmäßige und mittlerweile mit einem Zellaktivator relativ unsterblich gewordene Imperator Bostich I. seinen Thron wieder bestieg.


Quellen: Glossareintrag in PR 2317 / 2717 / 2718
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)