Heft: PR 1502
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
-
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
07.02.2019

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2778 / 2999
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
F-K 166
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Homunk
Alias
Homunk

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Halb organisch, halb synthetisch zusammengesetztes Wesen, dem die Terraner erstmals bei ihrer Landung auf Wanderer begegnen. Er fungiert seit Jahrmillionen als Helfer und Beauftragter von ES und besitzt  nahezu das gleiche immense Wissen wie die Superintelligenz. Homunk wurde von ES künstlich erschaffen und äußerlich mit einem Biogewebe versehen. Seine Gestalt ist menschlich, hochgewachsen und schlank. Er trägt eine schmucklose, einteilige Kombination von unscheinbarer Farbe wie eine zweite Haut. Im Jahr 1171 NGZ überbringt der die Aufforderung der Superintelligenz, die Zellaktivatoren zurückzugeben.
 
Glossareintrag in PR 2778:
Homunk, der erste Diener von ES, den Perry Rhodan kennenlernte, ist humanoid, hochgewachsen und schlank. Er hat sandfarben schimmerndes Haar, blau-grüne Augen und perlmuttweiße Zähne.
 
Seine schlichte, einteilige Kombination trägt er wie eine zweite Haut, deren Farbe sich je nach Umgebung anpasst. Die Kombination ist vom Hals an bis zu den Füßen geschlossen. Lediglich die Hände sind frei. An den Sohlen ist sie verstärkt.
 
Zur genauen Natur Homunks gibt es keine klaren, verbindlichen Aussagen, nur Mutmaßungen; er wurde als Roboter bezeichnet, könnte auch ein Androide sein oder etwas gänzlich anderes.
 
Glossareintrag in PR 2999:
Homunk ist der erste Diener von ES, den Perry Rhodan kennenlernte. Er ist humanoid, hochgewachsen und schlank, hat sandfarben schimmerndes Haar, blau-grüne Augen und perlmuttweiße Zähne.
 
Seine schlichte, einteilige Kombination trägt er wie eine zweite Haut, deren Farbe sich je nach Umgebung anpasst. Die Kombination ist vom Hals an bis zu den Füßen geschlossen. Lediglich die Hände sind frei. An den Sohlen ist sie verstärkt.
 
Zur genauen Natur Homunks gibt es keine klaren, verbindlichen Aussagen, nur Mutmaßungen; mangels besserer Begrifflichkeiten wird er häufig als Androide bezeichnet. Kernstück Homunks ist eine Intotronik.
 
ES ließ Homunk desaktivieren, um damit zu verhindern, dass er der Superintelligenz auf die andere Seite der Scherung folgen musste. Zuvor wurde in Homunk das Wissen verankert, dass ES sich einerseits der Kosmischen Architektur nicht entziehen und damit integraler Bestandteil von Thez bleiben werde, andererseits aber Mittel und Wege suchen werde, auch in den un-atopischen Kosmos zurückzukehren.


Quellen: u.a. Glossareintrag in PR 2778
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Homunk ist ein Roboter auf intotronischer Basis, welcher ES schon seit Jahrmillionen als Gehilfe und Beauftragter dient.
 
Allgemeines
Seine Fähigkeiten sind auch sechsdimensionaler Struktur, und er besitzt fast das gleiche Wissen wie die Superintelligenz. Dies aus dem Grund, um ihr entsprechend dienen zu können, oder ein geeigneter Dialogpartner zu sein. Für ANTI-ES agierte Anti-Homunk.
 
Homunk wurde als Bote von ES bezeichnet. Neben Homunk sind auch Carfesch, Ernst Ellert und Lotho Keraete als Boten von ES aufgetreten.
 
    Anmerkung: Homunkulus (Männlein) ist die Bezeichnung mittelalterlicher Alchemisten für einen künstlichen Menschen.
 
Erscheinungsbild
Er ist humanoid, hochgewachsen und schlank. Er hat sandfarben schimmerndes Haar und blaugrüne Augen. Er besitzt perlmuttweiße Zähne. (PR 2556) Seine schlichte, einteilige Kombination trägt er wie eine zweite Haut deren Farbe sich je nach Umgebung anpasst. Zitat: [...] »Bei Tageslicht war sie hautfarben, in blauem Licht eben blau, in gelben gelb.« [...] (PR 2522) Die Kombination ist vom Hals an bis zu den Füßen geschlossen. Lediglich die Hände sind frei. An den Sohlen ist sie verstärkt.
 
Geschichte
ES schuf Homunk zu einem unbekannten Zeitpunkt aus übrig gebliebener Materie. Ob seine Entstehung mit der Erschaffung der Schildwachen zusammenhängt, ist unbekannt.
 
7.006.529 v. Chr.
Homunk bereitete ab dem Jahre 7.006.529 v. Chr. die Schildwachen auf ihre Aufgaben in Bezug auf den Orden der Schutzherren von Jamondi vor und wurde von ihnen als Bruder begriffen.
 
1976
Er empfing Perry Rhodan am 29. Januar 1976, als dieser zum ersten Mal bewusst Wanderer besuchte. (PR 19)
 
2103
Nachdem Thomas Cardif von ES auf Wanderer zwanzig Zellaktivatoren erhalten hatte und diese an die Antis weitergab, hielt ES ein Zwiegespräch mit Homunk. ES zeigte sich äußerst amüsiert darüber, dass die Zellaktivatoren nicht die von den Antis erhoffte Wirkung hatten. (PR 112, PR 113) Später ließ Homunk Atlan abblitzen, der sich von ES Hilfe und Rat aufgrund der Spannungen zwischen Arkon und Terra holen wollte. (PR 116)
 
2169
Während der Auseinandersetzung der Terraner mit Saquola und seinen Mitarbeitern aktivierte sich Homunk auf dem Wanderer-Backup.
 
2326
Als ES im Jahre 2326 Wanderer zerstörte, stellte er Homunk den Terranern zur Verfügung. (PR 1500, S. 66)
2330 ca.
 
Zusammen mit Gucky und den Mausbibern kam Homunk den unbekannten Silberpfeilen auf die Spur. Dabei wurde die robotische Zivilisation der Stählernen entdeckt, die ihn zeitweise als Gott ansah. Schließlich wurde deren Zentralplanet zerstört. (PR-TB 11)
 
2458
Perry Rhodan stellte Homunk dem neugegründeten IPC unter Leitung von Franklin Kendall für eine Friedensmission in Andromeda zur Verfügung. Es gelang, die so genannte Traumsänger-Krise erfolgreich beizulegen. (PR-TB 79)
 
1169 NGZ
Am 30. September des Jahres 1169 NGZ flog Homunk in einen 60 Meter durchmessenden Kugelraumer in das Solsystem. Er identifizierte sich als Bote, der den Ruf der Unsterblichkeit überbringe. Als Homer G. Adams davon erfuhr, gab er vor, der Fremde - dessen Identität er zu diesem Zeitpunkt noch nicht kannte - käme auf Einladung der Kosmischen Hanse. Daraufhin wurde dem Raumschiff der Anflug Terras genehmigt. (PR 1500, S. 65)
 
Homunk landete auf einem Privatlandeplatz beim Goshun-See, wo sich bereits Atlan, Alaska Saedelaere, Gucky, Homer G. Adams, Icho Tolot, Julian Tifflor, Michael Rhodan, Perry Rhodan, Reginald Bull und Ronald Tekener in Erwartung einer Nachricht von ES versammelt hatten. Das Kunstwesen teilte den Zellaktivatorträgern mit, dass sie die Zellschwingungsaktivatoren an ES zurückzugeben hätten. Er gab den Versammelten eine Frist von vierzehn Tagen, sich auf Wanderer einzufinden, um der Aufforderung Folge zu leisten. (PR 1500, S. 66)
 
1291 NGZ
Im Konstituierenden Jahr 1291 NGZ des Thoregons von DaGlausch wurde Lotho Keraete als Bote für das Jahrtausend der Kriege eingeführt.
 
1463 NGZ
Am 6. Januar 1463 NGZ tauchte Homunk wieder bei Perry Rhodan auf, um ihn im Namen von ES zu warnen, dass das Polyport-Netz der Anthurianer nicht in falsche Hände fallen dürfe, da es sonst zu einem Instrument der Unterdrückung und des Todes werden könne. Gleichzeitig informierte er Rhodan über den Tod von Lotho Keraete und über die Tatsache, dass ES in Far Away in Schwierigkeiten sei. (PR 2500) Einige Zeit später traf Rhodan Homunk auf Wanderer wieder, wo dieser Rhodan wieder über den schlechten Zustand von ES informierte. (PR 2522)
 
Mitte März 1463 NGZ traf Perry Rhodan in einem verborgenen Raum auf dem Polyport-Hof DARASTO auf eine Holoprojektion von Homunk. Diese gab ihm Informationen über das Polyport-Netz, die Frequenz-Monarchie und die Zeitalter der Hyperdepressionen. Außerdem händigte sie Rhodan drei Behälter mit Psi-Materie aus, die Rhodan in seinem Raumschiff MIKRU-JON einlagerte. (PR 2536) Später traf Rhodan im verborgenen Raum von DARASTO erneut auf die Holoprojektion von Homunk, als er Gregor Tovar zu seinem Stellvertreter auf DARASTO machen wollte und prüfen wollte, ob Tovar vom verborgenen Raum akzeptiert wurde. (PR 2548)
 
Anfang Mai 1463 NGZ entdeckte Mondra Diamond auf dem Handelsstern TALIN ANTHURESTA, dass ihr die Erinnerung an die 45 Tage fehlten, die sie im Februar und März 1463 NGZ auf Wanderer auf Perry Rhodan gewartet hatte. In Schüben erinnerte sie sich daran, dass sie während der Zeit immer mal wieder mit Homunk gesprochen hatte, der sie mehrfach dazu aufgefordert hatte, auf Wanderer nach Erkenntnissen über Perry Rhodan und die Frequenz-Monarchie zu suchen. (PR 2556, PR 2557)
 
Ebenfalls Anfang Mai 1463 NGZ traf Perry Rhodan zweimal auf eine Holoprojektion von Homunk: einmal im verborgenen Raum auf dem Polyport-Hof NEO-OLYMP, einmal auf dem Leichten Kreuzer TELETRANS. Beide Male erzählte Homunk, dass ES im Sterben läge und schon ganz von Eis eingeschlossen sei, und ermahnte Rhodan, endlich das PARALOX-ARSENAL zu finden. (PR 2572) Dieselbe Botschaft überbrachte er auch Mondra Diamond im verborgenen Raum von TALIN ANTHURESTA. (PR 2582)
 
Am 7. Mai 1463 NGZ besuchte Atlan, von Talanis aus kommend, das komplett eingefrorene Wanderer, wo er auf Homunk traf. Homunk händigte Atlan zehn Aggregate aus, die, in Raumschiffe eingebaut, das Durchdringen der zu dieser Zeit undurchdringlichen Nebelkuppeln und das Erreichen von Talanis ermöglichten. Danach fror auch Homunk ein. (PR 2576)
 
Nach dem Sieg von ES über VATROX-VAMU und der Teilung von ES und TALIN am 11. Mai 1463 NGZ war auch die Hyperkälte auf Wanderer beendet und ein schnell wirkendes Tauwetter setzte ein. Auch Homunk taute wieder auf und beteiligte sich danach daran, gemeinsam mit Lotho Keraete Perry Rhodan und Mondra Diamond eine Aufklärung über die Ereignisse zu geben. (PR 2599)
 
1517 NGZ
Homunk empfängt Reginald Bull und einige Begleiter auf Wanderer, der dort Atlan überreden will, als Pilot eines Schiffes eines Atopischen Richters zu fungieren. Angeblich können solche Schiffe nur von Wesen gesteuert werden, die sich bereits einmal in den Breichen hinter den Materiequellen aufgehalten haben. Perry Rhodan will mit einem solchen Schiff in die Jenzeitigen Lande eindringen, dem Rückzugsgebiet der Richter. Homunk macht bei Bulls Besuch auf Wanderer einen verwirrten Eindruck und ist zu diesem Zeitpunkt erblindet. Der Zustand des Androiden spiegelt den seines Herrn wider, der an den Auswirkungen der Teilung von ES und TALIN leidet. Homunk entfernt vorübergehend Bulls Zellaktivator, da dieser inzwischen eine chaotarchische Prägung besitzt und mit dieser kein Zutritt zu Wanderer möglich ist. (PR 2778)
 
Reginald Bull muss sich auf Wanderer mehrerer Verfolger aus der Stadt Allerorten erwehren. Homunk ist ihn aufgrund seines Zustands keine große Hilfe und hält sich im Hintergrund. Es gelingt Bull Atlan zu finden und ihn, trotz ES Schwierigkeiten, dazu zu überreden, Wanderer zu verlassen um Perry Rhodan zu unterstützen. Homunk verabschiedet Bull und seine Begleiter und kehrt nach Wanderer zurück, während Atlan Reginald Bull den Zellaktivator wieder einsetzt. (PR 2779)


Quellen: PR 19, PR 32, PR 69, PR 112, PR 113, PR 116, PR 145, PR 151, PR 184, PR 517, PR 1500, PR 1502, PR 1524, PR 1531, PR 1532, PR 1540, PR 1549, PR 2500, PR 2522, PR 2536, PR 2548, PR 2556, PR 2557, PR 2572, PR 2576, PR 2582, PR 2599, PR 2778, PR 2779 / PR-TB 11, PR-TB 79 / PR Action 32
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)