Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Staaten
Unterrubrik 1:
Organisationen
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
16 - Die Kosmische Hanse
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
07.06.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2776 / 2784 / 2964
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
F-K 153 - 156
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Herzogtum von Krandhor
Alias
Herzogtum von Krandhor

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Das Imperium der Kranen, dessen Grenzen im Jahr 343 Herzog Lugos bereits an die der Galaxis Vayquost stoßen, so daß der Tag abzusehen ist, an dem kranische Expeditionsflotten zu anderen Galaxien aufbrechen.
 
Geschichte: Die Kranen betreiben seit ca.1.250 Jahren die Raumfahrt. Ober die Grenzen ihres Heimatsystems (Krandhor) hinaus expandieren sie jedoch erst seit etwa 200 Jahren. Dieser Zeitpunkt fällt zusammen mit der Ankunft der SOL im Krandhor-System. Atlan bringt den Kranen die erste Ladung Spoodies. Nach anfänglichen Verständigungsschwierigkeiten mit dem Sternenvolk kann der Arkonide die Kranen davon überzeugen, daß sie mit Hilfe der Spoodies einen gewaltigen Schritt in eine große Zukunft tun können. Er wird zum Orakel von Krandhor und lenkt die Entwicklung des Reiches als Berater und Prophet der jeweiligen Herzöge, die die politische Macht in Händen halten. Die SOL pendelt als "Spoodie-Schiff zwischen Kran und Varnhagher-Ghynnst, von wo laufend Spoodie-Nachschub gebracht wird. Bald werden diese Symbionten nicht nur an Kranen, sondern auch an die Angehörigen der Hilfsvölker verteilt, um die für das Imperium rekrutierten Bewohner der annektierten Planeten ebenfalls mit Intelligenz, Mut und Tatkraft zu erfüllen.
 
Die Spoodies erweisen sich als der Integrationsfaktor schlechthin, der die Völker Vayquosts zusammenschweißt und den raschen Aufbau des Sternenreichs erst ermöglicht. Dabei sind sich die Kranen über den wahren Zweck, den sie im Auftrag höherer kosmischer Mächte erfüllen, noch nicht im klaren. Selbst die Herzöge begreifen die Weisungen des Orakels oft nicht, doch da es sich so gut wie nie irrte, vertrauen sie ihm und fahren gut damit. Erst im Jahr 344 Herzog Lugos gibt es sein Geheimnis preis und weiht die Kranen ein. Für sie droht ein Weltbild zusammenzubrechen, glaubten sie doch bisher, aus eigenem Antrieb und ohne Verpflichtungen Raumsektor um Raumsektor zu erobern. Die Erkenntnis, daß mit ihrem Imperium ein Pufferstaat zwischen den Einflußsphären der Superintelligenzen ES und Seth-Apophis geschaffen werden soll, ist im ersten Augenblick schwer zu verkraften, doch sie wird schließlich akzeptiert. Mit Herzog Gu als neuem Orakel nach außen hin (Atlans bisherige Rolle wird von dem Betschiden Surfo Mallagan eingenommen) wird ein Krane nun die Geschicke der Kranen steuern. Dem herzoglichen Triumvirat gehören in der Zeit kurz vor Atlans Erwachen außer Gu noch die Herzöge Carnaum und Zapelrow an. Durch Verrat und Intrigen kommt es zum Auseinanderbrechen des Triumvirats.
 
Zeitrechnung: Diese geht zurück auf den legendären Herzog Lugo. Mit Beginn seiner Amtszeit nahm die moderne kranische Zeitrechnung ihren Anfang (Jahr 1 Herzog Lugos). Das Jahr 343 Herzog Lugos entspricht dem Jahr 424 NGZ, bzw. 4011 alter terranischer Standardzeit. Ein kranisches Jahr entspricht etwa 1 1/4 terranischen Jahren.
 
Währung: Zahlungsmittel auf Kran und den meisten anderen Welten des Imperiums sind Kunststoffmünzen. Die Währungseinheiten sind der Bilt - (die Bilts, Münze grün, Durchmesser 1cm), der Jord (die Jords, blau, 3cm, entspricht zehn Bilts) und die Halde (die Talden, rot, 5cm, entspricht zehn Jords oder 100 Bilts). Alle Münzen zeigen auf ihrer Vorderseite ein herzogliches Raumschiff sowie die Währungsstufe. Auf der Rückseite steht am Rand der Spruch: "lm Dienste des Lichts unseres Universums". Darin eingeschlossen befindet sich ein Sonnensymbol. Einige Welten haben Münzhoheit. Daneben floriert, vor allem an der Peripherie des Herzogtums, ein reger Tauschhandel mit Naturalien aller Art.
 
Flotten: Im Jahre 343 Herzog Lugos verfügt das Herzogtum über insgesamt 23 Flotten (-> Nester der kranischen Flotten).
Hilfsvölker: Die wichtigsten Verbündeten der Kranen sind die Darts, die Lysker, die Ais, die Prodheimer-Fenken und die Borxdanner. Ihre Angehörigen tragen Spoodies und sind Bürger des Herzogtums.
 
Raumschiffe: Die kranischen Schiffe sind in der Regel 800m lang, 400m breit und 100m dick. Sie gleichen äußerlich einer riesigen Flunder mit verdicktem Bugrumpfteil, das an den Seiten um jeweils 50m über den Heckrumpfteil hinaussteht. Ein tellerförmiger Aufsatz von 200m Durchmesser und 30m Höhe auf der Oberseite beherbergt die Bordobservatorien. Die Kommandozentrale hegt in zwei höckerförmigen Auswüchsen im Bug. Der Bugrumpfteil enthält außerdem die Mannschaftsräume, Labors und weitere wissenschaftliche Abteilungen. Der Heckrumpfteil kann abgeworfen werden, dann ist der Bug durch eigene Triebwerkssysteme weiter voll aktionsfähig. Alle kranischen Schiffe verfügen über Antigrav- und Hyperantriebe, wobei letztere ähnlich dem Linearantrieb arbeiten.
 
Das Medium, in dem sich ein Schiff überlichtschnell bewegt, wird Zeitbahn genannt - man "geht auf die Zeitbahn, verläßt die Zeitbahn". Die Bewaffnung entspricht weitgehend der terranischer Raumer. Ein dunkelblau leuchtender Defensivschirm (der Lichtschild) ent-pricht in der Leistung dem Paratronschirm. Die Farbe der kranischen Schiffe erscheint weiß (spezieller Metallüberzug reflektiert alle Farben des Spektrums), Bemalungen sind gelb. Die normale Besatzungsstärke beträgt 200 bis 300 Wesen, die sich aus fast allen Hilfsvölkern der Kranen zusammensetzen. Atlans Abflug von Kran mit der SOL bringt es mit sich, daß keine weiteren Spoodie-Lieferungen mehr erfolgen können. Dennoch ist das Herzogtum von Krandhor nun innerlich gefestigt genug, auch ohne die Symbiose zu bestehen und weiter zu wachsen. Die Macht der Spoodies als Integrationsfaktor wird durch die Eigendynamik des Reiches ersetzt, das noch jung und voller Impulse ist. Hinzu kommt das neue Bewußtsein, einem Ziel verpflichtet zu sein, und das Wissen um die Bedrohung durch Seth-Apophis, falls das Imperium an Stärke verliert.


Quellen: PR-Lexikon III - F-K Seite 153 - 156
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Herzogtum von Krandhor ist die Bezeichnung für das Imperium der Kranen.
 
Übersicht
Das Herzogtum diente als Pufferstaat im Limbus zwischen den Mächtigkeitsballungen der Superintelligenzen ES und Seth-Apophis.
 
Die Kranen betrieben zwar schon seit mehr als einem Jahrtausend die Raumfahrt, sie begannen jedoch erst um das Jahr 3811 (224 NGZ) mit der Expansion, als die SOL das Krandhor-System erreichte. Der Arkonide Atlan übernahm die Rolle des Orakels von Krandhor und steuerte so die Entwicklung des Herzogtums von Krandhor als Berater und Prophet der jeweiligen Herzöge.
 
Im Jahre 424 NGZ hatte sich das von den Kranen gegründete Herzogtum bereits 59 Spezies einverleibt. Das Herzogtum verfolgte die Politik, vereinnahmte Sternenvölker zu Bundesgenossen zu machen. (PR 1004)
 
Gesellschaft
Herzöge
Als Herzöge von Krandhor werden die obersten Regierungsvertreter des Imperiums der Kranen bezeichnet. Sie handeln nach den Direktiven des Orakels von Krandhor und haben eine Mischung von exekutiven und legislativen Funktionen.
Die Herzöge agieren im Triumvirat. Die drei Herzöge üben offiziell die politische Macht im Reich der Kranen aus. Auf Kran gibt es außerdem noch eine Zivilregierung, die das Triumvirat unterstützt.
 
Namentlich bekannte Herzöge
  • Bromos, Krane – ehemaliger Herrscher
  • Lugo, Krane – Begründer der Lugosiade
  • Gu, Krane
  • Carnuum, Krane
  • Zapelrow, Krane – bis 424 NGZ
  • Surfo Mallagan, Betschide – ab 424 NGZ
 
Finanzsystem
Als Zahlungsmittel werden Bilts, Jords und Talden verwendet. Allen Münzen gemeinsam ist die Prägung auf der Vorder- und Rückseite. Auf der Vorderseite ist ein kranisches Raumschiff und die Münzbezeichnung abgebildet. Auf der Rückseite befindet sich ein Sonnensymbol, das von dem Satz »Im Dienste des Lichts unseres Universums« umringt wird.
 
Bilts: Es handelt sich dabei um die kleinste Währungseinheit. Die grünen Kunststoffmünzen haben einen Durchmesser von einem Zentimeter. Zehn Bilts sind ein Jord.
Jords: Die blau gefärbten Jords sind drei Zentimeter groß. Sie entsprechen zehn Bilts.
 
Talden: Die größte Münzeinheit sind die rot gefärbten Talden. Sie haben eine Größe von fünf Zentimetern. Eine Talde entspricht zehn Jords oder einhundert Bilts.
 
In den Randzonen des Herzogtums floriert zusätzlich ein reger Tauschhandel mit allen Arten von Waren. Einigen Welten wurde zusätzlich eine Münzhoheit übertragen.
 
Geschichte
Auf Anweisung der Herzöge und des Orakels wurden bewohnte neue Planeten soweit möglich gewaltlos erobert. Die neuen Untertanen wurden mit Spoodies versorgt. Ein bestimmter Prozentsatz der Bevölkerung wurde von den Kontaktschiffen als Söldner mitgenommen. Dies geschah im Jahre 424 NGZ auch mit Chircool und den Betschiden. (PR 1002)
Im selben Jahr wurden die Aychartan-Piraten immer dreister und ihre Überfälle hatten mehr Erfolg. Dem Betschiden Surfo Mallagan war es zu verdanken, dass ein besonders schwer wiegender Coup der Piraten aufgedeckt wurde. Den Aychartanern war es gelungen, Pseudo-Spoodies herzustellen und mindestens eine Kranin damit zur Verräterin zu machen. Der vermeintliche Symbiont der Kranin Czyk war ein mit einem Hypnosestrahlprojektor ausgestatteter Roboter. (PR 1003)


Quellen: PR 1002, PR 1003, PR 1004, ..., PR 1049 / Perry Rhodan-Lexikon III, Band 2, Seite 153 - 156
Beschreibung 3 - Autor: PR-Redaktion

Das Herzogtum von Krandhor ist die Bezeichnung für das Imperium der Kranen, dem Hauptvolk der Galaxis Krandhor. Es entstand in seiner letztlichen Form zu Beginn des 3. Jahrhunderts NGZ und diente als Pufferstaat im Limbus zwischen den Mächtigkeitsballungen der Superintelligenzen ES und Seth-Apophis.


Quellen: Glossareintrag in PR 2964
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)