Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
04 - Das Zweite Imperium
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
08.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2664
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Herzog, Thomas
Alias
Thomas Herzog

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Oberstleutnant (später: Oberst) Thomas Herzog war im Jahr 2326 n. Chr. Kommandant der EX-2115 und entdeckte gemeinsam mit Tyll Leyden den Planeten Herkules und das Observatorium der Oldtimer.


Quellen: Glossareintrag in PR 2664
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Thomas Herzog war auf dem Planeten Rual geboren worden und stand im Jahre 2326 im Rang eines Oberstleutnants.
 
Erscheinungsbild
2326 war er 41 Jahre alt und hatte eine sportliche Figur. Wie bei allen Kolonisten auf dem Planeten Rual waren seine Haut satt goldfarben und sein Haar leuchtend tintenblau. (PR 152)
 
Charakterisierung
Der Rualer war ein aktiver Mann.
 
Geschichte
Thomas Herzog war der Kommandant der EX-2115. Er entdeckte den Planeten Herkules. Bei der Untersuchung dieser Welt wurde das Explorerschiff von ES einige tausend Jahre in die Vergangenheit versetzt. Dort erhielt man Hinweise auf einen auf Impos versteckten Zellaktivator. Nach der Rückkehr in die Gegenwart wurde der Zellaktivator tatsächlich gefunden und außerdem noch ein riesiges Hologramm der Milchstraße.
 
Im Jahre 2327 brach Thomas Herzog mit seinem Schiff erneut auf, um ein unbekanntes Sonnensystem, das der Wissenschaftler Tyll Leyden auf Fotos des Milchstraßenmodells entdeckt hatte, zu erforschen. Es wurde festgestellt, dass sich die Zyargoff-Komponente der Sonnenstrahlung verändert hatte und lebensbedrohlich wurde. Beim Einflug in das System von Asoyths Stern kollidierte die EX-2115 mit einem Schiff der Bewohner des Systems, die von akonischen Siedlern abstammten. Diese beschuldigten die Terraner, ihre Sonne zu manipulieren und starteten mit einer Flotte einen Angriff. Die EX-2115 wurde zur Landung auf der Heimatwelt der Asoyther gezwungen. Nach langen und schwierigen Verhandlungen konnten die Verantwortlichen davon überzeugt werden, dass eine Evakuierung mittels des vorhandenen Großtransmitters notwendig wäre, um der von der Sonne ausgehenden Gefahr zu entgehen. Da der Transmitter jedoch defekt war und auch mit Bordmitteln nicht repariert werden konnte, wurden die Akonen zu Hilfe gerufen. Den akonischen Spezialisten gelang es, den Transmitter wieder funktionsfähig zu machen und die Evakuierung der Bevölkerung gelang. Die Terraner wurden aufgefordert, das System schnellstens zu verlassen. Leyden stellte fest, dass der gefährliche Anstieg der Sonnenenergie eine Folge der Zerstörung des Zellaktivators von Anne Sloane auf Eysal war.
 
Im Jahre 2332 trat die EX-2115 unter dem inzwischen zum Oberst beförderten Thomas Herzog neuerlich einen Erkundungsflug in das Zentrumsgebiet der Milchstraße an, um eine sternenarme Zone zu untersuchen. Wiederum war Tyll Leyden der Auslöser der Expedition. Die EX-2115 geriet in eine Raumschlacht zwischen Posbis und unsichtbaren Raumschiffen. Der Explorer wurde schwer beschädigt und drohte, in die Sonne Teufelsauge zu stürzen. Das Schiff konnte auf dem einzigen Planeten eine Bruchlandung vollführen. Die Überlebenden, unter ihnen Tyll Leyden, konnten mit einem Raumschiff der Bewohner des Planeten entkommen. Die EX-2115 wurde gesprengt. Reginald Bull übernahm die Überlebenden an Bord der CREL.


Quellen: PR 152 / PR-TB 241, PR-TB 270
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)