Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Linguiden
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
22 - Die Linguiden
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
05.03.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Genard, Sando
Alias
Sando Genard

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Sando Genard war ein linguidischer Archäologe, Geschichts- und Kima-Forscher.
 
Erscheinungsbild
Genard hatte im Jahre 1172 NGZ die durchschnittliche Lebenserwartung eines Linguiden von 55 Jahren überschritten und war von schmächtiger Statur, die noch von seiner fransigen grauen Körperbehaarung unterstrichen wurde. Er trug im Normalfall eine kleine dunkelblaue Kappe, um eine kreisrunde kahle Stelle auf seinem Kopf zu verdecken.
 
Charakterisierung
Er entsprach dem allgemeinen Klischee eines Forschers: Er kannte nur seine Forschungsobjekte und war seiner Umwelt entrückt.
 
Geschichte
Sando Genard wurde im Jahre 1115 NGZ auf Lingora geboren. Das genaue Datum seiner Geburt und sein Vorleben waren unbekannt.
 
1172 NGZ war er mit der Linguidin Boota Bugenete liiert, wobei sie in der Hauptstadt Lingoras, Sharinam, wohnte und er auf dem archäologischen Ausgrabungsgelände in Zonai, dessen Leiter er war.
 
Im selben Jahr entdeckte Sando Genard eine Höhle mit Malereien, die rund 10.000 Jahre alt waren. Diese Entdeckung war insofern wichtig, weil die Bilder die Geschichte der Werdung der Linguiden erzählten.
 
Die Lage der Höhle wurde geheim gehalten – nur vier Personen wussten davon.
 
Nachdem Unbekannte zuerst versucht hatten, die Position der Höhle durch die Entführung eines Mitarbeiters zu erpressen, dies aber nicht klappte, wurde Sando Genard entführt. Mithilfe von Drogen, wurde ihm die Information entlockt. Seit diesem Zeitpunkt war die Höhle nicht mehr zu betreten, da sie von Überschweren bewacht wurde.
 
Im Juni 1173 NGZ wurde Sando Genard von Roi Danton auf einem Walzenraumer der Überschweren entdeckt, kam aber bei der Rettungsaktion ums Leben. Er konnte Roi Danton jedoch noch erzählen, was er in der Höhle gefunden hatte. (PR 1580)


Quellen: PR 1580, PR 1582
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)