Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Orte
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
18 - Die Chronofossilien/Die Vironauten
Eintragsdatum:
07.11.2017
Letzte Änderung:
07.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2636
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Garten der ESTARTU
Alias
Garten der ESTARTU

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Estartus Garten liegt im Dunklen Himmel, genauer auf dem Planeten Etustar; diese Welt gilt als aktueller Sitz von ESTARTU, der Schwester-Superintelligenz von ES in den Zwölf Galaxien.
 
Der einzige Kontinent Etustars ist ein einziger Wald und Garten auf sanften Hügeln. In den Pflanzen (Eidos) und Tieren (Morphen) des Gartens der ESTARTU sammelte die Superintelligenz ihr ethisches und moralisches Wissensgut.


Quellen: Glossareintrag in PR 2636
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Der Garten der ESTARTU befand sich auf dem einzigen Kontinent des Planeten Etustar.
 
Beschreibung
Dieser Kontinent war ein Naturparadies, trug eine dichte Vegetation und unzählige Formen von Lebewesen – Eidos und Morphe. Es gibt auf ihm keine nennenswerten Gebirge, die Oberfläche wird nur von Hügelketten unterbrochen.
Eidos und Morphe erzählten einem Besucher auf Etustar und natürlich auch im Garten der ESTARTU psionisch, dass er sich in ESTARTU befand – sie flüsterten ihm das zu.
 
Innerhalb der Vegetation befand sich ein abgegrenzter Park, in dem die sonst wuchernde Vegetation des Kontinents in einem gepflegten Zustand gehalten wurde. Zogen sich die Pflanzen außerhalb des Parks bei Annäherung eines Besuchers zur Seite und bildeten eine Gasse, so waren im Garten der ESTARTU mit weißem Kies bestreute Wege vorhanden. Die Wege waren außerdem mit kniehohen Hecken umsäumt - die Hecken umgaben auch Blumenbeete, deren Blüten Ornamente bildeten, so weit man sehen konnte.
 
Auch Unterkünfte waren vorhanden, innen modern ausgebaut, die von Pflanzen so überwachsen waren, dass sie von außen nicht als solche erkannt wurden.
 
Vor dem DORIFER-Schock wurde der Garten der ESTARTU von Angehörigen des Volkes der Pterus gepflegt, die in Zweitfunktion die Aufgabe hatten, einem Besucher, durch Erfüllung seiner Wünsche, das Leben so angenehm wie möglich zu machen - als Diener. Nach dem DORIFER-Schock waren die Pterus in Ungnade gefallen und eine andere Volksgruppe übernahm deren Funktion – die Elfahder.
 
Vom Garten der ESTARTU aus war der Zugang, über Rohrbahnen und Transmitter, zu den unterirdischen, technische Einrichtungen aus den Beständen ESTARTUS möglich. Sie reichten bis tief unter den Kontinent.
 
Geschichte
Als ESTARTU dem Hilferuf aus Tarkan folgte, hatte die Superintelligenz Splitter ihrer selbst in Eidos und Morphe auf Etustar zurückgelassen.
 
Im Jahr 430 NGZ, waren Roi Danton und Ronald Tekener mit dem Ewigen Krieger Ijarkor nach Etustar gekommen. Hier stellte sich heraus, obwohl Eidos und Morphe ihnen etwas anderes einflüsterten, dass ESTARTU nicht anwesend war. Die Animateure hatten sie nach Etustar gelockt, um durch den Aufenthalt von Roi und Tek im Garten und die zunehmende Verschränkung mit den morphogenetischen Feldern als Geber der Emotionen für Sotho Tyg Ian zu wirken. Bei einem Aufenthalt der beiden in der HERZ-Station, war es ihnen möglich, falsche Gedanken und Emotionen (irrationale Befehle, chaotische Gefühle und anderes) in das morphogenetische System einzugeben, sodass eine Sicherheitsschaltung das System abschaltete – und niemand konnte es wieder aktivieren.
 
Im Jahr 1174 NGZ waren Roi Danton und Alaska Saedelaere im Garten der ESTARTU, um Hilfe für ES zu erbitten. Dieses Mal war ESTARTU anwesend. Der Garten wurde jetzt von Elfahdern gepflegt.


Quellen: PR 1299, PR 1577
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)