Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Raumschiffe
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
34 - TERRANOVA
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
04.12.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2211 / 2312
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
GWALON-Klasse (Kelchraumer)
Alias
Kelchraumer
Weitere Bezeichnung
GWALON-Klasse

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Die GWALON-Klasse ist eine im Jahr 1311 in Dienst gestellte Neuentwicklung der Arkoniden, die auf der geheimen Yobilyn-Werft auf Arkon III gebaut wird.
 
Der kugelförmige Schiffsrumpf hat einen Durchmesser von 2.400 Metern, kein Ringwulst. Die Oberseite des Rumpfs ist abgeflacht, auf der so entstehenden Fläche mit einem Durchmesser von 2.100 Metern können sogar 500-Meter-Kreuzer landen. Die Landefläche wird von einer Schirmfeldkuppel abgedeckt, die nach außen hin den Eindruck einer geschlossenen Kugelzelle erweckt. Am unteren Schiffspol befindet sich ein Kegelstumpf mit 750 Metern Höhe, in dem die Triebwerke untergebracht sind. Insgesamt hat ein GWALON-Schiff somit eine Höhe von 3.000 Metern bei aktivierter Schirmfeld-Polkuppel.
 
Neben Außenstrom-Gravojet-Triebwerken für den Atmosphärenflug sind die GWALON-Schiffe mit einem neuartigen, gravomechanischen Sublicht-Triebwerkstyp ausgerüstet. Für den Überlichtflug sind Transitions-, Linear- und Metagravtriebwerke vorhanden. Die Bewaffnung besteht aus 20 schweren Transformgeschützen, 100 MHV-Geschützen und vor allem aus drei überschweren, ursprünglich planetengestützten Intervallkanonen. Diese Geschütze sind auf der Pol-Landefläche installiert. Bei der Defensivbewaffnung ist vor allem ein neuartiges Anti-Ortungssystem vom Typ Skorgon zu erwähnen, durch das eine fast perfekte Tarnung möglich ist.
 
Seit dem Jahr 1311 NGZ sind die schwer bewaffneten Ultraschlachtschiffe der GWALON-Klasse - benannt nach Gwalon, dem allerersten Imperator von Arkon die mächtigsten Schiffe, die in der Flotte des Kristallimperiums für Kampfeinsätze eingesetzt werden. Sie wurden eingeführt, um sich gegen die Katamare des Reiches Tradom erfolgreich durchsetzen zu kön¬nen; in ihrer kelchförmigen Art sollen sie aber auch rein von der Optik herArkons Macht und Glorie äußerlich repräsentieren.
 
Basiszelle der GWALON-Raumer ist eine Kugel von 2400 Metern Durchmesser, an die unten ein 750 Meter hoher, sich von 1200 auf 600 Meter verjüngen der Kegelstumpf angeflanscht ist. Der Stumpf beherbergt vor allem Triebwerke für den Sublichtbereich. Der sichtbare Kugelabschnitt ist 1650 Meter hoch. Die plane Kelchoberseite von 2100 Metern Durchmesser ist von einer bei Bedarf transparenten oder undurchsichtigen, im Zentrum 600 Meter hohen Prallfeldkuppel überwölbt; die Fläche kann zweifellos wahlweise als Landefeld für Beiboote, zurzusätzlichen Aufnahme von sperrigem Gut oder aber weiteren Waffen dienen. Die Gesamthöhe von der Kegelstumpfbodenfläche bis zum Zenit der Prallfeldkuppel beträgt 3000 Meter.
 
Als Besatzung hat ein GWALON-Raumer mindestens 5000 Mann; je nach Zahl der Beiboote kommen bis zu 3000 Besatzungsmitglieder hinzu (Risszeichnung in PR 2135 - Auflage 1)


Quellen: Glossareintrag in PR 2211 / 2312
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Raumschiffe der GWALON-Klasse sind die mächtigsten Kampfschiffe des Kristallimperiums. Wegen ihrer Form werden sie auch als GWALON-Kelche bezeichnet.
 
Diese Form ist bewusst gewählt. Sie symbolisiert die Khasurns und soll Arkons Macht und Glorie äußerlich repräsentieren. Die Namensgebung erinnert an Imperator Gwalon I., den Begründer des Großen Imperiums der Arkoniden.
 
Allgemeines
Sie gehören zum Typ der Ultraschlachtschiffe und sind mit den terranischen Omniträgerschiffen der ENTDECKER-Klasse vergleichbar. Entwickelt und gebaut werden die GWALON-Kelche auf der geheimen Yobilyn-Werft auf Arkon III und ab 1311 NGZ in Dienst gestellt.
 
Sie basieren auf einer Kugelzelle von 2400 m Durchmesser, an die unten ein 750 m hoher Kegelstumpf angeflanscht ist. Die Oberseite ist zu einem 2100 m durchmessenden Landefeld abgeflacht, wird aber normalerweise von einem 600 m hohen Energiefeld überdeckt, so dass der Eindruck einer Kugel bestehen bleibt. Bei Bedarf können dort 500-Meter-Kreuzer landen.
 
Die Hauptbewaffnung sind drei überschwere Intervallkanonen, wie sie ansonsten nur bei planetengestützten Abwehrforts verwendet werden.
 
Technische Daten
Anmerkung: Die Daten stammen noch von vor der Hyperimpedanz im Jahre 1331 NGZ. Danach verloren auch die GWALONs einen großen Teil ihrer Kampfkraft und mussten umgerüstet werden.
 
Technische Daten: GWALON-Klasse (1311 NGZ)
Aufbau: Kernzelle: Kugel mit 2400 m Durchmesser, die Oberseite ist zu einem Landefeld von 2100 m Durchmesser abgeflacht
 
Antriebssektion: Kegelstumpf von 750 m Höhe, oberer Durchmesser 1200 m, unterer Durchmesser 600 m
Gesamthöhe: 3000 m, ohne Energiekuppel 2400 m
 
Unterlichtantrieb:
neuartiger gravomechanischer Antrieb, Außenstrom-Gravojet
 
Überlichtantrieb:
Transitionstriebwerk, Linearantrieb, Metagrav
 
Offensivbewaffnung:
3 überschwere Intervallkanonen auf der oberen Deckfläche, 20 überschwere Transformkanonen (Abstrahlleistung 6000–10.000 Gt), 100 MVH-Geschütze (KNK-/Intervall-/Thermo-/Desintegrator- und Paralysemodus)
 
Defensivbewaffnung: HÜ- und Paratron-Schutzschirm, neuer Anti-Ortungsschirm »Skorgon«, Reflektorschild
Energieversorgung: 5 Hypertrop-Zapfer, 4 Not-Hypertrop-Zapfer, Gravitrafspeicher, NUGAS-Kraftwerke, 100 Fusionskraftwerke
Beiboote:
Standard: 24 100-Meter-Kreuzer, 24 60-Meter-Kreuzer in 4 Revolver-Hangaranlagen, 36 Leka-Disken
variabel: auf der oberen Deckfläche können Schiffe bis 500 m Durchmesser landen
 
Besatzung: 5000 Personen zzgl. Beibootbesatzungen
 
Abbildung
Risszeichnung: »Extraterrestrische Raumschiffe – GWALON-Klasse der Arkoniden« (PR 2135) von Andreas Weiß
 
Bekannte Raumschiffe
  • THANTUR-LOK XI: 1463 NGZ das Flaggschiff des Flottenadmirals Rokulon (PR 2503)
  • THANTUR-LOK: seit mindestens 1463 NGZ Flaggschiff von Gaumarol da Bostich (PR 2514, PR 2624)
  • GOR'RANTON VI: 1463 NGZ Teil der Galaktikums-Flotte der Operation Hathorjan; Kommandant Keon'athor Gaumarol Ta-Metzat (PR 2519, S. 48)
  • GOS'TUSSAN: Flaggschiff der Thronflotte ARK'IMPERION (PR-Arkon 1)
  • GOS'TUSSAN II: Bostichs Flaggschiff im 16. Jahrhundert NGZ (PR 2716)
  • VANAR (PR-Arkon 2)


Quellen: PR 2503, PR 2514, PR 2519, PR 2624, PR 2716, … / PR-Arkon 1, PR-Arkon 2
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)