Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Militär
Unterrubrik 1:
Flottenverbände
Unterrubrik 2:
Zyklus:
17 - Die Endlose Armada
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
28.11.2017

PR-Heft:
1155
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2445 / 2492
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
A-E 288 - 290
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Endlose Armada
Alias
Die Endlose Armada
Weitere Bezeichnung
Endlose Armada

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Begriff, mit dem Perry Rhodan erstmals im Jahr 424 NGZ konfrontiert wird, als er den Wortlaut der drei Ultimaten Fragen* erfährt: die zweite dieser Fragen lautet: "Wo beginnt und wo endet die Endlose Armada?"
Nach vielen Deutungsversuchen erhält Rhodan im Februar des Jahres 426 NGZ scheinbar die Antwort, als die Endlose Armada im Raumsektor Frostrubin* auftaucht: ein ungeheurer, unzählige Lichtjahre langer und einige Lichtmonate breiter Strom von Raumfahrzeugen unbekannter und unterschiedlichster Herkunft. Ihr Gesamtumfang ist von keiner Warte aus zu überblicken.
 
Die Zahl der Armadaschiffe beläuft sich auf unzählige Millionen, vielleicht gar Milliarden. Ihre Besatzungen bilden ein buntes Artengemisch, und ebenso unterschiedlich sind folglich die Raumschiffe der Armadavölker, die jeweils zu einer Armadaeinheit zusammengestaßt sind (-> Armadaeinheiten*). Die topologische Einteilung der Endlosen Armada erfolgt nach Bereichen wie "Hintere Mitte" und Abschnitten wie "Flankenabschnitt 28". Die organisatorische Einteilung erfolgt in Armadaeinheiten, von denen jede aus mehreren tausend bis mehreren zehntausend Schiffen jeweils eines Armadavolkes besteht. Die Raumschifftypen innerhalb jeder Einheit sind im wesentlichen von der gleichen Technik und den gleichen Bauprinzipien geprägt. Auf der anderen Seite, ist der Antrieb der verschiedenen Schiffe armadaweit genormt und erfolgt mittels Goon-Blöcken (-> Goon*), dem charakteristischen Erzeugnis der überregionalen Armada-Technik. Goon-Blöcke finden sich an jedem Fahrzeug der Armada. Sie unterliegen einer zentralen Steuerung und bewirken die gleichmäßige und koordinierte Bewegung sämtlicher Bestandteile des gigantischen Flottengebildes.
 
Die einzelnen Völker innerhalb der Endlosen Armada genießen eine uneingeschränkte Eigenständigkeit und eine relativ große Unabhängigkeit. So kann es bisweilen sogar zu Streit, ja regelrechten Kriegen unter verschiedenen Armadaeinheiten kommen. Einzelschiffe sind in ihrer Bewegungsfreiheit nicht behindert, solange nur ihre Einheit ihre Position innerhalb des Armadagefüges nicht verläßt. Es gibt allerdings den Kategorischen Impuls*, der jedes der Armada zugehörende Wesen daran hindert, sich weiter als 10000 Lichtjahre von ihrer Peripherie zu entfernen.
 
Die Mitglieder der Endlosen Armada werden als Armadisten bezeichnet. Ihre Zugehörigkeit zur Armada ist durch ihre Armadaflamme* ausgewiesen. Dabei bleiben ihre artspezifischen Eigenschaften und ihre Individualität unangetastet. Für Perry Rhodan erhebt sich daher die Frage, welche Macht oder Kraft dafür verantwortlich ist, daß der scheinbar so bunt zusammengewürfelte Verband auch nach Jahrmillionen noch einhellig sein ursprüngliches Ziel verfolgt. Nach menschlichem Ermessen hätte der gigantische Flottenwurm längst auseinanderbrechen und sich in alle Winde zerstreuen müssen.
 
Unter den Armadisten herrscht die Gewißheit, daß die Endlose Armada von einer zentralen Autorität gesteuert wird, dem Armadaherzen*. Kein einfacher Armadaangehönger weiß allerdings, was er sich konkret darunter vorzustellen hat und wo es sich im Gefüge der Armada befinden könnte. Tatsache ist aber, daß das Armadaherz in unregelmäßigen Abständen Anweisungen an die Raumschiffs- und Einheitskommandanten gibt, die widerspruchslos befolgt werden. Im übrigen zeugen die Erzeugnisse der überregionalen Armadatechnik, wie der Goon-Antrieb oder die Armadamonteure*, sowie eine große Anzahl armadaweiter Institutionen wie etwa das Armadasiegelschiff*, der Armadaslang* und die Energieweiden* von der Existenz dieser zentralen Lenkung.
 
Hinweise auf die Natur des Armadaherzens finden sich in den Legenden der einzelnen Armadavölker, in denen von einem geheimnisvollen Wesen die Rede ist aus der Zeit, als die Armada sich auf den Weg machte. Der Name Ordaban* fällt dabei. Er soll sich im Armadaherzen befinden, das mit der Armadaeinheit identisch sei. Er soll unendliche Weisheit besitzen und der einzige sein, der die Geschichte und den Auftrag der Endlosen Armada in allen Einzelheiten kennt. Diese Geschichte sei darüber hinaus in der Armadachronik. aufgezeichnet, die Ordoban in seiner Obhut habe. Der Beweis für die Existenz Ordobans fehlt indessen, obwohl die sogenannten Krusten seine verstreuten und mutierten Organe sein sollen.
 
Dies ist die Situation innerhalb der Endlosen Armada, wie sie sich beim ersten Aufeinandertreffen der Galaktischen Flotte mit der Armada Ende März 426 NGZ darstellt. Alle Verständigungsversuche sind sinnlos. Das geheimnisvolle Armadaherz verlangt die bedingungslose Unterwerfung und Einverleibung der Galaktischen Flotte, die der Armada hoffnungslos unterlegen ist. Als der Ausbruch kriegerischer Auseinandersetzungen unmittelbar bevorsteht, bleibt den Galaktikern daher kein anderer Ausweg als die Flucht in den Frostrubin.
 
Die Endlose Armada folgt ihnen. Beide Verbände materialisieren mitten in der Galaxis M82 (-> Sethdepot*). Während die Einheiten der Galaktischen Flotte weit und breit zerstreut sind (-> Konfettieffekt*), übersteht die Armada den Transportvorgang in fast ungestörter Ordnung. Dennoch sind die Auswirkungen gravierend. Die Endlose Armada kann zwar ihre Flugformation unverändert beibehalten, aber das Armadaherz meldet sich nicht mehr, und das Armadasiegelschiff gibt keine Armadaflammen mehr aus.
 
Perry Rhodan erfährt Stück für Stück die Wahrheit über die Armada und deren Entstehung, nachdem er nach vielen Schwierigkeiten und Kämpfen gegen die machtlüsternen Armadaschmiede* (sie wollen Ordoban endültig beseitigen und die alleinige Herrschaft über die Armada übernehmen) im Juni 427 NGZ endlich die Armadaeinheit 1 erreicht, den Loolandre*. Die Entstehung der Riesenflotte ist untrennbar mit dem Schicksal von Ordoban verbunden-Einzelheiten dazu siehe dort. Rhodan erfährt nun aber auch die wahre Bedeutung des Begriffs "Endlose Armada". Er wurde für die Riesenflotte nur übernommen, die einst gebildet wurde, um das psionische Feld TRIICLE-9 zu bewachen, ein Glied in der Doppelhelix des Moralischen Kodes* des Universums, der das All wie ein Möbiusstreifen durchzieht: ohne Anfang und ohne Ende, die wahre Endlose Armada. Damit hat Perry Rhodan also die Antwort auf die zweite Ultimate Frage: Die Endlose Armada hat weder Anfang noch Ende, sondern ist als Moralischer Kode mit ihren psionischen Feldern in die Raum-Zeit-Krümmung eingebettet.
 
Nach der Übernahme der Endlosen Armada (als Wachflotte) durch Perry Rhodan und den Armadaprinzen Nachor* (von dem Loolandre) besteht die nächste große Bewährungs-probe darin, die Riesenflotte zu ihrem einstigen Standort zurückzuführen, und zwar durch die Milchstraße. Dies geschieht von Beginn des Jahres 428 NGZ an in Etappen. Die Armada folgt dabei der Signalflamme* und fliegt die Chronofassilien* ab, wobei jedesmal ein Impuls an TRIICLE-9 geht und den Frostrubin ein Stück auf seinen Platz im Gefüge der Doppelhelix zuspringen läßt. Die Wachflotte hat etliche Anschläge der Mächte des Chaos* abzuwehren, bevor sie ihr Ziel schließlich erreicht hat.
 
(Nachzulesen in den PERRY RHODAN-Romanen 1100 bis 1249)


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Die (zweite) Endlose Armada ist die Bezeichnung der gigantischen Wachflotte des Kosmonukleotids TRIICLE-9, benannt nach dem Moralischen Kode selbst, der (ersten) Endlosen Armada. Im Zuge der Begegnung zwischen den Raumschiffen der Galakti­ker einer- und der Armada andererseits am Standort des Frostrubins musste Perry Rhodan sich dem Zu­griff dieser mächtigen Flotte entziehen und wagte mit seinen Einheiten den »Sturz« durch den Frostrubin; die Armada folgte ihm und wurde dabei durch eine Art »Konfettieffekt« zersplittert und ihre Kommandostruktur lahmgelegt.


Quellen: Glossareintrag in PR 2445
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Endlose Armada ist ursprünglich eine der Bezeichnungen des Moralischen Kodes. Ordoban gab aber auch der gigantischen Wachflotte des Kosmonukleotids TRIICLE-9 auf der mehr als 100 Millionen Jahre dauernden Suche nach dem verschwundenen Kosmonukleotid den Namen »Endlose Armada«.
 
In der Endlosen Armada gilt die Zeitrechnung Malkatu, die auch in der Galaxie Behaynien verwendet wurde.
 
Aufbau
Die Endlose Armada ist viele Lichtjahre lang und mehrere Lichtmonate breit. Sie ist von einem Diffusorfeld durchdrungen, das verhindert, dass sie in ihrer Gesamtheit ortungstechnisch erfasst wird. Dadurch erscheint sie wie eine gewaltige Wolke aus Raumschiffen.
 
Im 31. Jahrtausend Malkatu bestand sie aus 256.430 Verbänden mit insgesamt 513 Millionen Raumschiffen. Im Jahre 36.512 Malkatu nahm die Wachflotte offiziell ihren Dienst auf. Zu diesem Zeitpunkt bestand sie aus etwa 500.000 Verbänden und 1 Milliarde Schiffen. Zu der Zeit, als Ordoban die Armadaflamme aus der Taufe hob, bestand die Endlose Armada aus 75.321 Armadaeinheiten zu je etwa 13.000 Schiffen. Es gibt allerdings auch Armadaeinheiten, die nur aus einzelnen Schiffen bestehen. Jeder einzelne dieser Raumschiffsverbände ist in der Regel identisch mit einem bestimmten Armadavolk, das heißt je ein Armadavolk bildet eine Armadaeinheit.
 
Einige Armadavölker oder Organisationen können keiner Armadaeinheit zugerechnet werden, z. B. die Armadabarbaren (Torkroten) oder die Armadaschmiede.
 
Eine Besonderheit stellt Armadaeinheit 1 dar. Dieses auch als Loolandre bezeichnete Teilstück ist das Herzstück der Endlosen Armada und Sitz ihres Kommandanten Ordoban. Von hier gehen die Anweisungen an die Armadavölker aus.
Die Bereiche der Endlosen Armada werden begrifflich unterteilt in Abschnitte wie »Hintere Mitte« und »Flankenabschnitt 12« oder Ähnliches. Innerhalb ihrer Einheiten sind die Armadavölker weitgehend frei und können selbstbestimmt agieren. Durch den so genannten Kategorischen Impuls werden alle Armadisten jedoch daran gehindert, sich mehr als 10.000 Lichtjahre weit von der Peripherie der Endlosen Armada zu entfernen.
 
Die Zugehörigkeit eines Lebewesens zur Endlosen Armada wird durch die Armadaflamme ausgewiesen. Über die Armadaflammen können notfalls alle Armadisten von Ordoban mental beeinflusst werden. Zusätzlich ist der Drang zur Suche nach TRIICLE-9 in jedem Armadisten verankert. Es gibt Einzelfälle (etwa 1 zu 1 Milliarde), in denen ein Kind nicht in der Lage ist, eine Armadaflamme zu tragen. Diese Pseudoarmadisten werden von ihrem Volk verstoßen. Überall werden sie gejagt und vertrieben. Sie durchqueren als Blinde Passagiere die Endlose Armada und sterben meist früh an Mangelerscheinungen oder begehen Selbstmord. (PR 1103)
 
Unter den Armadavölkern hat sich die Legende verbreitet, die Geschichte der Endlosen Armada würde sich, bis ihre Aufgabe beendet ist, über fünf Epochen und siebzehn Etappen erstrecken. Nur weiß niemand, in welcher Epoche bzw. Etappe sie sich gerade befindet.
 
Überregionale Einrichtungen
Während die einzelnen Teilflotten der Technologie der einzelnen Armadavölker entstammen, gibt es eine genormte überregionale Technologie sowie verschiedene Einrichtungen, die von allen Armadavölkern gemeinsam genutzt werden. Diese gemeinsam genutzte Technik wird zentral erzeugt und vertrieben, die Einzelvölker besitzen weder die Kenntnisse noch die Mittel, um sie herzustellen oder zu warten. Es sind dies im Einzelnen:
 
Antriebssysteme (Goon-Blöcke) - Alle Armadavölker benutzen als Raumschiffstriebwerke ausschließlich Goon-Blöcke. Diese werden außen an die Raumschiffe angedockt. Nichtzugeteilte Goon-Blöcke kreuzen als Armadaschlepper zwischen den Armadaeinheiten.
 
  • Armadachronik - Geschichtsspeicher der Endlosen Armada
  • Armadamarketender - zuständig für Handel zwischen Armadaeinheiten
  • Armadamonteure - Allgegenwärtige Roboter, direkte Erfüllungsgehilfen des Armadaherzens
  • Armadaschmiede (Fabrik) - Fabrikraumschiff zur Herstellung sämtlicher überregionaler Technologie
  • Armadasiegelschiff - Hier erhalten die Nachkommen der Armadavölker ihre Armadaflammen.
  • Energieweiden - Hier werden die Goon-Blöcke mit Energie aufgetankt.
  • Krusten z. B. Kruste Magno - Ehemalige Zuchtstationen für Ordoban-Substanz
  • Räumroboter - Riesige vollrobotische Raumschiffe zum Abbau von Ressourcen von Planeten
  • Schlafbojen - Hier werden überzählige Armadisten im künstlichen Tiefschlaf gelagert.
 
Gewisse Völker gehören keiner Armadaeinheit an, sondern führen Sonderaufgaben durch oder können aus anderen Gründen keiner Armadaeinheit zugeordnet werden.
  • Armadabarbaren (Torkroten)
  • Armadaflößer
  • Armadaprophet
  • Armadarebellen
  • Armadaschmiede/Silberne
  • Clans (im Loolandre)
  • Ouechos - Hilfsvolk der Armadaschmiede
  • Pellacks
  • Schleicher - Hilfsvolk der Armadaschmiede
  • Ugrissen
  • Weiße Raben
  • Zulinen - Hilfsvolk der Armadaschmiede
 
Geschichte
Die Endlose Armada ist in ferner Vergangenheit, beginnend mit dem Jahr 20.188 Malkatu, fast 101 Millionen Jahre vor Christus, im Auftrag des Kosmokraten Tiryk unter der Leitung des Saddreykaren Ordoban als Wachflotte für das Kosmonukleotid TRIICLE-9 zusammengestellt worden. Hierzu hatte Tiryk dem Saddreykaren die Goon-Technik zur Verfügung gestellt. Entstehungsort der Endlosen Armada war die Riesengalaxie Behaynien.
 
Ihre Aufgabe als Wachflotte konnte die Endlose Armada für geraume Zeit erfüllen. Als aber TRIICLE-9 im Jahre 37.003 Malkatu (100.777.133 v. Chr.) spontan mutierte, sich aus der Doppelhelix des Moralischen Kodes löste und verschwand, nahm die Endlose Armada eine mehr als 100 Millionen Jahre dauernde Suche nach dem Kosmonukleotid auf.
 
Das sich durch das Universum bewegende Kosmonukleotid TRIICLE-9 wurde vor ungefähr 11 Millionen Jahren von der entstehenden Superintelligenz Seth-Apophis zu ihrem Bewusstseinsdepot gemacht und verwandelte sich dadurch in den Frostrubin. Vor 2.300.000 Jahren gelang es den im Auftrag der Kosmokraten agierenden Porleytern, den erratisch springenden Frostrubin in etwa 30.000.000 Lichtjahre Entfernung von der Milchstraße zu verankern. 426 NGZ erreichte die Endlose Armada den Standort des verankerten Frostrubins.
 
Zum ersten Mal mit der Endlosen Armada konfrontiert wurde Perry Rhodan 424 NGZ im Zusammenhang mit der zweiten Ultimaten Frage. Diese Frage lautet: »Wo beginnt und wo endet die Endlose Armada?«
 
Als die Galaktische Flotte in der unmittelbaren Nähe des Frostrubins im Februar 426 NGZ auf einen unüberschaubaren Lindwurm aus Millionen der verschiedensten Raumschiffe traf, schien diese Ultimate Frage gelöst, doch dies erwies sich später als Trugschluss (vgl. Eintrag zum Moralischen Kode). Infolge von Missverständnissen hielt Ordoban die Galaktiker für Verbrecher, die für den Missbrauch von TRIICLE-9 verantwortlich waren. Das Armadaherz forderte deshalb die Unterwerfung der Galaktischen Flotte - sie sollte der Endlosen Armada einverleibt werden.
 
Als die Galaktische Flotte in den Frostrubin floh, wurde sie von der Endlosen Armada verfolgt. Auf diese Weise gelangten sowohl die Galaktische Flotte als auch die Endlose Armada in die Galaxie M 82, den Sitz der Superintelligenz Seth-Apophis. Während die Galaktische Flotte durch den Konfettieffekt vermischt und zerstreut wurde, rematerialisierte die Endlose Armada weitgehend im ursprünglichen Flottenverband.
 
Gleichzeitig erloschen die schwachen Verbindungen zwischen den einzelnen Fragmenten von Ordobans Mentalsubstanz. Das Armadaherz verstummte, und es erfolgte keine Abgabe von Armadaflammen mehr. Die Armadaschmiede versuchten, Ordoban endgültig zu beseitigen und die Macht zu übernehmen.
 
Die Materialisation des gewaltigen Raumschiffsverbands der Endlosen Armada in ihrem Bewusstseinsdepot versetzte Seth-Apophis einen mentalen Schlag, der die Superintelligenz für lange Zeit handlungsunfähig machte. Es gelang Perry Rhodan 427 NGZ geschützt durch seine Armadaflamme und durch die Unterstützung der computersimulierten Projektion von Simsin, dem frühen Vertrauten der Superintelligenz, die wieder erwachende Superintelligenz auszuschalten.
 
Im Juni 427 NGZ erreichte Perry Rhodan das Armadaherz und erfuhr dort die wahren Zusammenhänge. Der Armadaprinz Nachor von dem Loolandre übernahm als Nachfolger Ordobans gemeinsam mit Perry Rhodan die Kontrolle über das Armadaherz und die Endlose Armada.
 
Zur Strafe für ihre Verfehlungen mussten die Armadaschmiede und die Armadabarbaren in M 82 zurückbleiben, um beim Wiederaufbau dieser Galaxie nach dem Ende der negativen Superintelligenz Seth-Apophis zu helfen.
 
Die Armada flog die Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ES an, um die Chronofossilien in der Lokalen Gruppe zu aktivieren. Dabei wurde jedes Mal ein Impuls ausgesandt, durch den TRIICLE-9 dazu veranlasst wurde, Stück für Stück den porleytischen Anker zu lösen und schließlich an seinen Platz in der Doppelhelix des Moralischen Kodes zurückzuspringen.
 
Der Herr der Elemente versuchte, auf Seiten der Chaotarchen, mit dem Dekalog der Elemente vergeblich die Rückkehr von TRIICLE-9 zu verhindern. Stattdessen kam es zur Auflösung des Dekalogs der Elemente und zur Devolution des Herrn der Elemente.
 
Die Endlose Armada kehrte 429 NGZ mit TRIICLE-9 an dessen alten und neuen Standort in der Nähe von Behaynien zurück und übernahm unter Nachor von dem Loolandre wieder den Wachdienst für das Kosmonukleotid.
 
Laut der Erzählungen Moiras zerfiel die Wachflotte schon nach kurzer Zeit, und einige Völker rebellierten gegen Nachor von dem Loolandre. Dabei starb Jercygehl An, der sich opferte, um Nachors Leben zu retten. Moira, die zunächst gegen den Armadaprinzen gearbeitet hatte, wechselte die Seiten und half Nachor. Als Belohnung nahm sie sich den Kopf des toten Cygriden als Trophäe. (PR 1680)


Quellen: PR 1200, PR 1680
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)