Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
36 - Stardust
Eintragsdatum:
10.11.2017
Letzte Änderung:
10.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Drabbuh, Arden
Alias
Arden Drabbuh
Weitere Bezeichnung
Arden Drabbuh

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Arden Drabbuh war eine Schauspielerin des Mahnenden Schauspiels vom See der Tränen und zugleich eine Projektion der Entität Tafalla.
 
Erscheinungsbild
Arden Drabbuh war eine Frau von unvergleichlicher Schönheit. Dabei verband sie auf einzigartige Weise Liebreiz mit Eleganz und Züchtigkeit mit Erotik. (PR 2578)
 
Charakterisierung
Arden Drabbuh spielte im Mahnenden Schauspiel die Prinzessin an der Seite von Noser Netbura (König), Gommrich Dranat (Hofnarr), Orsen Tafalla (Kanzler) und Renyi Hemdebb (Bote). In dieser Rolle hatte sie eine Ausstrahlung, die Alaska Saedelaere an die der Sieben Mächtigen erinnerte. (PR 2578)
 
Geschichte
Etwa um das Jahr 3500 v. Chr. erschuf die Superintelligenz TANEDRAR nahe dem Planeten Tolmar das Mahnende Schauspiel vom See der Tränen, um die Teilentität TAFALLA, deren Geist durch Negapsiqs zerrüttet worden war, in eine Falle zu locken und anschließend zu heilen. Während sich der geheilte TAFALLA danach wieder mit TANEDRAR vereinen konnte, entstand aus den abgespaltenen negativen Aspekten TAFALLAS eine neue Entität, die sich von nun an Tafalla nannte. (PR 2642)
 
Die Entität Tafalla litt unter einem Trauma und machte die Hohen Mächte und deren Boten für ihren Zustand verantwortlich. Daher sorgte sie von nun an dafür, dass das Mahnende Schauspiel in regelmäßigen Abständen aufgeführt wurde, als Mahnung für alle Völker, sich nicht mit den Hohen Mächten einzulassen. Dazu erschuf Tafalla als Projektionsgestalten die fünf Schauspieler Arden Drabbuh, Orsen Tafalla, Gommrich Dranat, Noser Netbura und Renyi Hemdebb. Während die ersten vier für die vier Teilentitäten ARDEN, TAFALLA, DRANAT und NETBURA der Superintelligenz TANEDRAR beziehungsweise für die von den Teilentitäten verwalteten Galaxien Arden, Tafalla, Dranat und Netbura standen, repräsentierte der von Tafalla erzeugte Schauspieler Renyi Hemdebb den Boten der Kosmokraten Renyi-Hemdebb.
 
Das Mahnende Schauspiel fand auf einer frei im Raum schwebenden Bühne in der Nähe von Tolmar statt. Unterhalb dieser Bühne befand sich ein Sontaron-Generator, der die Gefühle der Schauspieler um ein Vielfaches verstärkt auf die Zuschauer übertragen sollte. Schon bei der Generalprobe des Schauspiels, etwa 2000 bis 2500 Jahre vor dem Jahr 1463 NGZ, also etwa zwischen den Jahren 2550 und 3050 alter Zeitrechnung, wurden die Gefühle der Schauspieler dermaßen stark wiedergegeben, dass alle angereisten Zuschauer, die sich zu diesem Zeitpunkt mehrheitlich noch auf ihren Raumschiffen in einer Parkposition in der Nähe des Planeten Tolmar und somit relativ weit weg von der Bühne befanden, ums Leben kamen. (PR 2579)
 
Das Gebiet um Tolmar wurde daraufhin von den im Umkreis lebenden Völkern zum Sperrgebiet erklärt. Da Tafalla nun kaum noch reale Zuschauer fand, erschuf er Projektionen der Zuschauer, die bei der Generalprobe gestorben waren, analog zu den Projektionen der Schauspieler. (PR 2579)
 
Einige Zeit danach erschien Samburi Yura als Beauftragte der Kosmokraten auf Tolmar. Sie forderte Tafalla auf, die Bühne zu vernichten, da sie eine andauernde Bedrohung für die Völker im Umkreis darstellte und warf Tafalla vor, dass er die Aufführungen nur deshalb weiterführte, um sich im Jubel seiner projizierten Zuschauer sonnen zu können. Tafalla allerdings verweigerte die Zerstörung der Bühne und griff sogar zu Gewalt, indem er die Projektionen seiner Schauspieler losschickte und die von Samburi Yura mitgebrachten Zwergandroiden zerstören ließ. Daraufhin beschloss Samburi Yura zunächst, sowohl die Bühne, als auch den Planeten Tolmar durch ihr Raumschiff LEUCHTKRAFT zerstören zu lassen. Als daraufhin der Kosmokratenbeauftragte und Konstrukteur Sholoubwa erschien und ihr verbot, den Planeten zu zerstören, sah sie auch von der Zerstörung der Bühne ab, mit dem Verweis darauf, dass eines ihrer »Werkzeuge« diese Tat eines Tages umsetzen würde. (PR 2579)
 
Irgendwann zwischen den Jahren 1463 NGZ und 1469 NGZ erschien Alaska Saedelaere mit der LEUCHTKRAFT auf der Suche nach Samburi Yura auf Tolmar. Er nahm an einer Aufführung des Mahnenden Schauspiels teil und kam dabei fast ums Leben, wobei es vermutlich nur seinem Zellaktivatorchip zu verdanken war, dass er die gefühlsmäßige Tortur überstand. Schließlich wurde er von Tafalla durch die Projektion von Orsen Tafalla körperlich bedroht und durch Eroin Blitzer gerettet. Als Konsequenz ließ Saedelaere die Bühne durch die LEUCHTKRAFT zerstören. Die Überreste der Bühne trudelten daraufhin in Richtung eines nahe gelegenen Schwarzen Loches. (PR 2578, PR 2579)


Quellen: PR 2578, PR 2579, PR 2641, PR 2642
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)