Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Orte
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
15 - Die kosmischen Burgen
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
23.12.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
1987 / 2254
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
A-E 242 - 243
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Dom Kesdschan
Alias
Dom Kesdschan
Weitere Bezeichnung
Dom Kesdschan

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Sitz des Wächterordens der Ritter der Tiefe* auf dem Planeten Khrat*. Das 156 m hohe Gebäude gleicht einem halbierten, leuchtenden Riesenei und wirkt im Vergleich zur Natur des Planeten eher häßlich. Es besteht aus einer unbekannten Stahllegierung und durchmißt an der Grundfläche 71 Meter. Das Dominnere ist vergleichsweise schlicht. Für die Besucher sind Holzbänke aufgestellt. Die eigentlichen Feierlichkeiten finden auf einer Empore statt, die dem einzigen Eingang des Domes gegenüber liegt. Seitlich neben der Innenhalle gibt es eine Anzahl von Nebenräumen für die 116 Domwarte. Diese Angehöngen der verschiedensten Intelligenzvölker werden nach einem System berufen, das eines der vielen ungelösten Rätsel des Domes ist.
 
Unter dem Dom befindet sich ein gewaltiges Gewölbe, in verschiedene Sektoren unterteilt. Dort lagern Erzeugnisse einer phantastischen, zum Teil von den Porleytern* stammenden Technik. Aus diesem Arsenal und Museum wurden seit seinem Bestehen positive Superintelligenzen beliefert, so erhielt ES von dort den an Perry Rhodan weitergegebenen Fiktivtransmitter* und die von ihm verliehenen Zellaktivatoren*. Nicht verhindert werden konnte, daß auch die negative Superintelligenz Seth-Apophis* sich aus dem Arsenal Waffen wie die Zeitweichen*, die Computerbrutzellen* und den Handschuh* beschaffte. Der Zugang zum Gewölbe liegt unter einer Bodenluke auf der Empore. Um Wiederholungen der Übergriffe von Seth-Apophis zu verhindern, wird das Gewölbe nach Rhodans Ritterweihe versiegelt. Niemand kann es mehr betreten, es sei denn, Tengri Lethos* läßt dies ausdrücklich zu.
 
Bei feierlichen Anläßen wird der Dom von Projektoren in seinem Innern in Schwingungen versetzt, die psionische Wirkungen auf Besucher haben und für sensible Wesen, die schon einmal auf Khrat waren, über Galaxien hinweg spürbar sind. Unweit des Domes befindet sich eine Stadt aus schalenförmigen, luftigen Gebäuden, die Naghal heißt. Sie ist hufeisenförmig angelegt, die Öffnung weist auf den im Süden gelegenen Dom. Naghal ist immer nur dann voll bewohnt, wenn Feierlichkeiten stattfinden. Dann treffen von vielen Welten aus der Galaxis Norgan-Tur* Besucher ein, ansonsten leben dort nur wenige Wächter und Betreuer. Die Domwarte sind, falls nicht im Dom tätig, in einigen kleinen, unbedeutenden Bauten rund um den Dom untergebracht. Neben den Domwarten gibt es 16 Zeremonienmeister auf Khrat, von denen man sagt, daß sie direkte Kontaktpersonen zu den Kosmokraten seien. Bei den Feierlichkeiten tragen sie als einheitliche Kleidung weite Roben aus dunklem Samt mit weißen Pelzumrandungen.
 
Der Dom Kesdschan wurde vermutlich vor mehreren Millionen Jahren von den Porleytern erbaut und ist der Ort, an dem jeder neue Ritter der Tiefe* seine Weihe und seinen endgültigen Status erhält, zuletzt Perry Rhodan im Jahr 425 NGZ. Die stählerne Hülle beherbergt die Geister aller früheren Ritter.


Quellen: PR-Lexikon
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Der Dom Kesdschan liegt in der Galaxis Norgan-Tur auf dem ansonsten unbewohnten Planeten Khrat. Er ist der Sitz und das Zentrum des von den Kosmokraten ins Leben gerufenen Ordens der Ritter der Tiefe (einer Nachfolgeorganisation der Schutzherren von Janriondi), Die Architektur ist bewusst einfach gehalten und vermittelt dennoch einen Eindruck von kosmischer Größe: Von außen gleicht der Dom einem leuchtenden, 156 Meter hohen und an der Basis 21 Meter durchmessenden, halbierten Ei.
 
Insgesamt 116 Domwarte und eine kleine Anzahl Wächter und Betreuer halten sich ständig auf Khrat auf und sorgen für Organisation und geregelten Ablauf jeder Zeremonie, die hier abgehalten wird, vor allem die Ritterweihe: Hierdurch erhält jeder neue Ritter seinen Titel, seinen Status und die »Ritteraura«, die ihn fortan umgibt und ihn gegen leer entsprechend befähigten Wesen als Vertreter des Ordens ausweist. Die Weihe wird durch ein Zusammenwirken des Doms und des ihn bewohnenden Bewusstseins ermöglicht. das seit dem fünften Jahrhundert NGZ unter anderem die Bewusstseine von Tengri Lethos-Terakdschan und Jen Salik enthält. Bei feierlichen Anlässen wird der Dom von Projektoren in seinem Innern in psionische Schwingungen versetzt, die noch über viele Galaxien hinweg spürbar sind und so von dem Ereignis künden.
 
Jeder Ritter der Tiefe wird normalerweise im Dom Kesdschan geweiht, so auch Perry Rhodan im Jahr 425 NGZ. Eine Ausnahme bildete lediglich Atlan, dem Tengri Lethos ohne die sonst übliche Zeremonie im Tiefenland den Ritterschlag verlieh.


Quellen: Glossareintrag inn PR 2264
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Der Dom Kesdschan ist der Hauptsitz der Ritter der Tiefe auf dem Planeten Khrat. Errichtet wurde er von den Porleytern. (Atlan 826)
 
Allgemeines
Das Gebäude in Form eines halbierten Rieseneies besteht aus einer unbekannten Stahllegierung (PR 969), in der sich Teile des Geistes aller verstorbenen Ritter befinden, und hat einen Durchmesser von 71 Metern und eine Höhe von 156 Metern. Man munkelt, dass die Hülle auch mit kleinen Mengen von Carit versetzt sei.
 
Im Dom erhalten traditionellerweise alle Ritter der Tiefe ihre Ritterweihe. Die Hülle wird während der Feierlichkeiten mithilfe von Projektoren in Schwingungen versetzt. Der Ton, der dadurch entsteht, ist so intensiv und durchdringend, dass ihn nicht jeder ertragen kann. (PR 969)
 
Durch den einzigen Eingang gelangt man zum schlicht gestalteten Innenraum des Domes. Während für die Besucher einfache Holzbänke bereitstehen, finden die Feierlichkeiten auf einer Empore statt. Im Außenbereich befinden sich eine Anzahl von Nebenräumen für die Domwarte. (PR 969)
 
Unterhalb des Doms befindet sich eine riesige subplanetare Anlage, in der sich das Arsenal der Porleyter sowie das Archiv der Porleyter befinden. In dieser Anlage wird ehemals von den Porleytern produzierte Hochtechnik gelagert. Unter anderem befinden sich hier auch alternative Aktionskörper der Porleyter in Echsenform. (PR 1366, S. 45–46)
 
Von hier aus werden seit Äonen positive Superintelligenzen beliefert.
 
Einer der Zugänge zum Gewölbe liegt unter einer Bodenluke auf der Empore des Doms, die aber nach der Ritterweihe Perry Rhodans versiegelt wurde. (PR 1056, Kap. 9)
 
Ein weiterer, geheimer Zugang befindet sich in einem Waldstück in der Nähe von Naghdal. (PR 1366, S. 48)
 
Zeremonienmeister
Die Zeremonienmeister stellen innerhalb der Verwaltung im Dom Kesdschan die oberste Hierarchieebene dar. Gegenüber den Domwarten sind sie weisungsbefugt. Von ihnen heißt es, dass sie auf geheimnisvolle Weise in Kontakt mit den Kosmokraten treten können. (PR 969)
 
Zur Zeit der Ritterweihe Igsorian von Veylts, das heißt circa 1,3 Millionen Jahre v. Chr., gab es auf Khrat nur sechs Zeremonienmeister. (PR 969) Bis zum Jahre 425 NGZ war ihre Zahl auf 16 angestiegen. (PR 1056)
 
Die Zeremonienmeister entstammten den unterschiedlichsten Völkern. (PR 969)
 
Zu feierlichen Anlässen trugen sie aus dunklem Samt gefertigte Roben mit weißen Pelzumrandungen. (PR 969)
 
Bekannte Zeremonienmeister
  • Kasault, Schcoide (PR 969)
  • Radaut, Schcoide (PR 1056)
 
Domwarte
Die Domwarte sind insgesamt 116 Angehörige aus den unterschiedlichsten intelligenten Völkern, die die Organisation im Dom Kesdschan übernehmen und den Zeremonienmeistern zur Hand gehen. Zu ihren Pflichten gehört zum Beispiel, bei Feierlichkeiten die Pilgerströme zu lenken, Pilgern Plätze zuzuweisen und dafür Sorge zu tragen, dass die Zeremonienmeister ihre Aufgaben ungestört von den Pilgern wahrnehmen können. (PR 969)
 
Bekannte Domwarte
  • Beezan (PR 1088)
  • Belkus (PR 1088)
  • Dreas (PR 1088)
  • Esvaaner (PR 1088)
  • Jarst (PR 969)
  • Johudka (PR 1056)
  • Keschan (PR 1366)
  • Skenzran (PR 1056)
 
Geschichte
Errichtet wurde der Dom Kesdschan von den Porleytern. Bevor sich die Porleyter aus dem kosmischen Tagesgeschäft zurückzogen, erschufen sie noch die Steinerne Charta von Moragan-Pordh, die sich unter dem Dom befindet. (Atlan 826)
 
Vor grob 1,3 Millionen Jahren kam es zu einem unerfreulichen Zwischenfall, als Igsorian von Veylt entführt und gegen ein anderes Baby, nämlich Harden Coonor ausgetauscht wurde. Zwar wussten die Zeremonienmeister und Domwarte von dieser Ungeheuerlichkeit, wollten aber um jeden Preis den Ruf des Ordens schützen. Deswegen ließen sie zu, dass das ausgetauschte Kind als Igsorian von Veylt zum Ritter der Tiefe geweiht wurde. (PR 969)
 
Anmerkung: Unter Umständen war sogar einer der Zeremonienmeister direkt an der Entführung beteiligt. Der Domwart Jarst wurde nämlich kurz vor der Weihe von einem ungenannten Zeremonienmeister zu Parcus von Veylt geschickt, der sich gerade von seinem Sohn verabschiedete, den er vermutlich nie wieder sehen würde mit der Bitte, sich um Sitzstreitigkeiten zu kümmern. Ohne diese Trennung von Vater und Sohn hätte die Entführung kaum stattfinden können.
Harden Coonor wurde ein Suggestivblock verpasst, so dass er selbst von dem Austausch nichts wusste. (PR 969)
 
In den Augen der Hohen Mächte hatte sich der Orden allerdings korrumpiert. Ihm wurden ab diesem Zeitpunkt stillschweigend seine Aufgabengebiete entzogen.
 
Das Bewusstsein von Tengri Lethos, einer der Hüter des Lichts, ging in den Dom ein. (PR 1311)
 
Er wachte als Lethos-Terakdschan über den Dom und den Ritterorden. (PR 1300)
 
In der zweiten Junihälfte des Jahres 446 NGZ brach Jen Salik in die Galaxie Norgan-Tur auf. Im Dom Kesdschan hoffte er einen Weg zu finden, die Ritteraura zu verändern oder wenigstens den über Perry Rhodan, Atlan und ihn selbst verhängten Bann der Kosmokraten aufheben zu können. Mehr als ein halbes Jahr lang hörte man nichts von ihm. (PR 1329, PR 1348)
 
Im Jahre 447 NGZ gab Jen Salik seinen Körper auf und sein Bewusstsein ging in den Dom Kesdschan ein. Damit erfüllte er eine Bedingung der Kosmokraten, die danach bereit waren, den Bann der Kosmokraten aufzuheben. (PR 1360, PR 1366)


Quellen: PR 969, PR 1056, PR 1300, PR 1311, PR 1329, PR 1348, PR 1366 / Atlan 826
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:









Dazugehöriger Kommentar von :


Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)